was wird zurzeit gedaddelt?

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
niche
Beiträge: 1544
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

Ja ich glaub das ist oft ein Problem das man zu schnell den Fokus verliert und sich ablenken lässt. Das ist auf jeden Fall bei mir bisher sehr oft ein "Problem" gewesen warum ich kaum Spiele zu Ende gebracht habe :/ . Aber cool das du Star Ocean ne Chance gibt. Doofe an Star Ocean ist eben das es dir diesen ganzen Skillkrempelt nicht erklärt. Ich hab zb erst gegen Ende gecheckt das jeder Charakter seine persönliche Talente hat die gelernte Skills/Fähigkeiten einen Bonus geben. So macht es zb Sinn wenn man einem Charakter die Fähigkeit Kochen, Schmieden etc bei bringt, das bei dem macht der dafür ein Talent besitzt weil es dann nochmal die Chance auf bessere Items erhöht. Diese Talente sieht man unter dem Menüpunkt Status (und dann X oder Y glaub ich) .
Ich hab die letzten 4 Wochen so einiges wieder gespielt. So hab ich gegen Ende November nochmal den ganzen Arcadekram für mich entdeckt darunter die ganz geilen ShootnUps (Shumps) und mir haben es auch die richtig alten Sachen angetan die ich gerne mal ne Runde spiele wie Donkey Kong. Dazwischen hab ich aus Spaß ein paar mal Castlevania II Belmont Revenge aufm GB durchgespielt um in Übung zu bleiben, genau wie Shadow Warriors. Auch ältere Sache wie C64 Spiele mit denen ich damals groß geworden bin.
Bank Panic (Europe, Brazil) (En)-231204-010522.png
Bank Panic (Europe, Brazil) (En)-231204-010522.png (2.85 KiB) 1765 mal betrachtet
Was ich aber seit einer Woche richtig hart suchte ist Bloodborne. Ich gehöre nicht zur "DieHard" Soulsfan Gruppe, habe damals Demons Souls und später Dark Souls jeweils einmal durchgespielt. Oft war es eher ein Krampf als Spaß aber Bloodborne ist bisher einfach nur GEIL!!! Ich mag das Settings, die Music.. So anders und so gut. Es ist auch gar nicht so schwer wie gerne behauptet wird ( doch gegen Ende wird es der Hass!!! Besonders gerne verknackt die Kamera in brenzligen Situationen aber die Soulsfan feiern sowas bestimmt auch als Feature….). Ich bin viel am erkunden und hab auch einige Kelchverliese gemacht und die Fights gingen alle so weit ganz gut auch gegen die Bosse. Mit 34 Stunden Spielzeit nähere ich mich auch grad dem Ende des Spiels. Ich hab es damals zum Release gekauft und 20 gespielt bis ich kein Bock mehr hatte.
Bloodborne™_20231211153218.png
Bloodborne™_20231211153218.png (3.02 MiB) 1765 mal betrachtet
Bloodborne™_20231128202750.png
Bloodborne™_20231128202750.png (3.68 MiB) 1765 mal betrachtet
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1433
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

Hab jetzt ein wenig Star Ocean weiter gezockt, bin jetzt in Tataroy und da im Astral Cave Dungeon. Finde da aber keinen weiteren Weg, also werd ich als nächstes wohl auf der "Weltkarte" weiter gehen.
In der Arena hab ich es bis Rang E geschafft. Da könnte ich es auch nochmal weiter probieren nachdem ich in der Höhle noch ein paar Level aufgestiegen bin. :D
Bild
niche
Beiträge: 1544
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

Ich hab Bloodborne kurz vor der Bescherung durchgespielt . War schon geil. Habe mir heute (gestern) eine PS5 gekauft mit Demon Souls und da mal kurz reingeschaut. Die Erinnerung an die PS3 Version von früher sind schon stark verblasst. Grad den ersten Boss gelegt und fühlt sich mega geil an das Game. Ich mag den Controller aber die Konsole ist so hässlich... Welches krankes Hirn kam auf das Design?
Momentan bin ich aber dran Dark Souls Remaster durchzuspielen hab ich damals schon auf der 360 beendet aber diesmal spiele ich zum ersten Mal in einem Soulsbourne einen Magier :D
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1433
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

Puh, komme kaum noch bei Star Ocean vorran. Aktuell weiß ich nicht wo ich hin muss und suche alle Wege ab. Aber die Zufallskämpfe sind so häufig, dass es nur noch nervig ist zu suchen. Ich befürchte, das werde ich nicht durch schaffen. :(

Die PS5 finde ich jetzt nicht wirklich hässlich, aber viel zu groß. Das Design in der Größe der PS2 wäre schön gewesen.
Die XBoxen sind alle komplett hässlich, selbst die Benamung ist furchtbar, ich hab keine Ahnung was da eine neue und was eine Alte, was eine bessere Version und was eine abgespeckte Version ist. Schon allein deshalb würde ich mir den Mist nicht kaufen. :D
Bild
niche
Beiträge: 1544
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

MetalSnake hat geschrieben: 29.01.2024, 13:14 Puh, komme kaum noch bei Star Ocean vorran. Aktuell weiß ich nicht wo ich hin muss und suche alle Wege ab. Aber die Zufallskämpfe sind so häufig, dass es nur noch nervig ist zu suchen. Ich befürchte, das werde ich nicht durch schaffen. :(
Muss da ganz ehrlich sagen, "Das kann ich fühlen :was: ". Ich hab deshalb auch zumindest einen extra Dungeon nicht mehr gemacht weil ich einfach kein Bock hatte soweit wieder zu laufen mit den ganzen RandomEncounters. Es ist einfach "Too much" in vielen Situationen. Dabei hat das Spiele viele tolle Spielelemente und die Kämpfe sind oft so herrlich chaotisch.

Nachdem ich die letzten Wochen sehr viel Zeit mit dem Souls Spielen von Fromsoft verbracht. Brauchte ich einfach mal was ruhigeres neben dem SimRacing. Ich hab mir dazu eine Reihe zugelegt in die ich schon öfters mal reingeschaut habe aber nie wirklich länger gespielt habe. Es handelt sich hier um die Reihe von Shiren the Wanderer. Viele Titel der Reihe haben es leider nur durch Fanübersetzungen ins Englische geschafft. Momentan spiel ich abwechselnd Teil 1 (SNES) und Teil 5 (Vita/Switch/PC). Shiren the Wanderer ist ein Roguelike und orientiert sich da auch ganz nah am Original, erweitert aber die Spielmechanic je nach Teil Unterschiedlich. Während man z.B. beim Tod in Teil 1 alles verliert und man nur sehr sehr begrenzt seinen Fortschritt sichern kann (so gut wie gar nicht) gibt es in Teil 5 dank UndoGrass oder Escape Scrolls die Möglichkeit den Dungeon zu verlassen und sein Inventur zu behalten. Für Viele wird das allein schon ein Grund sein sich nicht weiter mit der Serie zu beschäftigen. Was mich persönlich so reizt an der Serie ist, dass man je öfters man spielt seine Gegenstände immer besser zu verwalten/nutzen weis und auch lernt sich Taktiken je nach Monster zu zulegen. Es geht also nicht darum einfach immer neben den Gegner zu laufen und zuzuschlagen. Leider gibt es im deutschen Raum gar nüschts zu dem Spiel an Guides und selbst in englisch ist kaum was zu finden, was einem die tiefer in die Spielmechanik einführt. In Japan scheint die Serie dagegen sehr beliebt zu sein und ende des Monats erscheint Shiren 6 auch bei uns für die Switch. Mich treibt es aber immer wieder an eine Etage tiefer in den Verliesen zu kommen. Wer es im übrigen noch klassischer mag auf Konsolen kann sich z.B. Dragon Crystal (Master System, Gamegear) oder Fatal Labyrinth (Mega Drive) anschauen.
1.png
1.png (399.49 KiB) 1535 mal betrachtet
Dateianhänge
4.png
4.png (289.37 KiB) 1535 mal betrachtet
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1433
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

Zu Star Ocean:
niche hat geschrieben: 05.02.2024, 13:04 und die Kämpfe sind oft so herrlich chaotisch.
Ich drücke die ganze Zeit einfach nur ein Knopf und irgendwie ist dann der Kampf gewonnen. :ugly:

Die letzten Wochen kaum bis gar nichts gezockt, aber wenn, dann läuft bei mir aktuell Postal: Brain Damaged. Also nach längerer Zeit mal wieder was halbwegs modernes. Ein Boomer Shooter mit leichtem Retro Grafik-Stil und natürlich typischem Postal Humor.
Braucht man eigentlich nicht viel zu sagen. Es ist schnell, fetzig, wild, kein nachladen, kein taktisches rumgeeiere. Also ein Shooter so wie man es schon vom original Doom kennt. Diese Art wurde ja von Counter-Strike & Co. ziemlich getötet, selbst Doom 3 war nicht mehr wie Doom. Aber jetzt ist es wieder da, und besser denn je. :D
Bild
niche
Beiträge: 1544
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

MetalSnake hat geschrieben: 19.02.2024, 14:42 Zu Star Ocean:
Ich drücke die ganze Zeit einfach nur ein Knopf und irgendwie ist dann der Kampf gewonnen. :ugly:
Ok das ist auch ne Strategie :gap: 8) .
Zum Thema Doom, ich hab schon lange keinen klassisches 3D Shooter mehr gespielt aber das damalige Reboot von Doom fand ich sehr sehr unterhaltsam, den Nachfolger widerrum konnte mich nicht abholen, der war mir zu hektisch.
Ich hab zwischenzeitlich mal ein wenig in den Gameboy Katalog geschaut und mehrere Spiele angespielt die mich schon länger interessiert haben wie z.B. Dragon Quest Monsters ( in dem Fall Teil 2) , Legend of the River King etc.
Die genannten sind auch jeden Fall unheimlich grindy Games was ja nichts schlechtes sein muss. Ab und zu entspannt ein paar Monster leveln ( DQM 2), paaren mit anderen Monstern und wiederholen bis man so richtig schön hochgezüchtete Truppe hat.
Wie schon einige Male erwähnt spiele ich die meiste Zeit die Retro Spiele auf meinem RG35XX weil er einfach schön ist vom Komfort und mir als erster Handheld auch gut in der Hand liegt das ich auch mal länger spielen kann ohne das mir die Hände weh tun. Ich hab mir für sehr kurze Spielsession jederzeit und überall noch einen RG Nano gekauft, der heute an kam. Das Ding ist tatsächlich noch kleiner als ich es mir vorgestellt habe:
1.png
1.png (1.36 MiB) 1328 mal betrachtet
2.png
2.png (707.01 KiB) 1328 mal betrachtet
Das Gerät kann bis PS1 emulieren aber es ist so winzig das damit keine Freunde auf lange Session auf kommt besonders dann nicht wenn man Action Spiele zocken will. Dafür ist es zu fummelig. Für aber mal ne kurze Runde in einem DQM oder ähnlichem (Pokemon etc.) ein paar Kämpfe zu machen scheint es zu taugen. Der Bildschirm hat eine 1:1 Ratio was bei GB/C Spielen soweit hinhaut aber bei allen Anderem (SNES) man sich dann entscheiden ob man das Bild dann mit Balken spielt wegen der Ratio (Dann wirds eben langsam sehr klein das Spielbild) oder man spielt mit verzerrten Bild was ich was ich so getestet habe auch noch ok ist.. Also das Ding ist gefühlt ein bisschen größer als ne Streichholzschachtel :D . Das praktische auch hier ist, du startest ein Spiel, spielst ne Runde, hälst den Powerknopf gedrückt, der fährt das komplette Ding runter und wenn du ihn wieder einschaltest geht es genau da weiter wo du aufgehört hast.
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1433
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

niche hat geschrieben: 22.02.2024, 20:42 Zum Thema Doom, ich hab schon lange keinen klassisches 3D Shooter mehr gespielt aber das damalige Reboot von Doom fand ich sehr sehr unterhaltsam, den Nachfolger widerrum konnte mich nicht abholen, der war mir zu hektisch.
Die Einschätzung find ich jetzt interessant. Ich fand Doom 2016 sehr geil weil es so schnell und hektisch ist, Doom Eternal hatte dann aber mehr Elemente drin die es verlangsamten. Das ganze Waffen Upgrading, war auch schon in Doom 2016 enthalten, aber in Eternal wurde das noch erweitert, und die Hüpfpassagen bei denen man an weit entfernte Leitern springt fand ich da nervig. An einer Monsterhorde kam ich dann nicht weiter und da hat mich dann die Motivation verlassen, so dass ich den Teil nicht durchgespielt habe. Vielleicht sollte ich das nochmal probieren.
Lustigerweise bin ich bei Postal Brain Damage in Kapitel 3 von 3 angekommen, hatte da dann Probleme weiterzukommen, und hatte gleichzeitig Bock mal Sigil auszuprobieren. Das ist die inoffizielle fünfte Episode vom originalen Doom, die John Romero 2019 zum 25. Jährigen Doom Geburtstag rausgebracht hat. Das macht auch ordentlich Bock. Bis Level 7 hab ichs schon geschafft. :D

niche hat geschrieben: 22.02.2024, 20:42 Das Gerät kann bis PS1 emulieren aber es ist so winzig das damit keine Freunde auf lange Session auf kommt besonders dann nicht wenn man Action Spiele zocken will. Dafür ist es zu fummelig.
Das Ding sieht wirklich unspielbar winzig aus. Wirkt mehr wie ein "cool was alles geht" Gerät, aber zocken möchte ich damit nicht wirklich. ;)
Bild
niche
Beiträge: 1544
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

MetalSnake hat geschrieben: 26.02.2024, 09:58 Die Einschätzung find ich jetzt interessant. Ich fand Doom 2016 sehr geil weil es so schnell und hektisch ist
Ja kann ein bisschen falsch ausgedrückt sein. Doom 2016 hatte einfach einen richtig geilen "Flow" gehabt trotz der Geschwindigkeit war es auf der Konsole (bei mir damals Xbox) sehr gut spielbar. Eternal war (auf Default) direkt von Anfang an irgendwie bockschwer, dazu gabs dann diese Sprungpassagen die ich absolut grauenhaft fand und dazu musste man bei manchen Gegner relativ genau Stellen treffen um sie zu zerstören was bei der Geschwindigkeit und Controller nicht wirklich bock gemacht hat, also mir zu mindest. Für mich ne total Enttäuschung die nach, glaub, nicht mal 2 Stunden auch zu Ende ging.
MetalSnake hat geschrieben: 26.02.2024, 09:58 Das Ding sieht wirklich unspielbar winzig aus. Wirkt mehr wie ein "cool was alles geht" Gerät, aber zocken möchte ich damit nicht wirklich. ;)
Ganz ehrlich, doch :gap: , ich spiel darauf grad nebenbei immer wieder Dragon Quest Monster 2. Schön einhändig und GB/GBC Spiele sind auch aufgrund ihrer Auflösung und der Bild-Ratio super lesbar. Schön einhändig. Alles was mit Action zu tun hat wollte ich damit nicht spielen aber alles was man in Ruhe steuern kann, finde ich damit bisher klasse. Ist aber nicht so das damit 15-20Minuten oder länger am Stück spielen wollte. Für Zwischendurch aber ganz nett.. braucht man so was?? nee natürlich nicht :D . Du drückst an und es geht genau da weiter wo du aufgehört hast, also direkt weiter .. nettes Feature..
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1433
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

Ja ok, Doom auf Konsole wär auch nichts für mich. :D Da braucht es einfach Maus und Tastatur sonst wird das nichts.
Bild
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1433
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

Nach dem durchspielen von Sigil 1+2 habe ich etwas mit gzdoom rumprobiert, addons angespielt, und alle möglichen Spiele mal kurz angeguckt, und bin letzten endes bei Hexen hängen geblieben und zocke jetzt das. :D Hab früher wohl nie mehr als den ersten Level gesehen. Anscheinend habe ich einen Schalter nie als solchen erkannt und kam deshalb einfach nicht weiter. Auch aktuell hatte ich mehrere Versuche gebraucht um das zu finden. :ugly:
Ist eigentlich ganz spannend das Spiel. Hat ein Hubsystem, also ein Hauptlevel besteht aus mehreren unter Leveln zwischen denen man hin und her springen muss um weiter zu kommen. Es wird auch immer als First Person Shooter bezeichnet, aber eigentlich ist man fast nur mit Nahkampf beschäftigt. Das schießen ist vergleichsweise selten. Das Setting und den Grafikstil, find ich ziemlich geil. Und das Leveldesign ist komplex, macht Spaß das alles zu erkunden. :D
Bild
niche
Beiträge: 1544
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

MetalSnake hat geschrieben: 26.02.2024, 20:08 Ja ok, Doom auf Konsole wär auch nichts für mich. :D Da braucht es einfach Maus und Tastatur sonst wird das nichts.
Wie gesagt Doom (Remake) ließ sich super mit Pad steuern, hab das auch recht am Stück durchgespielt. Ich hab auch deinen Beitrag in dem anderen Thread gelesen. Ich gehöre jetzt nicht zu der Gruppe die Doom richtig hart gesuchtet hat. Ich hab damals gerne mal eine Runde gespielt, meist auf Konsolen wie z.B. auf der PSX. Hier und da immer mal ein paar Level aber so richtig hart packen konnte es mich nicht. Ich erinnere mich noch das ich damals mit einem Kumpel mit 2 PSX + LinkCable Doom kooperative gespielt habe. Das war richtig spaßig :D . Da gab es auch die ein oder andere "Panne" als ich vor schreckt wie sich eine Tür geöffnet hat, in weiser Voraussicht direkt mit dem Raketenwerfer draufgehalten habe nur um 2 Sekunden später festzustellen das da mein Kollege um die Ecke kam :gap: . Hexen und Co. wollte ich mir eigentlich auch richtig anschauen aber habe das bisher immer verpennt :ugly: . Auf dem PC scheint es für Doom ja so einiges an MODs zu geben, wenn ich mich noch recht erinnere.
624d88eb-6303-4517-b354-45ff00e79681.png
624d88eb-6303-4517-b354-45ff00e79681.png (346.39 KiB) 1189 mal betrachtet
Ein Customcover weil es nie außerhalb Japans veröffentlich wurde auf dem SNES. Shiren the Wanderer hat mich jetzt die letzten Wochen unheimlich gepackt aber nicht nur der Teil sondern auch weitere Teile der Serie. Das Genre der Roguelikes auch die sehr klassischen Vertreter wie Rogue, Hack etc. gefallen mir immer mehr. Habe natürlich schon öfters im Leben mal versucht in dieses Genre einzusteigen aber gefühlt war es mir oft zu kryptisch, die Handhabung zu unbequem und ich hatte auch nicht die Nerven für so was. Wird vielleicht auch daran liegen das mich die letzten Jahre immer weniger neue Spiele interessieren und ich wohl allgemein ruhiger werde bzw. man wohl einfach älter wird. Mir macht es einfach unheimlich Spaß immer wieder die Verliese zu erkunden und ausprobieren was die magischen Rollen, Tränke etc. bewirken. In Shiren 1 habe ich es sogar schon auf Floor 26 (von 30) gebracht im MainDungeon. So könnte Teil 1 auch der erste Teil werden den ich beende werde.
8.png
8.png (160.03 KiB) 1189 mal betrachtet
AGB Rogue ein Port wie der Name schon sagt von Rogue für den GBA
5.png
5.png (223.24 KiB) 1189 mal betrachtet
Dragon Crystal (GameGear/Mastersystem gibt auch Tests zu hier)

Eine viel größere Veränderung meines Spielverhalten ist aber wohl womit ich akutell die meiste Zeit spiele. Ich glaub ich hab das letzte halbe Jahr so viel Handheld gespielt wie noch nie vorher zusammen in meiner „Gamerkarriere“. Zum größten Teil lag das immer daran das ich es als unangenehm empfand über längere Zeit die Handhelds in den Händen zu halten. Egal ob DS,3DS, PSP oder die Vita. Die Emukiste (RG35XX) ist unglaublich leicht und ich mags das der Bildschirm oberhalb der Buttons ist. Die Anordnung der Knöpfe fühlt auch auch sehr gut an ohne das Gefühl zu haben das ich mir die Finger verbiegen muss. Klar, natürlich kommt dann noch dazu welch Auswahl ich an Spielen darauf spielen kann und mit welchem Komfort (das habe ich aber schon mehrmals erwähnt) wie zB. jederzeit aufzuhören und weitermachen zu können an der selben Stelle. Wie z.B. im oben gezeigten Dragon Crystal was über keine Speicherfunktion verfügt, bin ich nicht "gezwungen" meinen Lauf an einem Stück zu machen. So genieß ich einfach den Luxus das ich das was ich momentan gerne spiele da zu spielen wo ich grad bin, in meinem "Büro", im Wohnzimmer oder sonst wo.
Benutzeravatar
Panda
Beiträge: 807
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender:

Beitrag von Panda »

Ich habe vor einiger Zeit eine gebrauchte PS4 zugelegt und zocke jetzt ein paar Must Haves für die Konsole durch. Aufgrund von Zeitmangel hatte ich mich vor Jahren nur noch auf eine Plattform konzentriert. Muss sagen, es ist auch faszinierend, ältere Spiele dann später nachzuholen. Nur kein Streß.

Jetzt durch mit God of War, Resident Evil 2 Remake, Resident Evil VII, Bloodborne, Mutant Year Zero. Jetzt zocke ich gerade The Last of Us.

Noch jemand ein paar Tipps die man unbedingt nachholen sollte für die PS4? :ok:
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8428
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Falls du es noch nicht auf der Switch gespielt hast, wären Ys VIII und Ys IX recht zu empfehlen (gerade Teil 8), DRAGON QUEST XI S: Streiter des Schicksals, Trials of Mana, uff, da gibt's so viel, auch weil ja immer noch PS4-Spiele rauskommen.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
niche
Beiträge: 1544
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

Habt ihr mal die alten Ys Teile angespielt? Ich habe mal ganz kurz I und II angespielt. Die sind ja anfangs übelst brutal auf jeden Fall :gap: Ich glaube ich hatte die Master System Versionen angespielt . Gabs ja auch Remakes von soweit ich das auf dem Schirm hab. Vermute mal da wurde es ein bisschen entschärft?!.
Mich hat ja durch Shiren the Wanderer das Roguelike Genre völlig gepackt. Ich wechsel grad hin und zu zwischen Shiren Teilen, Rogue (ja das gute alte Rogue, wird ja auch selbst heute noch gepflegt), Powder und Spielen wie Dragon Crystal und Fatal Labyrinth :D . Mir gefällt die Spielerfahrung mit dem Permadeath/loss. Glaube aber nicht das ich damals was hätte damit anfangen können. Es ist einfach immer auch spannend was für Items man bekommt oder auch das austesten der Items. Da gibt es schöne Überraschungen und oft auch ein böses Erwachen :gap: . Da bin ich also immer noch dran.
Ich weiss jetzt ehrlich gesagt nicht genau wie ich drauf gekommen bin aber was mich reizt und was ich auf jeden Fall mal spielen will ist so ne "alte" Koei Kamelle wie Bandits of the anciet China, Romance of the three Kingdoms III, Genghis Khan II: Clan of the Gray Wolf oder Gemfire. Habe mich da niemals rangetraut weil die Spiele von der Spieloberfläche oft sehr kryptisch sind aber dahinter sollen sich ja klasse Global Strategie Spiele verstecken. Ohne Handbuch geht da auf jeden Fall gar nichts und Einarbeitung ist Pflicht.
Antworten