Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Hier könnt ihr über alles was Retro-Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon NegCon » 22.05.2017, 11:26

Mal wieder ein Thema das mich zur Zeit beschäftigt. Normalerweise kaufe ich mir ältere Spiele immer mit OVP und Gebrauchsanleitung. Solange man jap. Verkaufsversionen möchte, auch alles kein Problem, da es dort zahlreiche Titel auch in gutem Zustand günstig gibt. Will man hingegen US- oder PAL-Fassung, geht die Preiskurve gleich steil nach oben. Da ich solche Titel dann auch legal besitzen will, stellt sich mir die Frage, ob ich vielleicht in einigen Fällen nicht doch über meinen Schatten springen und vielleicht auch nur die losen Module, die in den meisten Fällen sehr viel günstiger sind, kaufen sollte.

Wie ist das bei euch? Muss auch immer OVP und Anleitung dabei sein oder reicht euch auch das Modul alleine?
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 788
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon Panda » 22.05.2017, 12:54

Es kommt darauf an wie viel es mit OVP kostet. Wenn es im Rahmen ist würde ich es eher mit OVP kaufen. Als ich noch intensiver gesammelt habe, habe ich nur in OVP gekauft. Wenn ich heute noch ein altes Spiel kaufen will, Suche ich es in der Regel schon mit OVP, da die Spiele dann schön in meine Nintendo-Vitrinen packen kann.

Ich hätte so einige Spiele gerne noch in OVP aber erstens ist es mühsam diese alle zu bekommen und zweitens kostet es eine ganze Stange Geld weshalb ich auch schon überlegt habe mir die fehlenden nur als Modul zu holen. Habe jetzt aber schon lange nichts mehr gekauft.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon NegCon » 22.05.2017, 13:02

Gibt halt schon einige Spiele, die mich interessieren würden und wo man für das Modul vielleicht ~10,- € zahlen müsste, mit OVP hingegen das drei- oder vierfache. Da stellt man sich dann natürlich schon die Frage, ob das wirklich sein muss. Wie du schon geschrieben hast, summiert sich das dann ja auch, wenn man das ständig so macht. Gibt ja auch Spiele, die selbst ohne OVP noch viel Geld kosten.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 788
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon Panda » 22.05.2017, 17:40

Kommt halt drauf an wie wichtig einem die Sammelei ist und wie viel man dafür ausgeben möchte oder kann. Wenn ich mir jetzt was altes kaufen würde, dann wohl OVP da ich nur noch extrem selten was kaufe...
Zuletzt geändert von Panda am 22.05.2017, 19:20, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1122
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon Black Diamond » 22.05.2017, 18:22

Panda hat natürlich völlig recht. Kommt auf die Finanzen an. Aber ansonsten ganz klares Nein. Einmal würde ich immer komplett kaufen, da so auch Raubkopien seltener sind. Eine OVP und eine Anleitung nachzumachen ist nämlich sehr teuer, bzw. halt aufwendig. Durch den hohen Standard bei Druckerzeugnissen, besonders bei Nintendo, erkennt man billig gemachte Kopien sofort. Und zum Zweiten halte ich es zur Zeit auch so wie Panda, wenn ich schonmal ein seltenes Retroprodukt kaufe dann möchte ich auch alles in der Originalen Deluxe Version haben. :D Qualität statt Quantität.

Öhm...was geistert dir denn da so durch die Rübe NegCon? :)

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon NegCon » 22.05.2017, 19:41

Auf der Webseite wurde ja letztens ein Kommentar zu Bomberman Quest für GBC gepostet und da ist mir auch wieder eingefallen, dass ich den Titel eigentlich mal gerne spielen würden. Komplett findet man ihn zumindest bei eBay kaum, lose Module aber schon ab 10 bis 13,- € inkl. Versand. Außerdem gibt es da natürlich noch eine Reihe von West-Spielen, speziell ein paar US-SNES-jRPGs, wo man für das Modul alleine schon 20 bis 30,- € plus Versand zahlen muss.

Rein theoretisch könnte ich es mir natürlich schon leisten hin und wieder so einen Titel in OVP + Anleitung anzuschaffen, aber eigentlich will ich nicht so viel Geld dafür ausgeben. Da investiere ich lieber in neuere Spiele, bevor die auch nur noch teuer zu haben sind. Außerdem bin ich auch ein wenig von den Preisen jap. Retro-Spiele versaut worden. Klar gibt es dort auch Titel, die 50 bis 100,- € oder mehr kosten, aber in der Regel bekommt man da vieles für 10 bis 20,- €, Teils sogar unter 10,- €, in OVP und mit Anleitung und guten bis sehr guten Zustand.

Aber dennoch schade, dass gerade NTSC- und PAL-Versionen vieler Spiele so teuer sind und meist nur in schlechten Zustand zu bekommen sind. Ich dann nur hoffen, dass Nintendo auf der Switch den Virtual-Console-Dienst etwas ausbaut und auch vom Start weg viele Spiele bringt, nicht dass sie es wie bei Wii und WiiU machen und wieder von ganz vorne mit den üblichen "Klassikern" anfangen, die jeder Retro-begeiterte schon fünfmal im Regal stehen hat.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1357
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon MetalSnake » 23.05.2017, 08:18

Meine Sammlerzeiten sind ja vorbei. Aber als ich noch aktiv Retro Spiele bei eBay gesucht habe mussten es immer vollständige Versionen sein.
Bild

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon NegCon » 23.05.2017, 09:46

Ihr macht mich fertig, alle kaufen nur OVP. :ugly: :lol:

Wenn ich das so lese, dann vergeht mir auch die Lust darauf, nur einzelne Module zu kaufen. Vielleicht dann doch besser warten, bis der Virtual-Console-Service auf der Switch gestartet ist und hoffen, dass da vieles von dem kommt, was einen an im Westen veröffentliche Spiele interessiert?
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 788
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon Panda » 23.05.2017, 14:05

Wenn es dir nicht wichtig ist auch die OVP zu besitzen bzw. Du nicht so viel Geld ausgeben willst, dann hol dir doch nur das Modul wenn du in erster Linie zocken willst anstatt zu sammeln...
Zuletzt geändert von Panda am 23.05.2017, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon NegCon » 23.05.2017, 14:53

Einerseits will ich alles komplett, andererseits sind mir viele Spiele in dem Zustand einfach zu teuer bzw. will nicht soviel Geld dafür ausgeben... für Neue gebe ich schon genug aus. ;) Wie ich mich kenne, werde ich das Ganze dann eher sein lassen. :con:
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1357
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon MetalSnake » 23.05.2017, 18:26

Gib halt weniger für den neuen Scheiß aus. :D
Bild

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 788
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon Panda » 23.05.2017, 18:56

Oder einen Kredit aufnehmen von ein paar Tausend Euro für die alten Spiele und den dann in kleinen Raten zurückzahlen

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon NegCon » 23.05.2017, 20:00

Der teure Scheiß von heute ist der superteuere Scheiß von morgen. ;)

Ne, ne, Kredit würde ich für sowas nicht aufnehmen. Außerdem wäre mir da das Geld zu schade. :D
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1122
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon Black Diamond » 25.05.2017, 15:49

NegCon hat geschrieben:Source of the post Der teure Scheiß von heute ist der superteuere Scheiß von morgen.


:laugh: Da ist schon was dran. Ich habe aber nochmal in Ruhe darüber nachgedacht. Einige von uns haben das Sammeln aufgegeben weil es enorm teuer ist. Und vor allem weil sich einen irgendwann die Frage stellt: "Nur des Besitzens wegen so viel Geld ausgeben?" Mal ehrlich, wann spielt man mal damit? In der Regel ist ein großer Gewinn auch nicht zu erwarten, da müßte man schon ein enormes Schnäppchen machen. Und selbst das ist Riskant weil die Hersteller Remakes und Sammlungen veröffentlichen.

Ich würde Heute nicht noch einmal eine Sammlung anfangen. Die alten Sachen kann man emulieren und man ist von der Zeit her eh mit neuen Sachen beschäftigt. Eine Ausnahme kann man aber machen. Besondere Titel mit denen man sehr verbunden ist. Da würde ich im Falle ansetzen. Eine komplette Version von Super Mario World (ja die gab es in OVP mit Anleitung) und ein SNES, beides im Bestzustand, würde ich weglegen. Vielleicht Zelda ALttP komplett mit Karte. SF 2 The New Challengers noch. Mit den dreien wäre meine SNES-Sammlung nach heutiger Sicht komplett. Und das alles kann natürlich auch ein bisschen mehr kosten.

Ich habe die Erfahrung gemacht das das Sammeln von ausländischen Spielen die hier nicht erschienen sind recht unbefriedigend sein kann. Star Ocean für SNES wollte ich unbedingt haben. Nachdem ich es gekauft hatte habe ich es kaum gespielt.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Retro-Spiele immer OVP inkl. Anleitung oder reicht auch das Modul?

Beitragvon NegCon » 25.05.2017, 16:55

Das ist auch einer der Gründe, wieso ich aktuell nur Super Famicom-Spiele bzw. SFC-jRPGs sammle bzw. gekauft habe. Wie schon erwähnt bekommt man sie in guten und kompletten Zustand inkl. Versand für unter 10 bis knapp über 20,- €. Mehr will ich allein wegen der Zollgefahr gar nicht ausgeben. Wobei ich auch zwei oder drei Spiele in meiner Sammlung habe, die etwas mehr gekostet haben, wie etwa Seiken Densetsu 3 (wobei ich die Kontakte da erst reinigen musste, weil die schon oxidiert waren und meine Retrode das Modul so nicht auslesen konnte) oder Treasure of the Rudras. Gibt aber auch Titel wie Live-A-Live, die mir selbst in Japan zu teuer sind, auf die verzichte ich dann auch. Ich weiß auch, dass ich die Spiele nicht heute und auch nicht morgen zocken werde, aber irgendwann habe ich nach und nach Lust auf ein klassisches jRPGs und dann wird wieder eines Angriff genommen. Finanziell ist das dank der relativ günstigen Preise auch kein allzugroßer Aufwand und die meisten der Titel, die mich interessieren, besitze ich jetzt auch schon. Der Rest ist mir zu teuer oder es gibt noch keine Fan-Übersetzung dafür. Werde mir da in Zukunft dann auch nur noch Titel nachkaufen, wenn eine neue Fan-Übersetzung erschienen ist.

Bei Spielen die in den USA und Europa erschienen sind, werde ich wohl auf eine Virtual-Console-Veröffentlichung für die Switch warten. Um sie zu spielen reicht das ja aus und die Veröffentlichungen da sind deutlich günstiger als die echten Module in Komplettzustand.

Star Ocean besitze ich übrigens auch, war auch ziemlich günstig zu bekommen. Leider erst danach festgestellt, dass wegen dem S-DD1-Chip (der für die Dekompression von Grafikinhalten zuständig ist) das Modul nicht von der Retrode ausgelesen werden kann. Aktuell wird aber an einer Firmware- und einem Adapter für Enhanced Cart Support (also Support für spezielle Chips, darunter auch der S-DD1) für die Retrode gearbeitet... evtl. geht's damit dann irgendwann mal. ;)

Was die Switch angeht, kaufe ich mir dort auch nur noch Spiele, die ich auch ausrechend Zocken will. Aktuell bin ich da z.B. nur nebenbei Mario Kart am spielen, ist halt ein typisches Spiel, das man regelmäßig rausholt und zockt. Daher Disgaea 5 Complete gekauft, das hoffentlich morgen eintrifft. Das wird dann für die nächste Zeit mein letztes Switch-Spiel gewesen sein. Wenn die Gerüchte stimmen sollten, könnte der nächste Switch-Titel, der in meine Sammlung wandert, demnach Mario + Rabbids: Kingdom Battle (erscheint angeblich August/September) oder Monster Boy and the Cursed Kingdom (soll dieses Jahr erscheinen, aber bislang unbekannt wann genau) sein. Für Herbst/Winter ist eigentlich auch nur der kauf von Super Mario Odyssey und Xenoblade Chronicles 2 geplant, wobei ich bei Letzteren immer noch starke zweifel habe, ob das überhaupt noch 2017 bei uns erscheint (auch wenn es auf der Release-Liste, die vor ein paar Wochen veröffentlicht wurde, noch drauf ist ... aber das hat nicht unbedingt etwas zu bedeuten).

Lediglich auf dem 3DS reizen mich dieses Jahr noch Ever Oasis und Monster Hunter Stories. Auf der PS4 gibt es ebenfalls noch ein paar Titel, wie etwa Tales of Berseria oder Nier: Automata. Aber da warte ich auf richtige Schnäppchenpreise und sind auch keine Spiele, die ich gleich sofort haben muss. Aktuell ist mein Interesse an der PS4 sowieso auf einem Tief angelangt. Aber wird sicher irgendwann wieder die Zeit kommen,wo ich irgendwas (wahrscheinlich ein jRPG ;)), drauf zocken will.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>


Zurück zu „Retro Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste