Super Street Fighter 4 3D Edition

Hier könnt ihr eure Reviews zu aktuellen oder Retrospielen posten.
Antworten
Black Diamond
Beiträge: 1133
Registriert: 27.11.2012, 16:33

Super Street Fighter 4 3D Edition

Beitrag von Black Diamond »

Als alter Street Fighter-Fan habe ich mir gerade die 3DS-Version gekauft und bin schwer begeistert von dem Titel. Irgendwann im Urlaub 1992 in Ungarn oder so ähnlich haben mein kleiner Bruder und ich den Arcade-Automaten in der Innenstadt ausgemacht und auf selbigem gegen einander Street Fighter 2 gespielt. Ich kannte das Spiel bereits vom Amiga. Aber am Automaten war das eine andere Welt. Irgendwie fühlt sich das auf dem Handheld ein bisschen wie Früher an, schnell und unkompliziert.

Auf dem 3DS macht dieses Beat'em Up richtig Laune. Es ist vollgestopft mit nahezu allen jemals spielbaren Charaktären, sieht verdammt gut aus und ist superschnell vom Gameplay her. Selbst die Steuerung geht in Ordnung, ist vielleicht ein wenig fummelig (dem Handheld-Layout geschuldet). Musikalisch ist es gut und die Level sind auch anständig designt.

Ich war sehr überrascht von der Spielbarkeit. Im Grunde steht es auf dem 3DS seinen Plattformbrüdern nur wenig nach und ist für mich die Referenz auf einem Handheld. Ganz klare Kaufempfehlung. :ok:

Bild
[youtube]https://youtu.be/f1hop0V2Svc[/youtube]
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8411
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Hmmm... hab' schon lange kein Street Fighter mehr gespielt. Mich hat Capcom damals schon zu Super Nintendo-Zeiten etwas mit ihrer "Mehr-Versionen-Politik" vergrault. ;) Weiß noch als ich mir von meinem hart ersparten Geld Street Fighter II Turbo gekauft habe (was sogar im oberen Preissegment, was SNES-Spiele anging... zumindest im Laden, in dem ich damals immer meine Spiele gekauft habe). Dann kam plötzlich Super Street Fighter II raus und natürlich stand überall in den Zeitschriften, dass die Fassung natürlich so viel besser sei usw. Seitdem geschworen, mir nie wieder einen Teil der Reihe zu kaufen. Ja, wenn mich was stört, kann ich bockig sein, gerade bei solchen Sachen. ;)

Dass Capcom heutzutage noch die selbe Masche benutzt, bestätigt mich in meinem Entschluss eigentlich sogar noch. Von den ganzen SF4-Versionen ist mir die 3DS-Umsetzung aber noch am sympatischsten. Soweit ich weiß, besitzt sie auch ein paar Features, die keine andere Version hat... kann mich aber auch irren, meine nur das mal gelesen zu haben.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Black Diamond
Beiträge: 1133
Registriert: 27.11.2012, 16:33

Beitrag von Black Diamond »

Zum einen ist der Unterschied die einstellbare Schulterperspektive (von wegen 3D und so) und zum anderen ist es das Streetpass-Feature. Man kann mit erworbenen Punkten die Charaktäre als Sockelfiguren kaufen (offline im Spiel). Diese sind in charaktertypischen Posen und Farben gehalten und haben in 5 Kategorien unterschiedliche Angriffs- und Verteidigungswerte. Wenn man nun seinen 3DS mit sich rumschleppt und Streetpass aktiviert hat und ein anderer 3DS-Besitzer das auch tut, hört man wohl (bei aktivierter Lautstärke des 3DS) ein "Fight" und die beiden 3DS tauschen sich aus. Je nachdem welche der eigenen Figuren (sind übrigens 350 kaufbare glaube ich) man gerade aktiviert hat, gewinnt oder verliert man. Wenn man dann später auf seinen 3DS schaut sieht man die Kampfstatistik und bekommt Punkte gutgeschrieben. Das ganze läuft ohne den Spieler und sogar ohne Modul ab. SSF4 muß nur installiert und Streetpass aktiviert sein.

Insgesamt gesehen ein witziges Feature, technisch sogar brilliant. Aber nutzen werden das die wenigsten. In der Schule vielleicht ganz brauchbar, da die Kiddies die 3DS eh in den Taschen oder hinter den Büchern haben. :D Aber ansonsten eher unnötig und wird auch wenig Nachahmer gefunden haben, da das Spiel wie die ganzen anderen Beat´em Up´s einen guten Online-Modus hat. Und dort wird richtig gegeneinander gefightet, daß wollen die Leute (wenn man so in den Community´s liest) wirklich.
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8411
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Stimmt, jetzt fällt mir auch wieder ein, dass ich damals, als das Spiel angekündigt wurde, etwas bzgl. der Schulterperspektive gelesen habe. :D

Das mit Streetpass ist sowieso so eine Sache. In Japan mag das sehr gut funktionieren, speziell in Großstädten, da dort wohl viele Leute wirklich ihre Handhelds mit sich rumschleppen. Aber im Westen bzw. bei uns, vermutlich eher weniger. Selbst bei den Kindern habe ich den Eindruck, dass da die wenigsten ihre Handhelds großartig mit rumschleppen. Ich pesönlich nutze sie auch seit ca. 20 Jahren nur noch für Zuhause. Davor habe ich meinen Game Boy schon öfter mal irgendwo dabei gehabt, aber wie gesagt, ist schon ewig her. Aber ich schwefen ab. :D

Wie hoch ist den die Anzahl der Kämpfer beim SF43DE?
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Black Diamond
Beiträge: 1133
Registriert: 27.11.2012, 16:33

Beitrag von Black Diamond »

Und selbst wenn ich das Ding mit hätte, ist es bei mir zwecks Akku sparen sowieso ausgeschaltet. ;)

Zu deiner Frage, 35 Charaktäre sind sofort spielbar. Kann sein das dazu noch versteckte bzw. freischaltbare kommen.
Bild

Hier nochmal die Schulterperspektive.
Bild

Und die selbstkämpfenden Sockelfiguren.
Bild
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8411
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Nicht übel, 35 sind imo eine Menge, wobei ich halt auch nur die SF2 kenne. ;) Kann man mit der SChulterperspektive eigentlich gut spielen oder ist die klassische Ansicht immer noch die Beste? Wegen den Sockelfigurkämpfen... du schreibst zwar, dass es abhängig von den aktivierten Figuren ist, wer gewinnt, aber läuft da trotzdem eine Art Zufallsgenerator mit oder haben die Figuren wirklich feste Werte anhand derer sie gewinnen oder verlieren?
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Black Diamond
Beiträge: 1133
Registriert: 27.11.2012, 16:33

Beitrag von Black Diamond »

Die Figuren haben feste vorgegebene Werte, kann man nach dem Kauf auch sehen. Die Käufe laufen übrigens zufallsbasierend ab. Man kann Figuren mit anderen tauschen, eine weitere clevere Marketingmasche. Was ich jetzt nicht weiß (da ich es selbst nicht nutze), ob die Figuren aus dem schon freigeschalteten Gesamtsortiment per Zufall ausgesucht werden oder ob man seine (offenbar nach dem Bild) fünf besten festlegt. ?( Da kann ich leider nichts zu sagen. Ich vermute aber Zufallsgenerator, sonst würde das Ganze wenig Sinn machen. Dann hätten Anfänger nie eine Chance Punkte unterwegs zu sammeln und würden schnell den Reiz daran verlieren. :ugly:

Die Schulterperspektive finde ich dämlich...bin aber auch ein absoluter 2D Beat´em Up-Fan. Sie ist spielbar und eben für den 3D-Effekt gemacht. Sieht gut aus, ist aber meiner Meinung nach wenig sinnvoll, da die Level auch leicht verzerrt erscheinen. Die klassische 2D-Perspektive macht Street Fighter aus, auch bei der 3DS-Version und ist meine Einstellung. Im Optionsmenü läßt sich aber alles sauber einstellen, man muß nicht am 3DS über den Schieberegler regeln.
Black Diamond
Beiträge: 1133
Registriert: 27.11.2012, 16:33

Beitrag von Black Diamond »

Eben das Spiel ausgiebig weiter gezockt. Die 3D-Perspektive spielt sich beschissen! Das Fünfer-Team für die Streetpass-Fight's stellt man selbst zusammen und es sind insgesamt 500 Streetpass-Figuren. Ich habe gerade mal 100, da braucht man auch ein paar Stunden mehr. Ist ein guter Anreiz das Spiel mehrfach durchzuspielen. Ich spiele gerade mit jedem Charakter den Arcade-Modus durch und finde die Intro's und die Abspänne sehr gelungen. Die Abspänne sind als kleine Animes sehr schön anzusehen. :ok:

Das Spiel kostet Neu übrigens 13€ bei Saturn und im Netz dadurch deutlich weniger. Gerade weil du lange ausgesetzt hast und vielleicht trotzdem noch SF magst würde ich fast wegen des Preises zu dieser Version raten. Ich habe es mit Versand für 7€ ersteigert. :D
Antworten