Summon Night Swordcraft Story 2

Hier könnt ihr eure Reviews zu aktuellen oder Retrospielen posten.
Benutzeravatar

Themenstarter

Black Diamond
Beiträge: 871
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Summon Night Swordcraft Story 2

Beitragvon Black Diamond » 02.01.2013, 19:44

Warum sind solche Spiele nie in Europa erschienen? Gerade im Jahr 2003 (Teil 1) und 2004 (Teil 2) hätten doch die Produzenten einen Absatz auch in Europa erwartet haben müssen. An der Nachfrage kann es kaum gelegen haben, zumal es ja auf dem GBA keinen Regions-Block gegeben hat. Selbst die Amerikaner mußten noch bei jedem Teil 2 Jahre bis zum Release warten. Das hat dazu geführt das in den USA nur wenige Spiele verkauft wurden. Teil 3, ebenfalls auf dem GBA erschienen, wurde nur noch in Japan angeboten. Ein Problem könnte auch die Modul-Größe gewesen sein. Teil 2 wurde in ein 128Mbit-Modul gequetscht, welches bekanntlich wesentlich teurer als die kleineren Standard-Größen war.

Ich habe mir vor kurzem die US-Version von dem Spiel zugelegt und möchte ein kleines Review dazu erstellen, da ich der Meinung bin das uns da etwas entgangen ist und dieses Modul den GBA nahezu ausreizt.

Bild

Bild

Stärken: Effekte, Technik und Knuddeloptik

Schwächen: Spielfluß, Lokalisierung

Summon Night Swordcraft Story ist ein klassisches RPG. Renn durch die Gegend, quatsch jeden an und level dich ab und an hoch. Das alles gibt es in einem schönen Gewand. Für GBA-Verhältnisse recht ordentlich wie ich finde. Die Bewegungen der Figuren und die Effekte in den Kämpfen sind für mich die größte Stärke. Dieser Titel hebt sich durch das Kampfsystem, vor allem aber durch das Craften von Waffen vom Durchschnitt ab. Ersteres kennen wir schon von der Tales of-Reihe. Grafik von der Seite und alles in Echtzeit. Dabei bestimmt der Spieler mit der A- und B-Taste den Angriff und die Verteidigung. Eigentlich bin ich ein Verfechter der rundenbasierenden Fights, aber das hier macht wirklich Spaß. Das Craften ist gut gemacht und recht durchdacht. Dazu braucht man lediglich eine von 5 Standard-Waffen (Schwert, Axt usw.) und bastelt unterschiedlichste Gegenstände ran. Klasse finde ich auch das man es danach noch upgraden und reparieren kann. Als letztes bleibt noch das Guardian Beast zu erwähnen. Eines von 4, je nachdem was man am Anfang des Spieles antwortet, begeleitet den Hauptcharakter durch das Spiel. Es unterstützt den Spieler während der Kämpfe mit Magie und Gegenständen. Leider gibt es den Titel nicht in Deutscher Sprache und an manchen Punkten im Spiel ist der Lösungsweg nicht ganz eindeutig, so daß man völlig sinn- und nutzlos durch die Gegend stiefelt.

Bild

Bild

Bild

Fazit: Unterm Strich ist das Spiel vielseitig und schön anzusehen. Wen es nicht so sehr stört alles gründlich (damit es weiter geht) zu untersuchen und generell nichts gegen die englische Sprache hat, sollte hier bedenkenlos zugreifen. Die kleinen Schwächen werden von den großartigen Spielideen locker glatt gebügelt.

Grafik: 9/10

Sound/Musik: 7/10

Gameplay: 10/10
Zuletzt geändert von Black Diamond am 02.01.2013, 20:06, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar

furanos
Beiträge: 60
Registriert: 18.06.2011, 09:13
Gender: None specified

Beitragvon furanos » 02.01.2013, 22:27

Sieht interessant aus.
Der GBA ist leider einer der wenigen Konsolen/Handhelds die ich nie besessen habe und ist fast komplett an mir vorbeigegangen. :/

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7906
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 03.01.2013, 11:03

Das Spiel kenne ich auch nicht, zumindest sagt mir der Name, die Screenshots und die Beschreibung im Revie nichts. Klingt aber alles sehr interessant! Beim Screenshot des Kampfsystems musste ich auch gleich an die GBA-Version von Tales of Phantasia denken, sieht doch recht ähnlich aus, was aber nichts schlechtes ist. :) Der GBA ist damals leider ebenfalls zu großen Teilen an mir vorbeigegangen, nur durch den Game Boy Player habe ich mir ein paar Sachen gekauft wie Castlevania: Aria of Sorrow, Breath of Fire 1 oder Wario Land 4 gekauft. Später mit dem DS kamen dann noch die zwei Metroids, ToS und einige FF-Teile hinzu.

Als ich den Satz "Warum sind solche Spiele nie in Europa erschienen?" gelesen habe, kam mir gleich in den Sinn, dass das Spiel bestimmt irgendwas mit Atlus zu hat und tatsächlich, sie waren die Publisher in den USA. ;) Offenbar hat man für Europa wieder mal keinen Publisher gefunden. Banpresto, die das Spiel in Japan vertrieben haben, sind offenbar auch nur Japan-fixiert und Atlus veröffentlicht ohnehin nur in Japan und USA, nicht aber in Europa. Gerade auf den Handhelds gibt es zahlreiche jRPGs die nur in Japan und teilweise auch in den USA auf den Markt kamen, nicht aber bei uns, obwohl es oft um ausgezeichnete Spiele handelt. Auf dem DS war bzw. ist es leider genau das Selbe. 2011 habe ich mir z.B. Radiant Historia importiert, das sowohl in Sachen Grafik und Sound vermutlich zu den besten DS-jRPGs überhaupt gehört plus eine interessante Story bietet. Leider auch nie hier erschienen, dabei hätte ich es, aufgrund der großen Textmenge, sehr gerne auf Deutsch gespielt. :(

Bzgl. Summon Night Swordcraft Story 2 danke für das Review, bei Gelegenheit und wenn ich mal wieder etwas Luft beim Zocken habe (bin momentan wegen einiger Schnäppchen aus der Vorweihnachtszeit noch gut eingedeckt), versuche ich es mal anzutesten. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

Black Diamond
Beiträge: 871
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Beitragvon Black Diamond » 03.01.2013, 15:59

Mir geht es ähnlich wie euch beiden. Ich habe zwar damals einen GBA SP gekauft, aber so richtig habe ich die GBA-Ära auch nicht mitbekommen. Ich war zu sehr mit der PS2 beschäftigt. Umso erfreulicher ist es Heutzutage auch, daß man sämtliche Infos aus dem Internet ziehen (Testberichte zu Import-Spielen sind halt selten in den Mags) und die Spiele vor dem Kauf auf dem heimischen PC "testen" kann. So arbeite ich mich nach und nach durch die ja schon lange abgeschlossene GBA-Ära durch. :O

Interessant an diesem Titel finde ich das Release-Datum der US-Version. Auf der Rückseite der Verpackung sind schon die Symbole für den Game Boy Micro und den DS drauf. Also nix NextGen, der DS war zu der Zeit schon Standard. Das Spiel kam einfach zu spät. :heul:

Ein bisschen hat mich das Kampfsystem auch an das geniale Star Ocean The Second Story erinnert, nur halt in 2D und ohne die strategischen Finessen. :))

Dank Atlus konnten wir schon viele Import-Titel genießen. Sie haben auch ein Gespür für gute Spiele. Ich kann mich noch gut an Shin Megami Tensei Nocturne und Stella Deus The Gate of Eternity (beides PS2) erinnern. Fand ich beide klasse. :boogie:
Zuletzt geändert von Black Diamond am 03.01.2013, 16:03, insgesamt 1-mal geändert.
Bild


Zurück zu „Reviews“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast