PC vs. Konsole , "Masterrace"

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
Benutzeravatar

Themenstarter

Razor
Beiträge: 25
Registriert: 25.01.2015, 22:32
Gender: Male

PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon Razor » 08.05.2018, 17:04

Ich wollte euch mal fragen wie ihr das Thema rund um die "PC Masterrace" so mitbekommt das sich jetzt ja seit mehreren Jahren aufgebauscht hat. Ich persönlich zocke seit Anfang der 1990er Jahre sowohl auf Konsolen als auch am PC. Für mich sind und waren beide Systeme immer schon zwei völlig unterschiedliche "Welten" die abseits der Spiele ganz andere Prioritäten setzen. Heute ist es ja mittlerweile völlig normal dass Konsolenspieler auf den unterschiedlichsten Websites (GameStar, GamePro, PCGH etc.) als "Peasants", also zu deutsch "Bauern" bezeichnet werden. Konsoleros haben keinen Anspruch an Grafik, keinen Anspruch an Qualität, sind generell "Zocker der 3.Klasse".

Zu PS1/PS2-Zeiten war es völlig normal dass die Spiele teils mit 10-20fps (!) gelaufen sind und grafisch deutlich schlechter waren als auf modernen PCs. Doch damals hat das noch keinen interessiert. Viele Spiele dieser Ära gelten als Alltime-Classics auch abseits ihrer technischen Schwächen. Doch seit der PS3/Xbox360 Generation hat sich das Thema rund um Auflösung, fps und Ultra-Details so aufgebauscht dass ein Spiel schon als "schlecht" gilt wenn es mal statt 30fps auf 28-29 einbricht. Man sitzt heute quasi schon mit der Lupe und den Messgeräten vor dem Bildschirm und wartet nur darauf dass etwas schlechtes passiert. Wo früher die PS1 noch eine Auflösung von ~300x200 Bildpunkten hatte und der PC schon Auflösungen von 640x480 oder 800x600 in Spielen da hat sich niemand dafür interessiert. Heute werden Konsolen runtergemacht weil sie kein natives 4K beherrschen in den meisten Spielen obwohl man für diese Auflösung einen sehr teuren PC bräuchte.

Bekommt ihr das Thema auch mit und wie geht ihr damit um? Lässt es euch völlig kalt oder diskutiert ihr sogar selbst mit?

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7634
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon NegCon » 08.05.2018, 21:34

Ich glaube da gibt es auf beiden Seiten Leute die die andere Seite trollen. Da ich kaum am PC spiele und mich daher mehr auf reinen Konsolenseiten herumtreibe, bekomme ich es etwas von der anderen Seite mit. So werden von den Konsolenspielern PC-Gamer oft als "Frickel-Gamer" bezeichnet und ausgelacht, weil man bei PC-Titeln bzw. PC-Ports so viel einstellen kann (angeblich muss bis alles vernünftig läuft) und weil PC-Ports (mittlerweile ja nur noch manchmal) später erscheinen.

Was mich persönlich angeht, finde diese Streiterei zwischen beiden Lagern generell totalen Quatsch. Ich zocke seit Mitte 1990 mit Konsolen und mir war von Anfang an klar, dass diese aus technischer Sicht nicht mit jeweils aktuellen PCs mithalten können. Was für mich bis jetzt immer völlig ok war und ist. Ich muss gestehen, dass ich auch recht stark noch von den 90ern geprägt bin, wo einige Genres für mich immer noch eher PC-Genres sind und andere eher Konsolen-Genres, was teilweise heutzutage völliger Quatsch ist, aber ich emfinde da immer noch so. So z.B. gehören Ego-Shooter eher zum PC, einfach weil Tastatur und Maus dafür passender sind (auch wenn man sie mittlerweile wohl auch gut mit dem Gamepad steuern kann) oder klassische Echtzeitstrategiespiele etc. Auf Konsolen gehören für mich jRPGs oder Jump'n'Runs. Wie erwähnt, ich weiß, heutzutage kann man das so nicht mehr sagen, aber aus den 90ern kenne ich das eben noch so. ;)

Was mich persönlich eher stört, ist, dass ich Anfang der 2000er PC-Gaming zum allergrößten Teil aufgehört habe, weil es mich genervt hat, dass man sich ständig neue Hardware kaufen muss (ist heutzutage nicht mehr so tragisch, da ja das meiste auch für Konsolen erscheinen und so die grafische Entwicklung der Spiele meiner Meinung nach etwas ausgebremst wurde), Spiele müssen installiert werden, man muss sich dauernt Patches ziehen und teils ist es wirklich schwierig gewesen, die Spiele perfekt zum Laufen zu bekommen (man musste oft mit den Einstellungen rumspielen bis man für sich die perfekte Balance zwischen Grafik und Performance gefunden hatte). Klar, viele Punkte treffen heute nicht mehr auf den PC zu und leider sind auf den Konsolen Spieleinstallationen und Patches mittlerweile zum Standard geworden, selbst auf der Switch gibt es ein paar Spiele wo man sich die Hälfte online ziehen muss, was fast nerviger als eine Installation ist (DOOM und L.A. Noire z.B.)... zum Glück ist die größe der Patches dort noch überschaubar ... wenn ich da teils an die Patches auf der PS4 denke... mehrere GB bis hin in den zweistelligen Bereich. Selbst eine 2 TB hat man mit ein paar installierten Spiele schnell voll (da man leider Spieledaten und Patches nicht einzeln deinstallieren kann, muss man bei jeder neuen Installation auch sämtliche Patches ziehen, was bei Titeln wie etwa The Witcher 3 oder Final Fantasy XV, wo quasi fast das ganze Spiel oder zumindest ein Großteil davon ausgetauscht wurden, nicht wirklich lustig ist).

Na ja, als fast reiner Konsolenspieler können sich beiden Lager selbst an die Nase fassen, wobei mir die jüngeren Konsolen-Gamer oder solche die erst seit ein paar Jahren mit Konsolen spielen, manchmal doch etwas überheblich zu sein. Aber wie erwähnt, kann auch nur ein subjektiver Eindruck sein, weil ich hauptsächlich auf reinen Konsolenseiten unterwegs bin und bei reinen PC-Seiten ist's ebenso und da wird auf den Konsolenspielern mehr rumgehackt.

Ach btw. weils mir gerade einfällt, weil du kleine technische Unterschiede angesprochen hast ... aktuell bin ich hin und wieder auch am überlegen, was für eine Version ich nehmen soll. Die für PS4, die technisch besser ist, oder die für Switch, die auch auch im Handheld-Modus zocken kann und. Z.B. bei Titeln wie Lost Sphear oder dem kommenden Shining Resonance Refrain ist das echt ein Problem, aber bei solchen längeren Titeln tendiere ich dann wirklich eher für die Switch. Allein weil diese einen besseren Standby-Modus hat ist es in Kombination mit der Handheld-Handhabung Abends doch für mich einfacher und bequemer, einfach mal kurz noch eine Runde zu zocken. Da nehme ich dann z.B. 30 statt 60 fps (wie bei Lost Sphear) oder wahrscheinlich Abstriche in der Performance (bei Shining Resonance Refrain arbeitet Sega momentan noch daran, bei der Switch FullHD mit sauberer Framerate hinzubekommen) gerne in Kauf. Außerdem sind GameCards "cooler" als Blu-Rays als Datenträger. :P

Also solche Probleme gibt's mittlerweile nicht nur bei Konsole vs. PC sondern auch bei Konsole vs. Konsole. ;) Ansonsten muss ich sagen, wenn's rein um die Grafik geht, dann sind mir die Spiele auf der PS4 so oder so hübsch genug. Wieso manche schon nach einer PS5 schreien, ist mir auch ein Rätsel. Klar, die PS4 ist 2013 auf den Markt gekommen, aber Sony hat doch - ebenso wie MS - eine Verjüngung der Marke erwirkt, indem man hardware-technisch stärkere Versionen auf den Markt gebracht hat. Für mich persönlich könnte es locker noch bis 2022 dauern, bis die PS5 kommt, aber vermutlich wird's eher 2020 herum.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

Telespielespieler
Beiträge: 20
Registriert: 31.12.2017, 18:04
Gender: None specified

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon Telespielespieler » 09.05.2018, 14:50

Ach, diese Art pubertären Kräftemessens gab es doch immer schon, das muss man nicht ernst nehmen. Wenn man nochmal einen Blick in die Leserbriefseiten früherer Magazine wirft, wird einem schnell klar, dass es nie anders war. Zu Zeiten der 32-bit-Konsolen und der ersten 3D-Beschleunigerkarten disqualifizierten sich ja sogar einige Redaktionen durch beständiges Konsolen-Bashing, etwa die des GameStar. Heutzutage ist es bloß viel präsenter, weil jeder Honk die Möglichkeit hat, seinen geistigen Durchfall im Internet zu verewigen.

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 593
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon Panda » 09.05.2018, 16:50

Ja, solche Diskussionen gab es schon immer. Mich hat es nie interessiert, da ich früher immer neben Konsolen auch einen Gamer-PC zu Hause hatte. Meiner Meinung hat ein PC in früheren Tagen auch fast noch mehr Sinn gemacht hat als heute, da es mehr exklusive Software gab, da man als Gamer einfach haben musste oder ausprobieren wollte. Insgesamt war der PC damals noch präsenter als er es heutzutage ist...

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7634
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon NegCon » 09.05.2018, 17:16

Das Software-Angebot hat sich deutlich vermischt. Spiele die es früher überwiegend auf PC gab, wie etwa Ego-Shooter, sind jetzt fast schon auf Konsole zuhause und Genres die man früher (zumindest im Westen) hauptsächlich auf Konsolen fand, kommen immer mehr auch für PC (wie etwa jRPGs). Ich denke auch, wer heutzutage einen guten Gaming-PC hat, braucht nicht mehr zwingend eine PS4 oder XB1, wer eine PS4 oder XB1 hat nicht mehr zwingend einen PC zum Zocken. Gut, wenn man jetzt Nintendo-Fan oder extremer jRPG-Fan ist, wird man Stand aktuell noch nicht an einer Switch/PS4 vorbeikommen, genauso wie wenn man als Echtzeitstrategie-Fan etc. wohl immer noch einen PC braucht. Aber ist wirklich nicht mehr so wie früher, wo es nur wenige Überschneidungen zwischen Konsole und PC gab.

Generell habe ich den Eindruck, dass die grafische Weiterentwicklung langsam mehr und mehr stagniert, daher werden kleine Unterschiede extrem aufgebauscht, wie Razor es eingangs schon erwähnt hat. Nicht weil es technisch nicht mehr besser gehen würde, sondern weil die Kosten immer teurer werden. Die PS4- und XB1-Hardware richtig auszunutzen schaffen doch ohnehin nur noch die Major-Publisher bei Spielen, bei denen Absatzzahlen von mehreren Millionen erwartet werden. Grafischer Aufwand scheint offenbar auch nicht zwingend notwendig zu sein, sonst würden die ganzen Remastered-Fassungen sich nicht so gut verkaufen. ;) Denke Zukünftig werden die Unterschiede zwischen Konsolen- und PC-Grafik immer geringer werden und sich letztlich wirlich nur noch hauptsächlich um höhere Framerate, höhere Auflösung und ggf. noch minimal schärfere Texturen, deren Unterschiede man ohne Direktverleich kaum bis gar nicht wahrnimmt, drehen.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

NJW
Beiträge: 297
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender: Male

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon NJW » 09.05.2018, 18:09

Puh was kann ich aus den 90ern noch selber aussprechen. Zu Kindheitstagen hatte, ich einen MS Dos 3.11 Windows Betriebssystem gehabt(bzw. meine Mutter) auf dennen konnte ich auch PC technisch was anspielen, wie Accolades Winter Challenge oder so crap wie Ninja Rabbit und darunter mein erstes King's Quest nämlich King's Quest V. Winter Challenge hatte mir wegen der sehr interessanten Vektor Grafik zugesagt und ich werd nochmals den Mega Drive Port endlich Testen können.Dann kam der Gameboy mit Mario World 1 und 2 und einigen anderen Games wie Turtles III und Donkey Kong wie Pokemon Blau,Gelb und Silber.Dazwischen hatte ich einen Mega Drive II und darauf einige gute Lizensspiele und Sonic III ohne Knuckles und ohne das damals zu wissen, daß es ein Koppelmodul war.Dann zur N64 Zeit bekam ich einen und war hin und weg wegen der 3D Grafik. Als Dreamcast und Gamecube kamen wollt ich eines der beiden Konsolen haben, der Saturn war zu meiner Zeit nicht existent mit meinen 10+ Jahren und Zeitschriften hatte ich auch keine gelesen, weil diese schon durch das Taschengeld mir zu teuer waren. Als dann die 2003er Ära einläutete mit PS2,Gamecube und co hatte ich einen damals guten PC zum Zocken gehabt und dort hatte ich Klassiker wie die Gothic Teile 1 und 2 + Addon und vieles mehr durch die Gamestar Zeitschriften was nachholen können. Wo wir grad beim Thema sind, ich denke weil ich nicht alles damals verstand fiel mir auch das nicht wirklich auf. Ab da war ich dann raus aus Konsolen Kram, da keine finanzen für Konsolen waren und ich am PC entweder dort mehr gezockt hatte. Erst ab meinem Umzug der 2012 als ich einen Gamecube und ein SNES geschenkt bekam fing ich wieder an, diesen Retrokram wieder zu entdecken. Zum Bashing PC VS. Konsole damals wars noch ausmachbar welche Konsole was konnte technisch und PC war immer sozusagen vorreiter des ganzen. Heutzutage wie NegCon sagten vermischt sich das alles und ich bin etwas müde von dem gelaber, welches 4K Qualität hat und welche nicht und wiege eher ab wo mich was mehr Entertaint um mal Etienne Cedric Garde zu zitieren XD Und ehrlich gesagt bin ich auch etwas übermüdet an den Überangebot der Games Heute, wo man damals manche Dinge echt suchen musste und auch mehr exklusiv Titel waren auf den Konsolen als ab der 360 und PS3 Ära. Allen in allem ist das PC VS. Konsole gelaber einfach nur kindischer Bullshit wie ich finde. Ich meine ich kann sogar heute auf alten Konsolen spaß haben, die selbst 10 -20 Frames machen oder wo auch mal die Framerate mal stark massivst dropped. Ich geh da mehr den umgekehrten weg, weil ich es einfach nur langweilig finde sich über die beste Grafik etc zu unterhalten wenn der Inhalt nichts besonderes ist.Ist aber auch wie die Diskussion um Filmen wie Musik. @NegCon Star Wars 8 hab ich geschaut und ich fand ihn nicht scheiße sondern genau zwischen gut und solide.Tja Weltbild hoffentlich nicht zerstört XD

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 740
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon Black Diamond » 09.05.2018, 22:41

Im Jahr 2018 sind PC's für die meisten Menschen überflüssig geworden. Ich schüttel gerne mit dem Kopf über die Vollpfosten die 1000€+ für einen Grafikpixel mehr ausgeben. Das Internet bearbeite ich mit Handy und Tablet, für's unkomplizierte Spielen schalte ich eine aktuelle Konsole ein. Die Spiele sind mehr oder weniger die Gleichen, so wie schon gesagt wurde. Exklusivtitel sind nur wenige.

Und das es überhaupt eine solche Disskussion gibt, habe ich gar nicht wahrgenommen. Kann sich nur um ein paar wenige unwissende Nerdies handeln. Unwissend deshalb, weil die in der Regel das Tageslicht selten sehen und gar nicht wissen was draußen so passiert. Solche Kreaturen sind sehr bedauernswert und es ist echt traurig das mit anzusehen...

Ach ja...ein kleiner Schlag von mir wegen dem Bauern-Vergleich. Die Geschichte hat gezeigt das Bauern immer die Könige besiegt und überdauert haben. Könige wurden damals zum Teufel gejagt. Wer einen Vergleich zwischen Bauern und Königen herbeizieht, sich dabei in der Rolle des Königs sieht, hat schon verloren.

Grüße an alle PC-Nerdies vom Großbauern.
Bild

Benutzeravatar

Themenstarter

Razor
Beiträge: 25
Registriert: 25.01.2015, 22:32
Gender: Male

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon Razor » 10.05.2018, 01:11

Ja ich sehe es ähnlich. Soll doch jeder dort zocken wo es ihm persönlich am besten gefällt. Die meisten PC-Spieler auf GameStar etc. wollen einem aber den PC quasi 24/7 als "klar besseres" und "überlegenes" Spielegerät verkaufen. Höhere Auflösung, mehr fps, Mods, Spiele für lau saugen (was ich persönlich eher als Nachteil für die Spieleindustrie sehe..) usw. Dort sind User den ganzen Tag online die mit einem PC "angeben" wollen wo alleine die Grafikkarte 900-1000€ (!) kostet (1080Ti). Ich persönlich hätte gar keine Lust so viel Geld für Hardware zu verpulvern. Ich könnte mir rein theoretisch mehr als 10 von diesen High-End-Dingern leisten. Ich WILL es aber nicht. Mir reicht eine PS4 Pro, Switch oder One X mehr als aus. Es gab ja sogar schon bekannte Youtuber die dieses Thema behandelt haben und extra ein Video an die "Masterrace" - zu deutsch "Herrenrasse" :rolleyes: - gemacht haben:

https://www.youtube.com/watch?v=YWFosdVSY-c

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7634
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon NegCon » 10.05.2018, 12:11

Razor hat geschrieben:Spiele für lau saugen (was ich persönlich eher als Nachteil für die Spieleindustrie sehe..)

Ist das noch so? Software-Piraterie bei Spiele lohnt sich doch eigentlich aufgrund der Sales auf Steam, GOG & Co. doch eigentlich gar nicht mehr. Selbt auf Konsolen bekommt man die meisten Titel nach wenigen Monaten schon relativ günstig, am PC ist das teils ja noch extremer, weil der Grundpreis der Games dort etwas niedriger sind. Na ja, außer man will vielleicht immer alles gleich Day-1.

Razor hat geschrieben:Ich könnte mir rein theoretisch mehr als 10 von diesen High-End-Dingern leisten. Ich WILL es aber nicht. Mir reicht eine PS4 Pro, Switch oder One X mehr als aus.

Ehrlich gesagt wollte ich mir dieses Jahr sogar einen dieser "High-End-PCs" kaufen, weil mein Desktop hier schon 11 Jahre alt ist und mein Laptop im Spätsommer/Herbst auch 10 Jahre alt wird. Allerdings bin ich Ende letzten Jahres dann doch von dem Plan abgekommen, weil ich momentan sowieso so gut wie nichts auf dem PC spielen würde und die Mehrleistung gegenüber meinen alten Rechnern z. Z. auch nicht benötige (fürs Internet, Office-Anwendungen, bisschen Bildbearbeitung und Programmieren reichen meine Rechner locker aus). Stattdessen habe ich das Geld (eigentlich sogar rund das Doppelte das ich für den PC ausgeben wollte) in einen neuen Fernseher und Zubehör gesteckt... bringt mir als Konsolenspieler und Film-/Serien-Fan einfach mehr (außerdem hatte ich noch keinen modernen TV, sondern nur einen alten Röhrenfernseher und die Konsolen hingen an einem 24" Gaming-TFT).

Dennoch kann ich verstehen, wenn jemand hauptsächlich (oder zusätzich zu Konsolen häufig) am PC zockt, dass er sich dann auch u.U. einen High-End-Rechner für 1.500 bis 1.800,- € oder mehr kauft.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

Razor
Beiträge: 25
Registriert: 25.01.2015, 22:32
Gender: Male

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon Razor » 10.05.2018, 19:42

NegCon hat geschrieben:Dennoch kann ich verstehen, wenn jemand hauptsächlich (oder zusätzich zu Konsolen häufig) am PC zockt, dass er sich dann auch u.U. einen High-End-Rechner für 1.500 bis 1.800,- € oder mehr kauft.

Ich kann es auch verstehen. Shooter oder Strategiespiele (RTS) lassen sich mit M/T am besten steuern. Der PC kann grafisch immer mehr als jede Konsole WENN man genug Geld reinsteckt. Man kann am PC auch mehr machen als nur zocken. Aber es ist halt diese Penetranz mit der versucht wird einem den PC als "ulimative Plattform" zu verkaufen. Die ist schon sehr aus dem Ruder gelaufen (siehe Video oben). Wenn ich jetzt einen Mercedes fahre, soll ich dann alle auslachen und schlecht behandeln die einen Skoda oder VW fahren? Wenn ich in einem Haus lebe mit großem Garten und Swimming Pool soll ich dann alle auslachen und runtermachen die "nur" in einer Wohnung leben? Soll doch jeder machen was ihm gefällt. Wenn jemand den PC besser findet und darauf spielt dann ist es auch gut so. Aber ich versuche nicht 24/7 ihm davon zu überzeugen dass eine Konsole doch so viel komfortabler und besser für ihn wäre.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7634
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon NegCon » 10.05.2018, 20:27

Das wird man leider immer haben, dass es Leute gibt, die sich für was besseres halten, weil sie ihrer Meinung nach irgendas besseres als andere haben. Gibt ja auch genügend Hardcore-Sony-Fanboys die sich über die Switch und deren Grafik lustig machen. Das solche Basher, egal gegen was sie Bahsen, oft nur Blödsinn erzählen, ist da ganz normal.

Wie erwähnt, ich kenne das von anderen Webseiten auch umgekehrt, dass Konsolenspieler (i.d.R. wirklich die Fraktion Hardcore-Sony-Fanboys) sich über PC-Gamer lustig machen. Das Problem ist immer, dass alles höchst subjektiv ist und man jemand anderen gar nicht einen PC oder eine Konsole aufschwatzen kann, wenn derjenige z.B. aufgrund seines Spielegeschmacks mit Konsolen bestens bedient ist oder umgekehrt, nur auf dem PC sein favorisiertes Genre finde oder nur dort die Spiele für sein empfinden mit Maus und Tastatur besser steuern kann.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

Razor
Beiträge: 25
Registriert: 25.01.2015, 22:32
Gender: Male

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon Razor » 13.05.2018, 08:45

Heute wurden auf PCGH wieder alle Konsolenspieler als "Kinder" bezeichnet die "wieder Schulferien" haben :rolleyes: Nur weil die Grafik von Red Dead Redemption 2 als beste Open World Grafik bezeichnet wurde. Das verkraftet man natürlich nicht. Also habt ihr alle gehört? Wir sind ALLE nur kleine dumme Kinder die auf ihren Kinderzimmer-Konsolen zocken und keine Ahnung haben! :ugly:

Benutzeravatar

NJW
Beiträge: 297
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender: Male

Re: PC vs. Konsole , "Masterrace"

Beitragvon NJW » 13.05.2018, 18:04

Wow da hat die PCGH mich so hart getroffen uuuhhhh XD


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste