was wird zurzeit gedaddelt?

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
Benutzeravatar

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 16.05.2012, 16:41

diablo 3. geil. muss. spielen.
Bild

Benutzeravatar

DRK
Beiträge: 685
Registriert: 05.02.2006, 14:15
Gender: None specified

Beitragvon DRK » 17.05.2012, 03:37

Metti hat geschrieben:diablo 3. geil. muss. spielen.
DITO.
Sag mal Battletag an!
Bild

Benutzeravatar

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 17.05.2012, 09:40

RyanSteckn#2667

Bin aber ohnehin eher Singleplayer Spieler bzw. mag auf jeden Fall mal im Einzelspieler durch die Kampagne ;). Bin jetzt irgendwo mitten im 2. Akt bei Level 22, am Wochenende leider wieder zu tun deshalb wird sich da wohl auch in den nächsten Tagen nicht viel ändern :(
Bild

Benutzeravatar

DRK
Beiträge: 685
Registriert: 05.02.2006, 14:15
Gender: None specified

Beitragvon DRK » 25.05.2012, 23:03

Macht nüscht, ich spiel noch die Starter Edition. :)

€dit: so, jetzt hab ichs Retail.
Zuletzt geändert von DRK am 25.05.2012, 23:03, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1329
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Beitragvon niche » 28.05.2012, 08:51

Gestern mit nem Freund nen gepflegten Daddelabend gemacht unter anderem mit dem Klassiker Soul Calibur :D
[bbvideo=560,315]http://www.youtube.com/watch?v=uGKk4M00Psw[/bbvideo]
Zuletzt geändert von niche am 28.05.2012, 08:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7906
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 07.07.2012, 20:53

Nachdem ich vor einiger Zeit mit Tales of Symphonia (GC) fertig geworden bin, beschäftige ich mich mittlerweile mit der Fortsetzung Tales of Symphonia: Dawn of the New World.

Anders als der Vorgänger, gehört das Sequel nicht zur Mothership-Reihe (also die Hauptreihe), sondern ist eher als eine Art Spin-Off zu verstehen, auch wenn die Story 2 Jahre nach den Ereignissen des Erstlings stattfindet und auch direkt etwas mit den Charakteren aus ToS(1) zu tun hat... auch wenn die Hauptcharaktere andere sind.

Bisher bin ich äußerst positiv überrascht von dem Spiel. Im Internet habe ich mich im Vorfeld schon etwas informiert und scheinbar waren einige Leute enttäuscht, dass ToS:DotNW etwas anders als der erste Teil ist. Mir geht es da ehrlich gesagt komplett anders. Dadurch, dass ich zurvor "Tales of the Abyss" und "Tales of Symphonia" nacheinander durchgespielt habe, bin ich sogar richtig froh, dass ToS:DotNW einiges anders macht als die gewöhnlichen Tales-of-Spiele.

Zur Story will ich nicht viel schreiben, nur soviel, dass nach dem Ende von Teil 1 nicht alles so reibungslos verlaufen ist, wie man es sich erhofft hat und Lloyd scheinbar auch nicht mehr der nette Typ zu sein scheint, den man vom Vorgänger her kannte. ;) Die beiden neuen Hauptcharaktere heißen Emil und Marta. Weitere menschliche Mitstreiter scheint es wohl nicht zu geben, nur hin und wieder treten einige bekannte Gefährten aus ToS(1) dem Team bei und sind als Gast-Kämpfe (können nicht mit neuen Waffen oder Rüstungen ausgerüstet werden) einige Zeit verfügbar. Storybedingt verlassen sie die Gruppe aber meist irgendwann wieder. Komplett neu ist die Möglichkeit nach manchen Kämpfen Monster rekrutieren zu können. Hat man ein Bündnis erfolgreich mit ihnen geschlossen, stehen sie als Kämpfer dauerhaft zur Verfügung. Sie erhalten dann auch Erfahrungspunkte und leveln so mit. An den bekannten Katzenstationen kann man sie füttern und wenn sie ein bestimmtes Level erreicht haben, verwandeln sie sich sogar in eine stärkere Monsterform, die zwar wieder bei Level 1 beginnt, dafür aber mit der Zeit deutlich stärker wird als die frühere Form. Bei den Kämpfen können wie gewohnt wieder bis zu vier Party-Mitglieder teilnehmen (die beiden Hauptcharaktere und Gast-Charaktere sowie eingefangene Monster). In den zur erwähnten Katzenstationen kann man dieses Mal übrigens auch (storyunabhängige) Side-Quests annehmen, in denen man z.B. ein großes Monster bekämpfen muss, durch (leider oft gleiche) Dungeons laufen muss usw. Als Belohnung warten meist Items oder Geld und natürlich zusätzliche Erfahrungspunkte. :)

Eine weitere Änderung ist, dass die frei begehbare Weltkarte fehlt. Ursprünglich soll sie angeblich geplant gewesen sein, aber aus Zeitgründen hat man sie bei der Entwicklung gestrichen. Stattdessen gibt es eine Übersichtskarte der Welt, auf der im weiteren Storyverlauf automatisch neue Ortschaften erscheinen und die man dann anwählen kann. Danach bewegt sich die Spielfigur automatisch dorthin. Bei den meisten Ortschaften, vor allem bei den Städten, handelt es sich Gebiete, die man bereits aus dem Vorgänger kennt. Da im Spiel 2 Jahre vergangen sind, haben sich manche natürlich etwas verändert, manchmal etwas mehr, manchmal etwas weniger. Einige bekannte Dungeons werden ebenfalls wieder aufgesucht, wobei ich schon den Fall hatte, dass man dort in ein Gebiet vorgedrungen ist, das es in ToS(1) noch nicht gab. Natürlich gibt es aber auch komplett neue Dungeons. :)

In vielen Reviews liest man, dass sich grafisch bzw. technisch im Vergleich zum Vorgänger nicht viel getan haben soll... dem muss ich absolut widersprechen. Bei den meisten Testern war es offensichtlich schon einige Jahre her, dass sie ToS(1) gespielt haben und wahrscheinlich hatten sie das GC-Spiel schöner in Erinnerung als es war (was ja oft vorkommt, auch bei mir). ;) Am Anfang ist es wirklich so, dass einem nicht sofort der Unterschied auffällt, aber je länger ich spiele, desto mehr merkt man, dass ToS:DotNW auf einer stärkeren Hardware als der Vorgänger läuft.

Der Grafikstil ist etwas anders als beim Vorgänger, da die Cell-Shading-Optik fehlt. Auch das Charakterdesign wurde etwas überarbeitet (auch das der aus dem Vorgänger bekannten Charaktere) und die Proportionen sind nun etwas gestreckter und wirklichen nicht mehr so extrem kindlich wie im Vorgänger. Äußerst positiv ist auch, dass sämtliche Skits auch mit engl. Synchro versehen wurden, bei ToS(1) war das in der West-Version leider nicht mehr der Fall (im Jap. Original gab es dort noch eine Vertonung). Technisch sind die Skits auch stark verbessert worden, so bewegen sich die Bilder auch mehr und alles wirkt etwas dynamischer. Des Weiteren hat ToS:DotNW natürlich ein 16:9 Bild und scheint flüssiger/geschmeidiger zu laufen (kann auch daran liegen, dass der Vorgänger bei uns keinen 60Hz-Mode hatte und somit nur mit PAL50 lief). Einige nette grafische (Licht-) Effekte gibt es auch, die es auf dem GameCube in der Form mMn auch nicht gab. Das Kampfsystem wurde im Vergleich zu ToS(1) auch deutlich überarbeitet und an die neueren Tales-of-Spiele angepasst, so ist jetzt auch freies Umherlaufen möglich. Außerdem gibt es noch ein paar kleinere Neuerungen/Änderungen.

Was mir auch äußerst positiv aufgefallen ist, ist, dass ToS:DotNW deutlich storygetriebener ist als sein Vorgänger. Es gibt deutlich mehr In-Game-Zwischensequenzen, die im Gegensatz zu ToS(1) auch so gut wie alle synchronisiert wurden. Über dies hinaus, sind sie generell viel besser animiert und bei größeren/wichtigeren Cut-Scenes kommt auch sichtbar Motion-Capturing zum Einsatz, was 1. gut aussieht und ich 2. in bisher keinem anderen Tales-of so bemerkt habe.

Was mir bisher etwas negativ aufgefallen ist, sind die teilweise im Vergleich zu Vorgänger deutlich längeren Ladezeiten, wenn man z.B. ein neues Gebiet betritt. Das wird auch generell als Negativ-Punkt in den meisten Reviews aufgeführt. Allerdings sind die Ladezeiten nicht so extrem lang, dass sie großartig stören würden. Fällt halt nur auf, weil beim Vorgänger fast gar keine vorhanden waren. ;)

Ich bin zwar noch lange nicht durch mit dem Spiel, aber für Tales-of-Fans und solche die den Vorgänger mochten, ist das Spiel auf jeden Fall ein echter Geheimtipp auf der Wii. Wobei ich jRPG-Fans den Titel ebenfalls empfehlen würde. Z.Z. gibt es "Tales of Symphonia: Dawn of the New World" als Neuauflage in der Software-Pyramide für knapp 21,- € ... also recht günstig. :)

Btw. was ich noch erwähnen möchte ist, dass die DVD des Spiels scheinbar etwas billig produziert wurde, zumindest sind bei mir auf der Unterseite deutlich Schlieren in der Beschichtung zu sehen, wie ich sie sonst bei keinem anderen Wii-Spiel (oder generell Konsolen- oder PC-Spiel) bisher hatte. Dennoch funktioniert die DVD tadellos und ohne Probleme. Im Internet habe ich auch gelesen, dass produktionsbedingt solche Schlieren vorkommen können, die aber nicht zur Beeinträchtigung beim Abspielen führen.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

7thGuest
Beiträge: 278
Registriert: 20.12.2010, 14:02
Gender: None specified

Beitragvon 7thGuest » 08.07.2012, 14:04

Resident Evil für den GameCube. Bin noch nicht sehr weit, weil ich in den letzten Wochen nicht soviel Zeit zum Zocken gefunden habe, aber, dass ich es richtig klasse finde, kann ich trotzdem schon jetzt sagen. Bin froh, dass ich es mir trotz des relativ hohen Gebrauchtpreises noch zugelegt habe, denn es hat sich auf Anhieb zu meinen Lieblings-GameCube-Spielen gesellt. Das Adapterkabel zum Anschluss eines PlayStation-Controllers funktioniert zudem einwandfrei - mit dem großen Steuerkreuz spielt es sich jetzt perfekt. Bloß an die Tatsache, dass das Heben der Waffe nicht wie bei den PlayStation-Versionen auf R1, sondern auf R2 liegt (was adaptertechnisch ja durchaus Sinn macht), musste ich mich erst einmal gewöhnen, aber das ging flott. So, weiter geht's durch den gruuuseligen Wald... :)

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1094
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 10.08.2012, 12:26

Auf PS1 läuft bei mir derzeit Final Fantasy IX
Am Rechner läuft Half Life Source
und am iPhone König der Mathematik und Cross Fingers. :D
Bild

Bild

Benutzeravatar

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 29.08.2012, 20:07

Leider glänze ich momentan wieder ziemlich mit Abwesenheit, war leider ein sehr arbeitsreicher Sommer für mich :).

Spielerisch hat sich erst in der letzten Woche wieder was bei mir getan. Hab mir New Super Mario Bros. 2, Kid Icarus und einen 3DS XL geholt. Den 3DS XL hatte ich mal kurz angetestet und war so begeistert, dass ich ihn mir gleich besorgt hab. Meiner Meinung nach ein echter Fortschritt zur Launch-Version. Ist besser verarbeitet, liegt super in der Hand und die schönen großen Bildschirme haben trotz der geringeren Pixeldichte ein schönes Bild. Ich bin echt begeistert. Das einzige, was es nörgeln gibt, ist der leichte "Gelbstich" der Bildschirme, der allerdings ohnehin nur im Menü auffällt und dann auch nur die erste Minute und die geringe Helligkeit der Bildschirme. Ich hatte beim Daten übertragen beide 3DS nebeneinader liegen, und der Ur-3DS ist in der hächsten helligkeitsstufe deutlich heller als der 3DS XL, aber auch das fällt nur im direkten Vergleich auf. Ansonsten ein top Gerät, definitiv eine Aufwertung und für mich viel bequemer zum Zocken als der kleiner normale 3DS :)

Auf der Konsole habe ich momentan wieder einmal Assassins Creed II in der XBox drin. Nachdem ich es glaube ich zwei Jahre nicht angerührt habe und da auch nur eine Stunde gespielt hatte, bin ich im Moment ziemlich in der Welt versunken. Wundert mich, dass ich mich überhaupt erst jetzt wieder dafür interessiere :).
Bild

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1094
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 30.08.2012, 00:46

Ouh, bei mir gabs auch ein paar Änderungen:

PS1: Final Fantasy IX ist grad pausiert, werd ich aber wohl die Tage wieder weiter machen
Mac: Half Life Source ist durch, habe Opposing Force angefangen, gibt da leider noch ein paar technische Probleme (das Spiel läuft super, aber die CPU ist auf 100% was den Rechner ziemlich laut werden lässt und ich aus Gesundheitlichen Gründen (für den Rechner) vermeiden möchte, zumindest für so lange Zeit.
Habe allerdings Warcraft Humans & Orcs (also der erste Teil) angefangen und bin mittlerweile auch schon fast durch. Das ist echt zum Haare raufen, hab mich darüber schon einige Male ausgekotzt, kurz gesagt nicht vorhandene KI, umständliche Steuerung, unfairer Computergegner nerven einfach!
iPhone: Cross Fingers habe ich durch. Wenns ein update mit neuen Leveln gibt spiele ich die durch und warte aufs nächste. ;) Bei König der Mathematik habe ich alle "Level" durch und starte es ab und an noch um die Highscore zu knacken und das Rechnen nicht zu verlernen ;) Hauptsächlich läuft am iPhone bzw. eigentlich am iPad nun Quell. Ein netter Puzzler bei dem man mit möglichst wenigen Bewegungen Teile einsammeln muss.
Bild

Bild

Benutzeravatar

neobanshee
Beiträge: 2
Registriert: 13.09.2012, 02:28
Gender: None specified

Beitragvon neobanshee » 13.09.2012, 23:59

Bin aufgrund der Semesterferien momentan bei meinen Eltern und kann daher nur Diablo III zocken (hab sonst nix aufm Laptop). Mein Hardcore-Barb ist jetzt auf lvl 37 in Nightmare-Akt 1. Nachdem mir mein Monk ja letztens auf lvl 55 verreckt ist, musste ich neu anfangen... Langsam aber sicher, macht mir das Leveln aber keinen Spaß mehr -_- ma sehn, wies um die Motivation steht, wenn mir der Barb auch vor Level 60 umkippt. Auf Softcore hab ich allerdings auch keine Lust - Zwickmühle ^^

Ansonsten hab ich mich ja tierisch auf Persona IV Arena gefreut, aber die Säcke haben den Release für Europa einfach mal verschoben... Versteh nicht recht warum, in Japan und den USA gibts das schon ne Weile. Werde mir zur Überbrückung wohl doch Blazblue kaufen müssen.

Benutzeravatar

Rosalina
Beiträge: 34
Registriert: 06.10.2009, 11:04
Gender: None specified

Beitragvon Rosalina » 14.09.2012, 11:37

Ich bin gerade am Guild Wars 2 zocken. :)

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1329
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Beitragvon niche » 01.10.2012, 20:11

Zum baldigen erscheinen des neuen X-Com Spiels habe ich mir mehrere Videos angeschaut und Previews durchgelesen. Ziemlich schnell war die Sache recht ernüchtern für mich. Viele Features des damaligen Spiel wurden einfach weggestrichen. Das scheint mittlerweile normal zu sein wenn man sich diverse andere Titel anschaut die eine Neuauflage bekommen haben. Obwohl man heute ja technisch viel mehr Möglichkeiten hat als früher werden Features gestrichen und dafür bekommt man dann zumindest eine recht moderne Grafik. Was nützt denn einem die aufgebohrte Grafik wenn man das Gameplay immer weiter kürzt??
Aber genug gemeckert. Auf der Grund der entäuschung habe ich mir die Tage mal die Mühe gemacht das gute alte X-Com auf meinem Rechner zum laufen zu bekommen. Wie ich also nach X-Com gegoogle habe wie man es am besten zum laufen bekommt unter Win7 bin ich über einige doch recht nützliche Patchs/Mods gestossen die das original Spiel noch einwenig aufwerten.
Bild
Zu diesen neuen Funktionen zählt z.B. das man nun Türen öffnen kann ohne direkt das Haus/UFO etc. betreten zu müssen oder bei der Ausrüstung der Soldaten einige Werte sehen zu können um die Soldaten optimaler ausrüsten zu können. So ist es nun auch möglich mit dem Sprengstoff eine kleine Lücke in die Wand eines UFOs zu sprengen was vorher nur mit der Blaster ging. Das eröffnet einem weitere taktische Möglichkeiten.
Bild
Ich habe das Spiel direkt auf einem höheren Schwerigkeitsgrad angefangen und habe mir vorgenommen alle Ereignisse so hinzunehmen wie sie kommen. Der erste Terrorangriff war ein totales Desaster wo mit Mühe und Not noch einen Soldat retten konnte um nich noch meinen Skyranger zu verlieren.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 7906
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 02.10.2012, 10:42

niche hat geschrieben:
Das liegt daran, dass der Durchschnittszocker von heute kein Spielenerd mehr ist, der sich auch mal gerne in Spielkonzepte einarbeitet, sondern ein Casual-Gamer der sich gerne als "Core-Gamer" bezeichnet und der am liebsten Spiele zockt, die sich fast schon von selbst spielen. ;) Klingt überspitzt, aber ist wohl im Grunde leider so.

Bin selbst jetzt zwar auch nicht soooo der Fan von Strategiespielen, aber X-COM: Enemy Unknown kannte ich von einem Kumpel, der das extrem gerne auf dem Amiga gespielt hat. Mir hat es damals auch gleich recht gut gefallen, weshalb ich es mir einige Zeit später für die PSX kaufen wollte. Leider gab' es das nicht mehr, weshalb ich dann eben zum Nachfolger X-COM: Terror from the Deep gegriffen habe. Im Grunde ist es auch das Selbe in Grün, nur eben unter Wasser. Hab's dann auch recht lange und gerne auf Konsole gespielt, auch wenn ich keine Maus hatte und die Ladezeiten etwas lang waren. :D Als ich mir einen PC gekauft hatte, war X-COM: Apocalypse eines meiner ersten Spiele. War zwar mMn nicht mehr ganz so gut wie Teil 1 und 2, aber machte durchaus immer noch sehr viel Spaß... sollte ich vielleicht mal wieder spielen, fällt mir grad ein.

Im aktuellen Spieleveteranen-Podcast hat Jörg Langer auch angesprochen, dass wohl ziemlich viel vereinfacht wurde, meinte aber, dass das Ganze dennoch erstaunlich viel Spaß macht.

niche hat geschrieben:Bild
Zu diesen neuen Funktionen zählt z.B. das man nun Türen öffnen kann ohne direkt das Haus/UFO etc. betreten zu müssen oder bei der Ausrüstung der Soldaten einige Werte sehen zu können um die Soldaten optimaler ausrüsten zu können. So ist es nun auch möglich mit dem Sprengstoff eine kleine Lücke in die Wand eines UFOs zu sprengen was vorher nur mit der Blaster ging. Das eröffnet einem weitere taktische Möglichkeiten.
Bild
Ich habe das Spiel direkt auf einem höheren Schwerigkeitsgrad angefangen und habe mir vorgenommen alle Ereignisse so hinzunehmen wie sie kommen. Der erste Terrorangriff war ein totales Desaster wo mit Mühe und Not noch einen Soldat retten konnte um nich noch meinen Skyranger zu verlieren.


Läuft das Spiel denn sauber unter Win7. Hab mal vor einiger Zeit versucht, das Ganze via DosBox zum Laufen zu bekommen, lief aber entweder zu schnell oder zu langsam. :(
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1329
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Beitragvon niche » 02.10.2012, 23:51

Es gibt ja 2 bzw. mittlerweile 3 Versionen von X-Com. Die einzige unter der, der Extender läuft ist die Windows Version. Mit dem beiliegendem Loader startet das Spiel auch unter Windows 7 aber läuft im Geoscape-Modus natürlich viel zu schnell. Ich habe aber passend dazu eine gepatchte DLL-Datei gefunden die dieses Problem behebt. Für die Dos-Version gibt es auch einen Mod der sich XcomUlti nennt der ändert auch einziges am Gameplay. Da aber ersterer Mod das Spiel nicht umbedingt leichter macht z.B. wird die Zielgenauigkeit je nach Feuermodus und Entfernung verbessert/verschlechtert, bietet der andere Mod mehr Erleichterungen auf Wunsch wie z.B. keine Nachteinsätze, bessere Anfangsbasis. Wenn du die Dosversion benutzen willst nimm am besten ein Frontend für die Dosbox in der du bequem die Konfig einstellen kannst. Dort musst du dann die Cycles runter stellen das, das Spiel nicht zu schnell läuft. Das dürfe also kein Problem darstellen.
Die Windows Version sieht natürlich im Fullscreen durch die niedrige Auflösung nicht ganz so prickelnd aus aber du kannst sie auch im Fenster laufen lassen und dort die nach eigenem Wunsch das Fenster vergrößern bzw. verkleinern.
Solltest du das mal testen wollen sag bescheid ;)


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast