Mass Effect

Hier könnt ihr eure Reviews zu aktuellen oder Retrospielen posten.
Benutzeravatar
ShadowAngel
Beiträge: 106
Registriert: 27.12.2008, 10:30
Gender:

Beitrag von ShadowAngel »

Original von -Stephan-
Am meisten haben mich da die ewigen Fahrstuhlfahrten gestört; nette Idee der Jungs die Ladezeiten so zu tarnen, aber nervig bleibts trotzdem ;)
Finde ich nicht. Ich finde es besser, als die öden Ladezeiten von Teil 2 und der Fakt, das die Citadel dort viel, viel kleiner ist. In Teil 1 hatte man wirklich den Eindruck einer großen Stadt, in Teil 2 wirkt es mehr wie eine kleine Raumstation. Man hat ja kaum noch was zu entdecken oder anzusehen, was mich auch immer so ein bisschen gestört hat...man geht zu Anderson, verlässt ihn und anstatt durch die Tür in irgendeinem Gang zu stehen, hat man den Auswahlschirm gefolgt von einem Ladescreen und dann steht man plötzlich irgendwo ganz anders.

Und ich fand die Aufzugfahrten ganz nett. Einerseits gab es die Radiodurchsagen, aber noch besser waren die Gespräche der Crewmitglieder, mitunter recht witzig, mitunter hat man auch etwas mehr über die Leute erfahren. Das ist doch wesentlich besser als zum 10. Mal auf ein langweiliges Schema der Normandy zu schauen oder irgendwelche doofen Animationen zu sehen.
Und das ganze erhielt dadurch noch einen realistischen Touch, in der Realität fährt man auch Aufzug, mitunter kann das sehr lang dauern (Ich erinnere mich an meinen Japanurlaub vor 2 Jahren -> 40 Stockwerke machen Spaß :D ) und dann hält man Smalltalk
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8411
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Ganz ehrlich, ich habe von der "Fahrstuhlproblematik" erst etwas mitgekriegt, als es hieß, dass man diese in Teil 2 nicht mehr hätte, da sie soviele Leute gestört hat. Mir persönlich ist beim Durchspielen gar nix negatives daran aufgefallen. Lustig übrigens auch, man kann bei der PC-Version von ME2 diese Animationsvideos, die in den Ladepausen gezeigt werden, irgendwie deaktivieren, was die Ladezeiten verkürzt, da scheinbar immer gewartet wird, bis das Video zuende ist. ;)

Hab' auch nie die Logik dahinter verstanden, wieso die immer gleichen Videos jetzt "unterhaltsamer" sein sollen, als nette Gespräche im Aufzug.

Ich vermisse auf jeden Fall die Gespräche zwischen den Teammitgliedern, wobei die untereinander sowieso relativ wenig miteinander reden während man spielt. Fand ich sogar etwas enttäuschend, nachdem bei Dragon Aga: Origins die Charaktere oft meineinander gequatscht haben, während man rumgelaufen ist. Fand die kleinen Sticheleien, die oftmals losgelassen wurden, recht witzig. :)

Das mit der viel zu kleinen Citadel war auch wirklich seltsam. In ME1 ein riesiges Teil, in ME2 eine kleine Location unter vielen. Na ja... zusammen mit den fehlenden Aufzügen, merkt man zwar schon, dass die Entwickler wohl auf Kritik eingegangen sind (der Anfang auf der Citadel in ME1 konnte wirklich etwas langatmig sein, wenn man die meisten Sidequests erfüllen wollte), was im Grunde recht löblich ist, aber dennoch hoffe ich für ME3, dass sie dann doch wieder mehr ihr eigenes Ding durchziehen.

Nachdem ich ME1 durch hatte, hatte ich eigentlich angenommen, sie würden bei Teil 2 an den RPG-Elemente freilen und die Missionen mit dem Landungsfahrzeug etwas überarbeiten, leider wurde das Meiste dann aber gleich komplett gestrichen, da 3rd-Person-Shooter mit etwas simpleren Aufbau wohl besser bei der Masse ankommen. Nicht falsch verstehen, ich fand ME2 toll, aber für ME3 hoffe ich, dass neben der guten Präsentation, wieder etwas mehr Tiefe in der Spielmechanik vorhanden sein wird und vor allem die RPG-Elemente wieder stärker ausgebaut werden. Na ja... lassen wir uns überraschen. ;)

Ich kann nur hoffen, dass die Entscheidungen die man in Teil 1 getroffen hat, noch ein klein wenig in ME3 spürbar sind. Aufgrund des PS3-Ports von ME2, und der Tatsache, dass ME3 dann wohl gleich vom Start weg Multi sein wird, befürchte ich, dass zugunsten der PS3-User die ganzen Entscheidungen aus ME1 nicht mehr übernommen werden, sondern lediglich ein paar von ME2. Ursprünglich hieß es ja mal, einige Eintscheidungen sollen sich durch die komplette Trilogie hindurchziehen... :/
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
ShadowAngel
Beiträge: 106
Registriert: 27.12.2008, 10:30
Gender:

Beitrag von ShadowAngel »

Original von NegCon
Ich kann nur hoffen, dass die Entscheidungen die man in Teil 1 getroffen hat, noch ein klein wenig in ME3 spürbar sind. Aufgrund des PS3-Ports von ME2, und der Tatsache, dass ME3 dann wohl gleich vom Start weg Multi sein wird, befürchte ich, dass zugunsten der PS3-User die ganzen Entscheidungen aus ME1 nicht mehr übernommen werden, sondern lediglich ein paar von ME2. Ursprünglich hieß es ja mal, einige Eintscheidungen sollen sich durch die komplette Trilogie hindurchziehen... :/
Da man Spielstände von ME2 wieder übernehmen kann, werden die Ereignisse von ME1 wohl defintiiv in Teil 3 noch spürbar sein. Etwa ob Wrex lebt oder nicht, wen man mit der Bombe zurücklies usw.
Alles andere wäre wohl reichlich dämlich - außerdem will ich auch in Teil 3 wieder auf Wrex treffen :D

Allerdings kann man wohl alle Hoffnungen begraben, das Teil 3 wieder mehr zurück zu den RPG Elementen, den konfiguerbaren Waffen usw. geht, der Fokus scheint ja nun vollends auf Konsolen und damit simplerem Gameplay zu liegen
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8411
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Liegt wohl an EA, Dragon Age 2 scheint ja auch mehr in die Richtung ME2 zu gehen, allerdings hoffe ich, dass wenigstens da noch mehr RPG-Elemente drinnen bleiben. ;) Wäre ein schöner ausgleich, DA eher RPG, ME mehr Shooter. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
ShadowAngel
Beiträge: 106
Registriert: 27.12.2008, 10:30
Gender:

Beitrag von ShadowAngel »

Original von NegCon
Liegt wohl an EA, Dragon Age 2 scheint ja auch mehr in die Richtung ME2 zu gehen, allerdings hoffe ich, dass wenigstens da noch mehr RPG-Elemente drinnen bleiben. ;) Wäre ein schöner ausgleich, DA eher RPG, ME mehr Shooter. ;)
Ich bezweifle, das es wirklich an EA liegt. Bioware gehört schon seit 2007 zu EA, also hätte doch ME1 oder Sonic Chronicles so sein müssen, auf den Massenmarkt ausgelegt bis zum letzten. Der Fall war das aber nicht, im Gegenteil war ja die Xbox Version von ME1 noch furchtbar hakelig und unübersichtlich. Demiurge Studios (gehören nicht zu EA) haben dann die bessere PC Version produziert, ohne das auch EA dort etwas sagte.
Ich bin mir relativ sicher, das es einzig und allein aufgrund der Kritik der Konsolenspieler und der "So simpel wie möglich, nicht denken, nichts tun, linear!"-Spieler war, das Bioware bei ME2 so viel veränderte und es eben mehr einem Third Person Shooter (Ein Genre das mehr oder weniger auf Konsolen entstand) wurde.
Ich mein, das war früher schon so, die denkweise "Wer simple Action will, hat ne Konsole - wer anspruchsvolle Spiele will, hat nen PC" und dadurch hat es sich entwickelt. Auch wenn die Grenzen mittlerweile etwas verschwommen sind, gehören reine Konsolenspieler doch nach wie vor der Simpelfraktion an, lieber Arcaderacer statt Simulation, lieber Japano-"RPG" statt richtigem RPG, lieber Jump n' Run statt Point & Click Adventure usw.
Man hat es ja immer wieder versucht, anspruchsvollere Spiele auf Konsolen zu bringen. EA hat ja auch versucht etwa Ultima 7 (die hälfte davon), Syndicate, Theme Park oder Wing Commander auf Konsolen rauszubringen. Viel Erfolg hatte das nicht, es waren eher allesamt Flops, weil die Zielgruppe völlig anders sind, genauso wie First Person Shooter auf Konsolen nie den großen Erfolg hatten. Klar, es mag ein paar lustige Freaks geben, die behaupten, das ein FPS mit Gamepad und aktiviertem Auto-Aim Spaß macht, aber die meisten Fans des Genres werden eher zum PC und Maus+Tastatur Layout flüchten.

Ich bin mir recht sicher, das die Spielewelt wesentlich besser und interessanter wäre, wenn man alles abgrenzen würde.
PC eben für die Hardcorespiele, für Spiele die Modtauglich sind, für FPS usw.
Konsolen für Arcadeaction und schnelle Spiele, 1on1 Fighter
Handhelds für den Casualkram
Man hätte eine intelligente Aufteilung, Spiele würden davon profitieren, aus meiner Sicht wäre alles besser als der krude Mischmasch, der aktuell herrscht, wo Spiele auf den PC veröffentlicht werden, denen man die Konsolenherkunft und die Limitierungen ansieht oder Spiele die für alle Systeme gleichzeitig entwickelt werden und deshalb von Haus aus auf "konsolig" getrieben werden.
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8411
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Mit der Entwicklung von ME1 hat EA eigentlich gar nichts zu tun. Der erste Teil für die Xbox360 wurde von den Microsoft Game Studios vertrieben, der die ca. ein halbes Jahr später erschienene PC-Portierung hatte EA als Publisher. Lt. M$ wird es ME1 auch nie für PS3 geben, was wohl daran liegt, das EA zumindest nicht die alleinigen Rechte daran hat, sonst hätten sie sicher schon eine Umsetzung zusammen mit ME2 angekündigt.

Die Entwicklung von Dragon Age: Origins dürfte auch noch in die Zeit fallen, als EA noch nichts zu sagen hatte, deshalb ist es urprünglich auch als reiner PC-Titel konzipiert worden. Erst EA hat auch Konsolenumsetzungen gefordert, wieso das Release um ca. ein halbes Jahr nach hinten verschoben wurde, bis die Xbox360- und PS3-Portierungen fertig waren.

Bei ME2 war die Xbox360 ja auch wieder Leadplatform und der PC bekam nur eine Portierung. Würde mich nicht wundern, wenn bei der Entwicklung von DA2 nicht auch wieder eine Konsole das Hauptsystem sein wird... evtl. sogar die PS3, da die Umsetzung von Origins dort wohl am meisten Probleme gemacht hat und sich von dort aus leichter auf PC und Xbox360 portieren liese. Wobei das Bildmaterial, das man bisher gesehen hat, eher für Xbox360 sprechen würde (wegen den Buttonsymbolen) oder eine PC-Version die für das Xbox360-Pad ausgelegt ist. ;)

Wie auch immer, ich hoffe, dass sowohl bei ME3 als auch bei DA2 die Story vernünftig fortgesetzt wird! :D
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31

Beitrag von greevier »

Ich spiel ja jetzt wo ich Castlevania durch habe, wieder nebenbei noch Mass Effect....kann es sein dass die Teamkollegen dumm sind???
Warum nimmt Wrex immer die Pistole wenn ich Ihn auf Schrot skille???
Und wieso hab ich mit Tali erste Hilfe freigeschalten, kann aber in dem Sinne nichts benutzen ?(
Bild
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8411
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Hmmm,... ich glaube dazu kann ich gar nicht so viel sagen. Wenn ich mich nicht irre, gibt es bei ME1 auch so eine Funktion wo die Punkte automatisch verteilt werden bzw. die Teammitglieder automatisch geskillt werden. Das hat bei mir ohne Probleme geklappt bzw. hatte so keinerlei Probleme während des Durchspielens. Vielleicht lag es auch daran, dass ich von der "schlechten KI" eigentlich nichts mitbekommen habe, die von vielen Spielern oft beklagt wurde.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31

Beitrag von greevier »

ALso dann sind sie doch dumm.....man ..
Naja sie machen ab und zu doch einen Blödsinn...aber naja wird schon gehn
Bild
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8411
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Wie gesagt, mit Autoleveln kamen sie mir nicht wirklich dumm vor, von daher würde ich auch nicht generell sagen, dass die KI dumm ist, sonst hätte sie ja bei mir auch Schwierigkeiten gemacht, ganz im Gegenteil, gegen Ende waren sie sogar richtig hilfreich, weil sie durch ihre PSI-Kräfte regelmässig Gegner automatisch kampfunfähig gemacht haben und ich die dann leicht ausschalten konnte. Auch im Rest des Spiels waren sie eine gute Unterstützung bei der mir nichts großartig negativ aufgefallen ist, wobei ich jetzt auch nicht ständig drauf geachtet habe, was die jetzt genau machen. ;) Ich habe das Auto-Skillen eigentlich auch nur benutzt, weil ich ein wenig Angst davor hatte, dass ich die Chars verskille (und ich keinen Bock hatte nochmal von Vorne zu beginnen) und wenn's automatisch gemacht wird, mag es vielleicht nicht immer 100%ig optimal sein, aber wenigstens passt es einigermassen, was dann wohl auch der Fall war.

Ansonsten ist das Spiel aber nicht so schwer, von daher wird's wohl auch nicht so viele Probleme geben, sollten die Partner nicht so richtig reagieren. Vielleicht kann man ja doch irgendwas in den Optionen noch einstellen oder bestimmte Verhaltensweisen festlegen, k.a. Ich glaub Metti hatte sich auch über die KI beschwert, wobei ich jetzt nicht weiß ob er automatisch oder manuell geskillt hat, würde aber Letzteres vermuten.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Antworten