OSSC (Open Source Scan Converter)

Hier könnt ihr über alles was Retro-Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8270
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 17.10.2019, 17:49

Telespielespieler hat geschrieben:Source of the post
NegCon hat geschrieben:Source of the post
Da ich damals ein SNES hatte, wollte ich dieses Jahr eigentlich einige MD-Spiele nachholen, aber irgendwie ist mein MD1, das ich mir geholt und auch modden lies, defekt bzw. beim Umbau sind dem Modder schon einige Seltsamkeiten aufgefallen und es läuft auch nicht. Ggf. muss ich mir irgendwann doch ein MD2 holen. :/

Was denn für Seltsamkeiten? Würde mich wundern, wenn ein Mega Drive nicht zu retten wäre. Könnte ich mir höchstens dann vorstellen, wenn jemand es mal zu hoch übertaktet hätte.

Mit dem Mega Drive II bist Du aus technischer Sicht inzwischen eh besser beraten, Modding-Szene sei Dank. Es hat nämlich einen besseren DAC mit geringerem Hintergrundrauschen und klingt bloß wegen des billigen Verstärkers dumpfer. Der ist aber ein Cent-Artikel und einfach austauschbar.

Wollte extra ein MD1, weil das für mich von früher einfach optisch DAS Mega Drive ist. Hätte ich aber gewusst, dass es solche Probleme macht, hätte ich mir wohl gleich ein MD2 geholt.

Zu den Seltsamkeiten... Ursprünglich lief es problemlos. Hatte es, als ich es neu gekriegt habe, ungemoddet an den OSSC angeschlossen und lief da auch soweit. Gab nur leichte Jailbars, was aber beim MD1 jetzt nicht so außergewöhnlich ist und i.d.R. auch wegzubekommen ist. Dann habe ich es an einen Scart-Verteiler angeschlossen und danach finden die Probleme an. Kann auch Zufall sein, aber die Jailbars waren seitdem stärker usw. Hab's dann an einen Modder geschickt, der bereits mein SNES sehr schön gemoddet hat. Hatte zum MD1 noch einen RGB-Mod (fertig bestückte Platine) gekauft und beigelegt. Dieser wurde dann neben einen Switchless-Mod eingebaut, der auch funktioniert. Durch den RGB-Mod wurde das Bild auch schärfer und sieht im Grunde top aus, ABER die Jailbars sind nicht wegzubekommen, obwohl mehrfach versucht wurde ein Bypass zu legen. Darüber hinaus habe ich bei mir alle paar Sekunde Bildaussetzer, so dass ich mit der Konsole eigentlich nicht zocken kann. Das könnte auch am RGB-Kabel liegen. Habe mir daher ein hochwertiges neues Kabel gekauft, vom gleichen Hersteller (fertigt jemand privat an), von dem ich schon ein RGB-Kabel fürs SNES hatte. Als ich das MD1 dann mit dem neuen Kabel anschloss, die Ernüchterung ... geht nicht. Nach einer Rücksprache mit dem Modder müsste man wohl einen Elko am Stecker auslöten bzw. einen Bypass machen, dann könnte es vermutlich wieder gehen. Da ich das aber mit meinem Lötequipment nicht Rückgängig machen kann, habe ich mich da nicht rangetraut. Seither - Ende August - liegt das Kabel mit geöffneten Scartstecker hier rum und das MD1 steht ungespielt unterm TV. :( Meine Hoffnung war auch, dass vielleicht mit dem neuen Kabel auch die Jailbars verschwinden, da der Stecker des alten Kabels nur recht streng in die Anschlussbuchse der Konsole ging, das neue Kabel passt hingegen perfekt.

Wäre ein Traum, wenn das MD1 so gut laufen würde, wie mein SNES. Vor allem auch weil ich hier eine Reihe von Modulen habe, die ich gerne zocken würde. Aber scheint fast so, als ob's mit mir und dem MD irgendwie nicht sein soll. :heul:
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Telespielespieler
Beiträge: 50
Registriert: 31.12.2017, 18:04
Gender: None specified

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon Telespielespieler » 18.10.2019, 16:30

Klingt für mich eher danach, dass die RGB-Bypass-Platine im Eimer ist oder nicht korrekt eingelötet wurde. Hast Du den Modder mal danach gefragt?

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8270
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 18.10.2019, 17:07

Er hatte die Konsole länger bei sich und auch die Litzen ein paar Mal anders gelegt und auch mal ausgetauscht gegen besser geschirmte um die Jailbars wegzubekommen. Korrekt eingelötet sollte es sein, soweit ich weiß, hat er alles nochmal geprüft. Jailbars sind ja beim MD1 nicht ungewöhnlich, aber in den meisten Fällen kriegt man sie mit einem Bypass weg bzw. mit Litzen den problematischen Bereich zu umgehen (glaub der Speicher des MD1 löst ja die Jailbars aus oder so). Dem Modder sind dann auch die Ideen ausgegangen und da er schon so viel Zeit reinversenkt hatte, musste er es so lassen.

Der Modder vermutet, dass der besagte Elko im Kabel Schuld ist, dass kein Bild dargestellt wird. Der Kabelbauer musste den Elko einbauen um bei seinem MD1 ein Bild zu haben, das Kabel das der Modder verwendet hat, hatte an dem entsprechenden Pin kein Elko am Kabel. Er vermutet, dass der Unterschied durch den RGB-Bypass kommt. Aber wie gesagt, ich will da jetzt auch nicht mit meiner Laien-Ausstattung am Kabel rummachen ohne genau zu wissen ob's überhaupt funzt.

Na ja, vielleicht findet sich ja irgendwann nochmal jemand, der sich der Konsole annehmen will. :/
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Telespielespieler
Beiträge: 50
Registriert: 31.12.2017, 18:04
Gender: None specified

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon Telespielespieler » 19.10.2019, 00:54

Nur für den Fall, dass Du diese Info irgendwann einmal brauchen könntest: Ich habe irgendwo mal gelesen, dass sich die Jailbars eliminieren lassen, indem man die Luma- oder Chroma-Verbindung des Video Encoders zur Platine kappt. Möglicherweise wird das RGB- durch das S-Video-Signal "verunreinigt" - ähnlich wie bei Konsolen, die "laufende" Streifen im Bild produzieren, weil sie Composite Video anstelle eines reinen Composite Sync ausgegeben.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8270
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 19.10.2019, 10:20

THX für die Info, ich glaube da hat der Modder auch schon was probiert, aber ist evtl. etwas, wo man nochmal drüberschauen könnte. Befürchte aber dass die Konsole wohl noch längere Zeit ungenutzt hier rumliegen wird. Schade ums Geld das ich bisher schon für den Umbau und Zubehörzeug fürs MD gesteckt habe. ;(
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Telespielespieler
Beiträge: 50
Registriert: 31.12.2017, 18:04
Gender: None specified

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon Telespielespieler » 19.10.2019, 21:46

Welches SCART-Kabel hast Du? Das britische von Retro Computer Stack mit dem eingeschleiften Klinkenkabel?

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8270
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 20.10.2019, 09:45

Nope, eines von Kurzschluss_480Volt aus dem circuit-board ... er fertigt die ja auf Anfrage selbst an. Wenn ich im Vornherein gewusst hätte, dass der Widerstand an der Stelle nicht sein muss, hätte ich das vorher mitteilen können (er hat es vor dem Versand auch an seinem MD1 auf Funktion getestet ... durch die Modifikationen an meinem MD1 meinte der Modder aber, dass es am RGB-Bypass liegen könnte, dass bei meiner Konsole der Widerstand an einem der Pins weg bzw. umgangen werden muss). Sind auch sehr hochwertig die Kabel (das für mein SNES stammt auch von Kurzschluss und ist wirklich super... klares Bild über OSSC, fast schon wie von einem Emulator). Klinkenkabel ist aber beim MD1-Kabel dran um Stereo-Ton über den Kopfhöreranschluss abzugreifen.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8270
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: OSSC (Open Source Scan Converter)

Beitragvon NegCon » 18.11.2019, 11:01

Mal ein kurzer Anfrage - vielleicht habe ich ja Glück - also falls hier im Forum jemand mitliest, der über Löterfahrung bei Retro-Konsolen verfügt, und sich Bereit erklären würde, sich das MD1 samt RGB-Kabel mal anzuschauen, würde mich das sehr freuen. ;) Ich will denjenigen, der die Konsole umgebaut hat nicht noch länger damit belästigen, vielleicht hat ja noch jemand eine Idee woher die Streifen kommen könnten. Wobei ich mittlerweile schon erst mal zufrieden wäre, wenn das neue Kabel ein Bild liefern würde. Wie erwähnt, ich könnte schon einen Umbauversuch am Kabel unternehmen, aber wenn der Widerstand nicht der Grund ist, fehlt mir die Ausrüstung, das wieder zurückzubauen. Versandkosten für Hin- und Rückversand würde ich natürlich übernehmen und auch über den Rest könnte man sich sicher einigen. Finde es nur schade, dass die Konsole jetzt schon seit ein paar Monaten ungenutzt hier rumsteht. Wäre schön, wenn ich damit Videos und Screenshots für die Webseite machen könnte und natürlich auch einige Titel, die ich hier habe, nachholen könnte.

Ich habe zwar wenig Hoffnung, dass sich hier jemand meldet, aber wer weiß. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>


Zurück zu „Retro Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast