Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Hier könnt ihr über alles was Retro-Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

7thGuest
Beiträge: 278
Registriert: 20.12.2010, 14:02
Gender: None specified

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon 7thGuest » 25.06.2015, 23:29

NegCon hat geschrieben:TurboDuo scheint ja mittlerweile richtig teuer zu sein. Zumindest auf eBay sind die Preise recht hoch. Da wird sich die Reparatur sicher lohnen. Wenn die Elkos ersetzt werden, umso besser. :D Was kostet denn eigentlich der ganze Spaß, wenn man fragen darf? :)

"Turbo Duo/PC engine DUO Repair - This repair is a complete capacitor replacement that fixes Audio and CD drive problems. I will also adjust your CD lens if needed. This price also includes any other work I may have to do to get this working well once again such as replacing audio op amps or repairing bad traces due to old cap corrosion. - $65 An extra $25 will be added if you need a new CD lens. Usually the lens is still good."

Sollte alles klappen, könnte ich über den Preis wirklich nicht meckern, finde ich. Hinzu kommen noch 35 € für den Versand in die USA und ein wahrscheinlich ähnlich hoher Betrag für den Rückversand. Summa summarum also ungefähr 130 €. Nicht wenig, aber das ist es mir wert.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7450
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 27.06.2015, 21:37

7thGuest hat geschrieben:Sollte alles klappen, könnte ich über den Preis wirklich nicht meckern, finde ich. Hinzu kommen noch 35 € für den Versand in die USA und ein wahrscheinlich ähnlich hoher Betrag für den Rückversand. Summa summarum also ungefähr 130 €. Nicht wenig, aber das ist es mir wert.


Unabhängig davon, dass ein Defekt vorliegt, wird die Konsole ja auch quasi komplett generalüberholt, von daher kann man das schon mal auf den Tisch legen. Gerade wenn man das TurboDuo auch noch regelmäßig in Gebrauch hat. Dafür was er alles macht, finde ich den Preis ok. Dass die Versandkosten so hoch sind, dafür kann er ja nichts. :)

//Edit:
@7thGuest
Du brauchst nicht mehr nachzuschauen, welche Firmware-Version deine Retroide verwendet. Hatte heute endlich mal wieder ein wenig Zeit und hab nach dem Problem mit GBA-Spiele gegooglet, nachdem im Support-Forum des Shops nach einer Woche immer noch keine Antwort kam. Nachdem du ja schon mal geschrieben hast, dass bei dir ein extra Kabel/Konverter für 3,3 Volt beilag und bei mir die GBA-Module so heiß wurden, habe ich speziell danach gesucht, wie man die Retrode2 von 5 Volt auf 3,3 Volt umstellen kann (ein extra Kabel oder Konverter war bei mir ja nicht dabei). Nach einigem rumsuchen bin ich dann im offziellen Retrode-Forum auf die Antwort gestoßen (ging in dem Thread eigentlich um was anderes, aber hat jemand was dazu geschrieben).

Bei der Retrode2 ist es so, dass auf der linken Seite im Slot für die SNES-Module ein kleiner Schalter zu finden ist, mit dessen Hilfe man zwischen 3,3 und 5 Volt hin und her schalten kann. Den hatte ich vorher nicht bemerkt und wenn man nicht weiß, dass der da ist, werden ihn wohl auch nur die wenigsten Bemerken. Auf jeden Fall habe ich den mal auf 3,3 Volt gestellt, so wie es bei GBA-Modulen sein sollte, und schon funktionieren die Spiele auch schon problemlos. Zumindest Castlevania: Aria of Sorrow sowie Final Fantasy V Advance liefen damit auf Anhieb. Heiß sind beide bei meinem kurzen Test auch nicht geworden. Lag also wirklich daran.

Mich wundert nur, dass keiner im Support-Shop auf die Idee gekommen ist, mir den Tipp mit dem Schalter zu geben. Wenn ich schreibe, dass GB-Module normal laufen, GBA-Module aber Probleme machen und seltsam heiß werden, dann sollte eigentlich klar sein, dass ich den Schalter offenbar noch nicht gefunden hatte.

Wie auch immer, jetzt klappt es ja. Danke auf jeden Fall für den Tipp mit dem Kabel bzw. dass du geschrieben hast, dass bei dir ein extra Kabel dabei war, das hat mich auf die richtige Spur gebacht. Dachte eigentlich bei der Retrode2 würde die Umschaltung von 5v auf 3,3v irgendwie automatisch passieren, da ich am Gerät selbst keinen Umschalter finden konnte. Die Slots habe ich natürlich nicht überprüft. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

7thGuest
Beiträge: 278
Registriert: 20.12.2010, 14:02
Gender: None specified

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon 7thGuest » 28.06.2015, 03:36

Der Modulslot ist aber auch wirklich eine kuriose Stelle für einen Schalter. Auf die Idee, dass sich dort etwas verbergen könnte, wäre ich auch nicht gekommen. Aber schön, dass jetzt alles funktioniert.

Ich hatte tatsächlich gerade meine Retrode rausgekramt, um die Firmwareversion zu prüfen, und wollte nur noch mal kurz nachschauen, welche Du drauf hast. Aber jetzt, wo sie einmal vor mir liegt, werde ich die Gelegenheit nutzen, um meine zuletzt gekauften GBA-Spiele zu dumpen. Hatte ich eh schon länger vor. ;)

Edit:
Wäre ich abergläubisch, würde ich vermuten, dass ich nicht hätte schreiben dürfen, dass ich mit der Retrode bislang keine Probleme hatte. Von den vier gerade (teils mehrfach) gedumpten Modulen hat die Retrode nämlich nur eines richtig ausgelesen. Hoffe mal, dass das bloß an schmutzigen Kontakten liegt - sind alles Gebrauchtspiele.

Edit 2:
Nach einem Firmwareupdate auf Version 0.18c (d ist noch beta) habe ich jetzt drei von vier Modulen auslesen können. Nummer vier, Medal of Honor Infiltrator, liest er immer noch nur teilweise aus. Möglicherweise betreffen die in den Release Notes dieser Firmwareversion genannten Verbesserungen bei der Erkennung der Speichergröße ja noch nicht alle erhältlichen Spiele.

Edit 3:
Das scheint tatsächlich der Grund gewesen zu sein. Ich habe in der Config-Datei nun manuell eine fixe Größe eingestellt und konnte so auch MOHI dumpen.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7450
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 28.06.2015, 12:02

Gut zu wissen, dass es bei GBA-Spielen noch zu Problemen kommen kann. :/ Bin mal gespannt, ob eines meiner GBA-Spiele davon auch betroffen ist.

Ich habe jetzt die 0.18d beta drauf gelassen, wenn es irgendwann mal größere Probleme geben sollte, kann ich ja auf 0.18c wechseln. Eine finale 0.18d wird vermutlich sowieso nicht mehr kommen, da die von Dezember 2013 ist und seitdem wurde keine neue Firmware mehr online gestellt. Finde ich auch ein wenig blöd, dass da nichts mehr dran gemacht wurde, seit die erste Produktionsreihe der Retrode2 eingestellt wurde (den Aussagen des Retrode-Entwicklers im Forum, geht's halt wieder mal ums Geld... Retrode ist nicht lukrativ genug, also wird auch nix mehr dafür gemacht :boese: ). Gerade, dass man von einigen Modulen die Speicherstände nicht auslesen kann, finde ich recht blöd. Vor allem weil es lt. einer früheren Liste auf der Retrode-Webseite von der (Retrode-)Hardware her rein theoretisch möglich wäre, nur die Firmware ist eben noch nicht weit genug weiterentwickelt worden.

Bin mal gespannt, ob sich da durch die Neuauflage der Retrode2 noch etwas tut oder durch die Entwicklung des NES-Plugins... na ja, eine neue Firmware muss dann auf jeden Fall kommen, wobei dennoch fraglich ist, ob das NES-Plugin überhaupt irgendwo käuflich zu erwerben ist, oder ob man es sich selbst zusammenbauen muss.

Btw. kaufst du bei den Gebrauchtspielen eigenltich auch solche ohne OVP und Anleitung, also nur das Modul, oder muss bei dir immer alles komplett sein? Ist ja bei den alten gebrauchten Nintendo-Titeln dass man 1. vieles wegen der Pappschachteln nicht mehr komplett bekommt oder sie 2. dann übertrieben teuer sind.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

7thGuest
Beiträge: 278
Registriert: 20.12.2010, 14:02
Gender: None specified

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon 7thGuest » 28.06.2015, 13:27

Ich glaube für Matthias Hullin war die Retrode vor allem ein Hobby-Projekt, das er irgendwann zwischen Studienabschluss, Promotion und Jobantritt verwirklicht hat. Dass er die Weiterentwicklung mit der Veröffentlichung des Quellcodes anschließend in andere Hände geben würde, war abzusehen. Dass sie offenbar trotzdem brach liegt, wusste ich nicht - ich hätte in der Community mehr aktive Entwickler vermutet. Mit der Produktion weiterer Plugins habe ich dagegen eh nicht gerechnet: Nicht jeder will sich wie Hullin auf solch ein finanzielles Abenteuer einlassen, bei dem er in Vorleistung gehen muss. Sollte das NES-Plugin einmal fertiggestellt sein, könnte man aber vielleicht ein Crowdfunding in Erwägung ziehen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Konsolen, für die es noch keine offiziellen Plugins gibt, erscheint mir die Chance hier aufgrund der großen Verbreitung und der schon jetzt massenhaft produzierten Schnittstelle noch am höchsten. Für das meines Wissens einzige Saturn-ROM-Modul, The King of Fighters '95 dagegen sieht es wahrscheinlich eher düster aus. ;)

Bis vor kurzem habe ich auch bei alten Spielen immer auf Anleitung und Verpackung bestanden. Davon bin ich mittlerweile zähneknirschend abgekommen, da sie teilweise einfach nicht mehr bezahlbar sind. Darum habe ich nun auch schon einige Spiele, von denen mir Anleitungen oder Verpackungen fehlen. Da gerade Anleitungen auf Ebay häufig einzeln angeboten werden, schaue ich zwar gelegentlich, ob ich diese Spiele vervollständigen kann, aber die Anleitungen teurer Spiele werden inzwischen ja auch zu aberwitzigen Preisen gehandelt. Vierzig Euro für eine zerknitterte und mit Brandfleck "veredelte" Anleitung zu Teenage Mutant Hero Turtles: Tournament Fighters fürs NES! :hauen: Ganz sicher NICHT!

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7450
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 28.06.2015, 14:17

Das mit der Firmware wundert mich ebenfalls. Ein paar aktive Leute in der Community scheint es ja noch zu geben, andernfalls würde es jetzt auch nicht die Chance auf ein NES-Plugin geben und dafür muss ja auch eine neue Firmware gemacht werden. Allerdings hätte ich auch vermutet, dass da manche Leute, allein schon für sich selbst, an neuen Features und Verbesserungen für die Firmware arbeiten und diese dann zum Download anbieten, aber da scheint es seit anderthalb Jahren keine Weiterentwicklung zu geben. :( Was das NES-Plugin angeht, könnte ich mir vorstellen, dass der Shop, der jetzt die Retrode2 plus den drei bisherigen Plugins neu aufgelegt hat, evtl. auch das NES-Plugin ins Sortiment aufnehmen würde.

Vor allem was für Spiele da mittlerweile nur noch teuer angeboten werden löst bei mir unverständnis aus. Das von dir angesprochenen Teenage Mutant Hero Turtles: Tournament Fighters fürs NES ist meiner Erinnerung nach, ja sogar eher ein mittelmäßiges Spiele (korrigiert mich wenn ich falsch liege), das so einen Preis eigentlich generell nicht rechtfertigt (imo). Was mich persönlich ärgert ist, dass generell alle jRPGs oder Action-Adventures die z.B. für SNES erschienen sind, scheinbar nur noch sehr teuer zu haben sind. Wollte eigentlich ein paar kleinere Nippon-Rollenspiele nachholen, die teilweise in Europa nicht erschienen sind, die heute kaum noch jemand kennt und die wertungstechnisch auch immer etwas hinter den Square- und Enix-Rollenspielen zurückstanden. Aber selbst für solche Sachen muss man 80+ Euro auf den Tisch legen. Von daher werde ich mir wohl eher weniger SNES-Games kaufen und erst mal die Sachen durchspielen, die ich damals nicht durchgespielt habe (aktuell ein wenig mit Illusion of Time angefangen). Als Alternative werde ich in manchen Fällen, wenn mich ein Spiel recht interessiert, dann auf die 3DS- und WiiU-Virtual Console zurückgreifen. Je nach Titel zahlt man für NES- bzw. SNES-Spiele dort auch 4 bis knapp 10,- €, was aber in den allermeisten Fällen immer noch deutlich günstiger ist als die Mondpreise bei eBay. Zwar muss ich dann auf ein fast originalgetreue TV-Darstellung verzichten, dafür kann ich sie dann aber z.B. auf der WiiU am Gamepad zocken (Screenshots sind auf der WiiU auch möglich, falls ich mal ein Review zu irgendwas schreiben will). Aktuell ist beispielsweise Earthbound Beginnings (Mother 1) im eShop mit engl. Übersetzung für ich glaube ca. 5,99 € oder so veröffentlicht worden. Die Übersetzung müsste die sein, die damals zu NES-Zeiten bereits fertiggestellt war, bevor Nintendo entschloss, das Spiel dann doch nicht in den USA zu veröffentlichen. Es gehört zwar zu den teuersten NES-Titeln im eShop (genauso wie Teil 2 mit knapp 10,- € zu den teuersten SNES-Titeln dort gehört), aber wenn man am Spiel recht interessiert ist, lohnt es sich imo schon. Auch wenn ein Original-Modul natürlich schöner wäre.

Es ist schon krass, wie die Preise in den letzten Jahren angezogen haben. Vor geschätzten 5 oder 6 Jahren (evtl. ist es sogar noch nicht so lange her), habe ich mir mal ein paar NES-Spiele bei eBay ersteigert. Inkl. Versand und mit OVP sowie Anleitung teils für unter 10,- € ... darunter Titel wie Bucky O'Hare oder auch StarTropics (da fehlt aber die Karte, wie ich später erfahren habe). Schade, dass ich mich nicht schon vor Jahren mit alten Spielen für verschiedene Retro-Systeme eingedeckt habe. Ist wohl auch der Grund, wieso ich mir heutzutage auch öfter mal aktuellen WiiU- oder 3DS-Spiele kaufe, wenn ich sie irgendwo zufällig einigermaßen günstig finde, die dann erst mal nur in den Schrank wandern. Gerade bei jRPGs ist es wirklich so, lieber jetzt für knapp 20 bis 30 Euro gekauft, auch wenn ich atm keine Zeit dafür habe, als später dann, wenn ich mal Bock auf die Titel habe, gebraucht 50 bis 80,- € (oder noch mehr) dafür zahlen zu müssen. Aus Erfahrung kann man i.d.R. auch mittlerweile recht gut abschätzen, welche Spiele im Preis extrem anziehen werden, wenn sie irgendwann nicht mehr produziert bzw. neu in den Geschäften angeboten werden.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

7thGuest
Beiträge: 278
Registriert: 20.12.2010, 14:02
Gender: None specified

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon 7thGuest » 28.06.2015, 16:12

Bei den bekannten jRPGs von Square oder Enix ist sicher die vergleichsweise hohe Nachfrage schuld an den hohen Preisen, bei den weniger bekannten oder eben auch bei einem Titel wie dem angesprochenen Turtles-Spiel eher das mangelnde Angebot. Als die NES-Version der Tournament Fighters erschien, war das SNES schon seit zweieinhalb Jahren auf dem amerikanischen Markt, seit über anderthalb Jahren auf dem europäischen und der Absatzmarkt für NES-Spiele somit sicher nicht mehr der größte. Obwohl Konami auch hier wieder eine ordentliche Leistung abgeliefert hatte, taugte es außerdem mangels Rechenleistung und Speicher nicht als Street-Fighter-Ersatz. Und darum ging es anno 1993 schließlich.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7450
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 28.06.2015, 20:52

An das Turtles-Spiel erinnere ich mich auch noch, die NES-Version lief da eher am Rande so mit, interessanter waren da SNES- und MD-Version. Nett fand ich, dass auf den Boxarts der jeweiligen Versionen immer andere Gegner drauf waren, wenn ich mich recht erinnere. :D

Wobei mich persönlich nur Spiele interessieren, die ich auch wirklich spielen möchte. Rein zum sammeln, also nur weil z.B. Spiel XY sehr selten ist, kaufe ich sie mir nicht. Bei einigen Titeln ist es auch so, dass ich sie schon früher hätte gerne spielen wollen, aber weil ich nicht genug Geld hatte und/oder es die Games nur als US-Import gab. Von den SNES-jRPGs würden mich beispielsweise Brain Lord oder auch Secret of the Stars interessieren, aber kosten einfach zuviel. Hoffe, dass sie vielleicht mal als VC-Titel auf der WiiU erscheinen. :/
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

7thGuest
Beiträge: 278
Registriert: 20.12.2010, 14:02
Gender: None specified

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon 7thGuest » 29.06.2015, 00:14

Ich habe gerade mal nach den von Dir genannten Titeln geschaut:

Brain Lord mit Anleitung und Verpackung in sehr ordentlichem Zustand steht momentan für 47,57 € per Sofortkauf auf Ebay. Finde ich jetzt noch nicht so furchtbar teuer - da hättest Du ja selbst damals mehr bezahlt.

Secret of the Stars scheint dagegen in vernünftigem Komplettzustand tatsächlich schon ziemlich teuer zu sein. Lose ist es zwar bezahlbar, aber ich könnte verstehen, wenn Dich das Wort "lose" tierisch abtörnt. ;)

Ich habe erst voriges Jahr ein NES-Spiel gekauft, das zwar gebraucht, aber in absolut neuwertigem Zustand ist. Das bedeutet, dass selbst die Plastiktüte vorhanden ist, und das unzerknittert. Das Auspacken des Moduls war sowas von geil und hat mich schlagartig zwanzig Jahre zurückversetzt.

Nochmal zurück zu den Rollenspielen: Ich könnte das jetzt in einen extra angelegten Thread schreiben, aber da ich das Thema nicht allzu sehr in die Länge ziehen möchte, reiße ich es einfach mal hier an. Kennt jemand ein Rollenspiel, das mir gefallen könnte? Am besten ohne Mittelalter- und Fantasy-Setting, ohne Rundenkämpfe und vor allem ohne stereotypische Geschichte um Gut und Böse. Sieht düster aus, oder?

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7450
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 29.06.2015, 07:44

7thGuest hat geschrieben:Ich habe gerade mal nach den von Dir genannten Titeln geschaut:

Brain Lord mit Anleitung und Verpackung in sehr ordentlichem Zustand steht momentan für 47,57 € per Sofortkauf auf Ebay. Finde ich jetzt noch nicht so furchtbar teuer - da hättest Du ja selbst damals mehr bezahlt.


Hmmm, also entweder bin ich zu blöd um die eBay-Suche zu bedienen (was durchaus sein kann ;)) oder du hattest gerade Glück ein gerade eben eingestelltes sehr günstiges Exemplar zu finden. Wenn ich danach suche, dann fängt es bei mir mit 89,99 € an, was die Komplettexemplare angeht und geht hoch auf 150,- €. 47,57 € wären ansonsten wirklich eine Überlegung wert bzw. kann man sich schon mal leisten, wenn einem ein Titel sehr interessiert. Hast du evtl. auf der US-Seite von eBay gesucht?

7thGuest hat geschrieben:Secret of the Stars scheint dagegen in vernünftigem Komplettzustand tatsächlich schon ziemlich teuer zu sein. Lose ist es zwar bezahlbar, aber ich könnte verstehen, wenn Dich das Wort "lose" tierisch abtörnt. ;)


Wenn die Spiele lose auch noch relativ viel kosten, dann ist das für mich auch schon zu teuer. :( Bin ja jemand, der auch heute noch eher Retail-Versionen vorzieht und es immer begrüßt, wenn Download- bzw. Indie-Games nach großen Erfolg auch noch auf Disc verkauft werden. :)

7thGuest hat geschrieben:Ich habe erst voriges Jahr ein NES-Spiel gekauft, das zwar gebraucht, aber in absolut neuwertigem Zustand ist. Das bedeutet, dass selbst die Plastiktüte vorhanden ist, und das unzerknittert. Das Auspacken des Moduls war sowas von geil und hat mich schlagartig zwanzig Jahre zurückversetzt.


Ich glaube die Plastiktüten habe ich leider bei keinem einzigen meiner NES-Spiele mehr. Weiß gar nicht, wann ich die die entfernt habe (muss aber schon weit über 20 Jahre her sein). Kann mich auch noch gut daran erinnern, dass die beim rein- und rausnehmen der Module aus der Packung immer recht gestört haben und auch schnell total zerknittert waren. Da hattest du wirklich Glück so ein neuwertiges Spiel zu bekommen. :D Da fällt mir ein, vor ein paar Jahren hat mal jemand relativ günstig einige neue Exemplare von Die Schlümpfe bei eBay zum Verkauf angeboten. Da muss wohl irgendwo eine Schachtel aufgetaucht sein. Ärgert mich ein wenig, dass ich da nicht zugeschlagen habe, aber mich hat das Spiel zu der Zeit nicht sonderlich interessiert. ;)

Btw. dieses Gefühl 20 Jahre zurückversetzt zu werden, habe ich auch ein wenig, wenn ich mit der Retrode Originalmodule mit dem Original-Gamepad am PC zocke und dabei diese Grafikshader verwende, die das Bild wie damals am Röhrenmonitor bzw. -fernseher wirken lassen. Ist echt schön. :D

7thGuest hat geschrieben:Nochmal zurück zu den Rollenspielen: Ich könnte das jetzt in einen extra angelegten Thread schreiben, aber da ich das Thema nicht allzu sehr in die Länge ziehen möchte, reiße ich es einfach mal hier an. Kennt jemand ein Rollenspiel, das mir gefallen könnte? Am besten ohne Mittelalter- und Fantasy-Setting, ohne Rundenkämpfe und vor allem ohne stereotypische Geschichte um Gut und Böse. Sieht düster aus, oder?


Das ist wirklich schwierig, da ich zwar Rollenspiele kenne, die manche deiner Anforderungen erfüllen, aber keines erfüllt sie alle. Tales of Phantasia (wie die gesamte Reihe) hat keine rundenbasierenden Kämpfe, dafür aber ein Fantasy-Setting. Earthbound (bzw. die ganze Mother-Serie) hat ein ungewöhnliches Setting (man spielt immer einen Teenager, der in einer Welt lebt, die stark der unseren in den 80/90er-Jahren entspricht und kämpft gegen abgedrehte Gegner wie New Age Retro Hippies und Aliens), aber dafür halt wieder rundenbasierende Kämpfe. Star Ocean hat glaub ich auch rundenbasierende Kämpfe, bin mir aber nicht mehr ganz sicher... ist eigentlich Science-Fiction, aber man landet auf einen fremden Planeten. ;) Hmmm,... vielleicht wäre ja sowas wie Shadowrun etwas für dich. Ist halt kein jRPG sondern eher ein westliches Rollenspiel mit Cyber-Punk-Setting. SNES- und MD-Version sind auch zwei inhaltlich unterschiedliche Spiele. Xenogears für PSX könnte ebenfalls was für dich sein, aber ist glaub ich auch rundenbasierend... schwierig, schwierig... Na ja, vielleicht hat ja sonst noch jemand eine Idee. :) Wenn sich sonst keiner Meldet, kannst du ja dennoch zu dem Thema einen eigenen Thread aufmachen.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

7thGuest
Beiträge: 278
Registriert: 20.12.2010, 14:02
Gender: None specified

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon 7thGuest » 29.06.2015, 07:58

NegCon hat geschrieben:Hmmm, also entweder bin ich zu blöd um die eBay-Suche zu bedienen (was durchaus sein kann ;)) oder du hattest gerade Glück ein gerade eben eingestelltes sehr günstiges Exemplar zu finden. Wenn ich danach suche, dann fängt es bei mir mit 89,99 € an, was die Komplettexemplare angeht und geht hoch auf 150,- €. 47,57 € wären ansonsten wirklich eine Überlegung wert bzw. kann man sich schon mal leisten, wenn einem ein Titel sehr interessiert. Hast du evtl. auf der US-Seite von eBay gesucht?

Noch steht's drin:
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40 ... =2&_sop=15

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7450
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 29.06.2015, 09:35

Danke für den Link. Mit Versand wären das dann 61,81 €, wobei da noch was von zusätzlichen Einfuhrabgaben in Höhe von $15,41 steht. Das Angebot ist ja schon ein paar Tage bei Amazon eingestellt, vermute ich mal. Da es noch nicht weg ist, kann man doch eigentlich annehmen, dass man es zu dem Preis sicher auch irgendwann wieder bekommen kann bzw. dass es sich dabei um kein supergünstiges Angebot handelt? Hab sowieso schon überlegt bei solchen Sachen eher auf der US-Seite von eBay zu suchen oder andere Anlaufstellen (die ich erst noch finden muss), die sich in den USA oder Kanada befinden. Ich glaube solche Titel bekommt man da generell günstiger als wenn man in Deutschland danach sucht. US-Importe dürften hier immer teurer weg gehen, zumindest bei solchen Titeln? Ich bemerke auch gerade, dass bei dem Angebot das Faltblatt mit den Items drauf fehlt, zumindest bei anderen Angeboten ist das oft dabei. :(
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

7thGuest
Beiträge: 278
Registriert: 20.12.2010, 14:02
Gender: None specified

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon 7thGuest » 29.06.2015, 12:40

Dass noch eine Itemübersicht dazu gehört, wusste ich nicht. Dann bin ich erleichtert, dass Du das jetzt nicht gekauft hast.

Hier kannst Du sehen, zu welchen Preisen es in letzter Zeit auf Ebay verkauft wurde:
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40 ... 5573.m1684

Separat auf Ebay USA o. a. brauchst Du übrigens nicht mehr zu suchen: Wählst Du auf jeder beliebigen Ebay-Seite "Artikelstandort weltweit" werden Dir automatisch die Ergebnisse aller Ebay-Seiten angezeigt, was ich in der vorhin durchgeführten Suche auch schon getan habe.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7450
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 03.07.2015, 09:34

Danke für die Mühe. :) Die Preise scheinen ja teilweise ordentlich zu schwanken. Das Modul alleine könnte man inkl. Versand u. U. noch relativ günstig bekommen. Mit ein bisschen Glück auch mit OVP und Anleitung. Muss mal weiter beobachten ob da noch gute Angebote kommen. :)

//Edit:
Dank DHL ist Anfang dieser Woche Soleil eingetroffen (Päckchen, die mit der dt. Post verschickt wurden, bekomme ich dank Streik seit knapp 4 Wochen nicht mehr :boese: ). Hab' es bislang nur ganz kurz mit dem 6-Button-Pad-Nachbau angespielt. Zum einen konnte ich am Gamepad jetzt nichts negatives feststellen, dürfte vermutlich dem Original-6-Button-Pad relativ nahe kommen und auch die Verarbeitung ist recht gut, ist jetzt allerdings nur mein Eindruck, da ich nicht direkt vergleichen kann. Zum anderen merkt man bei Soleil auch, dass die Steuerung auf das Steuerkreuz des Sega-Pads augelegt ist. Daher habe ich mir jetzt auch einen zweiten 6-Button-Pad-Nachbau bestellt, der gestern auch angekommen ist (ebenfalls nicht mit der dt. Post verschickt ;)). Falls jemand hier auch einen Ersatz für das 6-Button-Pad benötigt, hier auf eBay bietet Konsolenkost die Controller für 12,99 € das Stück an. Auf deren Webseite kostet er zwar das Selbe, aber da fallen, anders als bei eBay, noch Versandkosten an.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

7thGuest
Beiträge: 278
Registriert: 20.12.2010, 14:02
Gender: None specified

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon 7thGuest » 07.07.2015, 12:49

Mein TurboDuo funktioniert wieder und macht sich noch heute auf den Heimweg. :bigsmile: Wie beschrieben, hat er sämtliche Elkos erneuert, außerdem einen neuen Linsenmotor verbaut und den Laser justiert.

Inklusive der Kosten für den neuen Motor hat mich die Reparatur selbst 75 $ gekostet. Die würden mich angesichts der Duo-Preise auf Ebay gar nicht mal stören. Wesentlich heftiger finde ich die USPS-Rückversandkosten über sage und schreibe 61 $ zzgl. 5 $ für die Versicherung! Damit ist der USPS über 71 % teurer als die DHL! Damit hatte ich nicht gerechnet. Naja, was soll's! Hauptsache das Laufwerk dreht wieder.

Jetzt juckt's mich heftig in den Fingern, auf Ebay nach neuem Engine-Futter zu stöbern...


Zurück zu „Retro Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast