Mirror's Edge

Hier könnt ihr eure Reviews zu aktuellen oder Retrospielen posten.
Benutzeravatar

Themenstarter

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Mirror's Edge

Beitragvon Metti » 28.01.2009, 16:11

"Parkour oder Le Parkour (fälschlicherweise auch Parcours, Parcour oder Parkours bezeichnet) ist eine von David Belle begründete Sportart, bei welcher der Teilnehmer – der Traceur (französisch: „der den Weg ebnet“ oder „der eine Spur legt“) – unter Überwindung sämtlicher Hindernisse den kürzesten und effizientesten Weg von A zum selbstgewählten Ziel B nimmt."

- wikipedia


Parkour, eine moderne, mehr oder weniger populäre Trendsport, eher ungeeignet für leicht übergewichte Personen wie mich. Deshalb bieten mir das Entwicklungsstudio Dice gemeinsam mit EA nun mit "Mirror's Edge"seit November die Möglichkeit an, das Ganze virtuell, per Tastendruck durchzuführen. Von mir wieder gespielt für die XBox360, ebenfalls auf PS3 sowie seit mitte Jänner auf PC erhältlich.

In Mirror's Edge liegt das Hauptthema nämlich auf den Grundlagen des Parkours. Man schlüpft in die Rolle der jungen Runnerin Faith, die in der nahe liegenden Zukunft im Medienüberwachten Polizeistaat als Botin tätig ist, um Information, die der Regierung entgehen sollen, zu übermitteln. Dabei muss sie sich, ständig von Polizei verfolgt, eine möglichst schnelle Route über Dächer, Firmengelände, Kanäle, etc. suchen, um ihren Verfolgern nicht in die Arme zu fallen. Dem Spieler wird nun eben diese Aufgabe übergeben, Faith durch Schnelligkeit und Geschick, mit dem möglichst kürzesten Weg und den richtigen Tastenkombinationen durch die Levels zu navigieren. Dabei Hilft die (ausschaltbare) "Runnersvision", die wichtige Objekte Rot hervorhebt und einem somit den richtigen Weg anzeigt. Manchmal ist es jedoch unvermeidlich auf Konfrontation mit seinen Verfolgern zugehen. Zum Glück ist Faith jedoch mit einigen guten Moves ausgestattet und eine hervorragende Entwaffnungskünstlerin. Bei besonders schnellen Gegnern empfiehlt es sich per Tastendruck den Zeitlupenmodus einzuschalten, um den richtigen Zeitpunkt zum Entwaffnen zu erwischen. Gelingt dies nicht, bleiben immer noch Schläge ins Gesicht sowie tritte in die Weichteile übrig. Weiters kann Faith Waffen der Gegner ansich nehmen um andere Feinde per Kugeln auszuschalten, ist jedoch die rustikalere Methode und während des gesamten Spielverlaufes eigentlich nicht notwendig.

Das Spiel präsentiert sich in einem futuristischen, klaren Stil, der zwar schön, teilweise jedoch ein wenig steril wirkt. Das Gesamtbild ist jedoch sehr stimmig und passt sehr gut zum gesamten Setting. An die Steuerung muss man sich ein wenig gewöhnen, geht aber mit der Zeit sehr gut ins Gefühl, dennoch gibt es hinundwieder nicht nachvollziehbare Bewegungen von Faith, die man so eigentlich nicht durchführen wollte. Stürzt man dann einmal doch ab, bzw. wird von einem Feind niedergestreckt, wird man zum letzten Kontrollpunkt zurück gesetzt. Hier wird gleich vorweg eingegriffen und das Frustpotential minimiert, obwohl es dann doch hin und wieder Stellen gibt, an denen man einfach immer und immer wieder vom Kontrollpunkt startet ,weil der dritt oder viert nächste Sprung einfach nicht gelingen will. Die Routen sind, trotz der schier unendlichen Kletterakrobatik von Faith, zum Großteil vorgegeben und bieten wenige bzw. räumlich eingeschränkte alternative Routen. Die ganze Mechanik ist einem Shooter sehr ähnlich, bietet jedoch kaum Waffeneinsatz, wodurch sich Mirror's Edge eher in die Kategorie "Modernes Jump and Run" einordnet.

Die Story wird in Anime-Zeichentrick Cutscenes erzählt, ist eher mau, recht unverständlich (mit reichlichen Sprüngen) erzählt und eigentlich ziemlich belanglos. Nach zweimaligem durchspielen weiß ich immer noch nicht so ganz worum es eigentlich geht. Irgendein Bürgermeister der offensichtlich gegen die ganze Überwachung ist wird erschossen und am Ende rettet man die eigene Schwester, viel mehr gibts nicht zu erzählen. Das Hauptaugenmerk liegt sowieso auf der innovativen Spielweise. Dice zeigt hier, dass man mit einer guten Idee sich sehr von den am laufenden Band erzeugten Spielen abheben kann und somit ein einzigartiges Spielerlebnis kreieren kann, welches leider auch wieder viel zu schnell vorbei ist. Als erfahrener Videospiele braucht man nämlich nicht viel mehr als 5 Stunden um beim ersten mal durchzukommen, viel zu kurz! Dice hat hier ein großartiges Gerüst aufgebaut und viel zu wenig draus gemacht. Wie groß hier der Druck von EA zur Fertigstellung war weiß ich nicht, jedoch denke ich dass da viel mehr drin war.

Zum Storymodus gibt es dann noch den Time Trail bzw. Speed Run modus. Im Time Trail Modus rennt man durch vorgegeben Kurse gegen die Uhr und kann sich online mit anderen Spielern vergleichen. Im Speed Run Modus bekommt man eine Zeit für jedes der Einzelspieler Kapitel vorgegeben in der man den jeweiligen Teil beenden muss. Wenn man die Kapitelzeiten zusammenaddiert sollte man im Speedrun Modus das Gesamte spiel in unter einer Stunde durchspielen - nur um nochmals auf die länge der Einzelspieler Kampagne zurück zu kommen. der Time Trail Modus bringt zwar zusätzlich noch Motivation mit sich, kann aber über die kurze Spieldauer nicht lange hinwegtrösten. Am Ende bleibt ein großartiges Spielkonzept mit etwas Bauchweh.

Im großen und ganzen kann ich als Fazit zu Mirror's Edge sagen, dass ich (wenn auch recht kurz) sehr viel Spaß mit dem Spiel hatte. Mir gefällt das Spielkonzept extrem gut, man hätte jedoch einfach mehr drauß machen müssen. Mirror's Edge ist übrigens eines der wenigen Spiele die bei mir tatsächlich hin und wieder die "Motion Sickness" auftreten ließen.

+ Großartiges Konzept mit neuem Spielerlebnis
+ glaubwürdige atmosphäre mit toller Optik
+ beeindruckende Levelarchitektur
+ Das gefühl des verfolgt werdens...

- ...das jedoch ein wenig zu Verfolgungswahn führt
- viel zu kurz
- die Story hätte man besser erzählen können
- viel zu kurz
- und viel zu kurz

7/10


Für den aktuellen Preis bei amazon.uk halte ich es für einen Pflichtkauf:

http://www.amazon.co.uk/Electronic-Arts-Mirrors-Edge-Xbox/dp/B001GIOGDM/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=videogames&qid=1233152150&sr=8-2
Zuletzt geändert von Metti am 28.01.2009, 16:11, insgesamt 3-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7906
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 31.01.2009, 20:58

5 Std. sind schon happig wenig, etwas über 10 Std. hättes es schon min. sein dürfen. Also für den gängigen Vollpreis definitiv zu wenig,... der Preis bei amazon.co.uk ist aber imo in Ordnung. Schade, dass mir bei Ego-Perspektive immer recht schnell schlecht wird, sonst hätte ich es mir evtl. sogar geholt. :heul:

Bzw. tolles Review! :ok:

--------
Edit:
--------
Die beiden Spieletester Langer und Lenhardt haben vor ein paar Tagen wieder ein Video zur PC-Version von Mirror's Edge veröffentlicht (ist auch mit High-Quali verfügbar).

[video=wide]http://www.youtube.com/watch?v=Lw4vtljoBBQ[/video]

Ich muss leider sagen, dass ich das Video nach ca. 5 Min. abbrechen musste, weil sich bei mir wieder diese 3D-Krankheit gemeldet hat und mir wieder sehr übel wurde. Also definitiv nichts für mich das Spiel, aber sah bis dahin ganz gut aus. Die PC-Version scheint im Vergleich zur Konsolenfassung wieder leicht verbessert worden zu sein was die Optik anbelangt, zumindest macht Langer relativ am Anfang zwei Andeutungen dazu (transparenter Lamellenvorhang im Gang und Weitsicht bei einer selbstablaufenden Zwischensequenz).

Hab kurz bis zum Ende vorgespult wo dann das Fazit der Beiden kam. Lenhardt hat es wie erwartet nicht besonders gefallen und Langer scheinbar eher mittelmässig. Über die kurze Spielzeit wurde nichts gesagt (kein Wunder, sie Spielen die Sachen ja nur immer 1 Std. lang an), aber ich denke mal, zusammen mit dem Review vom ersten Post, entsteht für mich schon das Bild, dass das Spiel (je nachdem ob man auf das Genre steht) einen gefallen kann, aber der Oberhammer, wie es der Hype im Vorfeld z. T. den Anschein erweckt hat, ist es nicht geworden.
Zuletzt geändert von NegCon am 31.01.2009, 20:58, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 01.02.2009, 09:56

optisch ist die pc version der konsolenversion einen tick voraus. kann meiner meinung auch an den 2 monaten mehr zeit zur optimierung liegen. ich kann jedenfalls durchaus verstehen, dass es nicht ein spiel für jedermann ist, mir hats jedenfalls dennoch sehr gut gefallen. schön zu sehen dass auch aus dem hause EA mal ein frischer, innovativer wind weht, leider hat es nicht ganz den erwarteten erfolg erzielt.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7906
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 01.02.2009, 12:54

Was mich aber ehrlich gesagt wurndert, weil so direkt vernichtende Kritiken gab es eigentlich keine, auch wenn die sehr hohen Erwartungen scheinbar nicht ganz erfüllt werden konnten. Dachte aber schon, dass es sich doch viele Leute kaufen würden.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 01.02.2009, 14:41

der grund dürfte wohl ganz einfach sein: das herbst lineup der gesamten software industrie war einfach zu stark. da standen sich in dem fall sogar spiele aus dem eigenen haus im weg, dead space und mirrors edge, wenn auch verschiedene genres. dann kamen ungefähr zur selben zeit noch: fallout 3, gears of war 2, little big planet, resistance 2, far cry 2, prince of persia sowie alle jährlichen sport und rennspiel updates des jahres. bin mir sicher dass da eine etwas bessere releasepolitik den spielen nicht geschadet hätte. ich hatte u.a. mirrors edge und dead space die ganze zeit im auge, bei mir bekamen aber andere spiele den vorzug und die beiden ea spiele wurden zum kleineren preis geholt.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7906
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 01.02.2009, 15:30

Die meinen immer alle, dass sich die Spiele an Weihnachten automatisch wie blöd verkaufen... und im Sommer hängt man dann wieder da und es erscheint nichts vernünftiges.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Rayndeor
Beiträge: 262
Registriert: 18.04.2006, 15:33
Gender: None specified

Beitragvon Rayndeor » 15.02.2009, 20:57

Ich hab das Spiel bei einem Kumpel angespielt und ich bin sehr positiv überascht.
Eigentlich hat man in dem Spiel gerade mal die Ego- Perspektive und eine Taste für alles.
Was mich gefesselt hat war der Flow und das man jedes Level praktisch mehrfach spielen kann um ne bessere Zeit zu bekommen.
Mir hats gefallen und ich werds mir auf jeden Fall zulegen wenns lowbudget ist.

Original von NegCon
Die meinen immer alle, dass sich die Spiele an Weihnachten automatisch wie blöd verkaufen... und im Sommer hängt man dann wieder da und es erscheint nichts vernünftiges.

Im Winter kaufen, im Sommer spielen :D
...also so mach ich das immer.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7906
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 24.04.2011, 19:39

Nachdem ich das Review kürzlich für die Webseite übernommen und nochmal durchgelesen habe, würde ich es doch gerne mal spielen, trotz Motion-Sickness. Leider habe ich jetzt den Zeitpunkt schon lange verpasst, wo man's in UK für 8,- € oder 9,- € inkl. Versand nachgeschmissen bekommen hat. Da ich es evtl. nicht weit spielen kann, will ich allerdings nicht viel mehr ausgeben... tjo, blöd gelaufen. :heul:
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30
Gender: None specified

Beitragvon -Stephan- » 24.04.2011, 20:10

Hm, derzeit ist es bei Amazon für 11,45 € gelistet, kommt allerdings Versand hinzu :( http://www.amazon.de/Electronic-Arts-Mirrors-Edge-Import/dp/B001GIOGDM/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1303668418&sr=8-6
Ansonsten rebuy.de ( http://www.rebuy.de/kaufen/suchen?q=Mirrors+Edge&x=0&y=0 ), da allerdings beachten das die für X360 nur die internationale Version haben; wenn ich mich recht entsinne musst du dort angemeldet sein oder einen Nachweis deines Alters übermitteln. Ansonsten halt die auch recht günstige PS3 Version oder warten bis die X360 Version USK 16 wieder erscheint :)
Ist zwar dann gebraucht, ich hatte aber eigentlich nie Probleme mit einem Spiel von denen und hab dort eigentlich immer regelmäßig bestellt :)

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1329
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Beitragvon niche » 24.04.2011, 20:20

Gegen Ende wurde das Spiel schon einwenig frustrierend da es nicht immer direkt einleuchtend war wohin der nächste Sprung gehen muss :wand: Habe es aber dann doch noch beendet und zwar ohne einmal eine Waffe abgefeuert zu haben :won: 8)

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7906
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 24.04.2011, 21:27

Danke für die Tipps. Werd mal schauen ob ich's mir da wo hole. Hab' nur etwas Angst, dass mir da nach wenigen Minuten extrem übel wird, bin ja bei normalen Ego-Shootern schon recht empfindlich. Aber irgendwie interessiert mich das Spiel schon. :)

@niche
Wird da nicht alles rot markiert wo man weiterkommt? War's schwer ohne Waffeneinsatz durchzukommen?
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1329
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Beitragvon niche » 24.04.2011, 21:50

Nein rot markiert sind nur so Regenrinnen oder andere Gewisse Sachen. Am Schluss zumindest war das nicht so.. ka aber glaube nicht das ich es ausgestellt habe. Die Zwei im Video haben auch recht das es einfach viel zu linear aufgebaut ist.
Ohne Waffe war auf jeden Fall ganz am Schluss richtig Hardcore :laber:


Zurück zu „Reviews“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast