OSSC (Open Source Scan Converter)

Hier könnt ihr über alles was Retro-Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8007
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 16.04.2019, 07:21

Ok, dann habe ich mich nicht getäuscht und schon richtig gelesen. :) Wobei videogameperfection wohl rein theoretisch schon in irgendeiner Form gegen die China-Ware vorgehen könnte, weil zumindest der OSSC den ich habe offenbar wirklich eine 1:1-Kopie ist. Auf Bildern erkenne ich keinen Unterschied und sogar unten drunter ist so ein Aufkleber drauf, wo glaub ich die URL von videogameperfection steht (wobei ich da sicherheitshalber nochmal nachschauen müsste). Anleitung und die aufgeklebte Beschreibung der Tasten auf der Fernbedienung sind auch identisch. Habe auch schon von Leuten gelesen, die einen OSSC von videogameperfection haben und einen Nachbau aus China und auch keinen Unterschied am Gerät oder der Funktionsweise/Bildqualität erkennen konnte... na ja, sind ja auch die selben Bauteile.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8007
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 19.04.2019, 17:28

Heute am Spätnachmittag endlich das umgebaute SNES ausprobiert und das Bild ist über den OSSC jetzt wirklich großartig. :D Hier ein Screenshot (der Koopa ist nur unscharf, weil er sich während der Fotoaufnahme bewegt hat ;)).
DSC_1614.JPG
Super Mario All-Stars - Super Mario Bros. 3
DSC_1614.JPG (2.95 MiB) 253 mal betrachtet
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

NJW
Beiträge: 551
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender: Male

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NJW » 19.04.2019, 17:32

Alter das sieht wahnsinnig Klasse aus :D

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8007
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 19.04.2019, 19:37

Ich habe jetzt noch ein wenig an den Einstellungen des OSSC herumgespielt und ein paar Sachen so eingestellt wie für das SNES empfohlen und auch gleich ein Profil angelegt. Erkennt man zwar auf dem Screenshot wahrscheinlich eher nicht, aber jetzt ist das Bild nochmal einen kleinen Tick schärfer. Aber jetzt reicht es langsam. Gut dass es Scanlines gibt, sonst wäre mir das Bild mittlerweile zu scharf/klar/pixelig. Dafür ist es jetzt aber auch komplett ruhig und ohne Bildrauschen oder ähnlichem. Ganz so, als wäre die ursprüngliche Bildquelle rein digital. :D
DSC_1615.JPG
F-Zero
DSC_1615.JPG (3.13 MiB) 249 mal betrachtet
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

NJW
Beiträge: 551
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender: Male

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NJW » 19.04.2019, 21:52

ach du geile scheiße :D das sieht bombe aus hui :O

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 113
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon Segagaga00087 » 20.04.2019, 12:14

Lohnt es sich, wenn man schon ein Ressberry Pi 4 hat? Und ist da die OSSC irgendwie von Qualität besser oder die gesamte Hinsicht von Installation ect. einfacher?

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8007
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 20.04.2019, 14:43

Der OSSC ist ja "nur" dafür da, dass man alte Konsolen, die ein RGB-Signal über Scart ausgeben oder über Componente angeschlossen werden können, an moderne TVs in guter Bildqualität anzuschließen. Mit dem Raspberry Pi (glaub der 4er kommt ja erst noch, atm ist der 3+ der schnellste) kann man hingegen die Konsolen emulieren.

Die Lösung mit dem Raspi ist die deutlich günstigere, sagen wir's mal so. Wer aber mit Originalkonsolen am TV zocken möchte und auch nicht davor scheut ein wenig Geld auszugeben, für den könnte der OSSC das Richtige sein. Der Konfigurationsaufwand hält sich beim OSSC in Grenzen. Gibt ein paar Optionen, die stellt man sich einmal so ein wie man sie braucht und kann sie für jede Konsole auch einzeln als Profil anlegen, das man jederzeit laden kann. Das war's dann aber auch schon... OSSC einschalten, Profil laden, Konsole einschalten und los geht's. Bei Emulatoren muss man u.U. mehr rumkonfigurieren, öfter mal Upaten usw.

Wie erwähnt, der OSSC ist wirklich nur was für Leute, die unbedingt mit Original-Hardware am TV zocken wollen, alle Anderen sind mit Emulatoren wahrscheinlich min. genauso glücklich.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 113
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon Segagaga00087 » 22.04.2019, 00:34

NegCon hat geschrieben:Der OSSC ist ja "nur" dafür da, dass man alte Konsolen, die ein RGB-Signal über Scart ausgeben oder über Componente angeschlossen werden können, an moderne TVs in guter Bildqualität anzuschließen. Mit dem Raspberry Pi (glaub der 4er kommt ja erst noch, atm ist der 3+ der schnellste) kann man hingegen die Konsolen emulieren.


Genau das war mein größte Problem mit dem Moderne-Fernsehen (LCD/HD) als mein letztes Röhrenfernsehern Kaputt gegangen war und zu Reparieren kann man es ersparen. HAb dann mal mit Raspberry Pi 4 probiert um so meine Modulen zu Flaschen und zu Emulieren. Aber Manchen Spiele auf PAL bzw. auf deutschen Modulen klappt es nicht immer und kommt so Bildfehlern. :(

Das mit dem OSSC hört sich alles gut an wie du da gut Berichtest hast.
Aber ich warte noch, ob ich da irgendwann mal evt. doch auch ein OSSC holen sollen.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8007
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 22.04.2019, 23:23

Ich hatte ohnehin vor, hier im Thread noch weiter zu berichten, wie sich einige Konsolen am OSSC so schlagen. Das gemoddete SNES liefert aber jetzt dank RGB-Bypass das beste Bild von allen Geräten, die ich bislang angeschlossen habe. Der Witz ist ja, der RGB-Bypass der bei meiner Konsole verbaut wurde, ist noch nicht mal die allerneuste Variante (verwendet noch einen etwas älteren Chip, zu dem es schon einen Nachfolger gibt) und die Neuere soll ein noch minimal schärferes Bild liefern (wobei wir hier wirklich beim sprichwörtlichen Pixelzählen wären). Ich muss aber sagen, dass das Bild jetzt wirklich hart an der Grenze zu "zu scharf" ist. Ohne Scanlines ist es halt jetzt recht pixelig, weil sehr scharf. Wenn man sich das mal hier auf meinem zuvor geposteten Screenshot in Originalgröße anschaut, dann frage mich ohnehin, was da noch schärfer gehen soll.

Aber selbst wenn du ein ungemoddetes SNES an den OSSC anschließt, bekommt man ein super Bild: 2-Chip-SNES und 1-Chip-SNES (die Scannlines hatte ich hier noch etwas stärker eingestellt). Dennoch, auch wenn es auf den Screenshots nicht so deutlich zu sehen ist, durch den RGB-Bypass hat man ein merklich sauberer wirkendes Bild, gerade auch, weil sämtliches Bildrauschen weg ist. Die 1-Chip-Konsolen liefern nebenbei bemerkt ein merklich schärferes Bild als die 2-Chip-Konsolen, dafür leiden sie an Ghosting, weil sie wohl etwas übersteuern. Daher würde ich bei einem ungemoddeten SNES fast eher zur älteren 2-Chip-Baureihe raten. Man könnte die etwas weniger scharfe Grafik auch positiv auslegen, weil dadurch das ganze Bild etwas "weicher" wirkt und mir auch das Scrolling bei 50Hz-PAL-Spielen dort etwas weicher vorkommt. Aber letztendlich eine Frage des eigenen Geschmacks.

Die PS2 liefert bei PS1-Spielen (angeschlossen über Componentenkabel) auch ein sehr gutes Bild. Zuletzt hatte ich auch meinen Saturn an den TV angeschlossen und dort ist leider aus der Nähe ein deutliches Bildrauschen zu erkennen und das Bild zittert teilweise auch leicht. Möglicherweise liegt das aber auch an meinem alten RGB-Kabel, das damals der Konsole schon beilag, als ich sie gebraucht gekauft hatte. Ich habe mir jetzt mal ein neues bestellt, hoffe dass das etwas hilft. Ansonsten hat man aber auch hier ein hervorragendes Bild. Sobald ich ein (hoffentlich RGB-fähiges) Scart-Kabel für mein Mega Drive bekommen habe, werde ich es auch damit testen.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8007
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 26.04.2019, 11:27

Kurze Info ... wie häufiger zu lesen war, ist der China-Nachbau des OSSC zwar im Grunde 1:1 identisch mit dem Original aus UK/Irland, aber das Netzteil soll von deutlich minderer Qualität und teils suboptimal sein. Daher habe ich mir jetzt das Original-Netzteil bestellt, das heute eingetroffen ist. In der Tat, es wirkt auch auf Anhieb deutlich hochwertiger und ist sogar etwas kleiner. Das China-Netzteil hat zwar das CE-Zeichen drauf, das Original-Netzteil zusätzlich aber noch das TüV- und GS-Siegel. Ich weiß nicht, ob es wirklich notwendig gewesen wäre, das Netzteil zu ersetzen, aber es beruhigt zumindest ein wenig und war jetzt auch nicht teuer.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8007
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 05.05.2019, 20:24

Nachdem ich mich heute mit dem GameCube beschäftigt habe, habe ich über den Homebrew-Launcher GBi es hinbekommen, GB/GBC- und GBA-Spiele mit ordentlicher Bildqualität am TV laufen zu lassen. Hier mal ein paar Screenshots (mit aktivierten Scanlines):

DSC_1632.JPG
Mega Man 1 (GB)
DSC_1632.JPG (2.18 MiB) 131 mal betrachtet


DSC_1633.JPG
Mega Man 1 (GB)
DSC_1633.JPG (2.17 MiB) 131 mal betrachtet


DSC_1631.JPG
Castlevania: Aria of Sorrow (GBA)
DSC_1631.JPG (2.81 MiB) 131 mal betrachtet


Leider ist um das ganze Bild sowohl bei GB/GBC als auch GBA ein schwarzer Rahmen drum herum, also vertikal ist es nicht ganz Vollbild. Aber ansonsten sehr gut. Benutzt habe ich im Übrigen eine GBi-Version die für den OSSC optimiert ist, diese wird von den Entwicklern auch ganz offiziell angeboten.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

NJW
Beiträge: 551
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender: Male

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NJW » 05.05.2019, 20:36

Hab ich da was bei der My Life In Gaming Folge was falsch verstanden, daß man anhand gewisser Datafiles,daß auch in Vollscreen bzw 720p haben kann oder irre ich mich da NegCon?

Achja im ninretro.de bereich gibt es einen User, der von Onanie bei den Einträgen zu Armored Core und Pandemonium 2 schreibt. Einmal ist der Gag ja witzig aber es wirkt einfach grad zu penetrant und nervig wie ich finde :/

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8007
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 05.05.2019, 22:09

Das besondere am OSSC ist ja, dass das kein Upscaler sondern eine Line-Doubler bzw. Line-Multiplier ist. Bei SNES-Spielen kann man z.B. 5-fache Zeilenvervielfältigung aktivieren und bekommt so ein scharfes 1080p-Bild (sofern der Fernseher das dabei entstehende nicht ganz standardkonforme Bildsignal akzeptiert). Kommt immer drauf an, welche Ausgangsauflösung die jeweilige Konsole ausgibt.

Beim GBi hast du allerdings ein anderes Problem, nicht die Auflösung, sondern dass oben und unten immer ein gewisser Abstand zum Bildrand vorhanden ist. Das kann aber auch technische Gründe haben und soweit ich weiß, könnte man auch eine Rahmengrafik um das Bild legen, wie es früher beim Super Game Boy oder bei der offiziellen Game Boy Player-Software der Fall ist. Aber ich finde das jetzt auch so völlig ausreichend, man kann die Spiele am TV in der Form sehr gut spielen. :)

Danke für den Hinweis, habe die entsprechenden Kommentare gelöscht.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

NJW
Beiträge: 551
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender: Male

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NJW » 05.05.2019, 22:20

Ah ok dann hab ich es verstanden :)

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8007
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 10.05.2019, 07:30

Anfang der Woche mein MD1 am OSSC ausprobiert und muss sagen, dass das Bild zwar ok ist, aber unter merklichen Jailbars leidet (horizontale Linien die durchs Bild laufen). Das ist allerdings ein bekanntes Problem des MD und liegt auch nicht am OSSC. Abhilfe soll hier ein RGB-Bypass fürs MD schaffen. Da ich mein MD1 ohnehin noch umbauen lassen will, ist das auch ein Mod, den ich machen lassen werde.

Muss aber sagen, dass mir das MD1 an sich, so wie es bei Testen voll angeschlossen und mit Modul im Schacht dastand, schon sehr gefallen hat. Für mich richtig schön retro, wie ich das MD von früher gewohnt bin. Aber wie schon an anderer Stelle erwähnt, für viele andere ist das MD2 die "schönere" Konsolenversion, mich das MD1 ... alles rein subjektiv. :) Btw. da ich keine Original-Controller habe, habe ich zum Spielen den Nachbau von Hyperkin verwendet, der dem Original in nichts nachstehen soll. Ende Mai kommt allerdings auch noch ein lizenzierter Nachbau von retro-bit.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>


Zurück zu „Retro Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast