Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Hier könnt ihr über alles was Retro-Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 662
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon Black Diamond » 15.05.2017, 19:56

Sehr interessant. Für uns Retro-Spieler finde ich die Filter ebenfalls sehr gelungen. Richtiges Retro Feeling kommt für mich aber meistens nicht bei Emulatoren auf. Klar kann man mitlerweile ja Originalgetreue Nachbauten der Controller oder mittels Adapter mit den Originalen spielen, aber mir reicht das einfach nicht. Ich möchte gerne das Modul in den Schacht drücken und den Powerschalter hochschieben (im Falle SNES). Am besten an einem Röhrenfernseher mit Antennenweiche. :D Ich habe in den letzten Jahren die Emulatoren und Roms komplett aufgegeben. Aber ist trotzdem interessant was es alles gibt.
Bild

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7453
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 15.05.2017, 20:43

Bis zu einem gewissen Grad ist das bei mir ja ähnlich. Daher habe ich mir auch die Retrode vor zwei Jahren gekauft. Ich kann somit die Spiele direkt vom Original-Modul am PC spielen und meine alten SNES-Controller benutzen. Features wie Fan-Translations bei jap. Spiele sind auch möglich, wenn auch nicht bei allen Spielen on-the-fly... speziell bei Fan-Übersetzungen, die das ROM erweitern, damit die Übersetzung Platz findet (z.B. von 24 MBit auf 32 MBit). In dem Fall muss ich das ROM vom Modul dumpen und dann "hart" Patchen. Die Filter oder besser gesagt Shader sind für mich auch wichtig, da die Entwickler damals die Spiele natürlich auch nicht 100%ig sauber auf ihren Monitoren anezeigt bekommen haben, sondern die Optik natürlich für Röhrenfernsehern bzw. Röhrenmonitoren optimiert ist (wobei es da natürlich von diversen Scanlines bis Gitterraster alles gab, daher existieren auch unterschiedliche Filter). Es gibt auch nicht DEN Filter/Shader, sondern man muss schon rumsuchen, was einem am besten gefällt und auch etwas modifizieren.

Es ist aber wirklich beeindruckend, was es da mittlerweile so alles gibt. Teils werden sogar schon 4k-Monitore für manche Shader empfohlen, durch die hohe Auflösung das feine Gittermuster von Röhrenfernsehern besser emuliert werden kann. :ugly: Je nach Emulator und Shader kann sogar richtig Rechnerleistung erforderlich sein, damit alles noch flüssig läuft. Wie gesagt, finde es toll, dass sich für solche Sachen auch noch die Mühe gemacht wird. So kann man selbst auf modernen TV-Geräten und Monitoren ein Bild erzeugen, dass dem eines alten (qualitativ hochwertigen) TV-Entspricht oder Fernsehmonitors entspreicht. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 511
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon Panda » 16.05.2017, 12:48

Also wenn ich retro Spiele dann alles nach wie vor auf meinem eher kleinen HDTV im Original. Da kann ich alle Konsolen anstöpseln und es sieht echt okay aus. Ausserdem gibt es ja inzwischen viele Klassiker auch digital.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7453
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 18.05.2017, 07:50

Wenn ich so einen kleinen HDTV hätte, würde ich wohl auch meine alten Konsolen dort anschließen. :) Wobei man leider sagen muss, bei vielen digitalen Neuveröffentlichung gibt es leider keine großen Einstellungen für Bildfilter. Bei der Virtual Console der Switch hoffe ich, dass man dem Beispiel des Mini NES folgen wird, da gab es zumindest die Möglichkeit einen alten Röhrenfernseher zu simulieren.

Bei den ganzen nur in Japan erschienenen jRPGs komme ich leider aber so oder so nicht umher, diese über die Retrode zu spielen, da ich die Fan-Übersetzungen anders nicht anwenden kann. Die Retrode ist eigentlich auch der Hauptgrund, wieso ich mich die letzten zwei Jahre wieder mehr mit dem Thema Emulation auseinandergesetzt habe.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7453
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 19.08.2017, 13:39

Gestern kam ein neues Firmware-Update für die Retrode1 und die Retrode2 heraus. Hab' meine Retrode2 vorhin damit geflasht und jetzt konnte ich endlich Star Ocean und Tales of Phantasia korrekt auslesen. :D :D :D :D :D :D Freue mich gerade sehr, dass das endlich geklappt hat und sogar ohne zusätzlichen Adapter (die neue Firmware ermöglicht das Auslesen von ein paar problematischen Spielen, die zuvor wegen verwendeter Spezial-Chips nicht ausgelesen werden konnte, aber für einige braucht man einen speziellen Adapter, den es aber noch nicht zu kaufen gibt und zu dem auch noch kein Bauplan veröffenticht wurde).

Star Ocean verwendet für Datenkompression einen SDD-1-Chip (den sonst nur noch Street Fighter Alpha 2 verwendet), daher konnte man die ROMs zuvor nicht auslesen. Jetzt aber dank neuer Firmware möglich. Tales of Phantasia benutzt zwar, genau wie Star Ocean, ein 48MBit-Modul, aber keine Spezial-Chips. Konnte es aber bisher dennoch nicht auslesen, da immer ein kaputtes ROM dabei rauskam, das zu groß war (8 MB statt 6 MB) und sich nicht mit Emulatoren starten lies. Da die neue Firmware auch neue Mechanismen gegen Overdumps mitbringt, ist das Problem auch beseitigt worden. :D
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1117
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon niche » 21.08.2017, 16:08

Panda hat geschrieben:Source of the post Also wenn ich retro Spiele dann alles nach wie vor auf meinem eher kleinen HDTV im Original. Da kann ich alle Konsolen anstöpseln und es sieht echt okay aus. Ausserdem gibt es ja inzwischen viele Klassiker auch digital.

Das konnte ich leider nie unterschreiben. Auf meiner HDTV Glotze sehen meine Retro Konsolen extrem "kacke" aus. Selbst die PS2 per Komponente. Daher nutze ich für Retro Sessions immer eine Alternative, wie zb ne geflashte Konsole oder einen Rasperry.

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 775
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon MetalSnake » 23.08.2017, 11:58

niche hat geschrieben:Source of the post Auf meiner HDTV Glotze sehen meine Retro Konsolen extrem "kacke" aus.


Geht mir ähnlich. Jetzt steht bei mir dank Blitzschaden auch ein neuer Fernseher an, der hat dann natürlich 4K. Weiß jemand wie es da dann aussieht? Noch "kackiger"? Und was ist mit PS3 & Co. sehen die dadrauf auch "kacke" aus?
Bild

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7453
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Brauchbare Multi-Retro-Konsolen-Geräte?

Beitragvon NegCon » 24.08.2017, 13:29

Kommt wohl auf den Fernseher an, wie gut der skaliert und wie groß er ist. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, bei einem 4k-Fernseher mit 49" (Marke Samsung in diesem Fall) und einem Sitzabstand von ca. 2 bis 2,5 Meter sehen auch FullHD-Filme von BluRay oder Streaming-Diensten wie Amazon Video noch knackig scharf aus.

Hatte da auch mal zum Testen mein Raspi angeschlossen und SNES-Spiele drauf laufen lassen. Rein von der Bildqualität her ist mir kein Unterschied zum meinem FullHD-TFT aufgefallen, nur dass auf dem TV halt alles größer war (klar, mein TFT hat 24", der TV 49" ;)).

Wäre aber auch fatal, wenn 4k-Fernseher HD-Material nicht vernünftig hochskalieren könnten, den 4k-Content gibt's ja momentan kaum, außer man hat vielleicht einen leistungsstarken PC an den TV angeschlossen und zockt darauf oder so.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>


Zurück zu „Retro Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast