PlayStation 5

Hier könnt ihr über alles was aktuelle und kommende Systeme betrifft diskutieren (inkl. PC).
Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1133
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: PlayStation 5

Beitragvon Black Diamond » 24.06.2020, 06:53

Ich habe gestern The Last Of Us Remastered gespielt und genau wie im „Spulenfiepen-Clip“ den Bildschirm mit den PS4-Pro Einstellungen aufgemacht. Nix, absolut nix zu hören bei mir. Assassin’s Creed Odyssee und FIFA 20 hab ich noch getestet. Nix. Scheinbar habe ich also einen anderen Mangel an meiner Pro.

Ich finde es auch ganz passend das diese Beiträge im PS5-Thread stehen. Als Mahnmal...Warnung...an den Denny der Zukunft. Finger weg von der PS5 Release-Version. :laugh:

Tatsächlich hat meine PS4 Pro, nochmal 7216B (dritte Baureihe für Zentraleuropa und 1TB bedeutet das), die größte Geräuschkulisse bei FIFA 20, dem Spiel mit der geringsten Grafikanforderung im Vergleich. Das Spiel ist auf der Festplatte als Downloadkauf. Die anderen Beiden retail. Könnte vielleicht die Festplatte sein wenn sie Leistung erbringen muss. Bei FIFA gibt es viele Daten auf dem Bildschirm die frisch aus dem Netz gezogen, auf die Festplatte abgelegt und im RAM verwurstet werden. Beim Spielerkauf im Onlinemodus zum Beispiel. Und genau dabei ist mir das Rauschen aufgefallen. Bei der Suche nach einem gewünschten Spieler clickt man sich durch die Listen durch, dabei werden pro Bildschirm gleichzeitig 15 Karten mit Bildern und mit Effekten versehen angezeigt. Mit einem Tastendruck lässt man sich die nächsten 15 anzeigen usw. Naja, wer weiß.

Nun habe ich mich auf die Suche nach einer weißen PS4 Slim 1TB gemacht. Mal sehen ob ich eine zu einem akzeptablen Preis finde. Da die Pro-Einstellungen in The Last Of Us Remastered enttäuschend waren und ich nicht wirklich auf meiner einfachen HD-Glotze einen Unterschied ausmachen konnte, ist dann das Kapitel Pro hoffentlich vorbei.

Bisher habe ich 3 PlayStation 4-Modelle gehabt. Mit der „normalen“ und der Slim hatte ich nie auch nur das kleinste Problem. Mit der Pro quasi nach dem Auspacken schon. Dank dem langsamen PSN-Download waren die ersten 5 Stunden die friedlichsten. :D

Benutzeravatar

NJW
Beiträge: 795
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender: Male

Re: PlayStation 5

Beitragvon NJW » 24.06.2020, 15:02

Fun Fakt und da hat Digital Foundry auch mal sichergestellt bei Last of Us Part II: PS4 und PS4 Pro sind fast keine Unterschiede, sogar an manchen Stellen ist die Performance auf der PS4 Pro schlechter, zumindest war das im Vorab Video so:

https://www.youtube.com/watch?v=9X57DfOgG0g

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 241
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: PlayStation 5

Beitragvon Segagaga00087 » 25.09.2020, 10:00

Die Next Generation Konsolen sind endlich komplett enthüllt und aktuell ist die Vorbestellung nach zwei Tage
Ausverkauft die dank geht an Alleskäufer, Fanboys und Scalper und die Zocker bliebt ins leere. Am 10. November kommen zwei neue von Microsoft in die Handel und zwar zu eine die Xbox Series X für 500€ und die kleinere die Xbox Series S für 300€ die hat weniger CPU und Power usw. und hat kein Laufwerk.

Die PlayStation 5 wiederum die Digital (mit ohne Laufwerk) die gleichen Leistungen hat und die Preis Verhältnis ist auch wie bei Microsoft auch identisch.... Ehrlich gesagt ich war von Sony überrascht, dass Sony diese Preise gewählt hat und quasi in Konkurrenz mit Microsoft derselbe preis wählen und das Xbox Series X sogar unter der Aktuellen Nintendo Switch liegt und wenn man die Switch so als vergleich nimmt, dann liegt Sony mit
der Digital Varianten ja auch nur knapp 80€ drüber. Im heutigen PC-Gaming mit eine Geforce RTX 3070 kostet es 200€ mehr als die beiden Top Konsole. Hat aber dafür 3 mal mehr Power als die beiden Konsolen. Ich finde die Preise zudem Konsole eh "ernüchtern". Sowie NegCon prophezeit hat.

Die Launch-Titel ist auch nicht so berauschend. Meistens sind es die Titel schon kennen die auf die PS4 nur schneller läuft bis auf 120fps und die davor schon PS4 auf das PS5 Portiert wurden. Von der neue Spider-Man Spiel brauchen wir es recht nicht darüber zureden. Es sind viele Beispiele die kein wirklich großen Start-Titel mich umhaut.

Andersfalls können nur wir abwarten wie des Entwickelt.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8401
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: PlayStation 5

Beitragvon NegCon » 26.09.2020, 15:49

Ich persönlich bin ja jemand, der gerne ein paar Spiele auf den Konsolen installiert hat, i. d. R. solche, wo ich weiß, dass ich auf die spontan wieder Lust kriegen könnte (und dann will ich sofort zocken und nicht erst lange installieren und den neusten mehrere GB großen Patch ziehen müssen). Die Festplatten von PS5 und XBSX sind aber vergleichsweise klein, die der PS5 sogar noch etwas kleiner als die der XBSX. 2 TB, so wie ich es atm in meiner PS4Pro habe, wären eigentlich Minimum. Bei der XBSX gibt es mittlerweile ein Kit, das die Festplattenkapazität um einen weiteren TB erhöht. Kostenpunkt hierfür sind aber 240,- €. Sprich für XBSX und 2 TB müsste ich rund 740,- € auf den Tisch legen.

Bei Sony hingegen wurden die Preise für die eigenen 1st-Party-Titel (und wohl generell für AAA-Titel) auf 70 bis 80,- € erhöht... also Standard-Versionen. Limited Edition kosten natürlich mehr und zu vielen Titeln wird es ja weiterhin kostenpflichtige DLCs/Erweiterungen/Addons geben. Dazu kommt noch, dass MS kürzlich ZeniMax gekauft hat und damit erst einmal fraglich ist, ob TES6 oder die nächsten Fallout-Spiele überhaupt für PS5 erscheinen (ggf. ja mit etwas Verzögerung). Da ich diese aber zukünftig spielen wollen würde, fällt also eine PS5 damit schon mehr oder weniger raus.

Bei der XBSX habe ich neben dem recht hohen Hardware-Preis das Problem, dass die Konsole bei einigen jap. Multiplattformspielen außen vor gelassen wird, wie es beispielsweise bei Ys IX, TLOH:Cold Steel IV oder auch den neueren Tales-of-Titeln der Fall ist, die mittlerweile auch für PC kommen. Daher, selbst wenn ich mich nicht schon dafür entschieden hätte, spätestens jetzt bleibt mir gar nichts mehr anderes übrig als auf PC umzusteigen, da dort die Schnittmenge an den Spielen, die mich interessieren, am höchsten ist.
Klar, für die Switch werden so Sachen wie Ys IX oder Cold Steel auch umgesetzt, die frage ist nur, wie lange das technisch bei richtigen Next-Gen-Titeln noch möglich ist. Das neue Tales-of wird wohl kaum für die Switch kommen und grundsätzlich läuft ja ohnehin alles besser auf einen potenten Gaming-PC.

Aktuell wirklich alles recht merkwürdig. Da ich ohnehin nicht vor habe, mir vor Ende nächsten Jahres einen Gaming-PC zu kaufen, werde ich auch erst mal abwarten, wie sich das alles noch entwickelt. Auch den Run auf die neuen Konsolen kann ich nicht ganz verstehen. Wie schon angemerkt, kommt da nicht wirklich viel was man unbedingt sofort haben müsste und grundsätzlich ist es ja ohnehin keine schlechte Idee zumindest ein oder zwei Hardware-Revisionen abzuwarten. Gerade bei dem was Sony mit der PS4Pro abgeliefert hat, bin ich in Bezug auf das Launch-Modell der PS5 äußerst skeptisch.

Gut, dass der Backlog, bestehend aus Curent-Gen- und Retro-Titeln, noch groß genug ist und noch über Jahre Material zum Zocken liefert. :D
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 241
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: PlayStation 5

Beitragvon Segagaga00087 » 26.09.2020, 23:26

Allein ein neue Power-PC zu holen würde für mich überhaupt nicht mehr lohnen, da ich davor ein Jahr erst neu angeschafft habe. Das neue Microsoft Flight Simulator hör sich viel versprechen an, aber da braucht man wirklich ein High-Graphics-PC allein des Spiel bracht man +150 GB! Das wäre umgerechnet für 3-4 Hochwertige Spiele im Rechner installiert sind. Für Xbox Series X/S sollte es auch erscheinen sowie Xbox One.

Hab auch gelesen, dass Microsoft die Muttergesellschaft von Bethesda Softworks ZeniMax Media erkauft haben. Allein die Gedanke ich mir gleich die Alarmglocken geläutet. Doom, Fallout, Wolfenstein und The Elder Scrolls. Das sind schonmal ein wichtiges Westlichen Titel und ich kann denken, dass es noch Exklusivtitel sein wird als zu PS4/XBOX. Microsoft hatte mal gesagt: "Die Entwicklertools zur Spieleentwicklung sind identisch, egal, ob man ein Spiel exklusiv für die Series X entwickelt oder den Titel auch für Xbox One und PC mitentwickelt. Alle First-Party-Spiele von Microsoft werden auf beiden Konsolengenerationen gespielt werden können." Das wird bestimmt auf ein Jahr Exklusive-Titel Zeit beschränken geben sowie bei Rise of the Tomb Raider eins mal war.

Bei Sony hingegen ähnlich mit seinem Frist-Party, aber die gehen es noch intensiver mit 3nd-Party Vorrang. Gerüchte zufolge würde bei PS5 eine angeblich weitere zeitexklusive Deals für bekannte Multiplattform-Spiele geben und das heißt im Klartext: die Sony kann damit plötzlich für beliebigen Zeit exklusiv machen."

Ist mir auch so aufgefallen, dass die nächsten Generation AAA-Titel jetzt zu Launch für 70-80€ kosten würden seit PS3-Zeiten. War damals bei Xbox360 Launchtitel auch so gewesen die Xbox360 für 399,99€ (das Teurer Version was recht billig war), dass die Spiele dafür wie Perfect Dark Zero und Fifa 06 (2005) 74,95 gekostet haben. Und später wurde es billiger bzw. zu UVP 60€ gestampft.

Die Current-Gen ist für mich ein Überbrückung zu dem Next-Gen die nicht mehr hinterherkommen weil die Start-Titel mangelt und dessen auf 60fps spielen lässt, Klingt logisch

Bin gespannt wie das verlauf des Jahres die "End-Stufe" des Grafik aussehen wird. Wenn ein AAA-Titel wie GoW oder ein neue Titel die mit höchsten Leistungen Präsentierte und sagen, dass die alles auf die Konsole rausgeholt haben, dann kann man darüber reden und sagen: "Das ist nicht euer ernst?!" Das kann zweisprachig ausgehen. Erinnere euch am Metal Gear Solid 4 als die alle Power rausgeholt haben. Damals war für mich eh "ernüchtern" Au-Effekt. PS4 war es genau so und bei PS5 wird genau so ähnlich sein, nur das es angeblich stabil alle Titel auf 60fps laufen soll.

Ich selbst warte noch lieber nach halbes Jahr da ja sowieso noch ausverkauft sein wird (wie bei Switch genau so, sieben Monate gewartet auf ein neue Vorrat).
Die Runde geht jetzt nur PC vs. Konsole, aber PS5 vs. Xbox Series X?? Wohl kaum.. 8)

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8401
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: PlayStation 5

Beitragvon NegCon » 27.09.2020, 01:54

Im Grunde kommen die neuen Konsolen dieses Jahr auch zu einem relativ ungünstigen Zeitpunkt, da sich bei den PC-Grafikkarten gerade bisschen was tut. Gerade NVIDIAs (Deep Learning Super Sampling) DLSS 2.0 könnte in Sachen Performance einiges bringen. Dabei wird ein Spiel unterhalb der letztlich ausgegebenen Auflösung gerendert und mittels KI, die darauf trainiert wurde, dann hochgerechnet indem fehlende Details ergänzt werden. Hardware-seitig verwendet NVIDIA dafür sogenannte Tensor-Kerne.
Da Sony und Microsoft bei ihren Konsolen aber auf AMD-GPUs setzen, gibt es da kein DLSS. Was man aber so liest, arbeiten aber beide Unternehmen an Lösungen um ein ähnliches Verfahren dennoch auf ihre Geräte umsetzen zu können. Ich vermute mal, das wird dann aber eher eine Software-Lösung sein und mehr Leistung ziehen als NVIDIAs Umsetzung. Ich vermute mal, DLSS wurde entwickelt, weil Raytracing relativ viel Ressourcen schluckt und man das Ganze so wieder etwas ausgleichen kann.

Es gibt von NVIDIA auch ein Video in dem DLSS 2.0 am Beispiel von Death Stranding demonstriert wurde. Darin ist zu erkennen, dass die Grafikqualität sogar etwas über der nativen Auflösung ist und die Framerate deutlich höher:
https://www.youtube.com/watch?v=IMi3JpNBQeM

Nebenbei auch ganz interessant, NVIDIA hat vor einigen Wochen eine Stellenausschreibung veröffentlicht, in der die gesuchte Person an "next-generation graphics & AI technologies for gaming consoles and AI edge devices" arbeiten soll, genauer wurde dort "solutions to use artificial intelligence in graphics technologies like NVIDIA's DLSS 2.0" erwähnt. Da NVIDIA momentan nur mit einem Konsolenhersteller zusammenarbeitet, und zwar Nintendo, ist anzunehmen, dass der Switch-Nachfolger wohl auch mit Technologie auf Basis von DLSS 2.0 arbeiten wird. Was neben generell leistungsfähigeren Hardware auch nochmal einen Sprung in Sachen Grafik bedeuten könnte.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist DLSS auch patch-bar bzw. man kann Profile für einzelne Spiele nachreichen, um die Qualität der hochgerechneten Grafik zu verbessern, wobei DLSS 2.0 wohl vorsieht, dass das Ganze auf Standard-Parameter trainiert wird, so dass keine Anpassung an einzelne Spiele vorgenommen werden müssen (aber vermutlich trotzdem können).

Wird die nächsten Jahre auf jeden Fall noch spannend. Ich weiß nicht, dieser Generationswechsel der Konsolen fühlt sich irgendwie merkwürdig an und auch relativ unspannend bisher.

Segagaga00087 hat geschrieben:Source of the post Bin gespannt wie das verlauf des Jahres die "End-Stufe" des Grafik aussehen wird. Wenn ein AAA-Titel wie GoW oder ein neue Titel die mit höchsten Leistungen Präsentierte und sagen, dass die alles auf die Konsole rausgeholt haben, dann kann man darüber reden und sagen: "Das ist nicht euer ernst?!"

Ich bin mal gespannt ob 60fps dieses Mal der Standard werden wird oder ob man bei den AAA-Titeln, die komplett für die Next-Gen entwickelt wurden, wieder auf 30fps zurückfallen wird, damit man höhere Auflösung und bessere Grafik bieten kann.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1133
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: PlayStation 5

Beitragvon Black Diamond » 06.10.2020, 10:18

Hhmm...normalerweise sind mir solche Dinge schnurz piep egal. :laugh: Aber das hört sich erstmal nach einem großen Vorteil für die ohnehin stärkeren PCs an. Die PS5 und Microsofts Teil sind erstmal stärker als die meisten PCs. Das wird sich bei solchen Limitierungen aber dieses Mal sehr schnell ändern. Ohnehin beobachte ich die Entwicklung der Konsolen eher kritisch. Größter Vorteil nachwievor, Konsolen sind billig. Für mich als Nutzer eine super Sache. 500€ für 5 Jahre - passt! Alleine die von dir angesprochene Grafikkarte kostet als Leistungsstarke Version dieser Serie über 1.000€. Mit anderen schnellen Bauteilen kostet ein guter nützlicher PC 2.000€, nach oben gibt es kaum eine Grenze. Wegen diesem einen Punkt halte ich meine Konsolenkritik auch zurück. Sie sind zwar teurer geworden und die neue Generation soll wohl auch von den Spielen 10€ mehr kosten, aber unterm Strich ist das Spielerlebnis um einiges günstiger.

Mal abwarten ob die PS5 den Erwartungen gerecht wird und wie groß der Sprung von PS4 auf PS5 wirklich ist. Raytracing hin oder her...die Spiele müssen es auch nutzen und darauf wird es ankommen.

Benutzeravatar

Themenstarter

NegCon
Beiträge: 8401
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: PlayStation 5

Beitragvon NegCon » 07.10.2020, 10:58

1:1 kann man Konsolen und PC ohnehin nicht vergleichen. Eine PS5 oder XBSX bleiben die günstigste Möglichkeit um aktuelle Titel spielen zu können, man muss sich aber auch mit den technischen Einschränkungen zufrieden geben (gerade dann wenn die Konsolen schon 2 oder 3 Jahre auf den Markt sind, i.d.R. erscheinen dann aber wohl auch wieder Pro- bzw. X-Versionen der Geräte). PC kostet mehr, dafür kann man dann mit höherer Auflösung, Detailstufe und Framerate spielen, wobei man neben Zocken auch noch andere Sachen damit anstellen kann.

Bei den Grafikkarten tut sich übrigens auch zur Zeit ein bisschen was. Die neue Geforce RTX 3070 von NVIDIA soll wohl lt. Messungen rund 8% schneller sein als die RTX 2080ti und sogar 68% schneller als die RTX 2070, das direkten Vorgängermodell. Die RTX 2080ti kostete, bevor die neue Grafikkartengeneration erschien, um die 1.100 bis 1.200,- €. Die RTX 3070 hingegen direkt zur Markteinführung um die 500,- €.
Die vor knapp 2 Jahren erschienene RTX 2080ti ist im Übrigen bereits leistungsfähiger als die Grafikeinheiten in PS5 und XBSX, die RTX 3070 dementsprechend noch besser. Von RTX 3080 (ca. 700,- €) und RTX 3090 (ich glaube irgendwas ab 1.000,- €) ganz zu schweigen.

Ist aber ein grundsätzliches Problem, seit sich Sony mit PlayStation und MS mit der Xbox so stark dem PC-Markt angenähert hat. Da aber die Weiterentwicklung von PC-Games durch die Konsolen ausgebremst wird (es erscheint ja heutzutage fast alles auch für Konsolen und muss somit dort auch vernünftig laufen), halten die Grafikkarten heutzutage viel länger als früher. :D

Mich nervt halt ein wenig, dass gerade Sony auch immer die Grafik in den Vordergrund rückt, aber am Ende ist es dann doch eher immer heiße Luft, wenn man mal vergleicht, was aktuelle (oder auch etwas ältere) PC-Grafikkarten schon alles leisten können. Die "Zauber-SSD" der PS5 scheint wohl auch "nur" eine handelsübliche M.2 NVMe SSD zu sein, zumindest kann man lt. Sony damit den internen Speicher der PS5 erweitern. Dürfte aber zumindest etwas günstiger sein, als die Zusatzerweiterung für XBSX bzw. man bekommt mehr zum gleichen Preis, wenn man eine Standard M.2 NVMe verwenden kann.

Wie schon mal erwähnt, für mich lohnt sich die Anschaffung einer PS5 oder XBSX auch preislich nicht. Ich bräuchte dann auch zusätzlichen Speicherplatz, da ich dort (abzüglich den Speicher den das System für sich reserviert) wohl nur ein paar Spiele installieren könnte (gerade bei den großen Patches wäre es mir zu nervig immer alles komplett neu installieren und downloaden zu müssen)... bei meiner PS4 habe ich auch eine 2TB-Platte drin und selbst bei der wurde es schon ein paar mal knapp. Dann würden zu den ca. 500,- € für die Konsole auch nochmal um die 220 bis 250,- € für die Speichererweiterung dazu kommen, dann wäre ich auch bei knapp 750,- €. Hätte dann aber schlechtere Performance als am PC, teurere Spiele und könnte außer Spiele darauf zocken sonst nichts damit machen.
Ich muss auch gestehen, so richtig aufgefallen ist mir das auch erst, als ich vor ca. 2 Jahren bei einem älteren PC (von 2011) eine GTX 1050ti (günstige Low-End-Gaming-Grafikkarte für ca. 150,- €) eingebaut und ihn an den TV angeschlossen habe. Gerade wenn ich dann Last-Gen-Titel mit den Konsolenversionen vergleiche, laufen die wirklich traumhaft ... sowas will ich auch bei aktuellen Spielen haben. Was mich aber richtig überrascht hatte, war, dass ich einige Current-Gen-Titel auf dem PC auch problemlos zocken kann, wie etwa Fallout 4, Quantum Break, Ryse oder Gears of War 4 (zwar musste ich hier die Auflösung auf Teils 720p oder 900p einstellen, dafür konnte ich dann aber den Detailgrad hochdrehen, so dass die Titel im Endeffekt wohl sogar etwas besser aussehen als auf Konsole). War schon erstaunt, dass das mit dem alten Rechner und einer älteren Low-End-Gaming-Grafikkarte möglich ist. Aktuelle Indie-Games, die grafisch i.d.R. weniger anspruchsvoll sind oder 2D-Titel laufen übrigens problemlos auch in höheren Auflösungen auf dem Rechner. War dann doch ausschlaggebend für die Überlegung, ob ich mir vielleicht nicht doch einen Gaming-PC statt einer PS5 oder XBSX kaufen sollte.

Btw. der Übergang von Current- auf Next-Gen ist wohl fließender als es bei den vorherigen Konsolen-Generationen war. Das liegt wohl auch daran, dass viele XBSX-Titel noch für XB1 bzw. viele PS5-Titel noch für PS4 kommen. Einen extrem großen Grafiksprung, gerade am Anfang, würde ich nicht erwarten. Den wird es wohl erst im Laufe der Zeit geben und bis dahin dürften dann auch PS5Pro/XBSXL am Start sein. Würde ich jetzt zumindest mal vermuten.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 241
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: PlayStation 5

Beitragvon Segagaga00087 » 20.11.2020, 17:56

NegCon hat geschrieben:Mich nervt halt ein wenig, dass gerade Sony auch immer die Grafik in den Vordergrund rückt, aber am Ende ist es dann doch eher immer heiße Luft, wenn man mal vergleicht, was aktuelle (oder auch etwas ältere) PC-Grafikkarten schon alles leisten können. Die "Zauber-SSD" der PS5 scheint wohl auch "nur" eine handelsübliche M.2 NVMe SSD zu sein, zumindest kann man lt. Sony damit den internen Speicher der PS5 erweitern. Dürfte aber zumindest etwas günstiger sein, als die Zusatzerweiterung für XBSX bzw. man bekommt mehr zum gleichen Preis, wenn man eine Standard M.2 NVMe verwenden kann.

Wie schon mal erwähnt, für mich lohnt sich die Anschaffung einer PS5 oder XBSX auch preislich nicht. Ich bräuchte dann auch zusätzlichen Speicherplatz, da ich dort (abzüglich den Speicher den das System für sich reserviert) wohl nur ein paar Spiele installieren könnte (gerade bei den großen Patches wäre es mir zu nervig immer alles komplett neu installieren und downloaden zu müssen)... bei meiner PS4 habe ich auch eine 2TB-Platte drin und selbst bei der wurde es schon ein paar mal knapp. Dann würden zu den ca. 500,- € für die Konsole auch nochmal um die 220 bis 250,- € für die Speichererweiterung dazu kommen, dann wäre ich auch bei knapp 750,- €. Hätte dann aber schlechtere Performance als am PC, teurere Spiele und könnte außer Spiele darauf zocken sonst nichts damit machen...]

Btw. der Übergang von Current- auf Next-Gen ist wohl fließender als es bei den vorherigen Konsolen-Generationen war. Das liegt wohl auch daran, dass viele XBSX-Titel noch für XB1 bzw. viele PS5-Titel noch für PS4 kommen. Einen extrem großen Grafiksprung, gerade am Anfang, würde ich nicht erwarten. Den wird es wohl erst im Laufe der Zeit geben und bis dahin dürften dann auch PS5Pro/XBSXL am Start sein. Würde ich jetzt zumindest mal vermuten.


Das ist auch der Grund, dass die viele Kunden erst zu spät gemerkt haben. Ich finde es wirklich lächerlich das im eine Launch Releases nur begrenzte Stückzahl von PS5 für die Vorbestellter bestimmt ist und im Geschäften nicht erhältlich sind. Man wollte nicht das wiederholen wie damals mit dem PS4 die im Media Markten etc. zu eine "Schlachtfeld" wird die eigentlich auch nur die Vorbestellter bestimmt war.

Naja, es war im USA mit dem N64 auch nicht anderes da hat schon fast damit angefangen und später als die Launch Speile nur 3 Stück gabt haben mehrere keine Bock gehabt und haben es weiterverkauft. Die Geschichte dreht sich wie im Kreis nur, dass es mehr Naives Menschen sowie die "Scalper". Mein Arbeitskollege hatte mir davor erzählt, dass er Extra dafür 2 Wochen Urlaub nehmt und die PS5 zum Zocken. Er hatte 4 Stück, einer schenkt er sein Sohn und der andere 3 Verkauft er laut des "Doppelte-Preis"! Davon halte ich mich für Ignorant und Naiv Menschen Verstand die im Heutigen Generation noch dreister werden. Irgendwie hat es seit mit dem NES-Mini extrem angefangen. Amazon.de hatte damals gesagt "Wir werden dafür sorgen, dass es nur "erstmal eine Person Pro Stück bekommt" Anscheinend ist es jetzt egal. Der Gewinner sind auf jedem Fall die "Geduldigen". Habe seit PS3 so gemacht und habe sogar Angebot mit Zwei Controller bekommen. Die verlieren sind natürlich die im Weihnachten wird nicht unterm Baum keine Konsole legen.

Ich finde dermaßen abartig wie die heutigen Videospieleindustrie so umgeht mit Kunden. Und die Kunden weitern im Ebay verkaufen.

https://www.youtube.com/watch?v=CaAY-jAjm0w
Wenn ich diese Video sehe besteht die Konsole Hauptsächlich nur noch aus Kühlern und Lüftern. Ich werde mich noch wiederholen, dass NegCon bereits mitgeteilt hat.

Wie gesagt. Es wird wie bei der Switch bis 3-6 Monaten genüg vorrätig sein und da schlage ich auch so mit mehr SSD-Speicher oder besser gleich die Slim oder die verbessere Version.


Zurück zu „Aktuelle Heimkonsolen & Arcade“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste