Newsthread

Hier könnt ihr über alles was aktuelle und kommende Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8341
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Newsthread

Beitragvon NegCon » 29.01.2020, 19:49

Wobei ich das damals immer so aufgefasst habe, dass sie gerade in Zivil unterwegs war (also in der Freizeit) als die Stadt von Zombies überrennt wurde.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1507
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Re: Newsthread

Beitragvon niche » 29.01.2020, 19:51

Jep sie wird von den Umständen selbst überrascht und sucht mit ein paar anderen in einem Lagerraum Schutz. So fängt der Teil im Original auch an.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8341
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Newsthread

Beitragvon NegCon » 29.01.2020, 20:06

Jetzt wo du das schreibst, fällt mir auf, dass ich mich an den Anfang so spontan gar nicht mehr erinnern kann. Aber dann hat die Kleidung damals zumindest den richtigen Eindruck erweckt. :D
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1321
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Re: Newsthread

Beitragvon MetalSnake » 30.01.2020, 06:53

niche hat geschrieben:Source of the post wobei sie meines Wissens auch überrascht wird von den Umständen und nicht aktiv in einer Mission ist. Daher geht der Rock klar



The reason given by Capcom for her informal clothing in this entry was her resignation from the police immediately before the city's population was infected with the virus. She quit in protest over the failure of law enforcement to take action against Umbrella but remained in the city to investigate the corporation.

https://en.wikipedia.org/wiki/Jill_Vale ... Evil_games


Also in so einer Situation würde sie wohl eigentlich auch nicht einen Minirock anziehen.
Aber ich find es ok, es ist ein Spiel und keine realistische Simulation. ;)
Bild

Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8341
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Newsthread

Beitragvon NegCon » 30.01.2020, 07:16

Na ja, jetzt sieht's halt ganz normal aus, so als wäre sie noch bei S.T.A.R.S. oder einer anderen Einheit ... ansonsten weiß man ja nicht, was sie im Original vor dem Zombieausbruch gemacht hat. Wie gesagt, bin jetzt nicht der größte Fan von RE3, aber zumindest das Standard-Outfit von Jill war mal erfrischend anders als das was sie sonst so an hatte und verdeutlichte besser, dass sie jetzt raus ist aus dem Polizeidienst. Aber was soll's ... viel seltsamer ist eher das Redesign von Nemesis. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1069
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: Newsthread

Beitragvon Black Diamond » 02.02.2020, 18:18

PS5-Gerüchte

Eigentlich ist mir die Konsole total egal. ABER, der Arbeitstitel von Fallout (womöglich ein Remastered-Titel von Teil 3 oder New Vegas) wurde offenbar auf einen Release der PS5 verschoben. Somit habe ich ein wenig im Netz gelesen und die Gerüchte studiert. Das Stichwort für diesen Post ist PS Now. Dieses soll laut einem Gerücht in den Vordergrund gerückt werden. Da für PS Now bereits New Vegas zur Verfügung steht, rückt diese Tatsache alles in ein anderes Licht.

Sollte PS Now eine Art Pflicht-Kür für PS5-Besitzer werden, so wie Sony es mit den Internet-Funktionen über das PS Plus-Programm gemacht hat, war die PS4 meine letzte Sony-Konsole. Ich lehne bis Heute das Plus-Programm ab, da ich für mich absolut keinen Nutzen sehe. Viel schlimmer finde ich die Pflicht, bzw. die Abhängigkeit dahinter. Es ist vielleicht für Junge Leute sinnvoll wenn die Kohle für Vollpreistitel eher nicht so locker sitzt.

Bedenkt man die Tatsache das die Konsolen-Giganten die Laufwerke und in ihren Augen teuren Medien abschaffen wollen, wird es damit dann gefährlich. Die Spieler begeben sich in komplette Abhängigkeit. Eine Preiserhöhung, vielleicht gestaffelte Programm-Preise und und und. Einmal eingeführt, wird man dann irgendwann nicht mehr drum herum kommen und ist ihnen ausgeliefert. Das Schlimme ist dann das man nicht alle 3 Systeme ohne weiteres haben kann, weil man für jedes das entsprechende Programm bezahlen muß.

Ein Beispiel: Mein Freund zahlt jetzt für PS Plus 60€ im Jahr. Für Netflix oder ähnlich 120-240€ im Jahr. Für allgemein GEZ 205€ im Jahr. 480€ für sein schnelles Internet. 240€ für Handy und weitere. WO soll das enden? Das alleine sind bereits Pii x Daumen 100€ im Monat für TV- und Online-Dienste. Wie weit soll man sich denn noch für Unterhaltung in die Abhängigkeit der Konzerne begeben? Natürlich macht das Ganze erstmal nur einen überschaubaren Teil des Einkommens aus und man bekommt auch eine Gegenleistung. Aber ich möchte das nicht über feste und dauerhafte Verträge haben. Denn eines ist klar...günstiger wird es in der Regel nicht werden...mit einer an Sicherheit grenzenden Wahrscheinlichkeit teurer. Und ich habe noch kein Wort darüber verloren das auch die Spieleanbieter selbst mehr Geld wollen...siehe Season Pass und Co...

Diese Entwicklung kotzt mich an!
Bild

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1507
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Re: Newsthread

Beitragvon niche » 02.02.2020, 21:01

Kann mir gut vorstellen das es Aktionen geben wird die dazu dienen die Streaming Dienste aktraktriver zu machen. Auf der anderen Seite scheint der Kunde ja auch Interesse mehr zu haben für sein Hobby Geld auszugeben... Bei so Diskussionen wie Spielzeit = Preis ist das wahrscheinlich auch die einzige Konsequenz die daraus gezogen wird. Schau dir doch die Gamer wie sie nach Plus und Gold Spielen lechzen. Da Gaming kein existenzielles Gut ist, ist der Kunde da ganz klar mit in der Verantwortung. Du sprichst an das die Spiele Hersteller mehr Geld möchten ?! Ist das wirklich so?? Klar die wollen verdienen und am besten jedes Jahr mehr als davor, das ewige Wachstum eben. Auf der anderen Seite heulen doch alle rum das 60 Euro für ein Spiel zu viel sind...besonders dann wenn es nicht gefühlte 200 Stunden geht. Alle stürzen sich auf Sales weil alle der Meinung sind clever zu sein... Season pass und Co sind die Konsequenzen darauf... Ein Triple A Spiel finanziert sich nicht aus 20 Euro Sale Verkauf.
Edit:
Meiner Meinung nach war Gaming noch nie so günstig wie jetzt. Spiele fallen 3 Monate nach Release in Sales.. Aufm PC noch viel krasser mit Himble Bundle oder epic store wo man öfters richtig feine Spiele abgrasen kann für lau.. aber das hat eben seinen „Preis“.. Nicht grad wenige besitzen jetzt schon Spiele Bibliotheken die in einem Menschenleben nicht zu meistern sind. Mir persönlich ist es auch Wurscht ob Spiel X nur über Streaming zu daddeln ist, da es für mich nicht in Frage kommt. Ich kann es nicht ab und Supporte das nicht. Obwohl ich für s online Spielen schon Gold und Plus hatte hab ich auch an Gold/Spiel nie Interesse gehabt. Das ich auch mal was im Sale kaufe keine Frage... letztens Terraria für 4,50 auf der ONE. Hab im Angebot 3 Monate Gamepass für 1 Euro gekauft ... kostet regulär bei Monatspreis glaub 12 Euro.. Für 12 Euro im Monat so viel Auswahl und Spielstunden.. Da wäre ich in einer Spielothek meines Vertrauens damals nicht weit gekommen mit. Hab sogar in 1-2 Spiele reingeschaut.. ist aber nichts was ich mir holen würde aber mit 12 Euro auch für Jugendliche attraktiv sicher. Die Frage ist natürlich inwieweit da alle Spielehersteller noch dran verdienen können.

Ich sehe ähnlich wie du die Zukunft nicht allzu rosig im Bereich Gaming.

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1069
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: Newsthread

Beitragvon Black Diamond » 04.02.2020, 21:28

niche hat geschrieben:Source of the post Ich sehe ähnlich wie du die Zukunft nicht allzu rosig im Bereich Gaming.

Wir können natürlich nur Glaskugel-Lesen betreiben. Geärgert hab ich mich vor allem über die 20€ für den ersten DLC von AC Origins und 10€ für den zweiten.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8341
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Newsthread

Beitragvon NegCon » 05.02.2020, 07:42

Wobei ich bei den DLCs eher warten würde, bis sie mal wieder im Sale sind, hatte ich damals auch so gemacht. Für das Durchspielen der Hauptstory sind sie ohnehin nicht wichtig und wie schon erwähnt, eigentlich Addons (habe gelesen, dass es wohl auch Stand-Alone-Fassungen davon gibt bzw. man sie auch ohne Hauptspiel spielen kann, was durchaus möglich wäre, da die neuen Gebiete nicht in die Map des Hauptspiels integriert werden sondern separat davon getrennt sind). Das einzige was sie für das Hauptspiel (theoretisch) bringen, ist, dass das Level Cap erhöht wird. Im Basisspiel ist maximal Level 40 möglich, mit dem ersten DLC (Die Verborgenen) wird das auf 45 gehoben und mit dem zweiten DLC (Fluch der Pharaonen) auf ich glaube 55. Hatte am Ende des Hauptspiels (mit installierten DLCs) nach über 80 Std. ca. Level 42 (alle Haupt- und Nebenquests plus ein paar Nebenaufgaben), wobei es dann da schon zäh wird zu leveln, erst bei den DLCs bekommt man deutlich mehr Erfahrungspunkte pro Quest und so levelt man da schneller. Von daher die DLCs am besten erst nacheinander nach dem Hauptspiel besorgen, falls man noch Bock auf mehr hat (oder vorher, wenn sie wie erwähnt mal wieder im Sale sind, was doch öfter mal vorkommt, soweit ich mitbekommen habe ... den Season Pass zu AC:Odyssey habe ich mir z.B. auch vor einiger Zeit mal prophylaktisch besorgt als er sehr günstig im Sale war, obwohl ich mit dem Spiel bis heute noch nicht angefangen habe, weil ich erst noch Origins + DLCs durchspielen wollte). :)

Grundsätzlich muss man aber sagen, dass die Preise für die DLCs bzw. Addons schon ok gehen. Der erste DLC dürfte wohl auch min. 6 bis 8 Std. bringen, wenn nicht sogar mehr, wenn man alles erkunden will und der zweite soll angeblich min. doppelt so groß sein (habe da zwar noch nicht weit reingespielt, aber dürfte hinkommen... die Map ist jedenfalls merklich größer).
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1069
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: Newsthread

Beitragvon Black Diamond » 05.02.2020, 17:20

Ich werde die DLC‘s nicht kaufen. Nicht wegen den Kosten, trotz Gemeckere von mir wäre mir das egal. Der Umfang des Hauptspiels erschlägt einen. Nur Skyrim topt das. Ich habe jetzt 12 Stunden Ingame verbracht und es geht gut voran. Macht man alle Nebenquests, jagt die Kopfgeldjäger und macht allen möglichen kleinen Plunder, werden wohl noch viele viele Stunden dazukommen. Da reicht mir das Hauptspiel völlig.
Bild

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1507
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Re: Newsthread

Beitragvon niche » 19.02.2020, 12:13

Nintendo hat für den morgigen 20. Februar 2020 um 15:00 Uhr eine Nintendo-Direct-Ausgabe zu Animal Crossing: New Horizons angekündigt. Die rund 25 Minuten lange Video-Präsentation soll "umfassende Spielinformationen" enthalten bzw. das "Reif-für-die-Insel-Paket von Nook Inc." ausführlich vorstellen. Die Live-Übertragung wird wie üblich über den offiziellen deutschsprachigen YouTube-Kanal von Nintendo ausgestrahlt.

Die tierische Lebenssimulation lässt sich bereits vorbestellen und wird am 20. März sowohl als Download im eShop als auch als Boxversion im Handel für Switch erscheinen. Außerdem bietet Nintendo das Spiel auch als Bundle mit einer limitierten Switch-Konsole im New-Horizons-Design an (wir berichteten).

Quelle 4Players.de

Frauchen und Tochter sind schon ganz heiß auf den Titel :dai: :boogie: :dai: .


Zurück zu „Aktuelle Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste