Civ: Revolution

Hier könnt ihr eure Reviews zu aktuellen oder Retrospielen posten.
Antworten
-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30

Civ: Revolution

Beitrag von -Stephan- »

So, hier mal ein Review meinerseits zu einem der wenigen Strategiespielen auf der Konsole.

Zunächst muss ich erwähnen, ich bin seit dem ersten Teil großer Fan der Civilization Reihe. Ich habe eigentlich jeden Teil gespielt, auch die meiner Meinung nach nicht so gelungenden Ableger Call to Power sowie Civilization 3. Trotzdem, die Reihe dürfte mir wohl mit Abstand auf dem PC die meiste Zeit in Anspruch genommen haben.

Als ich mir damals dann meine X360 kaufte, war Civ: Revolution natürlich direkt dabei :).

Kommen wir zum Spiel: Man könnte Civ: Revolution als stark vereinfachtes Civilization sehen, speziell auf Konsolen zugeschnitten. Ein Spiel dauert selten länger als 3, 4 Stunden, die Welten sind bei weitem nicht so umfangreich wie beispielswiese auf dem PC.

Wie in der Reihe üblich, wählt man zunächst mal aus welche berühmte Persönlichkeit man denn übernehmen will; das geht von Abraham Lincoln, Bismarck über Napoelon, etc.; jeder hat dort seine eigenen Stärken und Boni, mit dem man das Spiel dann bestreitet. Man wählt dann noch aus ob bestimmte oder zufallsgenerierte Welt, Einzel- oder Multiplayer, und dann gehts auch schon zur Sache.

Positiv fällt zunächst die Steuerung auf. Man hat sich redlich Mühe gegeben diese so umgänglich wie möglich auf die Konsole zu bringen, nach einigen Minuten geht diese auch gut zur Hand. Auch sonst ensteht ein durchaus guter Eindruck; die Welten sind nett aufgemacht, einige gute Ideen wie versteckte Artefakte, spezielle Felder mit Boni-Eigenschaften.

Voller Freude macht man sich daher daran, sein Reich aufzubauen, neue Städte zu gründen und eines seiner gewählten Ziele zu verfolgen; ob jetzt Weltherrschaft, Reichtum, Wissenschaft, Raumfahrt oder Kultur, es gibt verschiedene Möglichkeiten ans Ziel zu gelangen.

Dem geneigten Civilization Kenner wird allerdings spätestens nach ein paar Runden auffallen, das sich da einiges im Gegensatz zu den PC-Spielen geändert hat. Das fängt bei der Welt an; wie schon erwähnt, die Welten sind recht klein, große Reiche aufbauen? Fehlanzeige. Ehe man es sich versieht, hat man auch schon den ersten Kontakt mit anderen Civilizationen. Civ: Revolution ist auf der Konsole definitv ein sehr vereinfachtes Civilization, die Spiele gehen schnell voran.

Das muss ja auch nichts schlechtes sein, im Gegenteil. Allerdings fällt einem bald auf, dass neben einigen wirklich gut umgesetzen Ideen (wichtige Personen, die der Zivilisatzion angeschlossen werden können) leider auch ein paar nicht so gute dabei sind. Da wäre als erster Punkt mal die KI zu nennen. Die ist nicht wirklich blöd, aber berechenbar; spätestens beim dritten Mal, bei dem man dem Wunsch der KI nicht nachkommt, kann man davon ausgehen das es zum Krieg kommt. Das nervt, und zwar ziemlich. Gerade auf höheren Stufen muss man erstmal sehen das man sein Reich vergrößert und auf Kultur und Wissenschaft setzt; die KI tut das zwar auch, scheint aber nebenbei auch noch große Armeen bilden zu können; spätestens wenn man mit dreien gleichzeitig im Krieg ist, siehts verdammt schlecht aus auf höheren Schwierigkeitsgraden.

Dann wäre da die Weltgröße: Kurzes Spiel schön und gut, aber das ist halt nicht jedermanns Sache. Eine Möglichkeit, auch größere Karten auzuwählen, wäre sicherlich nicht verkehrt gewesen. Oder beispielsweise reele Karten, wie die Erde. Aber dafür ist die Fläche der einzelnen Partien einfach zu klein.


So kommen wir mal zum Fazit: Civ: Revolution ist ein speziell auf Konsolen angepasstes Civilization, das sich auf das wesentliche konzentriert; schnelles Gameplay, schnelle Spiele, übersichtliche Reiche und Welten. Die Steuerung klappt tadellos, grafisch ist es wirklich ordentlich mit einigen netten Ideen. Einzig die KI und die (meiner Meinung) zu kleine Spielwelt trübt ein wenig den Gesamteindruck, und PC-Civilianer sollten auch keine ähnlich umfassende Umsetzung auf der Konsole erwarten. Alles in allem ein ordentliches und nett aufgemachtes Rundenstrategiespiel für die Konsole, bitte mehr davon. Da das Spiel heutzuage maximal 20 Euro kosten dürfte, dürfen Fans solcher Spiel ruhig zuschlagen.


Wertung: 86%



Homepage

Critify-Link
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8408
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Sehr schönes Review! :ok: Ich glaub vor einigen Wochen gab es das Spiel ja sehr günstig bei amazon.de (evtl. atm ja immer noch). Hatte schon kurz überlegt es mir zu holen, aber weil ich noch viele andere Spiele hier rumliegen hatte, die ich noch spielen musste, habe ich es vorerst sein lassen.

Muss auch gestehen, dass ich bisher noch kein Civilization gespielt habe, von daher habe ich jetzt auch keine Erwartungen die erfüllt werden müssten, aber steigt man bei dem Spiel schnell durch, wenn man die Voränger nicht kennt?
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30

Beitrag von -Stephan- »

Ja, da gibts keine Probleme :) Die Hilfsfunktion in dem Spiel ist ohne Fehl und Tadel, alles wird erklärt, man bekommt gute Tipps, und auf schwachem Schwierigkeitsgrad sind die Gegner wirklich Aufbaugegner. Ich glaube sogar, für Neulinge der Reihe ist es besser damit anzufangen, weil du dich als Civilization Kenner auf dem PC wirklich ordentlich in der Spielweise umstellen musst.

Alles in allem kann ich es wie gesagt nur empfehlen, und preislich dürfte es sogar unter 20 Euro liegen; das ist es definitiv wert, sofern man ein wenig mit Rundenstrategie anfangen kann. Das mit der KI ist wie gesagt ein wenig ärgerlich, aber dafür dann auch ganz schön herausfordernd auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad.

Und die kurze Spieldauer der einzelnen Partien ist auch teils durchaus ein Vorteil; man kann es schnell mal einschieben um die ein oder andere Partie zu spielen, passiert bei mir auf jeden Fall des öfteren mal :D
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8408
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Das klingt nicht schlecht. Ich spiele zwar nicht so viele Strategiespiele, aber hin und wieder zur Abwechlsung ist sowas wirklich spaßig. :)
Original von -Stephan-
Und die kurze Spieldauer der einzelnen Partien ist auch teils durchaus ein Vorteil; man kann es schnell mal einschieben um die ein oder andere Partie zu spielen, passiert bei mir auf jeden Fall des öfteren mal :D
Jupp, genau an sowas hätte ich auch gedacht. Einfach mal zwischendurch, wenn man Bock hat, einlegen und bisschen zocken. :D
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30

Beitrag von -Stephan- »

Ich denke, da wirst du mit Civ: Revolutions wirklich nicht viel falsch machen können :) Wirklich schade, das da nicht mehr auf Konsolen erschienen ist bisher, nimmt man ein paar Echtzeit- und Arcadespiele mal aus. R.U.S.E machte mir nach der Demo noch Hoffnung, ist aber schon einiges komplexer und zeitintensiver.

Zumal der Reiz bei Civilization einfach ein anderer ist. Die Welten werden, sofern man es wünscht, immer zufallsgeneriert, man weis nie, wo man landet. Demzufolge gestaltet sich jedes Spiel immer ein wenig anders, es warten andere Herausforderungen auf dem Weg durch 6000 Jahre Geschichte.

Interessant ist auch, das Civilization immer mal wieder den Weg auf die Konsolen gefunden hat; da gabs Teil 1 beispielsweise auf dem S-NES, Teil 2 für die Playstation 1. Beide waren aber eher Abbilder der PC-Version und hatten somit den Nachteil, steuerungstechnisch einfach im Hintertreffen zu sein; mit dem Nummernblock steuert man halt einiges schneller als mit dem Gamepad.

Das hat sich bei Civ: Revoluiton grundlegend geändert, es steuert sich richtig gut und ist, aufgrund der relativ kleinen Weltgröße nie unübersichtlich. Zumal das ganze durch die recht witzig dargestellten Herrscher und die nett anzusehende Welt auch gut rübergebracht wird.
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8408
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Bei amazon.de gibt es das Spie ja momentan für 13,40 € (scheint aber dort kein Angebot sondern eher der normale Preis zu sein, da der länger so niedrig ist), vielleicht kaufe ich es mir dann mal mit wenn ich das nächste irgendwas von dort bestelle. :) Wäre wirklich mal eine nette Abwechslung.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30

Beitrag von -Stephan- »

Für den Preis kannst du mit Sicherheit nichts falsch machen :)
Benutzeravatar
Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18

Beitrag von Metti »

Danke für das Review :ok:

Ich bin generell kein Strategie Fan (mit kleinen ausnahmen wie Anno oder Starcraft) und bin immer noch nicht davon überzeugt, dass Strategie auch auf der Konsole funktionieren kann. Offensichtlich macht es Civilization ganz gut, und angeblich soll sich RUSE auch ganz gut spielen, aber bei Strategie auf Konsole werde ich dennoch passen :)
Bild
-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30

Beitrag von -Stephan- »

R.U.S.E macht auf jeden Fall nach meinem Eindruck von der Demo schon mal einiges richtig :) Im allgemeinen geb ich dir aber vollkommen recht, mich konnte bisher noch kein einziges Echtzeitstrategiespiel an die Konsole fesseln. Bei Rundenstrategie und speziell der Aufmachung von Civ: Revolution muss ich aber sagen, da wurde ich positiv überrascht. Bisher mein Favorit, was dieses Genre auf Konsole angeht.
Benutzeravatar
Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18

Beitrag von Metti »

ok Rundenstrategie dürfte auf jeden Fall besser funktionieren, da man sich da auch ein wenig zeit mit den Eingabe lassen kann. Bei Echtzeitstrategie wird es da mit dem Controller dann gern mal fummelig und hektisch, da hat man es mit Maus + Tastatur (und unzähligen hotkey varianten) da wesentlich einfacher.
Bild
Antworten