The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Hier könnt ihr über alles was aktuelle und kommende Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon NegCon » 31.03.2017, 19:03

Unspielbar ist bei weitem übertrieben. Das Spiel ist auch im Urzustand ohne Probleme spielbar. Es gibt halt lediglich ein paar Stellen wo die Framerate runtergeht, was höchstens in einem speziellen Gebiet etwas störend wirkt und offenbar tritt das Ganze auch nur da auf, wo in der Umgebung viele Bäume stehen, wobei es nicht bei jedem Wäldchen Slowdowns gibt. Glaube auch nicht, dass das an der Hardware-Leistung der Switch liegt, sondern eher ein Problem der Engine ist, die nicht sauber geportet wurde oder nicht sauber geportet werden konnte, da sie eigentlich für die WiiU konzipiert war.

Das Ganze wird vermutlich auch nur so aufgebauscht, weil man sowas von Nintendo eigentlich bisher nicht gewohnt war. Aber wenn dieser Herr Fabian schon mit Zelda ein Problem hat, dann dürfte er die ganzen Open-World-Spiele auf PS4 (und vermutlich XB1) zumindest nicht im Vanilla-Zustand gespielt haben. Da ist es ja mittlerweile schon die Regel, dass die nicht sauber laufen und teils Bugs haben. Zumindest Letzteres ist bei Zelda nun wirklich nicht der Fall, mir sind in den über 75 Spielstunden auf jeden Fall keine begegnet.

Mir ist gerade etwas interessantest aufgefallen. Der Day-1-Patch von Zelda war irgendwas um die 250 MB groß und hat auch soviel auf dem internen Speicher der Switch belegt. Nachdem ich nun den neuen Patch runtergeladen habe, wird mir in der Datenverwaltung nur noch 162 MB angezeigt. Das heißt, durch den neuen Patch wird nicht nur die Performance im Spiel verbessert, sondern er benötigt auch weniger Speicherplatz als der Alte. :)

Ansonsten ist mir ebenfalls noch aufgefallen, dass, wenn man eine microSD-Karte in der Switch hat, diese automatisch für bestimmte Dinge genutzt wird. Screenshots und Downloads (z.B. aus dem eShop) werden dann ohne weiteres zutun offenbar nicht merh auf dem internen Speicher abgelegt, sondern auf der microSD. Für die Patches wird aber nach wie vor der interne Speicher verwendet, wobei ich nicht weiß, ob das bei Zelda nur der Fall ist, weil der alte Day-1-Patch ebenfalls auf dem internen Speicher lag oder ob in diesem Fall generell der interne Speicher bevorzugt verwendet wird.

Ich bin mal gespannt, ob es auf der Switch überhaupt mehrere GB große Patches geben wird oder ob sich die Größe weiterhin auf ein paar hundert MB geschränken wird. Der Patch zu Super Bomberman R hat z.B. auch nur 239 MB.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1073
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon niche » 02.04.2017, 19:14

offtopic:
GameOne und Konsorten standen/stehn ja nicht umbedingt für Kompetenz.....

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 463
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon Panda » 02.04.2017, 22:33

Das leider nicht aber es gibt auch bei GameOne bzw. RocketBeans Leute mit Ahnung. Den Plauschangriff fand und finde ich bzw. Des öfteren ganz unterhaltsam und über weite Strecken auch kompetent (was auch an Gregor liegt, er hat viel geballtes Wissen und echt enorm viel gespielt) wobei ich auch schon ganz schlimme Folgen gehört habe.

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 728
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon MetalSnake » 03.04.2017, 08:25

NegCon hatte es im Chat schon erwähnt, nur war ich da wohl grad woanders :zzz:
In Zelda kann man einen Felsbrocken vom Start bis zum Endboss befördern.

http://www.ntower.de/news/45758

Meine Frage dazu... Was passiert denn in anderen OpenWorld spielen wenn man sowas versucht?
Bild

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 463
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon Panda » 03.04.2017, 09:13

MetalSnake hat geschrieben:Source of the post NegCon hatte es im Chat schon erwähnt, nur war ich da wohl grad woanders :zzz:
In Zelda kann man einen Felsbrocken vom Start bis zum Endboss befördern.

http://www.ntower.de/news/45758

Meine Frage dazu... Was passiert denn in anderen OpenWorld spielen wenn man sowas versucht?


Ich will mich jetzt nicht Spoilern lassen was das steht aber in vielen anderen Open World Spielen ist es garnicht möglich direkt zum Endboss zu gelangen...

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon NegCon » 03.04.2017, 20:16

Darüber hinaus hat man in anderen Open-World-Spielen auch nicht die Interaktivität mit der Umgebung, um so etwas bewerkstelligen zu können. :D

//Edit:
Heute Abend wieder ein halbes Stündchen gespielt und die Switch zeigt momentan 105 Std. oder mehr an. :ugly: Dabei habe ich noch relativ viele Side-Quests offen und erst zwei Titanen. Allerdings mittlerweile schon 101 Schreine erledigt. :) Wirklich ein tolles Spiel, auch wenn es langsam bisschen heftig wird, was die Spielzeit angeht. Glaub das längste Spiel, das ich in den letzten 10 Jahren oder überhaupt gespielt habe, war Fallout 3 wo ich auf rund 120 Std. kam, aber das habe ich über einen längeren Zeitraum zusammenbekommen und nicht im Laufe eines Monats. :ugly: :ugly:

Ein Fazit werde ich aber wohl erst ziehen können, wenn ich komplett durch bin. Wenn man noch mitten unterm Zocken ist, ist man meist ziemlich gehypt, aber nach dem Durchspielen kann man besser über das Erlebte reflektieren. Paar Kritikpunkte habe ich mittlerweile auch, wobei das Meckern auf hohen Niveau ist und Hauptsächlich der Tatsache geschuldet ist, dass BotW das erste richtige 3D-Open-World-Zelda ist. Da muss sich auch Nintendo erst mal rantasten. Aber ein paar Punkte gibt es, die man meiner Meinung nach noch bisschen verbessern kann. Auch wenn wahrscheinlich andere Spieler diese Kritikpunkte gerade so toll finden. Mehr dazu, wenn ich es fertiggespielt habe... was aber noch sicher min. 2 Wochen dauern kann, da ich ja größtenteils am Wochenende spiele und unter der Woche nur immer Abends kurz 30 bis 60 Min. ;)

Btw. der Patch von Ende letzter Woche hat doch einiges gebracht. Die Framerate-Einbrüche sind merklich weniger geworden und treten jetzt nur noch an ganz bestimmten Locations auf oder wenn irgendwas besonderes vorkommt (z.B. bei einer großen Explosion von mehreren Fässern hatte ich's letztens mal kurz). Auch wenn mich die gelegentlichen Slowdowns nicht sonderlich gestört haben, jetzt kann man eigentlich nicht mehr groß meckern. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon NegCon » 15.04.2017, 04:27

Es ist vollbracht! The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist durchgespielt und meine Switch zeigt mir an "Spielzeit: 140 Stunden oder länger". :was: Somit ist das neue Zelda das Spiel, das ich in den letzten knapp 27 Jahren gespielt habe und das ohne irgendwelche Durchhänger!

Insgesamt hab eich in der gesamten Spielzeit folgendes erledigt:
Spoiler: Anzeigen
  • 73 Quests von NCPs (wahrscheinlich habe ich aber noch ein paar wenige übersehen, könnte ich mir zumindest vorstellen)
  • 120 Schreine (39 Schreinaufgaben)
  • Alle vier Feenquellen freigeschaltet
  • Alle vier Titanen befreit
  • Alle Erinnerungen eingesammelt
  • So ziemlich von jedem Gegnertyp min. ein Examplar besiegt inkl. Leunen
  • Im Laufe der gesamten Spielzeit habe ich 1.045 (!) Screenshots erstellt


Natürlich hat das Spiel auch Schwächen, aber unterm Strich bleibt dennoch ein außergewöhnliches Open-World-Action-Adventure mit einigen RPG-Anleihen, das sich zwar erlaubt, einige Elemente von der Konkurrenz zu kopieren, aber auf eine äußerst gelungene Weise vermischt. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, war, zum einen, dass die Welt wirklich "handgemacht" wirkt und nicht einfach aus Versatzstücken zusammenkopiert wurde. Außerdem gibt es zahlreiche Dinge, was die Quests angeht, die nur einmalig verwendet werden und nur an einer bestimmten Stelle vorkommen. So wird mich öfter einmal einfach überrascht.

Interessanterweise scheint man sich bei Nintendo auch darüber im klaren zu sein, dass einige Dinge als negativ empfunden werden könnten, denn genau einige Kritikpunkte die ich habe, wurden in Interviews angesprochen und erklärt, wieso man sich entschieden hat, einige Sachen so oder so umzusetzen.

Hier mal ein etwas größerer Auszug aus dem Sammelsurium an Screenshots - sortiert nach Datum an dem ich sie erstellt habe - mit zahlreichen Impressionen aus dem Spiel (enthält natürlich Spoiler):
Spoiler: Anzeigen
3. März
Bild

4. März
Bild

5. März
Bild
Bild
Bild
Bild

10. März
Bild

11. März
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

12. März
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

18. März
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

19. März
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

22. März
Bild
Bild

24. März
Bild
Bild
Bild
Bild

25. März
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

26. März
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

31. März
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

1. April
Bild
Bild
Bild
Bild

2. April
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

5. April
Bild

7. April
Bild
Bild
Bild
Bild

8. April
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

9. April
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

10. April
Bild

11. April
Bild
Bild
Bild

12. April
Bild

13. April
Bild
Bild
Bild
Bild

14. April
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

15. April
Bild


Was ich mir persönlich bei BotW kritisieren würde, sind folgende Dinge:
  • Gerade nach dem bombastischen Soundtrack von Skyward Sword, fällt die musikalische Untermalung von BotW etwas ab, was vor allem daran liegt, dass man sich eher auf Umgebungsgeräusche und leise Töne konzentriert hat. Dennoch wäre es toll, wenn beim BotW-Nachfolger die Musik wieder in Richtung Skyward Sword gehen würde.
  • Das Kampfsystem wirkt im Vergleich zu Skyward Sword leider eher wie ein Rückschritt und orientiert sich wieder an frühere 3D-Zeldas. Mit Hilfe der Joy-Cons könnte man beim nächsten Zelda aber sicher wieder einiges anstellen.
  • Mir ist klar, dass man sich bei BotW mehr auf die offene Welt konzentriert hat, aber eine etwas ausgebautere Story hätte schon was (bei BotW hat man viel Potential liegen lassen imo).
  • Ruhig noch mehr Anspielungen und ggf. Verknüpfungen zu früheren Zelda-Spielen. Bei BotW gab es ja schon einige Andeutung bzgl. OoT und Skyward Sword, die storytechnich wohl die beiden wichtigsten Teile der Reihe sind. :)
  • Zusätzlich ein paar große Dungeons und mehr einmalige Bosskämpfe wären beim nächsten Mal ebenfalls wünschenswert.
  • Der finale Boss-Kampf war zwar ok (wenn auch bisschen seltsam ;)), kommt aber leider bei weitem nicht an den epischen Endkampf in Twilight Princess heran.

Meine Einschätzung bzgl. der Zeitlinie bzw. wann dieses Zelda statttfindet und Rückkbezüge auf frühere Teile:
Spoiler: Anzeigen
Offensichtlich spielt es viele tausende von Jahren nach Ocarina of Time (Dinge aus Skyward Sword und Ocarina of Time werden ja auch direkt erwähnt oder zumindest für den, der die Spiele kennt, offensichtich angedeutet). Allein dass die Bevölkerung von Hyrule viel aufgeklärter ist, was die ständige Rückkehr von Ganon angeht, zeigt, dass er bereits viele Male aufgetaucht ist und immer ein Held und eine Prinzessin ihn aufgehalten haben. Dazu kommt noch, dass Ganon in diesem Teil ziemlich verwildert wirkt, sprich, von Ganondorf ist offenbar nichts mehr übrig. Ansonsten ruht das Master-Schwert in dem Sockel im Wald, den man bereits aus A Link to the Past kennt, was dafür sprechen könnte, dass sich BotW in der Zeitlinie bewegt, in der Link in OoT versagt hat, was aber nicht zwingend sein muss. Hyrule scheint es ja 10.000 Jahre vor BotW relativ gut gegangen zu sein.

Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, dass es auf die beiden genannten früheren Zelda-Spiele, die von der Story her bisher die meiste Gewichung hatten (Skyward Sword: Origin Story, Ocarina of Time: Entstehung von Ganon). So wird z.B. vom Helden der durch die Luft flog oder dem Helden der durch die Zeit reiste gesprochen. Außerdem wird mehrmals erwähnt, dass das Bannschwert (Master-Schwert) zu Link und Zelda spricht, was ebenfalls ein direkter Verweis auf Phai, die Seele/der Geist des Master-Schwerts, ist. Ebenfalls wird erwähnt, dass der Ursprung Ganon einst als Dämonenkönig geboren wurde, wobei später auch noch kurz in einem Nebensatz erzählt wird, dass er einst ein Gerudo war. Was die Andeutung in Skyward Sword somit auch nochmal bestätigt, dass die Fusion aus Dämonenkönig und Ganondorf letztendlich Ganon entstehen lies. Abgesehen davon hat mir der Flug auf dem Rücken eines Orni im Zuge des Anflugs auf den betreffenden Titanen frappierend an die Vögel in Skyward Sword erinnert. Wahrscheinlich haben sich die Orni also aus diesen großen Vögel von damals entwickelt, denke schon, dass das Nintendo mit Absicht eingebaut hat. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 630
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon Black Diamond » 15.04.2017, 08:25

Es freut mich sehr für dich das es dir so viel Spaß gemacht hat, daß du es so lange gespielt hast. Da kann man gut behaupten das das Spiel für dich als Spielertyp gemacht wurde. Und nach einer Pause wirst du Ende des Jahres (?) dann auch viel Spaß haben mit der Erweiterung. :ok:

NegCon hat geschrieben:Source of the post
Natürlich hat das Spiel auch Schwächen


Amen. Aber ich will nicht sticheln, darum geht's nicht. Mein Bruder quatscht mich nämlich gerade dicht mit Witcher 3 und das ist das beste Open World-Spiel. :wand:
Bild

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon NegCon » 15.04.2017, 10:36

Black Diamond hat geschrieben:Source of the post Es freut mich sehr für dich das es dir so viel Spaß gemacht hat, daß du es so lange gespielt hast. Da kann man gut behaupten das das Spiel für dich als Spielertyp gemacht wurde. Und nach einer Pause wirst du Ende des Jahres (?) dann auch viel Spaß haben mit der Erweiterung. :ok:

Mitte des Jahres kommt die erste größere Erweiterung, die neue Kartenfunktionen, einen neuen Schwierigkeitsgrad und einen Herausforderungs-Dungeon enthällt. Denke aber wirklich, dass ich mich erst Ende des Jahres, wenn die Story-Erweiterung mit neuem Dungeon und weiteren Herausforderungen erscheint, nochmal intensiv mit dem Titel beschäftigen werden. Zum Glück ist das Hauptspiel eine runde Sache und so vollgestopft mit Dingen, dass man auch ohne den DLCs nicht das Gefühl hat, dass irgendwas fehlen würde. Weder vom generellen Inhalt, noch von der Story her. Bin daher auch gespannt, wo die Story-Erweiterung überhaupt ansetzen wird.

Black Diamond hat geschrieben:Amen. Aber ich will nicht sticheln, darum geht's nicht. Mein Bruder quatscht mich nämlich gerade dicht mit Witcher 3 und das ist das beste Open World-Spiel. :wand:

Witcher 3 wäre für mich ein supertolles Spiel, wenn das Kampfsystem meiner Meinung nach nicht so vermasselt worden wäre. Für meinen Geschmack viel zu sperrig. Die Kämpfe haben mich irgendwann so genervt, dass ich den Schwierigkeitsgrad eine Stufe runtergestellt habe, dann war's aber wiederum so leicht, dass es überhaupt keinen Spaß gemacht hat. Hab's bis jetzt auch noch nicht durchgespielt. Aber besser als viele anderen Open-World-Spiele ist es dann doch. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1073
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon niche » 15.04.2017, 12:28

Sehr schöne Bilder geschossen NegCon :ok:

Benutzeravatar

VEGA
Beiträge: 62
Registriert: 19.04.2016, 16:18
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon VEGA » 15.04.2017, 14:11

@NegCon

Deine Meinung und Kritikpunkte fallen etwas anders aus als meine
hier, aber die groben Punkte hast du auch genannt.
Deine Screenshots sind klasse, mich hat das Bilder machen in dem Spiel auch total gepackt gehabt, hätte vorher nie gedacht das ich die Screenshot Funktion der Switch so viel nutzen werde :ok:
Jetzt musst du dein Zelda-Ranking abgeben :D
BildBild

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 463
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon Panda » 18.04.2017, 16:24

Glückwunsch NegCon. Noch jemand der das Spiel zu 100% komplettiert hat? Ich komme wahrscheinlich mindestens auf eine ähnliche Stundenzahl bei 100%

Die Sache mit dem Kampfsystem stimmt aber eigentlich ist es ganz gut das man gemütlich mit dem Pad spielen kann.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 7376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon NegCon » 18.04.2017, 16:53

Wobei ich sagen muss, dass ich Skyward Sword damals auch bequem im Liegen vom Sofa aus gespielt habe. So wie Nintendo das Ganze umgesetzt hat, konnte man die Schlagbewegungen schön aus dem Handgelenk heraus ausführen ohne mit den Armen herumwedeln zu müssen. Erinnere mich auch noch, dass damals viele Leute den Anfang bemängelt haben, da dieser (aus gutem Grund) als Tutorial gedient hat. Wenn man da vernünftig mitgemacht hat, hatte man die Steuerung verstanden und später eigentlich keine Probleme mehr. Verstehe bis heute nicht, wieso das Spiel so abgelehnt wurde. Fand das damals einfach nur äußerst erfrischen und einen großen Schritt nach vorne. Aber was soll's ... Schnee von gestern. Wer's nicht gespielt hat, hat halt Pech gehabt. Ist zusammen mit OoT von der Story her der wichtigste Teil der Zelda-Saga. :)

@VEGA
Zum Ranking werde ich auch noch was schreiben, will das Ganze nur etwas sacken lassen. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2017 >>>

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 463
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon Panda » 18.04.2017, 19:08

http://www.ntower.de/news/46027-entwick ... 34df6c4e57

Unser aller Spielegott Miyamoto-San überwacht mit strengem Auge die Entwicklung ;)

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 463
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: The Legend of Zelda: Breath of the Wild (WiiU/Switch)

Beitragvon Panda » 21.04.2017, 02:49

Hab ein kleines Problem. Bin mal in 1 oder 2 Schreibe rein aber wieder raus weil ich nicht wusste wie es funktioniert. Nur leider sind die 1-2 auf der Karte markiert aber ich weiß nicht mehr welche das waren ?( Kann man das irgendwie erkennen welche Schreibe man nicht gelöst hat? ?(


Zurück zu „Aktuelle Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo [Bot] und 1 Gast