US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Hier könnt ihr über alles was Retro-Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

Themenstarter

Basti
Beiträge: 5
Registriert: 15.08.2016, 19:56
Gender: None specified

US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon Basti » 15.08.2016, 19:58

Hallo Zusammen,

hoffentlich kann mir jemand helfen.

Meine super Freundin hat mir zum Geburtstag eine NES Konsole aus den USA geschenkt. Jetzt bin ich auf der Suche nach Infos wie ich diese hier zum Laufen bekomme. Folgende Fragen:

1. Netzteil: Es ist natürlich ein US Netzteil dabei.
Input: AC 110V 60Hz
Output: DC 10V 1000mA

2. Konsole: Model No.: NES-001
Rating: AC9V 850mA

Das mitgelieferte Netzteil kann ich vermutlich nicht einfach mit einem Reiseadapter verwenden. Jetzt könnte ich einen Spannungswandler kaufen, der aber ca. 30€ kostet. Tut es ein EU NES Netzteil auch? Bei den EU (PAL?) NES Netzteilen gibt es nur ein Kabel. Bei meinem US dagegen zwei und auch die Konsole kann zwei Kabel aufnehmen?!?

Dann zum Anschluss an den Fernseher. Ich besitze natürlich keinen NTSC-Röhrenmonitor sondern einen älteren Flachbildfernseher. Ich vermute, dass der NTSC kann. Es sollte also funktionieren Audio und S-Video anzuschließen und den entsprechenden Kanal zu wählen, richtig?

Zu guter Letzt zu den Spielen: Ich kann vermutlich ohne Umbau nur US-Spiele spielen, oder? Macht mir nichts, nur die Info an sich wäre gut :-)

Dann noch eine Frage: Was hat es mit dem Namen Toploader auf sich? Ist das eine neuere Version der NES aus den USA? Oder ist meine NES ein Toploader? Vermutlich ist der Toploader ähnlich zur SNES, wo man Spiele von oben reinsteckt, richtig?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

Grüße,
Basti

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 90
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon Segagaga00087 » 16.08.2016, 23:51

Basti hat geschrieben:Source of the postTut es ein EU NES Netzteil auch? Bei den EU (PAL?)

Beim eine US Netzteil oder Konsole kenne ich mich damit aus, weil ich da selbst auch ein US-Konsole besitze und zockte (SNES) ;)
Nein, das würde nicht Funktionieren und außerdem wird deine Konsole die Batterie/Spannung und andere dinge nur kaputt gehen.

2. PAL hat eine 9V Wechselspannung. Und US hat etwas mehr Spannung (ca. 9,4-10V) allerdings muss dein Adapter sowie ein Spannungswandler benötigt wie du auch gesagt hast. Weil wegen die US Anschluss und die Spannung zu EU Anpassung.

Basti hat geschrieben:Source of the postDann zum Anschluss an den Fernseher. Ich besitze natürlich keinen NTSC-Röhrenmonitor sondern einen älteren Flachbildfernseher


1. Also wenn du ein Röhrenfernsehern/Flachbildfernseher das es auch 60Hz oder mehr erzeugen kann, dann könnte es eigentlich normal gehen.
Oder ein Moderner TV heutzutage kann locker bis zu 100Hz erzeugen (--> Handbuch TV muss es auch draufstehen welche Hz hat). Bei manchen TVs muss man für NTSC einen bestimmten Anschluss verwenden, etwa die 3 Cinch-Buchsen an der Front oder so bei NES (Rote, Geleb & die Weise Stecker) und mit einem RGB-Kabel sollte es aber auch so gehen.

Beim Kabel Anschluss von eine NES US könnte so ausehen? So muss es angeschlossen sein.
Bild Entweder so mit Zweikabel
Bild
oder so mit eine AV/RBG-Kabel (ROT,GELB, WEISS).

Basti hat geschrieben:Source of the postDann noch eine Frage: Was hat es mit dem Namen Toploader auf sich? Ist das eine neuere Version der NES aus den USA? Oder ist meine NES ein Toploader? Vermutlich ist der Toploader ähnlich zur SNES, wo man Spiele von oben reinsteckt, richtig?


Richtig, aber nicht so ganz. Damals kam es für günstiger Modell raus die nur fast 50$ gekostet hat. Heute würde es fast Doppelt zuviel kosten. Es gabt auch ein SNES-2 gleich Prinzip ein Slim-Version.

Man kann nur NES Modul zocken. Toploader ist ein Modell Name von NES also ein Slim-Version und wurde '93 bis '95 hergestellt. Besser bekannt als NES-2 oder Meistens auch nur Toploader.

Neuerung: Weiß nur, das die Controller verbessert wurde, wenn man die taste gedrückt hält, dann schießt er dauerhaft weiter (geeignet für Probotector oder Mega Man ect.) Designs ähnelt wie bei ein SNES Controller. Ob da die Grafik oder die Sound verbessert wurden kann ich nicht dazu Äußern.


Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 818
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon Black Diamond » 31.08.2016, 11:58

Klasse Antworten von euch beiden. :prost:

Konnten denn deine Fragen beantwortet werden Basti?
Bild

Benutzeravatar

Themenstarter

Basti
Beiträge: 5
Registriert: 15.08.2016, 19:56
Gender: None specified

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon Basti » 09.09.2016, 18:04

Hi,

vielen Dank für die super Antworten.

Die Themen Audio und Bild stelle ich erstmal zurück. Das muss ich ausprobieren um zu testen wie die Qualität ist.

Zum Netzteil, ich habe nun folgende Alternativen gefunden:
1. Netzteil 1 wie von NinSeNecSoMi empfohlen. Frage dazu: Das NES möchte 850mA. Das Netzteil liefert 1000mA. Wird da nix gegrillt?
2. Netzteil 2

Welches soll ich denn nun nehmen?

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 818
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon Black Diamond » 09.09.2016, 18:34

Nein. Es hat die maximale Leistung von 1.000mA. Das bedeutet das das Netzteil auf das Gerät reagiert. "Zieht" ein Gerät nur 800mA, dann lässt es auch diese gut durch. Braucht ein Gerät 1.200mA, dann reicht dieses Netzteil nicht aus. Bei Unterversorgung könnte es Probleme mit einem stabilem Laufen geben, falls das Gerät überhaupt an geht. Es gibt eine Grenze für zu viel, die liegt aber wesentlich höher.

Das Netzteil das NinSeNecSoMi rausgesucht hat, paßt super.

Nur mit der Voltzahl ist nicht zu spaßen, zu mindest nicht bei alten Geräten. Schließt du ein 110Volt-Gerät an eine 220Volt-Steckdose an, knallt es gewaltig. Dann grillst du die Innereien in wenigen Sekunden. Moderne Netzteile stellen sich selbst auf die Voltzahl ein. Da steht dann 110-250Volt oder so ähnlich drauf.

Oh äh...zu deiner Frage, du kannst alle Netzteile nehmen die 220Volt unterstützen und es in 9-12Volt mit 1A (oder 1.000mA) umwandeln. Gehen also beide, habe gerade nachgesehen.
Bild

Benutzeravatar

NinSeNecSoMi
Beiträge: 128
Registriert: 07.06.2016, 00:08
Gender: None specified

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon NinSeNecSoMi » 09.09.2016, 23:00

Spannung (Volt): gleich oder geringfügig niedriger, als auf der Konsole steht, aber nicht höher
Stromstärke (Ampere): gleich oder geringfügig höher, als auf der Konsole steht, aber nicht niedriger

Netzteil 2 ist ein Schaltnetzteil. Diese liefern immer Gleichstrom (DC). Solange die Konsole nicht einzelne Komponenten enthält, die Wechselstrom benötigen (eher unwahrscheinlich), kann man dieses Netzteil meines Wissens durchaus verwenden. Der in der Konsole verbaute Gleichrichter würde dann gegebenenfalls nur noch eine Umpolung vornehmen. Vorgesehen ist aber ganz klar die Verwendung eines Wechselspannung (AC) ausgebenden Trafos (Netzteil 1).

Mir persönlich wäre auch noch wichtig, dass das Netzteil neben dem CE- auch das GS-Siegel trägt. Für das GS-SIegel gelten nicht nur höhere Sicherheitsstandards, es wird auch längst nicht so häufig gefälscht wie das CE-Siegel. Und billige, chinesische Netzteile, die nicht einmal die von der EU geforderten CE-Richtlinien erfüllen, sind hochgradig gefährlich.

Benutzeravatar

Themenstarter

Basti
Beiträge: 5
Registriert: 15.08.2016, 19:56
Gender: None specified

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon Basti » 10.09.2016, 13:03

Perfekt, vielen Dank an alle Helfer. Dann begebe ich mich auf die Suche und melde mich wieder wenn ich mit Audio und Bild nicht zufrieden bin :D

Benutzeravatar

Themenstarter

Basti
Beiträge: 5
Registriert: 15.08.2016, 19:56
Gender: None specified

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon Basti » 10.09.2016, 13:19

Eine letzte Frage: Dieses Netzteil hat CE- und GS-Siegel. Passt das?

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 818
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon Black Diamond » 10.09.2016, 14:29

Siehe den Post vor dir, also ja. Das GS-Siegel ist das bessere mit den höheren Standards. Und wenn es beide hat ist es recht vertrauenswürdig.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Geprüfte_Sicherheit
Bild

Benutzeravatar

Themenstarter

Basti
Beiträge: 5
Registriert: 15.08.2016, 19:56
Gender: None specified

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon Basti » 11.09.2016, 09:31

Habe jetzt das hier bestellt: Netzteil mit CE- und GS-Siegel

Ich hoffe das passt. Noch mal vielen Dank allen.

Benutzeravatar

NinSeNecSoMi
Beiträge: 128
Registriert: 07.06.2016, 00:08
Gender: None specified

Re: US NES Konsole - Fragen zum Betrieb in D

Beitragvon NinSeNecSoMi » 11.09.2016, 14:24

Basti hat geschrieben:Source of the post Habe jetzt das hier bestellt: Netzteil mit CE- und GS-Siegel
Ich hoffe das passt. Noch mal vielen Dank allen.

Ich habe gerade noch einmal ein wenig darüber gelesen.

Wie oben erwähnt, dürfte es kein Problem sein, die Konsole mit einem Gleichstromnetzteil zu betreiben. Möglicherweise muss man dann aber auch dabei bleiben und darf nicht irgendwann zu einem Wechselstromnetzteil wechseln. Bei Zuführung von Gleichstrom werden nur zwei von vier Dioden des konsoleninternen Gleichrichters durchlaufen. Sollten die enthaltenen Kristalle nicht so dimensioniert sein, dass sie den höheren Strom aushalten, würden sie überhitzen. Das würde die Funktion des Gleichrichters zunichte und die künftige Verwendung eines Wechselstromnetzteils unmöglich machen.

Da ich das eben so gelesen habe, wollte ich das bloß noch nachreichen. Ist aber selbstverständlich ohne Gewähr.


Zurück zu „Retro Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast