Red Steel

Hier könnt ihr über alles was aktuelle und kommende Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Red Steel

Beitragvon NegCon » 08.04.2006, 15:50

Anscheinend sind jetzt die ersten Screens eines N-Rev. Games aufgetaucht. Es handelt sich dabei um Red Steel einen Ego-Shooter der sich der neuartige Steuerung bedienen soll. Ich hoffe nur, dass es sich nicht um einen Aprilscherz handelt. ;) Hier die drei Screens:

BildBildBild

Vorrausgesetzt an den Fotos wurde nichts gedreht und das ist wirklich 1:1 Grafik (wobei man ja noch keine Vergleichsmöglichkeit mit anderen N-Rev.-Games hat und man deswegen auch nicht sagen kann ob das für die Hardware gut oder schlecht ist), finde ich dass das doch schon mal ganz ordentlich aussieht. :) Von den Effekten her gefällt's mir zumindest schon einmal ganz gut. Die Kantenglättung wäre, wenn sie im fertigen Spiel auch so ist, ebenfalls gut und würde optisch noch einmal ordentlich puschen und evtl. sogar den Eindruck entstehen lassen, dass die Auflösung höher ist als es in Wirklichkeit der Fall ist. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

ave
Beiträge: 1287
Registriert: 07.05.2004, 20:51
Gender: None specified

Beitragvon ave » 08.04.2006, 16:27

Das Spiel mag so wie es ist zwar schon ganz gut aussehen, aber ich bin noch skeptisch, was die Steuerung angeht.
Habe bisher immer Lightgun-Shooter faul mit dem Pad gezockt und wenn ich jetzt auf dem NRev dazu gezwungen würde, mit der Fernbedienung zu zielen usw., würde mich das wahrscheinlich abschrecken ;)

Andererseits, wenn die Steuerung so gut funktioniert, dass es Spaß macht damit zu zielen (macht es mir bei Lightgunshootern z.B. nicht), wärs vielleicht der Geniestreich den ich mir erhoffe =)

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 08.04.2006, 16:35

Hab' gerade eben das hier auf gamefront gelesen, da wird auch bisschen was zur Steuerung erwähnt:

Ubisoft entwickelt Red Steel für Revolution

08.04.06 - Ubisoft arbeitet an dem Ego-Shooter Red Steel für Revolution, in dem es um die japanische Yakuza geht. Der Spieler kämpft mit Pistole und Schwert, zum schießen bewegt man den Controller aufs Ziel.

Der 'Nunchaku'-Analog-Controller wird zum Fortbewegen benutzt. Man soll sich völlig frei bewegen können und nicht durch festgelegte Pfade wie in Time Crisis eingeschränkt werden.
Durch Drehen des Controllers schießt man im 'Gangster Stil' oder wehrt mit dem Schwert Angriffe ab, durch eine Wurfbewegung schmeißt der Held eine Handgranate. Das Bewegen des Controllers ermöglicht auch das in Deckung gehen hinter Wand und Kiste.

Verschont man bestimmte Gegner im Kampf, schließen sie sich dem Spieler manchmal an. Ein Mehrspieler-Modus ist im geteilten Bildschirm und online geplant. Red Steel soll als Starttitel für Revolution 2006 in den USA erscheinen.


Könnte evtl. gut werden. Bin jetzt zwar nicht so der Ego-Shooter-Fan, aber wenn die Steuerung gut ist, wär's schon mal interessant das Game zu zocken. :D

--------
Edit:
--------
Ich find's allerdings interessant, dass überhaupt überhaupt mal Screenshots eines Game mit N-Rev. Grafik veröffentlicht werden. ;)
Zuletzt geändert von NegCon am 08.04.2006, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Viper128
Beiträge: 973
Registriert: 10.11.2002, 11:39
Gender: None specified

Beitragvon Viper128 » 08.04.2006, 21:36

Grafisch in Ordnung. Spielerisch bin ich mir noch nicht sicher. Zum Revolution will ich erst mal generell die E³ abwarten.
Bild
--------------------------------------
Have a nice day!

mfg
Viper128

Benutzeravatar

szer0x
Beiträge: 1011
Registriert: 19.01.2006, 10:01
Gender: None specified

Beitragvon szer0x » 09.04.2006, 10:47

Das Spiel wird wohl ähnlich gesteuert wie ein 1st Person-Shooter auf dem PC. Die Nunchakku-Erweiterung ersetzt das Keyboard (WASD) und der Remote-Controller die Maus. Das ganze jetzt noch mit zusätzlicher Z-Achse und der Tatsache, das die Controllerposition selbst auch noch Einfluß haben wird - absolut genial.
Optisch schaut das ganze auch sehr sehr gut aus - auch wenn die Hardwaredaten des Revo wohl meilenweit hinter der der Konkurrenz liegen dürfte.
Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf die E³ - Nintendo wird das schon machen ^^
Zuletzt geändert von szer0x am 09.04.2006, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 09.04.2006, 13:19

Ich bin ja mal gespannt was auf der E³ noch alles gezeigt wird. Theoretisch müsstes es insgesamt schon weit über 20 Titel sein wenn soviele allein zum Launch erscheinen sollen. Da ist bestimmt auch noch der eine oder andere Ego-Shooter mit dabei. :D Auf jeden Fall hat mich Red Steel jetzt extrem neugierig gemacht. :D
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

szer0x
Beiträge: 1011
Registriert: 19.01.2006, 10:01
Gender: None specified

Beitragvon szer0x » 09.04.2006, 13:25

Hier noch weitere Details, welche die Spielmechanik noch besser erklären...



Weitere Infos zu Red Steel für Revolution

09.04.06 - Hier sind weitere Infos zum Ego-Shooter Red Steel, der bei Ubisoft für Revolution entsteht:

- Die Arbeiten begannen kurz nach der E3 2005. Ubisoft hat den Controller das erste Mal kurz vor der E3 im letzten Jahr gesehen und ihn vorgeführt bekommen.

- Die Idee zu Red Steel schlug Ubisoft Nintendo-Präsident Satoru Iwata und Shigeru Miyamoto vor, die grünes Licht gaben. Ubisoft erhielt kurz darauf erste Prototypen des Controllers.

- Ubisoft arbeitete eng mit Technikern von Nintendo zusammen.

- Das Schauplätze sollen zur Thematik der 'Yakuza' passen.

- Anfangs benutzt der Spieler die Waffen noch kreuz und quer; erst im weiteren Verlauf setzt er sie strategischer und geübter ein. Dazu passend ist man im ersten Drittel relativ rücksichtlos und brutal unterwegs.

Man setzt verwüstende Waffen wie ein Maschinengewehr ein, das recht unpräzise ist. Je weiter man kommt, desto präziser werden die Schusswechsel und der Spieler setzt kleinere Pistolen ein.

- Mit der hohen Schussgenauigkeit wollen die Entwickler erreichen, dass fünf Kugeln auch fünf Gegner töten. Gleichzeitig passen sich Musik und Soundeffekte an, werden beruhigend und friedlich. Umgekehrt wird die Musik antreibend und aufwühlend, wenn der Spieler sehr schroff und brutal vorgeht.

- Effizientes Kämpfen füllt die Energieleiste des 'Freeze Shot'. Ein chaotisches Herumgeballern lässt sie sinken. Ist die 'Freeze Shot'-Anzeige einmal gefüllt, hält die Zeit auf Tastendruck an: Jetzt zielt der Spieler sehr genau auf bestimmte Stellen der Gegner oder in den Levels.

- Oft ist es sinnvoller, einem Feind nur die Waffe aus der Hand zu schießen, anstatt ihn durch einen Kopfschuss zu erledigen.

- Stellt man einen hochrangigen Anführer und verschont sein Leben, gibt's eine Belohnung: Der Besiegte zollt Respekt und bietet Hilfe an, wozu neue Waffen, geheime Marschrouten oder Tipps gehören. Dieser Respekt soll eine tragende Rolle in Red Steel einnehmen.

Will sich ein Bandenmitglied nicht anschließen, tritt es der größten feindlichen Gang von Tokai bei.

- Es ist wichtig, dass man so viele Anführer wie möglich auf seine Seite zieht. Erst dann ist man fähig, gegen Tokai direkt anzutreten. Ansonsten wird der Kampf gegen Tokai extrem schwer.

- Führt der Spieler ein Schwert, kämpft er mit passenden Bewegungen des Controllers. Auf diese Weise sind auch Kombinationsattacken möglich. Ebenso entfesseln bestimmte Controller-/Schwertbewegungen Spezialangriffe: Wer ein X mit dem Controller in die Luft zeichnet, löst einen vernichtenden Angriff aus.

- Diese Combo-Angriffe lassen sich jederzeit abbrechen, indem man aufhört sich zu bewegen.

- Neue Angriffsformen erhält der Spieler mit der Zeit von zwei Lehrern: Ein Mentor bringt ihm den Umgang mit der Pistole bei, der andere führt in die Kunst des Schwertkampfes ein. Im Gegenzug erwarten sie Respekt. Wer den nicht entgegenbringt, bekommt auch keine Hilfe.

- Um den Respekt zum Ausdruck zu bringen oder auch um freundlich mit einem anderen Charakter zu interagieren, schwenkt man den Controller auf eine der eingeblendeten Antworten (z.B. Ja oder Nein).

- Es sind keine Zwischensequenzen geplant. Alles soll mit Spielgrafik ähnlich Half-Life 2 gezeigt werden. Allerdings verhalten sich Charaktere realistischer als in Valves Shooter: Ist jemand am plaudern und man geht einfach weg und lässt ihn stehen, wird er sauer und entsprechend zerknirscht reagieren.

- Die zwei vorderen Tasten auf dem Controller aktivieren Ducken und Springen. Der Analogstick ist für das freie Herumlaufen zuständig, der Bewegungssensor des Controllers für das Zielen (schwenkt man den Controller nach links oben, zielt die Waffen auf dem Bildschirm in dieselbe Richtung).
Das Zielen soll mit dem Controller so einfach wie mit einem Laser Pointer sein. Die Kamera folgt dabei mit etwas Verzögerung automatisch.

- Mit dem Controller sollen Schusswechsel möglich sein, die mit einem herkömmlichen Standard-Controller außergewöhnlich schwer machbar wären.

- In den meisten Ego-Shootern bekämpft man die Feinde auf horizontalen Ebenen, um eine Frustation des Spielers zu verhinden. Doch in Red Steel sollen auch Gegner, bei denen man vertikale Bewegungen zum Zielen ausführen muss, mit dem Controller leicht zu treffen sein.

- Das Zielen auf einen Gegner ist so schnell möglich, wie man auch seine Hand bewegen kann.

- Red Steel soll sich beim Spielen nicht wie ein Pistolen-Shooter (z.B. House of the Dead 4) anfühlen.

- In den meisten Ego-Shootern auf Konsolen dauert es ungefähr drei Sekunden, bis man sich komplett umgedreht hat. Auf dem PC dauert es etwa 1/4 Sekunde. In Red Steel soll das Umdrehen in einer Sekunde möglich sein.

- Die Messlatte für die Computer-Charaktere ist die Intelligenz und Aggressivität, die im PC-Shooter F.E.A.R. vorkam.


(Quelle: http/www.gamefront.de)


@NegCon: Ich denke auch, das weit mehr als 20 Spiele vorgestellt werden...*freu*
Zuletzt geändert von szer0x am 09.04.2006, 13:25, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

ave
Beiträge: 1287
Registriert: 07.05.2004, 20:51
Gender: None specified

Beitragvon ave » 09.04.2006, 16:49

Nach den neuen Infos bin ich richtig gespannt auf das Spiel. Klingt wirklich ganz interessant, fragt sich nur ob ich nicht dauernd gegen die Wand haue, wenn ich spiele. Sitze ja unter einer Schräge

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 09.04.2006, 17:16

Wie gesagt, wenn schon so ein Titel so ein Aufsehen erregt (und damit beziehe ich mich auch mit ein) will ich gar nicht wissen was z.B. ein neues Mario 3D-Jump'n Run anrichtet. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

ave
Beiträge: 1287
Registriert: 07.05.2004, 20:51
Gender: None specified

Beitragvon ave » 09.04.2006, 17:39

Solange man es nicht so steuert wie die Frau in dem Rev-E3-Video :bigsmile: :P

Benutzeravatar

FrozenLight
Beiträge: 462
Registriert: 02.11.2002, 20:18
Gender: None specified

Beitragvon FrozenLight » 10.04.2006, 11:15

mir hat das spiel auf anhieb sehr gefallen, vorallem der einsatz der Revmote. allerdings ist das garnichts so besonderes, solche spiele werden wir wohl in zukunft viele sehen :))
grafik ist voll ok, mehr brauch ich garnicht, bin damit recht zufrieden :)

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8392
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 10.04.2006, 12:26

Hier noch was:

Angeblich Revolution-Videos und Neuankündigungen im April

10.04.06 - Für Revolution sollen angeblich zahlreiche Spiele von Drittanbietern ab dem 20.04.06 enthüllt werden. Das behauptet ein 'Lead 3D Architect' von Treveda 3view im IGN Forum unter Berufung auf einen Redakteur der Game Informer.

Demnach würden am 20.04.06 die NDAs für die meisten Spiele von Drittanbietern enden, so dass u.a. auch Videos zu Red Steel (Ubisoft) veröffentlicht werden können.

Wo die Spiele gezeigt werden sollen, variiert: Neben Vorschauberichten auf bekannten Internetseiten sind auch Pressemitteilungen oder Berichten in Zeitschriften möglich.


Könnte evtl. erklären wieso jetzt plötzlich Red Steel in einer Zeitschrift vorgestellt wurde. Hätte die Zeitschrift nicht auch erst in ein paar Tagen erscheinen sollen bzw. die Scans stammen glaub ich ja von Leuten die das Mag im Abo haben und deswegen schon früher drangekommen sind. Mal abwarten was ab 20. Mai los ist. ;) Wenn N-Rev. in Deutschland noch 2006 erscheint (was auf nintendo.de angekündigt ist), dann könnte die Konsole theoretisch in den nächsten paar Monaten in Japan erscheinen. Da wär's verstendlich wenn Ende April die Schweigepflicht ausläuft. Bisschen Werbetrommel muss ja vor dem Launch noch gerührt werden. :D
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

szer0x
Beiträge: 1011
Registriert: 19.01.2006, 10:01
Gender: None specified

Beitragvon szer0x » 10.04.2006, 14:03

Das würde auch die Geheimniskrämerei der GamePro erklären - die Möchte zu dem Termin nämlich auch etwas ganz exklusives aus dem Hut zaubern.
Zuletzt geändert von szer0x am 10.04.2006, 14:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

der radiant
Beiträge: 497
Registriert: 31.05.2005, 17:55
Gender: None specified

Beitragvon der radiant » 10.04.2006, 14:11

Salut, ich bins mal wieder!^^

Natürlich, Red Steel bedient sich aus vielen Shooter-Klischees, inhaltlich hatten wir das alles schon. Aber die Art und Weise ist es eben. Eine völlig neuartige Spielart. Sicherlich noch um einiges "intensiver", als es bei Lightgun-Shootern z.B. der Fall ist. Letztens habe ich "Time Crisis 3" auf der PS2 gespielt. Sicherlich machte es Spaß, aber es war doch ewas plump. Red Steel macht den Eindruck, dass man wirklich Interaktion hat, man kann den Gegnern die Waffe aus der Hand schießen, in welchem Lightgun-Shooter kann man das?

Es ist deshalb auch eine 100 prozentige Killer-Application für USA und Europa, aber auch in Japan könnte dieser Shooter enormes Potential haben, afaik hat dort ja auch "House of the Dead" und Co. (noch) eine hohe Popularität.

Ein weiterer Punkt unserer Euphorie ist da auch, das wir froh sind, auch mit dem Rev nicht auf klasse Grafik verzichten zu müssen. Das Spiel sieht doch klasse aus, auch wenn ich normalerweise eher weniger auf so einen Stil stehe. Ich hoffe aber ebenfalls, dass meineVorfreude durch bewegte Videos auf der E3 bestätigt wird (oder eben schon in zehn Tagen).

der radiant

Benutzeravatar

szer0x
Beiträge: 1011
Registriert: 19.01.2006, 10:01
Gender: None specified

Beitragvon szer0x » 10.04.2006, 14:21

Original von der radiant
...in welchem Lightgun-Shooter kann man das?


Virtua Cop


Zurück zu „Aktuelle Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast