Final Fantasy 13

Hier könnt ihr eure Reviews zu aktuellen oder Retrospielen posten.
Benutzeravatar

Themenstarter

greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31
Gender: None specified

Final Fantasy 13

Beitragvon greevier » 04.04.2010, 18:22

Ich habe mir FF 13 gleich am ersten Verkaufstag geholt und zwar für die Ps3. Ich spiele lieber auf der Ps3 ( ist leiser ) aber vor allem ist es in diesem Fall auch, weil bei der Ps3 FF 13 eine Blue Ray hat und bei der Xbox 360 sind es 4 Dvd's . Die Xbox 360 hat auch den Nachteil dass die Optik darunter leidet ( ist etwas verschwommen und weniger Details).
Da ich ja ein FF Narr bin , hab ich mir die Collectors Edition ( um 75 Euro) und die normale Version ( 50 Euro) gekauft.

Ich habe jetzt ca. 30 std gespielt, mal habe ich mehrere Tage nacheinander nur FF gezockt , oder es tagelang gar nicht beachtet. Man kann sagen dass es bei 25 std so ziemlich die hälfte des Spieles ist, was zumindest die Story angeht. Will man wieder alle Waffen und Nebenmissionen haben, so kann man sicher nochmal 30 std dazu packen. Eigentlich wollte ich ein Review erst dann schreiben, wenn ich mit dem Game fertig bin, ABER das halte ich nicht aus lol. Und wer weiß wann ich dann fertig bin.

Ich werde das hier so machen, dass ich MEINE Eindrücke , Final Fantasy - typische/-untypische und sonstige neue Sachen schilder. Ich werde über die Story nicht wirklich was sagen, über die Charaktere nur grobes - also keine Angst , ich werde nichts Spoilern :ok:

Und jeder der FF 13 spielt, kann natürlich seine Ansichten, Beschwerden oder Tipps posten ^^


Puh....wo fang ich jetzt an ?(

Also zuerst werd ich darüber schreiben wie das Spiel so abläuft, und danach genauer ins Detail gehn.


Der Anfang

Das Spiel fangt mit einer Bombastischen Zwischensequenz an , in der man mit Lightning in einem Zug sitzt und in ein Gebiet kommt, wo ich mir einfach nur " Wow" denke. Es ist alles sehr futuristisch gemacht und sieht einfach nur beeindruckend aus. Im Zug kommt es zu einer Auseinandersetzung mit Soldaten, alles geriet ausser Kontrolle, die Sequenz endet und geht nahtlos in den Kampfbildschirm, " Cool gemacht " wie ich finde.

Der Kampfbildschirm wirkt wie bei einem Typischen FF : Es ist ne Aktionsleiste vorhanden, die Befehle Angriff , Fähigkeiten und Gegenstände. Doch schon beim ersten Angriff merkt man, dass es doch anders ist als wie geglaubt und gekannt von andern FF Spiele ( erkläre es später noch genauer). Was sofort auffällt : der Charakter ist ständig in Bewegung. Er geht hin und her während er wartet bis die Aktionsleiste wieder bereit ist, er läuft bei Angriffe auf den Gegner zu und je nach Attacke springt er auch. Es wirkt sehr dynamisch, und gefiel mir sofort.
So geht es nun weiter bis man sein Ziel in diesem Gebiet erreicht hat.
( Wie gesagt, ich erzähle nicht wirklich was von der Geschichte )

Die ersten 5 Stunden

Es sind fast 5 Stunden vergangen und ich bin immer noch ganz bei der Sache. Allerdings : Ich konnte noch nicht frei herum laufen, nicht meine Waffen verbessern und ich bin immer noch in dem selben Gebiet.
Doch ich denke mir " Naja es ist halt noch die Einleitung da wird das nicht mehr lange dauern und ausserdem konnte ich schon andere Charaktere Spielen, habe auch einen 2. Charakter dabei und konnte meine Fähigkeiten ausbauen. Also laufe und kämpfe ich mich weiter.

5 bis 10 Stunden

Endlich bin ich aus dem ersten Gebiet weg und kann auch meine Waffen verbessern. " NA ENDLICH kann ich meine Waffen verbessern, Wohoo schon nach 10Stunden !!! " ein kleiner Frustanfall kommt auf. Mittlerweile habe ich schon 5 von 6 spielbaren Charaktere gesehen und gespielt. Allerdings konnte ich noch immer nicht frei herum laufen und mir eine Truppe zusammenstellen wie es mir passt. Ok ich laufe und kämpfe wieder weiter, habe aber immer das Gefühl dass ich mich beeilen muss, dass ich schneller sein muss damit ich endlich da bin , wo ich dann frei herum laufen und die Welt erforschen kann. Auch deswegen damit ich meine Charas trainieren und mein Taschengeld aufbessern kann. Plötzlich kommt mir der Gedanke; "Ich war ja noch nicht mal wo Shoppen...zumindest nicht in einem Laden" Die Speicherpunkte waren auffällig nah beisammen, alle 5-10 Minuten kommt einer. Da kann man auch die Waffen (Modifikation) verbessern, Gegenstände/Waffen/Komponente ( Geschäft ) kaufen. Und somit wurde wohl der typische Waffe/Gegenstandsladen durch diesen "Laden" erstetzt... wieder ne entäuschung.


10 bis 20 Stunden

Mittlerweile habe ich schon paar Tage nicht gespielt und hab mich doch irgendwie überwunden weiter zu machen. Nun gut, ich habe immerhin alle Charaktere, 3 Beschwörungen/ Esper und hab die Hoffnung aufgegeben einen Punkt zu erreichen wo ich die Welt erkunden kann X(
Geld verdienen geht auch nur wenn man Komponenten verkauft, Gegner bringen leider kein Geld ein. Die Geschichte ist bis jetzt nicht sehr aufregend, gab zwar einige Storytechnische Sequenzen und Wendungen, aber wie gesagt, bis jetzt nicht allzu Spannend.

20 bis 25 + 5

Mittlerweile habe ich meine Charaktere soweit trainiert wie es nur möglich war, es hat teilweise lange gedauert wodurch meine motivation im Keller war.
Es nähert sich ein Endboss für diesen Abschnitt der es in sich hat.
Ich habe sicher 5 Stunden gebraucht bis ich diesen Boss besiegt hatte :heul: Danach folgte wieder eine Sequenz, und ab diesen Zeitpunkt konnte man sich die Truppe so zusammenstellen wie man wollte.
ABER man kann noch immer nicht frei herum laufen X(


So, das waren Grob meine 30 Stunden. Nach dem heftigen Boss hab ich noch etwas gespielt, aber wie gesagt, bei dem Boss hab ich sicher 5 Stunden verschwendet.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und nun möchte ich etwas ins Detail gehn.

Die Kämpfe

Die Kämpfe sind wieder in einen eigenen Kampfbildschirm, also nicht mehr wie bei FF 12, obwohl die gegner durch die Gegend rennen. Man kann sie also umgehen, zwar nicht immer, aber es geht. Wenn man sich einen Vorteil beim kämpfen holen möchte, sollte man darauf achten dass die Gegner einem nicht entdecken. Man hat rechts oben eine Karte/Radar, ist die Rot makiert und die gegner weisen übern Kopf ein " ! " auf, haben sie euch entdeckt. Also versucht man die Gegner von hinten zu berühren und man hat diesen Vorteil ( Welcher erklär ich gleich). Mit L1 kann man Gegenstände benutzen die dabei helfen dass die Gegner euch nicht so leicht entdecken, oder dass man bei Kampfbeginn gleich ein paar Schutzzauber drauf hat. Find ich recht nett die Idee.

Der Kampf sieht dann so aus, dass man rechts unten die Charakternamen, links unten das Kampfmenü, darüber die Aktionsleiste und rechts oben ne Prozentanzeige hat.

Die Prozentanzeige ist dazu da, um den Schaden des Gegners Prozentmäßig zu erhöhen. Z.b.: Am Anfang steht da 0/200% Schlägt man jetzt den Gegner steigt die Prozentzahl 85,5 / 200%
Hat man die 200% erreicht, bekommt der Gegner einen Schockzustand.
Dabei steigen die Prozent ( also z.b.: 355/200%) und somit auch der Schaden was angerichtet wird. So werden die Gegner äusserst schnell platt gemacht. Natürlich hält das nicht ewig, solange bis die Leiste wieder leer ist.
Dadurch werden die Kämpfe sogar etwas schwerer und dauern unter anderm auch länger, wenn man diesen Prozentsatz nicht erreicht.

Und jetzt zu dem Vorteil wenn Gegner einem nicht entdecken:
Der Charakter , der Anführer der Truppe läuft zum Gegner bei Kampfbeginn und schlägt Ihn einmal. Danach geht der Kampf gleich weiter, allerdings braucht man meist nur ein Schlag und der Gegner hat den Schockzustand.
Somit ist der Kampf schnell vorbei , was auch wichtig ist.

Am Ende eines Kampfes gibt es dann Punkte und ein 5 Sterne Ranking.
Die 5 Sterne sind zur Bewertung da, und je nachdem wieviele Sterne man hat bekommt man bessere oder nutzlose Gegenstände.
Ausserdem gibt es Kristariumpunkte. ( Zu dem komme ich später).

Wie schon gesagt , dauert es etwas um sich selbst ne Truppe zusammenzustellen. Der Anührer hat zusätzlich noch ne Metaleiste.
Diese Leiste besteht aus 5 Kästchen, mit der kann man dann zum Beispiel die Esper beschwören. ABER eben nur der Anführer der Truppe. Mit den Metapunkten kann man auch ein Mega-vita oder Analyse verwenden.

Anders ist auch, dass die Charaktere öfter zuschlagen pro Zug. Man hat ne Angriffsleiste die in 4 Balken geteilt ist. Nimmt man jetzt einen normalen Angriff braucht man davon einen Balken, kann also insgesamt 4 mal zuschlagen. Ein Rundumschlag braucht 2 Balken, man kann also 2 x Rundumschlag nehmen oder 1xRundumschlag und 2 normale Angriffe.
Genauso ist es beim Zaubern.

Wichtig an dem ganzen ist: Man gibt allein nur dem Anführer Befehle, die andern 2 Charaktere handeln selbstständig, und das recht gut sogar.

Hätte ich fast vergessen: Ist der Anührer der Truppe gestorben und die 2 andern Chars leben noch, ist das Spiel zu Ende. Man kann zwar kurz vorm Kampf wieder beginnen, aber DAS ist ne frechheit! Es kommt oft bei den FF Games zu einem Kampf wo nur noch ein Char lebt. Hier hat man aber das Problem dass der Kampf oder das Spiel verloren ist wenn der Anführer stirbt, und glaubt mir , das wird passieren! Echt ne frechheit!

Es gibt bis zur Spielhälfte 3 unterschiedliche Klassen/Verhalten für die Charaktere, ab der Hälfte kann dann jeder alle Klassen.

Es gibt:

Verheerer = Benutzt Zauberangriffe und ist gut um den Schockzustand zu erreichen
Brecher = Hauptsächlich physische Attacken
Heiler = Ist wohl klar ;)
Verteidiger= Lockt den Gegner auf sich, steigert seine Abwehr und heilt sich etwas
Augmentor = Ruft SCHutz und andere Zustandsänderungen für die Gruppe herbei
Manipulator = Zustandsänderungen für den Gegner

Man kann sich im Menu die Verhalten der Truppe einstellen und im Kampf mit L1 hin und her wechseln. SO ergeben sich Strategien wie man Gegner schnell nieder macht.

Limits / Ekstasen sucht man vergebens, zumindest hab ich noch keine einzige nach 30 Stunden :heul: Etwas was mich extrem stört.



Das Kristarium

Man kann das Kristarium am ehesten mit dem Sphärobrett von FF X vergleichen. Wie oben gesagt bekommt man nach Kämpfe Kp ( Kristariumpunkte) die vergibt man dann um Stärke, Leben , Zauber oder sonstige Attacken zu erlernen. Es ist aber in den einzelnen Klassen unterteilt, also für Brecher , Verheerer etc. gibts das. Der Verheerer hat natürlich mehr Magiepunkte zu erlernen da er ja eher Zauber nutzt. Man sollte es also gut verteilen. Und wie gesagt bis zur hälfte des Spiels haben die Chars nur 3 Klassen, und danach alle 6. Allerdings sind die KP um einiges höher in der Klasse was neu dazu gekommen ist. Achja , man kann nur soweit lernen wie es das Spiel von der Geschichte freischaltet. Also man kann nur bis zu der Ebene trainieren was auch freigegeben wurde.
Ich kann also an gewissen Stellen zwar trainieren, es geht aber dann nur weiter zum trainieren wenn ich im Spiel einen gewissen Punkt erreicht hab.

Sonst gibt es da nicht wirklich was zu sagen.


Die Welt

Die Welt von FF 13 ist ein zweischneidiges Schwert. Man rennt meist durch so futuristische gänge und leider sehr vielen Schlauchlevels durch. Das futuristische wäre ja nicht so schlimm, ich steh eher auf sowas ( eben wie bei FF7 oder FF8) nur ist das Problem dass dadurch alles ziemlich gleich aussieht. Allgemeiin ist alles irgendwie sehr ...öhm wie soll ich sagen... man rennt zwar mal in dunkleren gängen, in Raumschiffe, in Städte, in helle Gänge herum...aber trotzdem hat man das Gefühl das alles schon gesehen zu haben. Das liegt sicher auch daran , dass man Stundenlang immer das selbe sieht. In dem Gebiet wo man grad herum rennt, rennt man ewig lang herum und es sieht allles gleich aus. Ist man jetzt zwar in der Stadt, ist es nach ner Stunde wieder das gleiche. Das kann schon anstrengend werden.

Dann allerdings wieder,sind zum beispiel die Gebiete wo viele Menschen sind sehr Stimmungsvoll und wirken sehr lebendig. Die Gebiete was im freien sind, sind sowieso ne Augenweide. Man hat teilweise ne Weitsicht was man bis jetzt glaub ich noch nie in dieser Größe hatte.


Der Sound

Ja zum Sound muss ich sagen, teilweise ist die Musik nicht schlecht, aber größtenteils ziemlich fad und irgendwie immer gleich. Also ich weiß nicht ob da immer die selbe Musik läuft oder ob sie sich einfach nur so gleich anhören. Mittlerweile hör ich da schon gar nicht mehr hin 8o
Das Titellied von Leona Lewis ist ja auch so ne frechheit. Ich mein, das kanns doch nicht sein dass die wegen den Amis oder wegen denen die ausn Westen kommen so ne Kackmusik als Titellied nehmen. Bis jetzt wohl der schlechteste Soundtrack in einem FF Spiel. ( für mich )


Die Charaktere

Bei den Chars kann man eigentlich nichts negatives sagen, die sind alle durch und durch gelungen. Man hat die immer gut gelaunte dabei, den gutherzigen Optimisten, jemanden der etwas negativer denkt, und natürlich auch der einfach nur Cool und locker ist. Die Chars sind wohl das was mich noch motiviert das Spiel zu spielen. :O


Die Grafik

Bei der Grafik braucht man nicht mehr viel sagen, die ist einfach ne Wucht!
Die Chars , die Animationen und alles sieht einfach nur super aus. Was besseres wirds wohl momentan nicht geben aufn Markt.
Aber das ist man von Square sowieso gewohnt :ok:



Mein Persönliches Fazit

Wer diesen "kleinen" Text :P ganz gelesen hat , dem ist sicher aufgefallen dass ich da teilweise was schlechtes übers Spiel gesagt habe, allerdings bei weiten nicht so viel wie es sein sollte. ( Das lag daran dass es so viel Text war, da musste ich mich aufs wesentliche Konzentrieren :P )

Meiner Meinung nach ist es das schlechteste FF was ich gespielt hab, und mir ging der 9. schon teilweise auf die Nerven.

Fast alles was neu bei FF 13 ist, ist schlecht. Gut da muss ich zugeben ist es sicher auch Geschmackssache. Ich werd das jetzt mal auflisten was Positiv und Negativ ist.

Positiv:
- Die Charaktere
- Die Grafik
- Zum Teil das Kampfsystem
- Die Geschichte, aber erst ab der Hälfte

Negativ:
- Der Soundtrack
- Zum Teil das Kampfsystem
- Das Design
- Einfach zu Linear für FF
- Die Esper/Beschwörungen
- Keine klassischen Geschäfte
- Balance der Schwierigkeit
- Das Waffenupgradesystem
- Kommt nicht die typische FF stimmung auf

(Weiß nicht ob das alles war, mir tut schon der Kopf weh vom vielen schreiben :gap: )

So , und warum so viel Negatives?

Beim Kampfsystem ist das einfach ne frechheit dass das Spiel zu Ende ist wenn der Anführer stirbt. Man kann mal Pech haben und der Anführer ist innerhalb von paar Sekunden tot. Das versteh ich nicht warum das so sein muss ?(
Das führt mich gleich zur Balance;
Es gibt Gegner die sind gleich erledigt, dann aber wieder sind sie so dermaßen stark dass der Kampf ewig dauert. Und das obwohl man schon alles gelernt was man lernen konnte.

Das mit den Geschäften ist jetzt nicht so schlimm, obwohl das schon zu FF gehört.

DIe Waffen verbessern ist auch etwas....langatmig. Es dauert ewig bis man Komponenten hat die dafür ausreichend Punkte geben damit man alles tunen kann.

Das Design von FF 13 ist wirklich extreme Geschmackssache. Alles wirkt oder ist aus Metal. Die meisten Gegner sind irgendwie Metallisch bis auf ein paar Ausnahmen. Die Esper wo es nur 6 gibt ( ganze 6 Stück OMG bloß nicht so viele -_- ) schauen allesamt schei#e aus. Sie sind auch eben so metallisch...ok gut, da wird der eine jetzt sagen, is ja klar, die können sich in Fahrzeuge verwandeln. Trotzdem , sehr entäuschend wenn es da keine coole Shiva oder den Ifrit gibt der auch so aussieht. Echt...das kotzt mich extrem an.

Der größte Kritikpunkt ist eindeutig dass es zu linear ist! Nach 30 Stunden kann ich nicht das tun was ich will, da kommt einem das vor als würde man ein anderes RPG spielen. Kurz vor Spielende gibt es ne Stelle wo man die Welt bereisen kann, bin mir nicht sicher ob es das vorher auch gibt....aber es is ne frechheit!!!!! Am Ende kann ich dann trainieren und dort hin wo ich will...AM ENDE!! boah da weiß ich ja gar nicht ob ich es überhaupt bis dort hin schaffe weil es so demotivierend ist!

Bei dem Spiel weiß man nur durch die Charaktere dass man ein FF spielt. Das was FF so typisch machte ist irgendwie nicht vorhanden...allem vorrand das erkunden der Welt. Da könnte Square es genauso in "dasistkeinFFsondernnureinspielmitdemnamen - 13 " umbenennen.:laber:

Ich hoffe dass jemand hier das Spiel auch spielt, und seine Ansicht postet...
Ich gebe dem Spiele ne 7/10 mehr hat es sich nicht verdient...kann froh sein wenn es überhaupt von mir gespielt wird :P



p.s.: Ich habe nicht alles geschrieben was es zu berichten gibt, eben das mit den Esper. Ich werd das alles noch nach und nach überarbeiten....aber das war heut so viel Text....ich muss mich jetzt erholen :p
Also falls wo ein Blödsinn steht....es wird überarbeitet ;)
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7953
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 04.04.2010, 22:26

Erst einmal Danke für den ausführlichen Bericht zum Spiel, super Arbeit! :ok:

Ich habe das Spiel zwar noch nicht gespielt, aber deckt sich alles so ziemlich mit dem Eindruck den ich durch die Bilder/Trailer und ersten Usermeinungen bislang gehört habe. Wirklich schade, was SquareEnix aus der Reihe gemacht hat. :( Wenn das Spiel nicht Final Fantasy heißen würde, würden sich wahrscheinlich auch relativ wenig Leute dafür interessieren, ist zumindest mein Eindruck.

Ansonsten, wenn ich es mir mal kaufen sollte, was ohnehin erst zum Budgetpreis passieren würde, dann muss ich zwangsläufig zum schlechteren Xbox360-Port greifen. Dabei ist auch äußerst ärgerlich, dass man die Verschlechterung der Videoqualität in den Griff hätte bekommen können, wenn SquareEnix ein vernünftiges Kompressionsverfahren verwendet hätte und nicht das denkbar schlechteste. Dazu dann noch die generell schwache Portierung (In-Game keine 720p wie bei der PS3) motivieren auch nicht gerade zum Kauf. ;)

Na ja, liegt wohl wirklich am Weggang von Hironobu Sakaguchi, dass die Reihe immer mehr schwächelt. Früher wäre ich sofort losgerannt, wenn ein neues FF erscheint, aber FFXIII lässt mich relativ kalt. Wirklich schade. :( Na ja,... hoffentlich kommt noch ein Lost Odyssey 2. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31
Gender: None specified

Beitragvon greevier » 05.04.2010, 11:44

Ich würd auch gerne wissen warum sie es so gravierend verändert haben. Ich mein , FF ohne Welt erforschen ist ja schon mal ein Rückschritt. Das gehört zu FF so wie die Esper/Beschwörungen, das ist doch praktisch das Markenzeichen.

Mit der Xbox ist das auch so ne Sache. Ich bin zwar kein Fan der Xbox , aber es ist traurig was die da Verkaufen. Naja hat sicher auch was damit zu tun dass die Japaner auch eher die Playstation vorziehen und ihnen die Xbox egal ist....könnt ich mir Vorstellen :bigsmile:

Jetzt hoffe ich nur das FF 13 - Versus um einiges besser wird, vor allem weil es auch vom Optischen her mein Geschmack ist. ( ist auch glaub ich der Typ dabei der für FF7 verantwortlich ist)
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7953
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 05.04.2010, 12:56

Original von greevier
Ich würd auch gerne wissen warum sie es so gravierend verändert haben. Ich mein , FF ohne Welt erforschen ist ja schon mal ein Rückschritt. Das gehört zu FF so wie die Esper/Beschwörungen, das ist doch praktisch das Markenzeichen.


SquareEnix wollten wohl eine "Verjüngung" der Reihe nach Teil 9. Wahrscheinlich auch der Grund wieso Hironobu Sakaguchi, der die FF-Reihe begründet und an allen weiteren FFs, soweit ich weiß, die Leitung der Entwicklung hatte, die Firma verließ und mit Mistwalker sein eigenes Studio gründete. Man sieht ja recht schön an Lost Odyssey, dass er wohl eher am klassischen FF-Prinzip festhalten wollte. Würde mich auch nicht wundern, wenn The Last Story für Wii, wieder in die selbe Richtung gehen würde.

Original von greevier
Mit der Xbox ist das auch so ne Sache. Ich bin zwar kein Fan der Xbox , aber es ist traurig was die da Verkaufen. Naja hat sicher auch was damit zu tun dass die Japaner auch eher die Playstation vorziehen und ihnen die Xbox egal ist....könnt ich mir Vorstellen :bigsmile:


Die Arbeiten an der Portierung von FFXIII für Xbox360 begannen ja erst, als die PS3-Fassung komplett fertig war, und wenn die sich nur ein paar Monate dafür Zeit nehmen ist es klar, dass da nichts gutes dabei herauskommen kann, vor allem wenn das Spiel von Anfang an allein für die PS3 entwickelt wurde. Das schlimme ist aber auch, dass sie im Westen mit der miesen Portierung auch noch Erfolg haben. Zumindest scheint sich die Xbox360-Version fast genauso gut verkauft zu haben wie das PS3-Original. Wenn man bedenkt, das wohl fast alle, die beide HD-Konsolen haben, zur PS3-Fassung gegriffen haben, und es auf der Xbox360 auch "Raubkopierer" gibt, ist das schon erstaunlich. Für den jap. Markt mag die M$-Konsole fast keine Rolle zu spielen, aber im Westen kann man die Xbox360 fast nicht ignorieren, da einem so, vor allem bei so bekannten Marken wie Final Fantasy, extrem viele Verkäufe durch die Lappen gehen. Dazu kommt noch, dass in dieser Konsolengeneration, japanische Spiele immer mehr und mehr an Bedeutung verlieren... find's zumindest erstaunlich wie sich das Verhältnis Westgames zu Nippongames verändert hat. 8o

Original von greevier
Jetzt hoffe ich nur das FF 13 - Versus um einiges besser wird, vor allem weil es auch vom Optischen her mein Geschmack ist. ( ist auch glaub ich der Typ dabei der für FF7 verantwortlich ist)


Eigentlich ist Sakaguchi Hironobu derjenige der für Final Fantasy verantwortlich ist, da von im die Konzepte von FF1 bis FF9, mit Ausnahme von FF3, stammten und er bis Teil 6 Director und danach Producer der Reihe war. Bei FFX war er noch als ausführender Produzent dabei, das Konzept stammte aber nicht mehr von ihm, danach hat er wie schon erwähnt SquareEnix verlassen und mit Mistwalker sein eigenes Studio gegründet. Ansonsten schon traurig, wenn jetzt schon diese "Nebenspiele" besser werden als die FF-Maintitel. :( Da die Reihe für mich seit FFXII schon nicht mehr großartig interessant ist, und mit FFXIII jeglichen Reiz verloren hat, glaube ich nicht, dass da noch irgendwas großartig tolles kommt. Aber die Reihe wird sich wohl alleine des Namens wegen, auch in den nächsten Jahren gut verkaufen.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 05.04.2010, 19:16

Yeah, danke für das ausführliche Review! Ich fühle mich gleich wieder bestätigt warum ich mir das Spiel (vorerst) nicht hole. Ich finde dass sich FF bis zum 9. Teil kontinuierlich gesteigert hat und seit dem genauso kontinuierlich abfällt. Da gehört dringend wieder ein Augenmerk auf alten Stärken mit einer Brise frischem Wind ins Geschehen, sonst sehe ich für Teil XV(?) Schwarz.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7953
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 04.07.2010, 14:57

So, also ich hab's jetzt mal bis zum Anfang bzw. ersten Savepoint im dritten Kapitel gespielt und dementsprechend jetzt nochmal das Review im ersten Post bis inkl. der Schilderung der ersten 5 Std. gelesen.

Zuerst kurz noch etwas zur Xbox360-Fassung: Ich war dann doch positiv überrascht, da ich, nach dem z.T. starken Kritiken an der Portierung, etwas weitaus schlimmeres erwartet hatte. Dass das Spiel In-Game nicht mit 720p, sondern mit 576p läuft, fällt kaum bis gar nicht auf. Dürfte hier wohl ähnlich wie bei GTA4 sein, das auf der P3 auch in 576p lief während die Xbox360-Version 720p lieferte, der Unterschied lt. Userberichten aber ebenfalls kaum bis gar nicht bemerkt wurde. Bezgl. Detailgrad oder sonstigen fehlenden Effekte, kann ich allerdings nichts sage, da müsste man wohl einen Direktvergleich machen. Aber so, würde ich auf jeden Fall mal behaupten, dass es optisch ganz ordentlich aussieht und ich so nix zu bemängeln habe. Ansonsten läuft es auch flüssig und bislang noch keine oder ähnliches Ruckler bemerkt, die Framerate scheint auch recht konstant zu sein. Bei den Videosequenzen sieht es etwas anders aus, da erkennt man eine gewissen Kompression, die aber nicht so extrem auffällt wie es die Vergleichsscreenshots vermuten lassen, da diese in besonders schnellen/hecktischen Szenen geschossen wurde, denen man ohnehin nicht so schnell folgen kann. Unterm Strich hätte man bei den Videos sicherlich bessere Arbeit leisten könnte (zumindest zwei der drei DVDs scheinen nicht mal ganz voll zu sein), da Ergebnis ist dennoch ok und In-Game kann ich SquareEnix evtl. sogar verstehen, dürfte wohl die günstigste Methode gewesen sein, die Auflösung etwas herunterzuschrauben. Falls Final Fantasy Versus XIII wirklich ebenfalls für Xbox360 erscheinen sollte, dann wäre ich auch mit so einer Umsetzung zufrieden, falls ich es mir kaufen würde (aber ich gehe davon aus, dass SquareEnix sich aufgrund der imo etwas übertriebenen Kritik, bisschen mehr anstrengen würde, wie damals bei der PAL-Anpassung von FFXII). Dafür dass die FFXIII-Engine lt. ehemaliger Aussage von SquareEnix niemals auf Xbox360 laufen würde, macht sie sich auf der M$-Konsole auf jeden Fall recht gut. ;)

So... um jetzt mal auf den Spielinhalt zurückzukommen... von den Videospequenzen war ich bisher nicht so sehr beeindruckt wie bei den Vorgängerteilen. Zwar gibt es zwischen den Kapiteln die typisch hübschen Rendersequenzen, allerdings zünden die bei mir nicht mehr so, wie noch bei früheren Teilen. Kann aber natürlich sein, dass da im späteren Verlauf noch ein paar sehenswerte Schnippsel kommen, die Rendersequenzen in FFX und FFX-2 waren da irgendwie ein Stück besser gemacht. Zwar nicht technisch, aber von den Szenen her. Allerdings habe ich bisher nur die ersten zwei Kapitel und den Anfang des Dritten gesehen, da kommt sicher noch einiges mehr. ;)

Beim Kampfmenü dachte ich zuerst auch "Was soll das denn sein?". A Drücken um den Befehl für einen Angriff zu geben, dann erst mal dumm rumstehen bis die ATB-Leiste gefüllt ist, dann wird hingerannt und zugeschlagen, und wieder das Selbe von vorne. Also quasi nur immer bisschen A-Drücken und das war's dann. Zwischendurch auf die HP achten und wenn die in den Keller gehen, ein Heilkraut einwerfen, das gleich die ganze Gruppe heilt. Außerhalb der Kämpfe spielt Heilung gar keine Rolle, da die HP nach jedem Kampf automatisch regenerieren... da merkt man schon deutlich, dass sich das Spiel eigentlich mehr an die Leute richtet, die mit klassischen RPGs wenig am Hut haben. Taktik kam lediglich beim ersten größeren Bossfight auf, aber auch nur in der Form, dass man rausfinden musste welche Teile man als erstes angreifen muss, weil man sonst recht schnell platt gemacht wird. Ab dem Anfang des dritten Kapitels kommt dann wenigstens die Magie und dieses neue Rollensystem ins Spiel, das dem Ganzen scheinbar etwas komplexität verleiht, wobei ich da jetzt noch etwas weiter spielen muss um das richtig zu beurteilen. Der Schwierigkeitsgrad war allerdings bisher ein Witz. Bei den einzigen Malen wo ich bislang von Gegnern besiegt wurde, lag es daran, dass ich kein Heilkraut verwenden wollte und so absichtlich nicht schnell genug geheilt habe, obwohl ich das bei 30+ Heilkräutern eigentlich hätte gar nicht tun müssen (aber man ist es halt eigentlich so von RPGs gewohnt, dass man mit den Items haushaltet. ;)). Vielleicht ändert sich das ja auch noch.

Was ich mich bis jetzt auch frage ist, ob es bei FFXIII überhaupt sowas wie ein Level-Up gibt. War bis jetzt wie immer zu faul um in der Spielanleitung nachzulesen, aber bisher wurde zumindest nix dergleichen angezeigt. Überhaupt finde ich die Bewertung der Kämpfe arg FF-untypisch mit der Zeitvorgabe und den Sternen... na ja.

Etwas überrascht war ich auch über die Schlauchlevels... ich wusste zwar, dass FFXIII relativ "schlauchig" ist, aber sowas schlauchiges habe ich bisher nur selten erlebt. Da hatte ja selbst Gears of War z.T. mehr Platz zum Rumlaufen als man in den ersten beiden Kapiteln FFXIII hat. ;) Überhaupt fand ich den Ablauf bislang etwas nervig... Zwischensequenz --> kürzes Stück gerannt, drei bis vier Gegnergruppen erledigt bzw. Kämpfe gehabt --> Zwischensequenz --> wieder kurzes Stück mit drei bis vier Kämpfen gehabt --> Zwischensequenz --> usw. Wenn dann die Zwischensquenzen wenigstens so schön gerendet wären, wie man es sonst von SquareEnix kennt, aber diese gibt es eigentlich meist nur zwischen den Kapiteln und in den Kapiteln/Levels selbst, handelt es sich mehr um gerenderte In-Game-Grafik, was man sich oft auch imo hätte sparen können und gleich die Squenzen In-Game ablaufen lassen können. Aber hier war man wohl einfach recht verschwenderisch, weil auf der BR genug Platz ist. Von daher etwas augenwischerei, wenn behauptet wird, FFXIII hätte soviele Rendersequenzen, wenn ein Großteil davon, nicht die übliche SqareEnix-Qualität erreicht, obwohl sie natürlich nicht schlecht aussehen, aber der Unterschied ist immer dann sehr deutlich zu merken, wenn mal wieder ein typisch aufwändiger FF-CGI-Film abgespielt wird.

Das Storytelling in FFXIII ist auch sehr seltsam und mühsam (für den Spieler), finde ich zumindest. Nach jeden Abschnitt den man innerhalb eines Levels absolviert hat, wird man erst mal mit Textnachrichten vollgespamt die nochmal die zuvor gezeigte Zwischensquenz erläutern und Dinge, die darin erwähnt werden, erklärt (oftmal kapiert man so also erst nach der Sequenz was dort überhaupt gemeint wurde, da dort z.B. über irgendetwas geredet wird, was dem Spieler zuvor in keinster Weise erklärt wurde). Dazu kommt noch, dass ein und die selben Dinge mehrfach erklärt werden, obwohl in vorrangegangenen Texttafeln das gleich schon fast 1:1 stand. Ich weiß gar nicht, wie oft mit fast den selben Worten bereits erklärt wurde, was es mit der "Purgation" auf sich hat und was "Pulse" und "Cocoon" sind. Das Problem ist nur, dass man diese Texte auch lesen sollten, da immer mal wieder kleine Fitzelchen drin sind, die man doch noch nicht kennt. Lässt man die Texte komplett außer Acht oder liest sie nicht sofort, hat man auch keine Chance die Story einigermassen gut zu verstehen, da im Spiel selbst sehr wenig bis gar nichts erklärt wird. Wobei ich allerdings auch sagen muss, durch das Lesen der Textmitteilungen hatte ich bisher auch noch kein Verständnisproblem... dennoch wirklich ein seltsames Storytelling und zusammen mit den ständigen Zwischensequenzen bringt das den Spielfluss bisher schon hin und wieder ordentlich zum stottern. Bei Lost Odyssey gab es zwar auch längere Texttafeln, die man allerdings nicht zwingend lesen musste, die aber immer eine sehr hübsche kleine Geschichte, meist aus der Vergangenheit des unsterblichen Hauptcharakters, erzählten und die ich freiwillig immer sehr gerne gelesen habe, weil sie einfach zusätzliche Charaktertiefe verliehen ich die Stories sehr hübsch geschildert fand (die Kurzgeschichten/Traumsequenzen wurden in Lost Odyssey übrigens auch von Kiyoshi Shigematsu geschrieben, einen Kurzgeschichtenautor der in Japan scheinbar sehr bekannt ist und auch schon einige Preise gewonnen hat).

Im Internet habe ich auch schon oft gelesen, dass manche Leute geschrieben haben "Ich habe bisher noch kein Final Fantasy gespielt, aber FFXIII wird wohl mein Erstes sein."... na ja, selbst wenn sie FFXIII spielen, würde ich trotzdem weiterhin behaupten, dass sie bisher noch kein FF gespielt haben, zumindest kein Richtiges. ;) Ich finde es schon ziemlich heftig, wie sich die Reihe in den letzten 10 Jahren verändert hat und wie groß der Unterschied zu Final Fantasy IX mittlerweile ist. Mich haben ja damals die Änderungen in Final Fantasy X schon ziemlich gestört (keine richtige Weltkarte mehr usw.), aber heute wäre ich froh, wenn ein FF-Spiel mal wieder so wäre wie Teil 10.

Den größten Konkurrenten dürfte Final Fantasy XIII in dieser Konsolengeneration mit Lost Odyssey haben und an Letzteren reicht es, soweit ich FFXIII bisher gespielt habe, nicht mal ansatzweise heran. Sogar das Intro von LO, fand ich fesselnder inszeniert, ebenso das Kampfmenü kommt in LO etwas spektakulärer rüber, obwohl es eigentlich noch auf den ganz alten Ur-FF-Kampfsystem beruht. Was mich selbst etwas erstaunt hat, ist, dass die Musik in FFXIII bislang noch überhaupt nicht nach FF klang, der Soundtrack von LO hingegeb aber extrem nach FF klingt.

Bis jetzt würde ich jedem raten, der sich nicht zwischen FFXIII und LO entscheiden kann und der Lust auf ein neues FF im klassischen Stil hat, zu Lost Odyssey zu greifen. Allerdings bin ich jetzt mal gespannt, wie sich die Story von FFXIII weiterentwickelt. Potential ist auf jeden Fall da, dass diese zumindest recht spannend werden könnte (hab' mich diesbezüglich auch noch nicht spoilern lassen bzw. vermieden Spoiler zu lesen und will hier auch nicht näher darauf eingehen).

Aber ich kann's nur nochmal schreiben... ich finde es wirklich heftig, wie serh sich die Reihe mittlerweile verändert hat. Bei FFI bis FFIX war eine stetige Weiterentwicklung zu erkennen, wobei ich es schade finde, dass man sich immer weiter vom klassischen "Ritter & Drachen"-Prinzip entfernt hat. Den Steampunk-Einschlag von FFVI und FFVII fand ich aber dennoch ok und auch die Story von FFVIII fand ich recht spannend, auch wenn das Gameplay mit den G.F.s zu einfach war. FFIX wirkte dann wiederrum ein wenig wie ein Märchen und hatte einige Anspielungen an die alten Teile intus. Bei FFX merkte man allerdings schon die größeren Änderungen, wahrscheinlich dachte man sich bei SqureEnix, dass FFVII, FFVIII und FFIX technisch zu ähnlich seien und wollte mit der damals neuen Plattform PS2 wiederrum etwas neues machen. Vielleicht macht der Erfolg von FFVII Square immer noch zu schaffen, weil sie's bis heute nicht geschafft haben, diesen bei der breiten Masse zu toppen. Wieso man dann allerdings anfangen muss, das komplette Spielprinzip über den Haufen zu werfen, verstehe ich auch nicht. Wenn man FFI - FFIX (+FFX), FFXII und FFXIII miteinander vergleicht, dann sind das eigentlich drei vollkommen unterschiedliche Spielprinzipe. FFI - FFIX (+FFX) = klassische jRPGs, FFXII MMORPG-Prinzip das man aber offline spielen muss und FFXIII... tjo wie soll man das bezeichnen... Schlauch-Action-jRPG für RPG-Neulinge?

Hab' zwar atm nicht die Zeit den ganzen Tag an FFXIII zu hängen, aber am Abend wird wohl hin und wieder schon bisschen Zeit zum weiterspielen sein. Bin mal gespannt ob die Story noch etwas aufdreht und ob die das Spiel dann wenigstens fesseln kann. Wahrscheinlich werde ich es auch deutlich besser finden, wenn ich es weiterhin eher losgelöst von der FF-Reihe sehe... da es im Grund ein komplett neuer SquareEnix-Titel ist, der nur unter dem Namen "Final Fantasy" veröffentlicht wurde. Allerdings kapier ich nicht, wo das Problem bei FFXIII liegen soll, dass es zu aufwändig wäre, Städte zu designen, wenn es in so gut wie allen anderen jRPGs keine Schwierigkeiten diesbezüglich zu geben scheint? SqureEnix hätte sagen sollen wie es ist... Städte passen in den Spielablauf von FFXIII einfach nicht mehr rein, außer man benutzt sie als Locations durch die man sich durchprügeln muss. Vom Levelaufbau her hätte es bei FFXIII eigentlich sogar noch besser gepasst, wenn man statt des neuen Kampfmenüs die Gegner gleich Beat 'em Up-like über Tasten-Combos zusammenprügeln muss, aber das wäre dann für ein FF wohl auch zu un-RPG-like gewesen. ;)

P.S.: Nach Lost Odyssey hätte ich mir eine (gute) dt. Synchro für Final Fantasy XIII gewünscht, aber engl. Sprachausgabe ist auch ok, wenigstens scheint sie Lippensynchron zu sein. :)

//Edit:
Uff, ist das jetzt viel Text geworden, wollte eigentlich nur ein paar Zeilen zum Spiel schreiben bzw. meine ersten Eindrücke schildern. 8o
Zuletzt geändert von NegCon am 04.07.2010, 14:47, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31
Gender: None specified

Beitragvon greevier » 04.07.2010, 15:40

Bezüglich Schwierigkeit kann ich dir nur empfehlen fleißig zu trainieren, denn bei ca. 20std wird ein Bossfight sonst zu einen gewaltigen Problem.
Und nein es gibt keine Lvl, eben nur sowas wie das Sphärobrett.

Für mich ist das ein Spiel dass auch heißen könnte " Juhu, wir rennen durch schlauchlevels, sehen etwas gut aus und Prügeln alles was kommt - Final Fantasy "
In meinen Augen hat es nichts mehr mit FF zu tun, vielleicht ist es an der Zeit die Serie etwas zu modernisieren, aber bei diesem Teil ist es deutlich in die Hosen gegangen.
Bei FF 7 hat es auch geklappt, da war immerhin der Sprung in 3D, und es funktionierte bestens! FFX musste entsprechend für die PS2 gemacht werden, bin zwar absolut kein Fan von FFX , aber selbst da ist es gelungen...

Ich hoffe das Versus um einiges besser wird, sonst wars das wohl mit FF für mich.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7953
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 04.07.2010, 17:14

Original von greevier
Bezüglich Schwierigkeit kann ich dir nur empfehlen fleißig zu trainieren, denn bei ca. 20std wird ein Bossfight sonst zu einen gewaltigen Problem.
Und nein es gibt keine Lvl, eben nur sowas wie das Sphärobrett.


Ist aber dann reichlich unausbalanciert... :/ Ich hau' ja jetzt schon die Standardgegner mit ein oder zwei schlägen weg, zumindest seit das erweiterte Kampfmenü in Kapitel 3 hinzugekommen ist. Na ja, ich spiel's wohl weiterhin so, dass ich jeden Gegner, der mir in die Quere kommt, mitnehme, extra zurücklaufen, was bisher so gut wie nie möglich war, und extrem rumgrinden, werd ich jetzt nicht tun. Falls dann wirklich so extrem schwere Stellen kommen, hoffe ich, dass die Entwickler wenigstens so schlau waren, entsprechende Stellen einzubauen, wo man das notfalls nachholen kann. Ansonsten wäre das ja total am Ziel vorbeigeschossen, das Spiel anfangs so überleicht zu gestalten, damit auch extreme Anfänger keinerlei Probleme haben, und dann später mit dem Dampfhammer draufzuschlagen, dass man dann quasi nicht mehr vorran kommt. Wobei auszuschließen ist nix bei dem Spiel. ;)

Original von greevier
Für mich ist das ein Spiel dass auch heißen könnte " Juhu, wir rennen durch schlauchlevels, sehen etwas gut aus und Prügeln alles was kommt - Final Fantasy "
In meinen Augen hat es nichts mehr mit FF zu tun, vielleicht ist es an der Zeit die Serie etwas zu modernisieren, aber bei diesem Teil ist es deutlich in die Hosen gegangen.
Bei FF 7 hat es auch geklappt, da war immerhin der Sprung in 3D, und es funktionierte bestens! FFX musste entsprechend für die PS2 gemacht werden, bin zwar absolut kein Fan von FFX , aber selbst da ist es gelungen...


In gewisser Weise erinnert mich die Gameplayänderung ein wenig an RE4, nur dass man dort ähnliches Gameplay wenigstens schon von der RE-Shooterreihe kannte (auch wenn von der Presse es immer gerne so hingestellt wurde, als wäre RE4 vom Gameplay her eine komplette Neuentwicklung... RE: Dead Aim wurde da immer gerne übersehen). Vorher relativ freie Umgebung und jetzt total enge Schlauchlevels... vor allem wenn man sich FFXII ansieht, wo die Freiheit, was rumrennen anging, fast schon zu groß war. ;) Was ich bis jetzt von der Story bzw. der Spielewelt mitbekommen habe, hätte man mit diesem Hintergrund wirklich ein schönes klassisches Rollenspiel hinlegen können, so hat man es sich einfach selbst etwas versaut. Ich verstehe ohnehin nicht, wieso sie die Reihe überhaupt zwanghaft noch so stark ändern wollen? Wenn man sich mal umschaut, dann gibt es mittlerweile fast gar keine jRPGs mehr, die richtig klassisch sind. Das war auch der Grund, wieso ich Lost Odyssey trotz klassischen Gameplay richtig erfrischend fand und Final Fantasy würde ebenfalls perfekt in die Nische passen. Das was sie jetzt mit der Reihe anstellen ist doch alles nur Quatsch.

Mir wird auch langsam klar, wieso Hironobu Sakaguchi nach Final Fantasy X SquareEnix verlassen hat. Wahrscheinlich hat man ihm bei dem Spiel schon so stark reingeredet, dass er unter den Bedingungen kein weiteres Final Fantasy mehr machen wollte. Bin zwar auch kein großer Fan von Final Fantasy X, aber wie erwähnt, wäre ich froh, wenn ein neues FF wenigstens wieder in die selbe Richtung gehen würde. An Lost Odyssey sieht man auch recht schön, in welche Richtung Sakaguchi die FF-Reihe wohl gelenkt hätte, wenn er noch für FFXII und FFXIII verantwortlich gewesen wäre... seit er aber von SquareEnix weg ist, läuft die Reihe total aus den Rudern... der Mann fehlt einfach.

Aber um kurz nochmal auf FFVII zurückzukommen, da wurde aber auch konsequent weiterentwickelt und zum Glück nicht alles über den Haufen geworfen was vorher war. Den Fehler hat man schon bei FFXII gemacht und jetzt ebenfalls bei FFXIII, wobei bei Letzteren eigentlich so gut wie gar nichts mehr an die Vorgänger erinnert, zumindest soweit ich gespielt habe.

Original von greevier
Ich hoffe das Versus um einiges besser wird, sonst wars das wohl mit FF für mich.


Bin in Bezug auf Versus eher skeptisch. Mal ganz davon abgesehen, dass es atm PS3 exklusiv ist, und ich es mir so ohnehin nicht kaufen kann, ist mein Interesse an FF-Spin-Offs eher gerin bzw. ich sammle eigentlich nur die Hauptteile (FFX-2 und die Online-Titel habe ich deshalb auch ausgelassen, ebenso wie alle anderen Ableger). Sollte Final Fantasy Versus XIII dennoch besser werden als Final Fantasy XIII, wäre es ein ziemliches Armutszeugnis für SquareEnix, wenn ein Ableger mittlerweile schon besser wäre als ein Hauptteil. Aber nachdem was man bisher so weiß, wird Versus zumindest mehr oder weniger Open World sein, was aber auch noch keine Garantie ist, ob es gut (oder auch schlecht) wird. Mit FF ansich, habe ich eigentlich seit FFXII schon abgeschlossen, FFXIII habe ich mir jetzt zum größten Teil gekauft (aber eben auch nur zum Budgetpreis), damit ich auch den neusten Main-Teil habe und aus Neugier, was jetzt wieder anders gemacht wurde. Muss aber auch sagen, dass Mistwalker mit LO einen mehr als würdigen Ersatz abgeliefert hat und ich bin mir ZIEMLICH sicher, dass mit "The Last Story" der nächste RPG-Kracher, vom Kaliber eines klassischen FFs, erscheinen wird. Dafür Spricht allein der Name, da "The Last Story", der im Grunde nur ein Synonym für "Final Fantasy" ist, das TLT-Logo, das exakto so aussieht wie bei FF und die Aussage die Sakaguchi einmal gemacht hat, dass er schon länger die Idee zu einem RPG hat, das er gerne mal machen möchste aber bisher nicht konnte (wohl wegen SquareEnix), von daher hoffe ich einfach mal, dass "The Last Story" Sakaguchis "Ultima Final Fantasy" wird... da ist es auch egal, dass die Wii weniger Leistung hat als die HD-Konsolen, die kann trotzdem genügend um ein Hammer-RPG zum Laufen zu bringen. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31
Gender: None specified

Beitragvon greevier » 04.07.2010, 18:19

Deswegen habe ich in meinem Review ja erwähnt das es ziemlich unausgeglichen ist was die Schwierigkeit angeht.
Hab standard Gegner auch ziemlich leicht erledigt, aber der EINE Boss war einfach extrem stark, das schreiben genug leute im Inet.

Ich versteh auch nicht warum man etwas ändert was eigentlich immer gut war, wie heißts beim Pc " never change a running System " trifft auf FF auch zu.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7953
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 18.07.2010, 20:08

Original von greevier
Deswegen habe ich in meinem Review ja erwähnt das es ziemlich unausgeglichen ist was die Schwierigkeit angeht.
Hab standard Gegner auch ziemlich leicht erledigt, aber der EINE Boss war einfach extrem stark, das schreiben genug leute im Inet.


Oh, sorry, hab das Review vorhin nur bis inkl. der 5. Spielstunde gelesen. Damals als du es geschrieben hast, habe ich es zwar komplett durchgelesen gehabt, aber ist jetzt schon etwas her, deswegen weiß ich nicht mehr alles. Werd das jetzt, je nachdem wie weit ich immer bin, Stück für Stück weiterlesen und dann schreiben wie's mir an der Stelle so geht. :)

Original von greevier
Ich versteh auch nicht warum man etwas ändert was eigentlich immer gut war, wie heißts beim Pc " never change a running System " trifft auf FF auch zu.


Der einzige Grund der mir einfällt und der halb plausibel ist... na ja auch nicht wirklich, wäre der, dass man, nachdem Squaresoft mit Enix fusioniert ist, sich dazu entschlossen hat, die FF-Reihe massiv zu ändern, um sich nicht selbst mit Dragon Quest Konkurrenz zu machen. Falls das der Grund wäre, hätte es wohl FF getroffen, weil das die jüngere Reihe ist und ich glaube DQ ist in Japan auch noch beliebter als FF. Ist aber reine spekulation... verstehe sonst auch nicht, wieso man in den letzten Jahren bei FF so rummurkst... außer eben der Weggang von Sakaguchi. Na ja... vielleicht wird's ja wieder was mit "Final Fantasy XV", wenn es in vier oder fünf Jahren erscheint. ;)

--------
Edit:
--------
Bin jetzt wohl bei dem ersten Gegner wo ich Probleme hab... Spielzeit ca. 12 bis 13 Std. (und schon auf der zweiten von drei DVDs) im Kapitel 5 wo ganz unten, wo die wilden Tiere rumennen am Ende so ein Behemoth-Vieh oder was das ist, also nicht mal ein richtiger Endgegner, auftaucht. Wenn die Attacke "Aufspießen" kommt haut der Hope mit einem Angriff k.o. da hilft nicht mal Protes. Zum nächsten Speicherpunkt müsste ich wieder ewig zurücklatschen und die Gegner die dazwischen liegen haben natürlich auch wieder respawned... hab auch bisher alle Gegner besiegt die mir über den Weg gelaufen sind und bisher keinerlei Probleme gehabt.

Also echt übel schlecht ausbalanciert das Game, wie schon geschrieben wurde zumal ich bei Schlauchlevels schon absolut keinen Bock habe ständig hin und her zu rennen um aufzuleveln.

Also Final Fantasy XIII hat gute chancen, dass es auf nimmer wiedersehen ins Regal wandert... bis jetzt ohnehin stinklangweilig was die Story und das Gameplay inkl. Leveldesign angeht... da ist meine Toleranzgrenze für solche "Steine" die einem in den Weg gelegt werden, extrem niedrig.

//Edit:
Mit Protes und noch irgendso einen Schutzzauber klappt es zwar, dass ich nicht gleich ko geht, aber ziemliches Glücksspiel und wenn man Pech hat, wird man 2x hineinander angegriffen und kann nicht schnell reagieren... toll auch, dass der Schockzustand des Gegners oft dann einsetzt, wenn man nicht richtig angreifen kann, weil man gerade im Heilparadigma steckt und sich selbst heilen muss. :/

Wäre halb so schlimm, wenn FFXIII durchgehend etwas anspruchsvoller wäre, aber wenn man sonst ohne Probleme überall durchkommt und dann plötzlich so eineni Gegner vorgesetzt bekommt... wie gesagt, dank Schlauchleveldesign habe ich auch keinen Bock jetzt zum Leveln extra zurück bis zu einer günstigen Stelle zu laufen.
Zuletzt geändert von NegCon am 18.07.2010, 20:08, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30
Gender: None specified

Beitragvon -Stephan- » 18.07.2010, 20:36

Keine Sorge, spätestens wenn du auf der Ebene angekommen bist, wo du dich frei bewegen kannst, wird du oft genug sterben ;)

An Final Fantasy XIII scheiden sich wohl so stark wie bei keinem der anderen Teile die Geister. Größter Kritikpunkt für viele: Der lineare Verlauf, der eigentlich nur einmal groß ausgenommen wird. Dafür läßt sich wiederum die Geschichte besser und schlüssiger erzählen, ohne irgendwelche Längen.

Mir persönlich hat das Spiel wirklich super gefallen, was an der Atmosphäre und der erzählerischen Aufmachung liegt. Ich habe irgendwann einfach nur gedacht, genieß das Spiel und vergiss einfach das es ein Final Fantasy ist, denn dem spielerischen, mit Freiheiten bedachten Vorgängern wie Teil VII oder VIII kann es nicht statthalten. Final Fantasy ist anders, mehr auf Mainstream ausgerichtet, und dass das viele Fans der Serie abgeschreckt hat glaube ich voll und ganz.

Für sich betrachtet ist es wirklich ein richtig gutes Spiel wie ich finde, aber Final Fantasy Fans haben sicherlich etwas anderes erwartet, keine Frage..

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7953
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 18.07.2010, 23:23

Das Problem das ich mit Final Fantasy habe ist, dass ich nicht verstehe, dass die Reihe so stark verändert wurde (was ja schon bei FFXII der Fall war, aber dort eher in die entgegengesetzte Richtung die bei FFXIII eingeschlagen wurde). Ich hoffe auch, dass die Story noch etwas an Fahrt aufnimmt... bisher ist sie eher mittelmässig und die Art wie sie erzählt wird... 50% Zwischensequenzen und 50% Text den man dann nach den Sequenzen "manuell" nachlesen darf, find ich momentan eher etwas ermüdent, da es bis jetzt wirklich nur immer nach dem Schema Video-/Zwischensequenz --> Text lesen --> kurzer Schlauchabschnitt mit ein paar Gegnern --> Zwischensequenz --> Text lesen --> kurzer Abschnitt mit ein paar Gegnern --> Zwischensequenz ... usw. abläuft.

Dazu kommt dann noch das vor gut zwei Jahren erschienene (imo) geniale "Lost Odyssey" mit dem der FF-Schöpfer zusammen mit einem Teil des alten FF-Teams die FF-Reihe quasi fortsetzt und das Final Fantasy XIII (meiner Meinung nach und soweit ich gespielt habe), nicht mal ansatzweise das Wasser reichen kann. Da wird schon deutlich, dass SquareEnix am alten Gameplay hätte gar nichts verändern müssen.

Gut, was die Story angeht, stimmt im Grunde, allerdings muss ich auch sagen, dass mich die ständigen Zwischensequenzen langsam auch nerven, vor allem in anderen RPGs passiert da auch oft einiges, bei FFXIII sind sie z.T. etwas überflüssig und dienen scheinbar nur dazu um einen Abschnitt mit dem nächsten zu verbinden.

Falls du es noch nicht hast, würde ich dir ebenfalls (wie schon allen anderen hier im Forum *G*) unbedingt "Lost Odyssey" empfehlen, vor allem wenn dir die älteren FFs gefallen haben. Hat sogar eine DVD mehr als FFXIII. ;) Hab' jetzt sogar direkt nochmal die US-TV-Werbung raussuchen müssen. :bigsmile: Och menno! Ich will endlich Teil 2 davon haben. :heul:

P.S.: Ich entschuldige mich erneut dafür, dass ich schon wieder mit LO angefangen habe, aber beim Thema "aktuelle jRPGs" komme ich einfach immer wieder darauf zurück... für mich, wie schon öfter hier erwähnt, das Referenz-jRPG in dieser Konsolengeneration. *schwärm* :gap:

Original von greevier
10 bis 20 Stunden

Mittlerweile habe ich schon paar Tage nicht gespielt und hab mich doch irgendwie überwunden weiter zu machen. Nun gut, ich habe immerhin alle Charaktere, 3 Beschwörungen/ Esper und hab die Hoffnung aufgegeben einen Punkt zu erreichen wo ich die Welt erkunden kann X(
Geld verdienen geht auch nur wenn man Komponenten verkauft, Gegner bringen leider kein Geld ein. Die Geschichte ist bis jetzt nicht sehr aufregend, gab zwar einige Storytechnische Sequenzen und Wendungen, aber wie gesagt, bis jetzt nicht allzu Spannend.


Bin jetzt wie erwähnt, auch in diesem Berich des Spiels und mir geht es momentan ähnlich. Mir fehlt vor allem der Antrieb durch die Story die einen motiviert weiterzuspielen... den einen Gegner habe ich jetzt besiegt, aber richtig Lust zum weiterspielen habe ich eigentlich noch nicht. Werd aber noch ein wenig weiterspielen und mal abwarten wie sich die Story weiterentwickelt.

Ich kann jetzt auch schon genauer definieren was mich etwas stört. Die Kapitelabschnitte sind irgendwie zu lang und werden dadurch schnell eintönig. Innerhalb der Kapitel wechselt die Umgebungsgrafik auch zu selten, zumindest bis jetzt. Da hätte bisschen mehr Abwechslung rein gehört. Etwas seltsam fand ich auch, dass ich bereits auf der zweiten DVD angekommen bin. Hoffe die anderen sind ein bisschen länger (oder auch nicht, je nachdem wie sich das Spiel noch weiterentwickelt ;)).
Zuletzt geändert von NegCon am 18.07.2010, 23:23, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30
Gender: None specified

Beitragvon -Stephan- » 19.07.2010, 12:05

Doch doch, Lost Odyssey habe ich natürlich auch :), müsste ich mal wieder anspielen.

Ich denke eines der Probleme welches Square hatte war dies, dass man versuchen wollte eine sehr große Zielgruppe zu erreichen, um so die doch recht hohen Produktionskosten wieder reinzuholen. Gerade in der heutigen Zeit musst du eine gewisse Käuferzahl haben, daher wohl dieser relativ starke Richtungswandel in Richtung Zugäglichkeit und Mainstream; wobei Final Fantasy X ja beispielsweise auch größtenteils linear war.

Wie gesagt, es wir nachher noch besser :) Wenn du beispielsweise auf die Ebenen kommst wo du einiges an Missionen selbstständig und dann wenn du willst machen kannst, dann merkt man schon ein wenig die große Stärke der Reihe. Leider wurde das diesmal ein wenig zu stark vernachlässigt, daher kann ich die Enttäuschung vieler Fans auch verstehen, auch wenn ich doch recht angetan von dem Spiel war.

Die sollen bitte einfach ein aktuelles Remake von Teil VII machen, da kann eigentlich nichts schief gehen :D

Benutzeravatar

Themenstarter

greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31
Gender: None specified

Beitragvon greevier » 19.07.2010, 13:00

Ach zum Glück siehst du das genauso Neg, dachte schon es geht nur mir so mit dem Spiel.
Das mit den Behemoth kann ich mich erinnern, war etwas blöd aber solche Probleme hatte ich glaub ich nicht.

Und eben da wo du jetzt bist , also der Punkt wo du keine Motivation hast , war für mich das schlimmste an dem ganzen.
Dass es nicht so gut geworden ist, ist zwar schade , aber dass ein FF mich nicht motivieren konnte es zu zocken gabs noch nie!

Wer weiß vielleicht funktioniert das bei Square nicht , Schlauchlevels + FF . Da kommt nur unausbalancierte Kacke raus wo man nicht mal richtig aufleveln kann. Kann man natürlich schon , aber in einer offenen Welt macht es deutlich mehr Spaß als wie bei FF 13!

Und da muss ich natürlich schon lachen, wenn du wieder mal LO den Leuten andrehen musst :P :ok:
ABer ich sag immer wieder , in dem Fall ist es berechtigt, LO ist von den neuen Konsolen einfach das beste Rpg.
Wenn ich eine neue Xbox habe, wird wieder gezockt ^^
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7953
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 19.07.2010, 14:03

Original von -Stephan-
Ich denke eines der Probleme welches Square hatte war dies, dass man versuchen wollte eine sehr große Zielgruppe zu erreichen, um so die doch recht hohen Produktionskosten wieder reinzuholen. Gerade in der heutigen Zeit musst du eine gewisse Käuferzahl haben, daher wohl dieser relativ starke Richtungswandel in Richtung Zugäglichkeit und Mainstream; wobei Final Fantasy X ja beispielsweise auch größtenteils linear war.

Wie gesagt, es wir nachher noch besser :) Wenn du beispielsweise auf die Ebenen kommst wo du einiges an Missionen selbstständig und dann wenn du willst machen kannst, dann merkt man schon ein wenig die große Stärke der Reihe. Leider wurde das diesmal ein wenig zu stark vernachlässigt, daher kann ich die Enttäuschung vieler Fans auch verstehen, auch wenn ich doch recht angetan von dem Spiel war.


Langsam habe ich das Gefühl, da steckt System dahinter. Ich meine, FF verkauft sich ja allein schon des Namens wegen. Wahrscheinlich will man durch die ständigen Gameplayänderungen die Leute dazu bringen, das Spiel zu kaufen, die mit dem Vorgänger nicht zufrieden waren und jetzt hoffen, dass der neuste Teil wieder besser wird. Wie gesagt, alle Anderen kaufen es ja so oder so.

Schon irgendwie seltsam, bei FFXII hat man die Spielwelt sehr offen gestaltet, dafür ist die Story in den Hintergrund gerückt, bei FFXIII ist es genau umgekehrt, da ist alles auf die Geschichte ausgelegt, dafür wurde der Rest stark vernachlässigt.

Allerdings ist bei SquareEnix generell ein Abwärtstrend zu erkennen. Alte Marken lässt man verstauben während die paar, die weitergeführt werden, bis zur unkenntlichkeit (imo) verschlimmbessert werden.

Ich werde FFXIII auf jeden Fall noch weiterspielen, ich hoffe bis spätestens Ende der Woche hat mich das Spiel gepackt, da dann ja auch Dragon Quest IX erscheint und das scheint mehr in die klassische Richtung zu gehen. Wobei die Reihe die Einzige ist, wo ich momentan nicht das Gefühl habe, dass SquareEnix sie versauen würde. ;)

Bin auch mal gespannt ob Final Fantasy Versus XIII ebenfalls für die Xbox360 umgesetzt wird, oder ob es PS3-exklusiv bleibt. Von der Projektgröße her, dürfte es etwa den Umfang von Final Fantasy XIII haben, und da sich die Xbox360-Portierung verhältnissmässig gut verkaufen hat, müsste Versus eigentlich auch für die M$-Konsole erscheinen. Aber mal abwarten... man weiß es ja nie genau.

Original von greevier
Ach zum Glück siehst du das genauso Neg, dachte schon es geht nur mir so mit dem Spiel.
Das mit den Behemoth kann ich mich erinnern, war etwas blöd aber solche Probleme hatte ich glaub ich nicht.


Ja der Gegner war irgendwie total seltsam... ständig ist er mit seiner "Aufspießen"-Attacke auf Hope losgegangen, musste am Anfang des Kampfes deshalb massiv Protes und noch so einen anderen Schutzzauber auf Hope und Lightning anwenden, sonst hätte ich absolut keine Chance gehabt. Kann evtl. auch daran liegen, dass Hope ständig mit Zauber angegriffen hat. Ist mir zumindest irgendwann aufgefallen, dass sich der Behemoth manchmal in die Richtung von Hope gedreht hat, wenn er getroffen wurde, ein anderes Mal ist dann aber plötzlich nur noch auf Lightning losgegangen... k.a. irgendwie seltsame KI an der Stelle. :)

Original von greevier
Und eben da wo du jetzt bist , also der Punkt wo du keine Motivation hast , war für mich das schlimmste an dem ganzen.
Dass es nicht so gut geworden ist, ist zwar schade , aber dass ein FF mich nicht motivieren konnte es zu zocken gabs noch nie!


Die Story kommt irgendwie zu langsam in Fahrt bisher... wenn die wenigstens jetzt schon packend wäre, würde es mich auch mehr motivieren und von einigen Schwächen die mich stören ablenken. Mittlerweile wird das Spielen leicht anstrengend, weil alles z.Z. etwas eintönig abläuft. Ich spiele aber erst mal weiter, weil ich immer das Gefühl habe, dass bald was kommen muss. :D

Original von greevier
Wer weiß vielleicht funktioniert das bei Square nicht , Schlauchlevels + FF . Da kommt nur unausbalancierte Kacke raus wo man nicht mal richtig aufleveln kann. Kann man natürlich schon , aber in einer offenen Welt macht es deutlich mehr Spaß als wie bei FF 13!


Schlauchlevels ansich sind evtl. gar nicht mal soooo das Problem. In Lost Odyssey läuft man auch zu großen Teilen in schlauchartige Locations rum (Städte und andere Ortschaften mal ausgenommen), aber irgendwie wird das sort alles "offener" präsentiert. Bei FFXIII wirkt schon alles ziemlich zusammengequetscht und schlauchig... gab bis jetzt auch noch kein Areal das quadratisch gewesen wäre oder so. War mir auch gefallen würde, wenn es eine Weltkarte geben würde, in der zwischen den Kapiteln der Weg eingezeichnet wird, den man gerade geht. Wäre zur Übersicht der Welt sicher nicht verkehrt gewesen.

Das Design der Reihe wird auch immer seltsamer... früher klassisch Ritter & Drachen-Thematik dann wurde es Steampunkt und jetzt ist es plötzlich so Science-Fiction-Emo-Zeugs... würde mich freuen, wenn wieder was klassischeres kommen würde, was das Setting angeht. Dass SquareEnix das noch drauf hat, beweisen sie mit dem Art-Design von FFXIV.

Original von greevier
Und da muss ich natürlich schon lachen, wenn du wieder mal LO den Leuten andrehen musst :P :ok:
ABer ich sag immer wieder , in dem Fall ist es berechtigt, LO ist von den neuen Konsolen einfach das beste Rpg.
Wenn ich eine neue Xbox habe, wird wieder gezockt ^^


Ja ich weiß, ich komm' immer wieder darauf zu sprechen, aber ich find's einfach so toll. :mann: :man2: :gap: Vor allem für Leute, die von FFXIII enttäuscht sind, ist das eigentlich genau das Richtige.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>


Zurück zu „Reviews“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast