Dantes Inferno

Hier könnt ihr eure Reviews zu aktuellen oder Retrospielen posten.
Benutzeravatar

Themenstarter

greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31
Gender: None specified

Dantes Inferno

Beitragvon greevier » 10.02.2010, 14:04

So, jetzt habe ich Dantes Inferno fast ausgespielt und werde mal ein kleinen Bericht dazu schreiben, leider aber fast schon aus Frust.

Warum aus Frust werde ich dann noch erklären, gespielt habe ich auf der PS3 die Austrian Death Edition. Die beinhaltet einen Soundtrack, Making-of, den Dead Space Anzug als Download und ne schicke Verpackung mit Holografischen Cover.

Die Story:

Dantes Inferno basiert auf dem Buch von Dante Alighieri " Die Göttliche Komödie" und ist eigentlich leicht erklärt, zumindest was das Spiel angeht:

Dante ist gerade auf einen blutigen Kreuzzug unterwegs und bekommt dann selbst ein Messer (?) in den Rücken gestochen. Er stirbt natürlich nicht sofort sondern der gute Tod will ihn persönlich holen. Allerdings wehrt sich der brutale Dante und nimmt dem Tod sogar die Sense ab und killt ihn dann auch noch (kein Respekt vorm Tod tztztz).

Als Dante wieder Heim kam musste er gleich feststellen dass sein Vater und seine geliebte Beatrice umgebracht wurden. Warum und wie erfährt man im Verlauf des Spieles. Und wie soll es auch anders sein, Beatrice wird vom Teufel persönlich abgeholt und wehrt sich nicht wirklich. Das gefällt dem Dante natürlich gar nicht und muss nun durch die 9 Kreise der Hölle um Beatrice wieder zu bekommen.

Gameplay:

Zu Beginn und eigentlich über das ganze Spiel hinaus hat Dante 2 Waffen:
Die Sense und ein heiliges Kreuz

Die Sense ist für den Nah- und das Kreuz für Fernangriffe.
Es gibt bei beiden verschiedene Angriffsarten die man mit der Zeit verbessern kann, so z.b.: hat man ne gewisse Stufe erreicht kann man längere kombos machen, stärkere Angriffe ( R2+X ) etc.
Um die Waffen zu verbessern muss man bei Zorn (für die Sense) oder bei Heilig (für das Kreuz) immer wieder eine Stufe aufsteigen ( geht bis zu 7 mal). Diese Punkte bekommt man wenn man einen gegner bestraft oder erlöst. Kleinere gegner zieht man zu sich ( R2) und wählt dann eben bestrafen oder erlösen, größere Gegner müssen zuerst bearbeitet werden und wieder mit R2 angewählt werden. Ab und zu findet man auch Menschen die in der Hölle schmoren weil sie in ihrem Leben was schlimmes getan haben , da kann man sich auch wieder entscheiden ob man sie bestraft oder erlöst, für die gibt es allerding weit mehr punkte. Ach ja und es hat keinen Einfluss auf die Geschichte und ihren Verlauf. Ich habe zuerst die Zornleiste voll gemacht um die Sense stärker zu machen, ich weiß nicht ob dadurch das Spiel schwerer ist wenn man nicht gleichmäßig das Kreuz und die Sense ausbaut. Wäre teilweise aber nicht schlecht da auf beiden seiten die Lebensanzeige vergrößert werden kann.

Anosnten verlieren die Gegner grüne , lila und weiße Kugeln, man kann sichs denken, sie sind für Leben, Mana und Seelen. Zusätlich zu den Verbesserungen an den Waffen gibt es auch noch Relikte. Die erhöhen zum beispiel Dantes abwehr, oder geben ihn mehr Seelen wenn er wieder wem bestraft oder erlöst.

Es wird natürlich sehr viel gekämpft, aber zum glück gibt es auch Sprung- und Kletterpasagen. Was auch cool ist , es gibt viele Endbosse, allerdings muss ich da sagen, dass das entweder unüberlegt oder lieblos gemacht wurde. Der vorletzte (glaube ich) Boss ist um einiges einfacher als einer von den ersten.
Und da sind wir auch schon bei dem was mich am Gameplay extrem stört und richtig frustriert. Es hat einige Stellen gegeben die mich richtig wahnsinnig machten und der Controller durchs Zimmer geflogen wäre -__- . Da ist wieder die Frage ob die Programmierer sich Gedanken machten oder einfach irgendetwas dahin programmierten. Man kämpft da ewig lange gegen ne Horde an Monstern schafft es gerade noch so zu überleben, es kommt auch ein Speicherpunkt ABER nichts zum heilen!
Es gibt Brunnen mit Mana, Leben, oder Seelen, und auch so ziemlich bei jeden Speicherpunkt, ABER genau nach dieser Stelle (und paar weiter) eben nicht!!! Jetzt hat man auch das Pech und muss gegen einen Endboss kämpfen mit so ziemlich keine Lebenspunkte mehr -___- Man kann jetzt versuchen es so zu schaffen, oder man stirbt paar mal hintereinander und bekommt immer mehr Leben zurück oder man stellt den Schwierigkeitsgrad zurück ( da ich aber zu Stolz bin tu ich das nicht 8) ). Wie gesagt es ist meiner Meinung nach extrem unüberlegt, man kann auch nicht sagen es ist mir zu schwer, denn dass ist es nicht, ein Ninja Gaiden ist schwer und selbst das hab ich ohne ausflipper gespielt, weil es immer Fair ist. Ein Demons Souls ist schwer, aber FAIR. Bei Dantes Inferno hat man das Gefühl dass die Programmierer ein Spiel machen wollten was so Brutal wie God of War und so schwer wie Ninja Gaiden oder Bayonetta ist. Jeder der das Spiel gespielt/spielt/ausgeborgt hat wird mir glaub ich zustimmen.

Die Technik:

Ein großes Lob muss ich aussprechen wegen der Bildrate. Es läuft eigentlich immer flüssig nur ganz selten gab es slowdowns, echt cool :ok:
Die Grafik ist sicher nicht DIE Beste, aber sie erfüllt ihren zweck und alles ist schön Düster gehalten, wie es halt sein sollte in der Hölle :P
Zum Sound kann ich nur sagen, dass auch da ne stimmungsvolle Hintergrundmusik läuft , aber wie sie sich anhört auf ein Soundsystem kann ich nicht sagen, da ich sowas leider noch immer nicht besitze ;(

Fazit:

Das Spiel ist irgendwo ein zweischneidiges Schwert (Sense in dem Fall :P )
Wie ich schon oben sagte, ich weiß nicht was sich die Programmierer dabei dachten wie sie das Spiel programmierten, es hat einfach so unfaire Stellen wo man einfach keinen bock mehr zum Spielen hat. Das sind Designfehler die nicht sein sollten. Die Kämpfe ziehen sich am Ende auch künstlich in die Länge. Es macht zwar Spaß gegen so ne Monsterhorde zu kämpfen, aber irgendwann ist das auch zu viel. Ausserdem hat man auch bei dem Spiel das Gefühl das ganze schon mal gespielt zu haben oder zumindest hat man es schon gesehen, sprich God of War, Bayonetta, Devil May Cry etc.
Mir hat das Spiel trotz der schwächen eigentlich recht gut gefallen, ich steh total auf so düstere Spiele vor allem wenn sie so ein interessantes Thema wie die Hölle haben. Und jeder der auf schnelle, brutale Action steht kann sich das mal anschauen, solltet ihr euch aber vielleicht zuerst mal ausborgen. :ok:

Bewertung:

Ich würde dem Spiel gern mehr geben, aber mehr als ne 7,5 oder max. 8/10 ist nicht drin, es hat nicht viele schwächen, aber die was das Spiel hat sind zu gravierend. Echt schade!


p.S.: Das war mein erstes Review, also kritisiert mich nicht zu viel :P
Hoffe es hat etwas geholfen^^ Ach ja und wie man ein Cover einfügt wusste ich nicht.

Das nächste Review wird eventuell Bioshock 2 sein. ( Von den neuen Games, vllt kommt ja was älteres =) )
Bild

Benutzeravatar

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 10.02.2010, 14:26

Da sind sich wohl alle einer Meinung (Presse und Spieler), dass Dante's Inferno nicht der hit geworden ist, den man sich vielleicht erwartet hat. Da dürften wohl zu viele Schnitzer passiert sein (oder EA hat zuviel druck gemacht weil mans vor God of War raus haben wollte). wie auch immer, ich bin ohnehin nicht so der hack&slay fan, also kann ich mir dante wohl ersparen :)

sehr gutes review btw. :ok:
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7845
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 10.02.2010, 14:42

Danke für das Review! :) Dante's Inferno werde ich mir wohl besorgen, wenn es mal irgendwo günstig zu haben ist. Vor allem das Setting gefällt mir recht gut, aber leider scheint es wohl doch keine wirkliche Alternative zu GoW geworden zu sein bzw. wie Metti schon schreibt, bleibt es wohl unter den Erwartungen. Aber zumindest weiß ich jetzt, dass es zumindest kein Totalausfall geworden ist. :)

Na ja, bin dann mal auf Castlevania: Lords of Shadow gespannt, das wohl in die selbe Richtung wie GoW und DI gehen wird. ;)

P.S.: Bilder kann man mit Bild bzw. mit

Code: Alles auswählen

[IMG]http://www.beispiellink.de/bild.jpg[/IMG]
einfügen. Die Bilder vorher am besten auf einen Freehoster wie imageshack hochladen, dort werden nach dem hochladen der Bilder auch automatisch einige Verlinkungsmöglichkeiten angezeigt, wo man den Code nur kopieren und hier in einen Beitrag einfügen braucht damit das Bild angezeigt wird.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2018 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31
Gender: None specified

Beitragvon greevier » 10.02.2010, 14:55

@ Negcon
thx jetzt weiß ich das auch ^^

Es ist wie du sagst, kein absoluter Totalausfall =) wirklich schade um das Spiel.

Auf das Castlevania bin ich auch schon gespannt, es sieht zumindest schon mal sehr gut aus ^^
Bild

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1316
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Beitragvon niche » 11.02.2010, 23:11

Interessant Greevier ich war auch schon am überlegen ob ich es mir hole aber da besonders unfaire Stellen bei mir mittlerweile ein no-go ist werd ich wohl wie Negcon abwarten bis ich es billig abgreifen kann.

Benutzeravatar

NJW
Beiträge: 364
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender: Male

Re: Dantes Inferno

Beitragvon NJW » 06.11.2018, 13:00

Hab die PSP Fassung und ist nicht schlecht, da ich nie wirklich mit God Of War warm wurde. Fakt auch an einigen Stellen vom Schwierigkeitsgrad ab, wegen Sprungpassagen und Quick Time Events in Bossfights aber sonst gar nicht mal so kacka :)


Zurück zu „Reviews“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast