- Eine Liebeserklärung

Hier könnt ihr über alles was Retro-Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7845
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 22.09.2010, 16:26

Eines vorweg, den großen Hype bzw. wieso er entstanden ist, konnte ich auch nie wirklich verstehen. Wenn ich mich richtig erinnere, kam der sogar recht rasch auf, nachdem die Konsole vom Markt verschwunden war. Für meinen persönlichen Geschmack kamen auf der DC zuviele Arcade-Titel und zu wenig "richtige" Konsolenspiele, wenn man allerdings auf Automatenkost steht, ist die DC natürlich genau das Richtige. Wahrscheinlich ist das auch der Grund wieso viele die Konsole so toll finden, Acarde-Games sind ja generell bei vielen recht beliebt.

Was ich persönlich recht beeindruckend an der DC finde, ist das AA und den VGA-Output. Hab' mir dieses Jahr eine VGA-Box gekauft, damit die Konsole an den TFT anschließen kann und das Bild ist wirklich erstaunlich scharf bzw. klar. Im Vergleich zur PS2 ist das AA der DC auch deutlich besser, weswegen die Multigames, die zum und kurz nach dem PS2-Launch erschienen, oft auch etwas besser auf der DC aussahen (später hätte die DC aber auch nicht mehr mithalten können).

Na ja, vielleicht sind ja auch viele von der DC so begeistert, weil sie noch eine relativ gute Grafik liefert und viele Spiele dafür relativ günstig zu bekommen sind, auch noch neu. Ausnahmen sind natürlich wieder irgendwelche gehypten oder seltenen Spiele hinter denen viele her sind. Ansonsten war die Grafik der DC zu ihrere Zeit schon äußerst beeindruckend, da man nur PSX/Sat und N64 gewohnt war. Von Grandia II, Resident Evil: Code Veronica und Soul Reaver war ich auf jeden Fall ziemlich begeistert, sowohl vom Spielinhalt als auch von der Präsentation. :D
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2018 >>>

Benutzeravatar

greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31
Gender: None specified

Beitragvon greevier » 22.09.2010, 17:44

Gut dass mal das Thema mit dem Hype angesprochen wird!
DAs hab ich auch nie verstanden, denn so wie ANgel sagt, es gab gute aber genauso viele schrott Spiele. Ich finde sogar dass es mehr schrott gab als gut. Perlen wie Soul Calibur oder RE Code Veronica gabs nicht wirklich viele. Das beeindruckendste war wohl Shen mue...naja zurecht auch. Vielleicht entstand durch diese sehr guten Perlen und der schnelle Tod der Hype der DC
Bild

Benutzeravatar

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 22.09.2010, 18:26

Natürlich gabs auch viel Schrott Spiele, wie auf jeder anderen Spielkonsole auch. Ich finde den Hype um die Dreamcast absolut berechtigt. Sie war damals technisch mit Abstand die stärkste Konsole, das größte Problem war einfach das abgrundtief schlechte Marketing von Sega, die sich hauptsächlich auf die bewerbung der Onlinefunktion spezialisiert hatten und außerdem Millionen an Sponsorgeldern in Fußball gesteckt hatten.

Hätten sie die damals (weit) überlegene Technik beworben, und das am besten in Medien die Hauptsächlich Gamer als Zielgruppe erreicht, wäre da bestimmt mehr drin gewesen.

Und wie schon oben erwähnt, selbst wenn es nur Shenmue als Perle gegeben hätte, hätte ich den Kauf trotzdem nie bereut.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7845
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 22.09.2010, 20:28

Damals war es aber auch so, dass die PSX absolut angesagt war und viele die DC gar nicht haben wollten, weil die PS2 schon angekündigt war. Sony hat zu der Zeit, genau wie im Vorfeld bei der PS3, quasi eine "Wunderkonsole" versprochen. Zumindest kann ich mich daran erinnern, dass das damals der Grund von vielen war, wieso sie lieber warten und keine DC kaufen wollten.

Wahrscheinlich spielten da schon mehrere unglückliche Faktoren zusammen. Schlechtes Marketing, PS2 bereits als Überkonsole angekündigt, Raubkopien problemlos möglich, evtl. auch gegenüber der PSX ein schlechteres Image des Saturn als Vorgängerkonsole (könnte auch einen Einfluss auf Leute gehabt haben, die noch nie ein Sega-System hatte).

Shenmue und auch ein paar andere DC-Spiele wurden damals in den Magazinen im Vorfeld ziemlich gehypt, auch bei Multikonsolentiteln, wo auch Versionen für PSX und/oder N64 erschienen, wurde die DC-Fassung eigentlich immer als die ultimative Fassung in den Reviews bewertet. Zumindest bei den informierten Zockern (die Zeitschriften gekauft haben und sich im Internet Infos gesucht haben) hätte die DC eigentlich mehr einschlagen müssen. Aber da denke ich einfach, dass viele auf die PS2 gewartet haben, und sich eher dachten "Wenn die DC schon sowas kann, zu was wird dann die PS2 imstande sein" oder "Wenn die PS2 erst mal auf den Markt ist, wird die DC ohnehin keine große Rolle mehr spielen"... ok mit Letzteren hatten sie wohl sogar recht, aber das konnte man damals ja auch nicht sicher wissen. ;)

Wobei es damals auch so war, dass nicht alle Shenmue so toll fanden, das hat sich mit der Zeit immer mehr mit dem Hype hochgeschaukelt. Die Grafik war zwar super wie die ganze Präsentation generell, aber mir war das Gameplay zu träge. War damals auch kein Einzelfall... ist wohl ein Spiel das man entweder heiß und innig Liebt oder eben nicht viel damit anfangen kann. Dazu kam dann noch, dass es irgendwie nicht soviele gute "typische" Konsolenspiele gab (davor aber viele ausgezeichnete Arcade-Umsetzungen)... war z.B. extrem enttäuscht, als die Arbeiten an "Castlevania Resurrection" eingestellt wurden, das auf den ersten Bildern für damalige Verhältnisse wirklich atemberaubend aussah. Auf IGN gibt es auch noch einige Screenshots davon, vor allem an das hier, das auch in der Video Games abgedruckt war, erinnere ich mich noch gut. :D

Wie gesagt, was ich äußerst seltsam fand, war, dass der Hype um die Dreamcast relativ kurze Zeit nachdem es die Konsole nicht mehr gab, einsetzte. Hätte er vorher schon existiert, wäre Sega als Konsolenhersteller vielleicht nicht den Bach runtergegangen oder hätte sich zumindest noch die letzte Konsolengeneration halten können.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2018 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30
Gender: None specified

Beitragvon -Stephan- » 23.09.2010, 19:32

Ich denke das Problem bei der DC war einfach falsches Marketing seitens Sega. Man konnte führende Hersteller wie EA beispielsweise nicht davon überzeugen auf der Konsole zu entwickeln, und wen interessiert schon, dass Dreamcast Trikotsponsor von Arsenal war...

Man konnte einfach die Stärken damals nicht richtig auf den Markt übertragen. Starke Arcadespiele, Onlineverbindung, auch technisch war sie mehr als up to date. Aber Sega hatte sich das damals schon mit dem Mega Drive bzw. mit Aufsätzen wie dem 32X oder dem Mega-CD bei vielen verscherzt, und der Saturn hat gegen die PS1 ja auch nicht sonderlich lange gut ausgesehen.

Da kam halt irgendwie eines zum anderen. Trotzdem, trotz der relativ überschaubaren Anzahl an Spitzentiteln (im Vergleich zur PS2), es ist heute noch eine meiner liebsten Konsolen :)

Das mit dem Hype im Nachhinein ist mir allerdings auch ein wenig wunderlich. Wobei ich ja auch dazuzähle, da ich sie auch erst seit knapp 2,5 Jahren habe. Liegt zum einen sicherlich daran, dass ich schon immer Sega Fan war, zum anderen wohl auch an Spielen wie Virtua Tennis, Crazy Taxi oder Shenmue, welches für mich ein kleines Kunstwerk ist. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich, dass du die meisten Spiele inzwischen gebraucht für einen Appel und ein Ei bekommst. Und an einer sehr aktiven Homebrew Szene natürlich, aktuell wird gar an einem eigenen Betriebssystem gearbeitet, und 1 - 2 neue Spiele pro Jahr erscheinen auch noch, die ganzen Homebrews nicht mitgerechnet. Selbst auf der Gamescom dieses Jahr hat sich ein Hersteller da blicken lassen :D

Benutzeravatar

ShadowAngel
Beiträge: 106
Registriert: 27.12.2008, 10:30
Gender: Female

Beitragvon ShadowAngel » 23.09.2010, 19:53

Original von Metti
Natürlich gabs auch viel Schrott Spiele, wie auf jeder anderen Spielkonsole auch. Ich finde den Hype um die Dreamcast absolut berechtigt. Sie war damals technisch mit Abstand die stärkste Konsole


Tja nun, wenn eine neue Konsole auf den Markt kommt, erwartet man eigentlich, das sie technisch den älteren überlegen ist und wenn man bedenkt, wie alt die anderen Systeme waren (Saturn und Playstation kamen jeweils Ende 1994 raus, N64 mitte 1996) ist es doch logisch, das man technisch überlegen ist. Ein Pentium 2 von 1997 war schließlich auch wesentlich besser als ein 486er von 1994


Original von Metti das größte Problem war einfach das abgrundtief schlechte Marketing von Sega, die sich hauptsächlich auf die bewerbung der Onlinefunktion spezialisiert hatten


Och, man hat nicht nur die "6 Milliarden Spieler" beworben sondern auch konsequent dämliche und nichtssagende Werbung gebracht. Ich hab auf einer alten Video Games noch so eine Werbung mit einem Zahnarzt "Hmm, ihre alte Konsole gefällt mir gar nicht. Ich glaub, die muss raus". Darunter ein schön nichtssagender Text über die Onlinefunktionen (Yay, man kann E-Mails schreiben!) und das es eine 128-Bit Konsole ist und die Konsole wird nur ganz klein in der Ecke abgebildet, als würde man sich für das Design schämen.

Wirklich schlimm war die Fernsehwerbung in den USA und Japan, das gab es sogar schon beim Mega Drive, das die völlig konfus, absolut nichtssagen und teilweise so abstrakt und psychdelisch war, das man eher Angst bekam (Schlimm war es wirklich beim Saturn)
http://www.youtube.com/watch?v=ftKtLnEyJ4Y&p=C45694B222995B38&playnext=1&index=1
Das ist so ein Dreamcast Beispiel....sieht mehr nach nem Filmtrailer aus.


Original von Metti und außerdem Millionen an Sponsorgeldern in Fußball gesteckt hatten.


Nun, bei Sony hat das was gebracht, ansonsten wären sie nicht schon seit zig Jahren Sponsor der UEFA Champions League. Nur bringt so eine gut sichtbare Werbebande eben mehr als ein Trikotaufdruck.


Zurück zu „Retro Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast