was wird zurzeit gedaddelt?

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
Benutzeravatar

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 04.06.2013, 19:55

Bei mir läuft momentan:

Most Wanted (2012) in der XBox

Was soll ich sagen - Gummiband-KI ist meiner Meinung nach die schlimmste Design Entscheidung in Rennspieln, in jeder Hinsicht. Es nervt mich einfach bei jedem NFS teil aufs neue und trotzdem kaufe ich mir den nächsten Teil wieder. Im Endeffekt kommt es wie immer auf die letzten halbe Fahrminute an. Wenn man die flott und fehlerfrei Meistert gewinnt man das rennen, wenn man jedoch umgekehrt ein tolles Rennen fährt und am Ende einen Unfall baut wird man letzter. Ich versteh zwar den Sinn dahinter, dass man von Anfang bis Ende für Action sorgt, jedoch sorgts auch immer wieder für viel Frust. Dieses Mal ist es ganz lustig die offene Welt nach versteckten Autos und Tafeln zu erforschen, so macht der Open-World Aspekt endlich mal wieder etwas mehr Sinn.

Zelda: Oracle's of Ages im 3DS

Kann mich kaum noch an den Teil erinnern, jetzt auf der Virtual Console für den 3DS geholt. Bin schon gespannt wie es wird :).

F1 2011 in der Vita

Macht Spaß ab und zu mal eine Runde zu drehn. Steuert sich ganz gut, sieht ganz ok aus, für echtes Rennfeelings brauchts jedoch einen größeren Bildschirm.
Bild

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1317
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 04.06.2013, 22:27

Wow, schon 2 Wochen her dass ich das letzte mal hier geschrieben habe, und Ni No Kuni habe ich seitdem auch nicht weiter gezockt, ich frag mich grad echt was ich die ganze Zeit gemacht habe. :D
Vermutlich das schöne Wetter genossen, dass sich jetzt doch endlich mal raus traut. :)
Ansonsten hab ich mehr Zeit am Rechner verbracht (lässt sich dort angenehmer sitzen wenn der ganze Rücken knallrot ist dank Sonnenbrand :D) und StarCraft 1 gezockt, und gerade haben habe ich auch die letzte Terraner Mission erledigt. Als nächstes sind dann die Zergs dran. Ich weiß nur noch dass die als Gegner ziemlich ätzend waren und Protoss meine Lieblingsrasse zum spielen war, ich glaub die Zergs mochte ich ganz und gar nicht. Mal gucken wie mir das jetzt zusagt.
Auf jedenfall habe ich damals den Fehler gemacht und mir das ganze gequatsche gar nicht angehört, das mache ich jetzt und muss sagen, nun ergeben die Missionen endlich mal einen Sinn. :D
Hab mich ja immer gefragt warum die Menschen so blöd sind und untereinander noch Kämpfen führen wenn da doch Zergs und Protoss sind die einen schon das Leben zur Hölle machen. :D
Bild

Bild

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1504
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Beitragvon niche » 16.06.2013, 21:34

Hin und wieder mal ne Runde Forza 4 und zwar für die Time Trial Attack der Senioren:



Bild





Mittlerweile die 30 Stunden übertroffen in Skyrim und weiter am suchteln Bild

Die Mainquest bisher auch gar nicht weiter gemacht. Stolper immer wieder über neue Quests und die werden erledigt Bild. Ich glaub das Spiel hat kein Ende

Bild

Bild

Bild

EDIT 16.06.:

Die letzten Spiele die regelrechteZeitfresser waren, Demon Souls 60 Stunden +, Monster Hunter 3 U 100Stunden + und nun nähere ich mich bei Skyrim der 50 Stunden Marke.Bei letzterem ist das Ende auch bei weitem noch nicht in Sicht.Bisher habe ich auch nur die Hauptstädte Markarth?, Weislauf undFalkenring besucht und etliche Nebenquests abgeschlossen. Abseits desWeges auch weitere Verstecke, Tempel oder sonstige Gruften erkundet.

Nicht mal "The Last of US" bringt mich von Skyrim weg Bild

Bild
Zuletzt geändert von niche am 16.06.2013, 21:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8329
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 16.06.2013, 23:39

Vorletzte Woche mit Fire Emblem: Awakening auf dem 3DS angefangen. Ein tolles Spiel, das ich seither Abends immer mal wieder für ein oder zwei Schlachten einschalte. Von den FE-Teilen die ich bisher gespielt habe, ist das neuste Spiel auch das Einsteigerfreundlichste, dank verschiedener Schwierigkeitsgrade und abschaltbaren Permadeath. :)
Zuletzt geändert von NegCon am 16.06.2013, 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1068
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Beitragvon Black Diamond » 16.06.2013, 23:55

@ Niche

Hättest du das mal besser nicht geschrieben!!! :hauen: Vor ein paar Tagen ist die Legendary Edition für die PS3 erschienen. Damit kommen jetzt auch die Konsoleros in den Genuss der Erweiterungen von Skyrim. 50 Stunden? Ich glaube damit kann man locker das doppelte der Zeit mit Aufträgen verbringen. Wann soll man das noch alles spielen? :P

Skyrim ist ein wirklich gutes Spiel. Wenn meine LE da ist fange ich es auch nochmal an... :ok:

@ NegCon

Fire Emblem ist das Einsteigerfreundlichste? Aber taugt es auch was? Wo würdest du es im Vergleich mit FE für den Advance einordnen? Das habe ich geliebt...
Zuletzt geändert von Black Diamond am 16.06.2013, 23:58, insgesamt 4-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8329
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 17.06.2013, 14:17

Black Diamond hat geschrieben:@ NegCon

Fire Emblem ist das Einsteigerfreundlichste? Aber taugt es auch was? Wo würdest du es im Vergleich mit FE für den Advance einordnen? Das habe ich geliebt...


Ich selbst kenne auf dem GBA nur Fire Emblem: The Sacred Stones (es gab ja noch zwei zwei anderen GBA-FEs von denen aber nur Fire Emblem: Rekka no Ken im Westen als Fire Emblem - ohne irgendeinen Untertitel - erschienen ist) und kann es nur damit und mit Fire Emblem: Path of Radiance für den GameCube vergleichen. Fire Emblem: Awakening für 3DS ist insofern einsteigerfreundlich, als dass man, wie schon erwähnt, vor dem Spielstart verschiedene Schwierigkeitsgrade auswählen kann. Außerdem lässt sich auch erstmals auf Wunsch auch Permadeath deaktivieren. Bei den anderen Teilen war es ja immer so, wenn einer der eigenen Charaktere auf dem Schlachtfeld gestorben ist, dann war er für immer verloren und ist auch nicht mehr zurückgekehrt. Hat man das beim 3DS-Teil deaktiviert, stehen die gefallenen Spielfiguren nach dem Ende der gewonnenen Schlacht wieder zur Verfügung, weil sie nicht sterben sondern sich nur aus dem Kampfgeschehen zurückgezogen haben. Man kann es also als totaler Neueinsteiger mit relativ leichtem Schwierigkeitsgrad spielen oder als Profi auch auf Bockschwer einstellen. :)

Von der Grafik her ist es eine Mischung aus GBA- und GameCube-FE. Die Umgebung ist Polygon-Grafik, während sämtliche Kämpfer auf den Karten 2D-Sprites sind. In Zwischensequenzen und in den Sequenzen, wenn die Kämpfer einander attackieren, sind aber auch die Kämpfer 3D-Modelle. Hin und wieder werden statt In-Game-Zwischensequenzen gerenderte Anime-Filmchen abgespielt, die immer recht schön geraten sind. Ansonsten gibt es FE-typisch außerhalb von Kämpfen recht viele Textboxen zu lesen, die mit Wortfetzen unterlegt sind, welche die Stimmung der gerade getätigten Äußerung unterstreichen. Zu jedem der Charaktere gibt in den Textboxen gezeichnete Manga-Porträts, die je nach Stimmung des Gesichtsausdruck ändern.

Was glaube ich bei Fire Emblem: Awakening auch Neu ist, ist eine Art Freundschaftssystem. Stehen zwei Kämpfer während eines Angriffes (egal ob sie ihn selbst ausführen oder angegriffen werden) nebeneinander, unterstützen sie sich in der darauf folgenden Auseinandersetzungen. Je häufiger das passiert, desto schneller steigt ihre Freundschaft und die Beziehung zwischen zwei Kämpfern wird verfestigt (gibt mehrere Ränge in denen man aufsteigen kann). Ist der Rang entsprechend hoch, kann es passieren, dass ein feindlicher Angriff auf den einen Kämpfer, der andere Kämpfer diesen Angriff vollständig abblockt oder wenn man selbst einen Gegner Angreift, der befreundete Kämpfer gleich mitattackiert. Kämpfen zwei Freunde miteinander, steigen auch bestimmte Attribute des Kämpfers, der gerade Angreift. Haben die Freunde ein unterschiedliches Geschlecht, bekommen sie ab der höchsten Freundschaftsrangstufe Nachwuchs, der dann bestimmte Attribute der Eltern erbt.

Was mir übrigens auch sehr gut gefällt, ist, dass es neben den kostenpflichtigen DLCs (die ich nicht in Anspruch nehme) auch wöchentlich neue kostenlose Bonusinhalte gibt (man wird In-Game darüber informiert, wenn es was Neues gibt und zusätzlich dazu erscheint auch eine neue Mitteilung im Systemmenü). Das können dann so Sachen wie Spezialwaffen, neue Kämpfer (aus früheren FE-Teilen), neue Nebenmissionen und neue Karten für den Doppelduell-Modus (lokaler 2-Spieler-Modus) sein.

Wenn man die Reihe mag, macht man mit Fire Emblem: Awakening sicher keinen Fehlkauf. Von der Fachpresse hat es eigentlich nur durchwegs hohe Wertungen bekommen und wurde auch hin und wieder als der bislang beste Teil der Reihe bezeichnet. Liegt wohl daran, dass die Entwickler unter einem gewissen Druck standen, da die Reihe zunehmends unter sinkenden Verkaufszahlen zu leiden hatte und das 3DS-Spiel vorerst der letzte Teil gewesen wäre, wenn sich das nicht geändert hätte. Zum Glück kam und kommt Fire Emblem: Awakening ziemlich gut an. Mir persönlich gefällt es auch sehr gut und macht mir bis dato auch sehr viel Spaß. :)
Zuletzt geändert von NegCon am 17.06.2013, 14:17, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1068
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Beitragvon Black Diamond » 19.06.2013, 18:45

Hhmm...danke für die Einschätzung in ihrer ganzen Ausführlichkeit. ^_^ Ich hatte das erste Deutsche Fire Emblem für den GBA damals gespielt. Das fand ich richtig gelungen, zu den Sacred Stones bin ich nicht mehr gekommen. Da war ich erstmal satt von Strategie-Spielen.
Bild

Benutzeravatar

corp
Beiträge: 10
Registriert: 13.06.2013, 12:25
Gender: None specified

Beitragvon corp » 19.06.2013, 20:13

Metti hat geschrieben:
Most Wanted (2012) in der XBox

Was soll ich sagen - Gummiband-KI ist meiner Meinung nach die schlimmste Design Entscheidung in Rennspieln, in jeder Hinsicht. Es nervt mich einfach bei jedem NFS teil aufs neue und trotzdem kaufe ich mir den nächsten Teil wieder. Im Endeffekt kommt es wie immer auf die letzten halbe Fahrminute an. Wenn man die flott und fehlerfrei Meistert gewinnt man das rennen, wenn man jedoch umgekehrt ein tolles Rennen fährt und am Ende einen Unfall baut wird man letzter. Ich versteh zwar den Sinn dahinter, dass man von Anfang bis Ende für Action sorgt, jedoch sorgts auch immer wieder für viel Frust. Dieses Mal ist es ganz lustig die offene Welt nach versteckten Autos und Tafeln zu erforschen, so macht der Open-World Aspekt endlich mal wieder etwas mehr Sinn.

Zelda: Oracle's of Ages im 3DS

Kann mich kaum noch an den Teil erinnern, jetzt auf der Virtual Console für den 3DS geholt. Bin schon gespannt wie es wird :).

F1 2011 in der Vita

Macht Spaß ab und zu mal eine Runde zu drehn. Steuert sich ganz gut, sieht ganz ok aus, für echtes Rennfeelings brauchts jedoch einen größeren Bildschirm.
Most wanted wurde bei mir letztes We endlich beendet!;-)
Ehre, wem Ehre gebührt!

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1317
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 20.06.2013, 12:30

Bei StarCraft 1 hänge ich nun an der letzten Zerg Mission. Ist echt übel. :/ Die Protoss greifen natürlich mit den Carriern an, bis man die Platt hat hat man schon einiges an Schaden einkassiert. Dazu ein Mangel an Vespene Gas so dass ich nicht ausreichend Guardians plus andere Einheiten bauen kann. Bin wohl einfach zu schlecht für solche Spiele. :D
Vielleicht liegts auch daran dass ich mit Einheiten wie den Queens einfach nichts anfangen kann. :/

Ansonsten mal in X-Com reingeschaut, hätte gedacht dass das absolut nichts für mich ist, aber muss sagen, das ist doch ganz nett für zwischendurch.

Hänge aber hauptsächlich immernoch an Ni No Kuni :)
Bild

Bild

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1068
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Beitragvon Black Diamond » 20.06.2013, 18:32

MetalSnake hat geschrieben:Ansonsten mal in X-Com reingeschaut, hätte gedacht dass das absolut nichts für mich ist, aber muss sagen, das ist doch ganz nett für zwischendurch.

Hänge aber hauptsächlich immernoch an Ni No Kuni :)

Yeah...Ni no Kuni rockt! :band: :bigsmile:

Ich habe ja nun das Originale X-Com Enemy Unknown für die Playstation, aber liebäugle schon seit vielen Monaten mit der PS3-Version. Leider kenne ich niemanden der es hat. Im Blödiamarkt steht es für 27€ rum und irgendwie kann ich die Flossen nicht mehr in der Tasche behalten. Taugt das wirklich so viel, wie die bei 4Players schreiben? Soll nach deren Meinung ja das beste Strategie-Spiel für die PS3 sein?! Was sagst denn du dazu?
Bild

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1317
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 21.06.2013, 00:55

Naja, das PS3 X-Com ist das erste Spiel in der Art dass ich probiert habe, daher kann ich das leider nur schlecht beurteilen wie es im Vergleich mit anderen Spielen des Genres ist. Ich könnt mir vorstellen dass es auf Dauer langweilig wird (vorrücken, Alien sehen, in Deckung gehen und feuern - das ganze Rundenbasiert) aber weiß ja nicht was noch kommt. Der kram dazwischen (Personen befördern, Forschungen starten, ausrüsten) fand ich öde und habs so schnell wie möglich durchgeklickt.
Aber wie gesagt, das ist überhaupt nicht meine Genre, kenne mich da nicht mit aus ob Genrefans sowas toll finden oder nicht. *gg*

Ich habs halt mit dem PS+ Abo umsonst (solange ich das Abo habe, aber für 50 Euro, 3 neue Spiele im Monat find ich schon klasse, auch wenn die dann weg sind wenn ich das Abo nicht verlängere, was aber wohl erst passieren wird wenn ich wirklich gar kein Interesse mehr an PlayStation Systemen habe.
Bild

Bild

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1068
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Beitragvon Black Diamond » 21.06.2013, 23:36

Ich habs mir Heute gekauft und bin angenehm überrascht. Natürlich muß man auf das Strategie-Genre stehen, daß versteht sich. Die Präsentation gefällt mir bisher sehr gut. Aufgefallen ist mir aber die Schwäche was den Sound angeht und die langen Ladezeiten. Es gibt wohl Dinge die sich niemals ändern...
Bild

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1317
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 23.06.2013, 21:09

Toll, das geschreibsel hier über X-Com hat dafür gesorgt dass ich es gestern nochmal gezockt habe, und heute auch, nun bin ich süchtig. Irgendwie ist das geil. Hätte ich nicht gedacht, dass mir sowas gefallen könnte...
Bild

Bild

Benutzeravatar

Black Diamond
Beiträge: 1068
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Beitragvon Black Diamond » 23.06.2013, 23:52

Heh...das hört man doch gerne. Vor allem ich profitiere davon. Da schaue ich mir das Spiel auch mal genauer an. Gestern habe ich gedacht du hast deine PS3 vergessen auszumachen. *lach* Da stand fast durchgehend "zockt X-Com Enemy Unknown".

Also steht X-Com für eines dieser Spiele, wo sich das Remake gelohnt hat?! Für mich ist das so.
Bild

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1317
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 24.06.2013, 08:21

Hehe, ne ich hab das wirklich die ganze Zeit gezockt. -_-

Wusste gar nicht dass das ein remake ist? Hab wie gesagt noch nie ein X-Com Teil oder irgendwas anderes in der Richtung gezockt.
Bild

Bild


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast