Eure Lieblingsredakteure

Hier könnte ihr über Inhalte alter oder neue Videospielezeitschriften diskutieren, wie z.B. Specials, Testberichte, Redakteure, usw.
Benutzeravatar

Themenstarter

-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30
Gender: None specified

Eure Lieblingsredakteure

Beitragvon -Stephan- » 23.07.2010, 19:42

Ja, wer stand bei euch von der schreibenen Zunft mit an oberster Stelle.

Als erst(e) wäre da wohl Brigitta Labiner zu nennen; ja ok, ich weis nicht mal genau ob die Testberichte geschrieben hat, aber die Dame war schon ein Blickfang :)

Jetzt mal zu den eigentlich Redakteuren: Da sind mir gerade Manfred Kleinmann (ASM) sowie Michael Hengst (Power Play) im Gedächtnis geblieben.

Manfred Kleinmann hatte (wie auch die ASM allgemein, so lang er dort Chefredakteur war) immer so eine lockere, unbekümmerte Schreibe, hat irgendwie Spaß gemacht die Testberichte zu lesen. Nicht unbedingt professionell, aber er hat halt genau so geschrieben wie er das Spiel erlebt hat.

Für Michael Hengst gilt ähnliches, ich fand ihn einfach vom ganzen her sehr symphatisch.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8383
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 23.07.2010, 21:10

Also die ganzen ASM und Power Play-Redakteuren kannte ich damals eigentlich nicht, da ich mir erst 1997 meinen ersten PC gekauft habe, der zudem mein erster Computer überhaupt war (C64 zwar ein paar Jahre davor geschenkt bekommen, aber da war dessen Zeit schon so gut wie um, so dass ich mir da auch nicht mehr viele Zeitschriften gekauft habe). Heinrich Lenhardt, Boris Schneider(-Johne), Winnie Forster, Anatol Locker, Martin Gaksch, Michael Hengst und wie sie alle hießen, lernte ich also erst sehr viel später kennen (allerdings natürlich nie persönlich. :D).

Da ich damals hauptsächlich die Video Games las, dürften dort wohl meine Lieblingsredakteure zu finden sein. Das Magazin entstand ja zuerst als Konsolen-Sonderheft in der Power Play (so wie die Power Play wiederrum einst das Spiele-Sonderheft der Happy Computer war) und somit wurden die ersten Ausgaben ausschließlich von den PP-Redakteuren betreut. Aber das habe ich leider nicht so recht mitbekommen. ;)

Von daher arbeiteten meine Lieblingsredakteure damals so ca. Mitte der '90er bei der Video Games. Wobei ich jetzt keinen Redakteur lieber mochte als einen Anderen. Lag aber auch daran, dass ich damals noch nicht so festgefahren war auf ein bzw. ein paar Genre(s) wie es heute der Fall ist. Ansonsten hätte ich viellecht die Testberichte von Tet oder so am meisten gemocht, weil dieser, aufgrund seiner japanischen Abstammung, meist die RPGs getestet hat. :D

Ansonsten mal hier die Redakteure die im besagten Zeitraum bei der VG gearbeitet haben, und die ich am Meisten mochte:

Ralph Karels
Testete meist Beat 'em Ups und ist oder war zumindest Dozent, ich glaube in Mathematik an der Uni München und hat auch als freier Redakteur bei der Maniac mitgerbeitet, evtl. macht er das sogar immer noch. Er war auch der Letzte vom "alten Team" der bis zum Schluß bei der VG blieb.a

Dirk Sauer
War eine Zeit lang für die Tipps & Tricks-Ecke zuständig und hat glaube ich sonst auch oft Jump 'n' Runs getestet.

Tetsuhiko Hara
Ein Deutsch-Japaner der meist für RPGs zuständigt war, dadurch, dass er japanisch verstand, hat er oft tolle Previews zu in Japan neu erschienenen Rollenspiele schreiben können. 1999 wechselt er dann direkt von der Video Games zu Squaresoft wo er in der Übersetzungsabteilung arbeitete (scheinbar hat Squaresoft nach dem Desaster mit FFVII dort ordentlich aufgerüstet). Die dt. Übersetzung von FFVIII stammt z.B. von ihm bzw. er war daran beteiligt.

Hartmut Ulrich
In dem Zeitraum in dem ich die VG am liebsten mochte, war er der Chefredakteur des Magazins und testete oft Shooter- und Actionspiele. Auch die Leserbriefe hat er eine Zeit lang betreut. 1997 verließ er die Video Games und als Chefredakteur sprang Michael Hengst für ein paar Ausgaben ein.

Jan Barysch
Als gelernter Fernsehtechniker war er, neben dem schreiben von Reviews, auch für technische Belange in der Redaktion zuständig. In einer späteren Ausgabe der VG, diem lange nachdem er die Redaktion verlassen hatte, erschien, stand, dass sie, um Screenshots besser machen zu können, ein Mega Drive hatten, das mit einem Fußpedal oder sowas in der Art ausgestattet war, und bei dessen Betätigung die CPU "eingefrohren" werden konnte, was zu einen Standbild führte, dass dann perfekt abfotografiert werden konnte. Ich glaube es wurde erwähnt, dass er das Jan das zusammengebaut hat. :)

Rober Zengerle
Ich glaube er testete auch mehr so Querbeet durch. In den Editorials wurde es hin und wieder so dargestellt, als ob er Frauencharmeur gewesen wäre, oder es zumindest versucht hätte. Ob etwas dran war... k.a. :D Allerdings erinnere ich mich auch noch heute an seinen oft verwendeten Spitznamen "Robzäng". :D

Manfred Neumayer
Über ihn kann ich jetzt gar nicht mal soviel schreiben... war wohl der Älteste im Team und auch auch mehr quer durch die Genres getestet. :)

Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen. :D

Generell war's aber so, dass ich die Berichte in der Video Games so ca. Mitte der 1990er durch die Bank weg sehr gut geschrieben fand. Mein Geschack wurde bei den Bewertungen eigentlich auch fast immer getroffen, auch wenn's ein paar mal nicht so der Fall war. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30
Gender: None specified

Beitragvon -Stephan- » 24.07.2010, 10:04

Die Video Games hab ich zu meiner Schande fast komplett verpasst. Ich hatte damals das Glück das mein Onkel sich immer die Power Play, ASM und später den Amiga Joker gekauft hatte, da konnte ich ganz gut sparen bei :D

Die Video Games (war glaube ich die Schwesterzeitschrift der Power Play damals) soll aber wirklich gut gewesen sein, schade das sie den Zeitschriftencrash um die Jahrtausendwende nicht überlebt hat.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8383
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 24.07.2010, 13:43

Original von -Stephan-
Die Video Games (war glaube ich die Schwesterzeitschrift der Power Play damals) soll aber wirklich gut gewesen sein, schade das sie den Zeitschriftencrash um die Jahrtausendwende nicht überlebt hat.


Jupp, wie weiter oben geschrieben, war sie ursprünglich ein Konsolen-Sonderheft der Power Play, das seperat verkauft wurde. 1991 erschienen vier Hefte, in der ersten Hälfte 1992 zwei Hefte, danach, ab Ausgabe 6/92 wurde es komplett eigenständig und erschien dann bis zur Ausgabe 2/2001 auch monatlich. Soweit ich weiß, war die Video Games auch das erste reine Multi-Konsolen/Handheld-Magazin. Am Anfang wurde es auch ausschließlich von den Power Play-Redakteuren betreut, erst als es eigenständig wurde, wurde nach und nach "eigenes Personal" eingestellt. Einige Zeit lang hat auch Julian Eggebrecht (von Factor 5) für das Magazin geschrieben. Unter anderem stammte glaub ich auch das Preview zu "Super Turrican" von ihm, den Testbericht hat er allerdings nicht geschrieben... wäre aber auch unpassend gewesen, wenn der Entwickler sein eigenes Spiel bewertet. ;)

War z.T. auch bisschen nerdig die Zeitschrift, gab' einige Berichte über Mangas und Anime und noch andere interessante Artikel.

So ca. Mitte der 1990er war ihre "Hochzeit" und die Video Games war auch die Nr. 1 der Konsolenzeitschriften (stand sogar auf dem Cover). Im Laufe des Jahres 1997 gab's dann den ersten größeren Layoutwechsel und ab da ging es mit dem Heft etwas bergab, nach und nach verschwanden dann auch die alten Redakteure (bis auf Ralph Karels, der bis zum Ende blieb).

Dennoch war es sehr schade, dass das Heft nach der Ausgabe 2/2001 eingestellt wurde. Ich wollte mir nach fast 9 Jahren endlich ein Abo holen. :D Weiß noch wie ich mir die Ausgabe 3/2001 kaufen wollte und mich gewundert habe, dass die noch nicht erhältlich ist (wobei es schon hin und wieder vorkam, dass ein Heft nicht am angekündigten Erscheinungstag erschien, sondern erst einige Tage später, weil es Probleme gab die die rechtzeitige Auslieferung verhinderten). Übers Internet erfuhr ich dann von jemanden, dass das Heft eingestellt wurde, auf der Seite des Verlags wurde das dann auch bestätigt. Für die Redakteure soll das Ganze auch sehr überraschend gekommen sein, quasi von einen auf den anderen Tag. Die Ausgabe 3/2001 war sogar zum großteil schon fertig gewesen (die Redakteure verschickten s/w-Kopien der unvollständigen Ausgabe, an alle die sie haben wollten, leider erfuhr ich von der Aktion zu spät und so konnte ich mich dort nicht mehr melden... hätte die Testberichte gut für NinRetro brauchen können :heul:).

Auf der anderen Seite gäbe es heute wohl NinRetro nicht, wenn die Video Games den Zeitschriftencrash von damals, ähnlich wie die Maniac, überlebt hätte. ;) Die Einstellung der Zeitschrift war auch der Grund, wieso ich ein paar Monate später auf die Idee mit NinRetro kam und Ende Oktober 2001 mit der ersten Version der Seite anfing. :D Wem es interessiert, der kann sich hier den Rückblich auf die ersten 7 Jahre von NinRetro durchlesen, den ich Ende 2008 geschrieben habe. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30
Gender: None specified

Beitragvon -Stephan- » 24.07.2010, 19:43

Werde ich die Tage mal reinschnuppern in den Rückblick. Ist auf jeden Fall schon mal eine stolze Leistung, inzwischen sind es ja schon neun Jahre, damit wohl eine der ältesten im Retrogaming Bereich. Wundert mich eh das ich sie erst vor anderthalb Jahren mal gefunden habe, hab seitdem eigentlich wenn still auf der Hauptseite mitgelesen ;)


Vom Videospielezeitschriften Crash hab ich damals gar nicht mal so viel mitbekommen. Das war meine PC Zeit, habe dort eh nicht viele Zeitschriften gelesen. Bin aber mal gespannt wann der nächste folgen wird, im Multiformat Sektor dürfte letztes Jahr ja schon die gamesTM die Segel streichen :( Und irgendwie kommt es mir langsam so vor als gäbe es mehr MMO und World of Warcraft Sonderhefte, als reguläre Spielemagazine...

Wobei ich hoffe, die können sich weiterhin behaupten. Gerade um die M!Games wäre es immens schade, aber auch um die anderen Hefte. Ich lese die meist gemütlich auf dem Sofa oder im Bett, und werde sie sicherlich auch nicht gegen einen Laptop tauschen, um mir dort die Infos aus dem Netz zu ziehen.

Kennt wahrscheinlich jeder: http://www.spieleveteranen.de .Dort gibts regelmäßig Podcasts von Boris Schneider-Johne, Heinrich Lehnhardt und anderen; kann man sich antun :D

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8383
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 24.07.2010, 20:24

Original von -Stephan-
Werde ich die Tage mal reinschnuppern in den Rückblick. Ist auf jeden Fall schon mal eine stolze Leistung, inzwischen sind es ja schon neun Jahre, damit wohl eine der ältesten im Retrogaming Bereich. Wundert mich eh das ich sie erst vor anderthalb Jahren mal gefunden habe, hab seitdem eigentlich wenn still auf der Hauptseite mitgelesen ;)


Liegt hauptsächlich daran, dass die Seite Anfang relativ schwerfällig angelaufen ist, dann war sie mal ca. 1,5 Jahre notgedrungen online und am 1. Juni 2008 gab' es dann einen Re-Launch in Form der aktuellen Webseite, wobei seit damals auch schon wieder ein paar Sachen verändert wurden (Startseite ist jetzt anders, Special- & Magazin-Übersicht, Printwerbung, Lösungsscans, YouTube-Videos, usw. Wird im dem Rückblick aber nochmal näher darauf eingeganen, was zwischen Ende 2001 und Ende 2008 so alles passiert ist. :)

Btw. was mich interessieren würde, wie bist du auf die Webseite gestoßen? Über google oder einen Link auf irgendeiner anderen Internetseite? :)

Original von -Stephan-
Vom Videospielezeitschriften Crash hab ich damals gar nicht mal so viel mitbekommen. Das war meine PC Zeit, habe dort eh nicht viele Zeitschriften gelesen. Bin aber mal gespannt wann der nächste folgen wird, im Multiformat Sektor dürfte letztes Jahr ja schon die gamesTM die Segel streichen :( Und irgendwie kommt es mir langsam so vor als gäbe es mehr MMO und World of Warcraft Sonderhefte, als reguläre Spielemagazine...

Wobei ich hoffe, die können sich weiterhin behaupten. Gerade um die M!Games wäre es immens schade, aber auch um die anderen Hefte. Ich lese die meist gemütlich auf dem Sofa oder im Bett, und werde sie sicherlich auch nicht gegen einen Laptop tauschen, um mir dort die Infos aus dem Netz zu ziehen.


Ich denke die Gefahr eines Crashs im Bereich der Videospielemagazine ist momentan nich so hoch. Damals kamen ja auch mehrere Faktoren zusammen. Die PlayStation dominierte 2000/2001 den Markt, für das N64 erschien eher wenige Spiele über die es sich gelohnt hätte großartig zu berichten (typische Nintendo-Problem, es gab zwar gute Spiele, aber von der Masse her nicht so viele) und die DC verkaufte sich nicht so gut, weswegen man damit die Auflage auch nicht so wahnsinnig erhöhen konnte.

Multiplattformmagazine hatten es schwer, weil sich viele Leute einfach nur PSX-only-Magazine kauften... umso schwieriger wenn ein Verlag beide Arten von Magazinen rausgebracht hat und dann die Verkaufszahlen verglichen wurde... da wurden die Multiplattformmagazine dann einfach eingestampft.

Nintendo-Magazine, wie z.B. die Total! hatten es ebenfalls schwer, da es aufgrund der permanent andauernden Spieleflaute nicht viel zu berichten gab, vor allem nicht im Sommer. Also wurde diese dann auch eingestampft.

Aufgrund der damals schlechten Lage der DC ging es den Sega-Magazinen auch nicht so gut... letztenendes profitieren hauptsächlich die Sony-Konsolenzeitschriften.

Das Schlimme ist ja, die Video Games hatte die schwere Zeit sogar fast überstanden, ein paar Monate länger, wäre es wieder aufwärts gegangen, da die PS2 frisch auf den Markt kam und mehrere Spiele bekommen hat und in Japan und USA stand Ende 2001 bereits der GameCube in den Startlöchern.

Die Maniac bzw. M! ist ja daraus gestärkt hervorgegangen, da es das einzige Magazin war, dass das Ganze überstanden hat und bis September 2002 quasi konkurrenzlos auf dem Markt war, bis die GamePro erschien. Ehrlich gesagt, war ich damals, als es noch die Video Games & Co. gab, auch kein großer Fan der Maniac, hab' hier ab und zu mal eine Ausgabe gekauft, aber fand die zu dem Zeitpunkt eher mittelmässig und an die Video Games kam sie ohnehin nicht ran. Aber scheinbar hatte sie einfach den "besseren" Verlag.

Original von -Stephan-
Kennt wahrscheinlich jeder: http://www.spieleveteranen.de .Dort gibts regelmäßig Podcasts von Boris Schneider-Johne, Heinrich Lehnhardt und anderen; kann man sich antun :D


Gibt hier sogar einen Thread zu dem Podcast. Hab' das dann nur irgendwann nicht mehr aktuell gehalten, da es scheinbar im Forum nicht soviel Diskussionsbedarf danach gab. Höre mir aber immer noch jeden neuen Podcast an. Find ich klasse! Schade, dass sie bisher noch nie über die Gründung der Video Games geredet habe. :(
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30
Gender: None specified

Beitragvon -Stephan- » 25.07.2010, 09:29

Ich bin über einen Internetlink hierhin gekommen, glaube ich hatte mal nach einem Testbericht irgendwo angefragt, und dann wurde ich hierhin verlinkt. Wobei ich vom Namen her davon ausging, es wäre eine Nintendo Retroseite, inzwischen weis ich aber für was das N I N steht :D

Hast schon recht, damals war die Gefahr größer, allein weil da ja auch (leider!) die Dreamcast die Segel gestrichen hatte und es sich bereits abzeichnete das die PS 2 allgemein das Rennen machen würde. Sorgen machen mir inzwischen aber ein wenig die zu wenig vorhandenen Werbeseiten. Ich weis, eigentlich sollte man sich über sowas freuen, aber gerade bei der M! Ganes sieht das in letzter Zeit doch arg wenig aus. Die heutige Gefahr nennt sich da wohl Internet, wobei ich da weiterhin den Zeitschriften den Vorzug gebe; ich lese lieber auf der Couch/Bett, etc. stand die ganze Zeit auf den Computer zu starren, mach ich auf der Arbeit schon genug ;)

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8383
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 25.07.2010, 12:31

Original von -Stephan-
Ich bin über einen Internetlink hierhin gekommen, glaube ich hatte mal nach einem Testbericht irgendwo angefragt, und dann wurde ich hierhin verlinkt. Wobei ich vom Namen her davon ausging, es wäre eine Nintendo Retroseite, inzwischen weis ich aber für was das N I N steht :D


Ja, ursprünglich war auch nur angedacht, dass hier ausschließlich Testberichte zu NES- und SNES-Spiele online gestellt werden, aber hat sich dann relativ schnell ausgedehnt. Bei den ganz alten Testberichten sieht man auch noch das alte NinRetro-Logo. ;) Den Namen wollte ich später allerdings auch nicht mehr ändern, da die Domain schon registriert war usw. Da ist mir dann die Idee für die Abkürzung N.i.n.Retro gekommen.

Original von -Stephan-
Hast schon recht, damals war die Gefahr größer, allein weil da ja auch (leider!) die Dreamcast die Segel gestrichen hatte und es sich bereits abzeichnete das die PS 2 allgemein das Rennen machen würde. Sorgen machen mir inzwischen aber ein wenig die zu wenig vorhandenen Werbeseiten. Ich weis, eigentlich sollte man sich über sowas freuen, aber gerade bei der M! Ganes sieht das in letzter Zeit doch arg wenig aus. Die heutige Gefahr nennt sich da wohl Internet, wobei ich da weiterhin den Zeitschriften den Vorzug gebe; ich lese lieber auf der Couch/Bett, etc. stand die ganze Zeit auf den Computer zu starren, mach ich auf der Arbeit schon genug ;)


Wobei ich zugeben muss, dass ich, nachdem es die Video Games nicht mehr gab, auch keine Zeitschrift mehr richtig regelmässig gekauft habe. Später dann nur die GamePro eine Zeit land und danach kurz die Maniac, ist aber jetzt auch schon wieder einige Jahre her, dass ich die letzte Ausgabe gekauft habe. Na ja... die Zeitschriften sind irgendwie nicht mehr so mein Ding und mittlerweile kann, zumindest was die bekannten Spiele angeht, schon in etwa einschätzen, ob sie mir gefallen oder nicht. Über den Rest geben Usermeinungen auch meist mehr Aufschluss als die Testberichte... habe ich letztens auch wieder bei Nier gesehen. Bei den Meisten Zeitschriften wie GamePro ist das Spiel total durchgefallen (wobei es von der Maniac, als eine der wenigen Ausnahmen, sogar eine brauchbare 80er Wertung bekommen hat), bei den Usern ist das Spiel allerdings extrem gut angekommen. Dazu kommt noch, dass man jetzt durch das Internet über Foren usw. auch einige Redakteure bzw. Reviewschreiber von Internetseiten etwas kennenlernen kann und das sind oftmals auch nur irgendwelche "Schnösel", wo man manchmal meinen könnte, dass man selbst mehr Ahnung von Videospiele hat als die (und die auch nicht besser als so mache Fanboys sind). Wie gesagt, ich vertraue da mehr Usermeinungen bzw. -Reviews, vor allem da die oft etwas transparenter und "freier" geschrieben sind, bei "offiziellen" Testberichten, kann der Autor sicher oft nicht alles so direkt schreiben wie er will, da man ja diplomatisch und möglichst massenkomform sein muss bzw. will.

Meinungen älterer (Ex-)Redakturen wie z.B. von den Spieleveteranen, nehme ich aber immer nach wie vor recht ernst.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30
Gender: None specified

Beitragvon -Stephan- » 26.07.2010, 08:45

Ja, wertungstechnisch ist das sicherlich so eine Sache mit den derzeitigen Magazinen. Ich habe irgendwie den Eindruck das geht auch ein wenig danach wer für welches Spiel eine Exklusivstory bekommt und wer nicht, der Eindruck mag aber auch täuschen.

Grundsätzlich verlasse ich mich da auch nicht mehr auf Wertungen von Testberichten. Wenn mich ein Spiel interessiert hole ich es mir auch, auch wenns beispielsweise mal nur 70% dafür gab, beispielsweise bei Venetica. Bisher läuft das eigentlich auch ziemlich gut, gab bisher kaum ein Spiel von dem ich richtig enttäuscht wurde...

Was ich den M! Games aber noch anrechnen muss, die bemühen sich ein wirklich interessantes Heft zu machen. In jeder Ausgabe wird über 3 - 4 Seiten mal eine Retro-Konsole vorgestellt, sowie die interessantesten Spiele dafür. Dazu teils wirklich interessante Stories (beispielsweise über den japanischen Markt, etc.), die les ich wirklich noch richtig gerne :)

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 788
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: Eure Lieblingsredakteure

Beitragvon Panda » 16.02.2015, 23:57

Heute war Reza, ehemaliger TOTAL! Redakteur und Videospiel-Europameister, bei Wer Wird Millionär auf dem Stuhl. Ich musste bei dem Namen sofort an ihn denken, dachte aber nicht, dass er das wirklich ist, bis er erzählte, dass er mal Videospiel-Europameister wurde, LOL :D


Zurück zu „Zeitschriften“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast