was wird zurzeit gedaddelt?

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1519
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Beitragvon niche » 07.08.2011, 23:21

Jep mit Wipeout kann man lange Spaß haben :ok: Habe heute Abend Gunstar Heroes aufm GBA recht weit gespielt. Also grafisch bisher noch nichts besseres gesehen auf dem GBA. 8o Sehr gute actiongeladene Ballerei.

Edit:
Mal ne Runde mitm Batmobil unterwegs gewesen :gap:
[bbvideo=560,315]http://www.youtube.com/watch?v=LUsDsrJZxHk[/bbvideo]
Zuletzt geändert von niche am 07.08.2011, 23:21, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Viper128
Beiträge: 973
Registriert: 10.11.2002, 11:39
Gender: None specified

Beitragvon Viper128 » 10.08.2011, 20:23

Nachdem ich mit [font='Courier New, Courier, mono']Castlevania: Lords of Shadow[/font] (Xbox 360) nicht warm werde, habe ich jetzt mal [font='Courier New, Courier, mono']Bioshock 2[/font](Xbox 360) angefangen.
Bild
--------------------------------------
Have a nice day!

mfg
Viper128

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 11.08.2011, 00:03

Was hat dir an Castlevania nicht so gefallen? Den Einstieg fand ich auch etwas zäh, aber die Story wird aber noch ganz interessant. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Viper128
Beiträge: 973
Registriert: 10.11.2002, 11:39
Gender: None specified

Beitragvon Viper128 » 11.08.2011, 09:26

Ich kann nicht genau erklären, was mich an Castlevania: Lords of Shadow stört. Teilweise finde ich die festen Kamerapositionen nervig. Mit Darksiders habe ich vorher auch einen Titel gespielt, der da einfach bzgl. Steuerung und Kampfsystem einiges besser macht.

Die Inszenierung von Castlevania ist zwar schon schön, aber irgendwie kann mich der Titel nicht so begeistern. Es gibt Situationen, die sind einfach nur nervig wo man unnötig am weiterspielen gehindert wird und der Spielfluss gestört wird.
Bild
--------------------------------------
Have a nice day!

mfg
Viper128

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 19.08.2011, 03:02

Ah ok. Darksiders fand ich persönlich allerdings auch besser, zumal das auch eher eine Mischung aus Zelda und Hack 'n' Slay ist, während Castlevania mehr in Richtung der puren Hack 'n' Slay-Spiele geht. Ich fand auch, dass Lords of Shadow in der Mitte einen Durchhänger hat und generell sind solche Spiele auf mich relativ schnell ermüdend, wenn man nur neue Combos freischalten kann und sonst relativ wenig neues kommt.

Edit:
Ich habe jetzt mit Xenoblade Chronicles angefangen und bisher gab es einige Überraschungen die ich so gar nicht erwartet hätte. Allerdings ist die Optik etwas schlechter als gedacht, die Grafik ist dank fehlendem AA ziemlich "treppchenbehaftet" und vor allem bei den Charakteren werden dadurch und durch die vergleichsweise geringe Auflösung ein paar Grafikdetails verschluckt. Außerdem sind die Spielfiguren relativ kantig geraten. Auch die Farben wirken im Vergleich zu anderen Wii-Spielen etwas hell/blass... wobei man im Optionsmenü sogar einstellen kann ob die Grafik sehr hell, hell, normal, dunkel usw. sein soll (damit habe ich mich allerdings noch nicht auseinander gesetzt). Auf der anderen Seite hat das Spiel aber eine enorme Weitsicht und Popups sind eher selten bzw. fallen nicht stark auf. Die Hintergrundmusik ist ebenfalls äußerst gut geraten, gefällt mir.

Was mich wirklich überrascht hat, ist, dass die Entwickler scheinbar einiges von West-RPGs abgeschaut haben, speziell von Spielen wie TES oder Fallout. Wie bekannt sein dürfte, ist Xenoblade ein Open-World spielt, was ich bislang bestätigen kann, auch wenn ich noch nicht weit bin. Ungewöhnlich für ein jRPG ist allerdings, dass man jederzeit speichern kann. Es stehen hier wieder drei Speicherslots zur Verfügung. Außerdem kann man im Menü die Uhrzeit bestimmen, was wichtig ist, wenn man bestimmte Quests erledigen oder Personen treffen will. Der Wechsel zwischen Tag und Nacht erfolgt zum Glück ohne, dass man z.B. an den Anfang des Gebiets zurückgeschickt wird oder so, sondern man steht Nachts an der exakt gleichen Stelle wie Tags. Xenoblade verfügt auch über eine Schnellreisefunktion. Ähnlich wie z.B. in Fallout wird bei neue entdeckte Ortschaften eine Texteinblendung angezeigt, ebenso bei neuen Reisepunkten. Im Menü kann man dann in einer Liste die Orte aussuchen an die man reisen möchte. Im Spiel gibt es auch zahlreiche Nebenquests. In der Ortschaft die man als erstes kurz nach Spielbeginn besucht finden sich zahlreiche Leute die ein Ausrufezeichen über dem Kopf haben. Spricht man diese an, stellen sie eine Bitte und man kann entscheiden ob man die Queste annehmen möchte oder nicht. Nimmt man sie an, wird sie wRPG-like in eine Quest-List übernommen, wo man nochmal nachlesen kann was genau zu tun ist und welche Belohnungen winken. Bisher bei mir meist Geld und oft auch zusätzliche Erfahrungspunkte. Scheinbar gibt es manchmal auch Bonus-Items, aber sowas hatte ich bisher noch nicht. Die Quests sind dann meist die üblichen Sachen, wie z.B. dass man in einem Gebiet bestimmte Gegner vernichten muss, dass man irgendwelche Zutaten für beispielsweise ein Gericht das eine Person kochen will finden soll (die man dann von bestimmten Gegnern hält) oder aber eine Person hat irgendwas verloren (z.B. einen Hausschlüssel oder einen Werkzeugkasten) und man muss diese finden. Letztere Sachen werden oben rechts im kleinen Kartenausschnitt mit einem roten Ausrufezeichen markiert, wenn man daran vorbei läuft, weshalb man sie nur schwer übersehen kann. ;) Erfreulicherweise muss man für das Abschließen der Side-Quest meist nicht zum Auftraggeber zurück, sondern es erscheint eine Texteinblendung wenn man die benötigten Gegenstände gefunden hat, in der mitgeteilt wird, dass man eben die Quest-Items gefunden hat und die Person die sie benötigt glücklich ist. Es gibt natürlich auch mehrstufige Side-Quests wo man erst eine Sache erledigen muss und anschließend eine Andere.

Bild
Hier sieht man die Beschreibung einer Side-Quest bzw. die Texteinblendung wenn man eine Side-Quest erfolgreich gemeistert hat.


Was das Kampfmenü angeht, ist es recht flott gehalten und wieder etwas neuartiges. Die Gegner sieht man frei im Gelände umherlaufen, um sie anzugreifen muss man sie erst mit der R-Taste ins Visier nehmen (bzw. per log-on auswählen) und mittels druck auf die a-Taste wird dann angegriffen. Die Standardschläge werden von den Charakteren automatisch ausgeführt, da muss man nichts drücken. Allerdings muss man nah genug an den Gegner ran, damit sie auch treffen, dabei kann man den Gegnern dann auch ausweichen usw. Per Icon-Leiste lassen sich dann Spezialattaken aufrufen, sowohl des eigenen Charakters als auch der Mitstreiter. Ist eine Spezial-Attackte ausgeführt worden, so muss sich diese erst wieder "aufladen" und ist so für kurze Zeit nicht mehr aufrufbar. Durch das Zusammenspiel der Spezial-Attacken der verschiedenen Charakteren kann man auch Combos ausführen. Z.B. bringt man via Spezial-Attacke des einen Charakters den Gegner zum wanken, während man anschließend mit der Spezial-Attacke eines anderen Charakters den Gegner umstößt und so gleichzeitig auch besiegt.

Bild
Am unteren Rand kann man eine Icon-Leiste im Kampfmenü erkennen, mit der Spezial-Aktionen inkl. Spezial-Attacken ausgelöst werden können.


Ausrüstungsgegenstände werden ganz normal beim Händler gekauft. Interessanterweise gibt es auch Kleidungsstücke und Waffen die über Slots verfügen in denen man Kristalle einsetzen kann, die bestimmte Werte anheben können (z.B. größere Stärke oder mehr HP usw.). Sowas in der Art kennt man zumindest bei den Waffen ja auch schon von Final Fantasy VII. Ansonsten ist evtl. auch neu, dass man die Kleidungsgegenstände und Waffen im Optionsmenü nicht wie meist bei jRPGs üblich nur in Textform aufgelistet sieht, sondern gibt in jeder Kategorie (Waffen, Mützen, Hemd, Hosen, Schuhe usw.) so ein Gitterfeld in dem die Sachen als kleine Grafik dargestellt werden... also auch mehr wie man es aus einigen Hack 'n' Slay-West-RPGs kennt. Soweit ich das bisher beurteilen kann, verändert das Anlegen neuer Kleidungsgegenstände auch das Aussehen des Charakters... bislang aber eher nur insofern, dass sich die Farbe der Kleidung leicht ändert, ich nehme allerdings an, dass man im späteren Spielverlauf noch Gegenstände bekommt, nach dessen Anlegen man den Unterschied an der Kleidung deutlicher erkennen wird.

Bild
Im Inventar werden rechts neben dem Charakter die Kleidungsgegenstände (hier Kopfbedeckungen) in Grafikform angezeigt. Auf der Linken Seite sieht man die Atribute der Mütze. Blau bedeutet der Wert des angewählten Gegenstand ist höher als der entsprechende Wert des Gegenstands mit dem der Charakter momentan ausgerüstet ist. Rot bedeutet genau das Gegenteilige.


Bzgl. der engl. Synchro ist mir auch etwas aufgefallen. Normalerweise ist es ja so, dass die Spiele erst für den US-Markt ins engl. übersetzt bzw. synchronisiert werden und erst später dann in Europa erscheinen. Bei Xenoblade ist das ja bekanntermaßen anders, da momentan kein US-Release geplant ist. Nintendo of Europa hat die engl. Synchro dem entsprechend deshalb scheinbar nicht in den USA sondern in UK anfertigen lassen. Das Resultat daraus ist jetzt, dass ein auffallend großer Teil der Personen (wenn nicht sogar alle) britisch-englisch sprechen, was dem Spiel nochmal einen ganz eigenen Charme verpasst. :) Im Optionsmenü kann man übrigens zwischen Japanisch und Englisch wählen, was die Sprachausgabe betrifft, dt. Untertiteln werden dann dazugeschalten und die restlichen Texte und Menüs sind dann natürlich auch auf dt. Über die dt.-sprachige Übersetzung kann ich mich bislang übrigens nicht beschweren, ebenso finde ich die engl. Synchro recht gut.

Abschließend noch etwas zur Steuerung, man kann das Spiel entweder mittels WiiMote und Nunchuk spielen oder aber mit Classic Controller. Da ich zu faul war den roten Classic Controller Pro auszupacken, der der Limited Edition beiliegt, habe ich mit meinem alten normalen Classic Controller (kein Pro-Modell) angefangen zu spielen. Auch mit dem normalen Classic Controller lässt sich das Spiel tadellos steuern, man braucht also kein Pro-Modell falls man noch ein Altes rumliegen hat. Ich werde das Spiel jetzt auch weiterhin mit meinem alten Classic Controller spielen, der wurde in der Vergangenheit ohnehin viel zu wenig eingesetzt. ;)

Ach ja, fast hätte ich es vergessen. Eines gibt es noch was ich erwähnen will. Xenoblade verfügt über In-Game-Trophäen, also quasi Erfolge die man freischalten kann, wenn man bestimmte Kriterien erfüllt hat. Scheinbar bekommt man zusammen mit den Trophäen auch Erfahrungspunkte. Zumindest war es bei mir so, dass ich dadurch, dass ich viel mit Leuten gequatscht habe plötzlich und ganz unerwartet eine Trophäe bekommen habe und gleichzeitig auch ein Level-Aufstieg erfolgt ist.

Kurz gesagt, mir gefällt Xenoblade bisher sehr gut. :D Richtig ungewohnt so einen Titel auf der Wii zu spielen, bringt am Anfang richtig Gänsehaut. :D Nach Metroid: Other M und durch das Spielen von Xenoblade jetzt, bin ich auch der Meinung, dass die Wii in Sachen Core-Games trotz schwächerer Grafik mit der Xbox360 und PS3 hätte konkurieren können, wenn da mehr Spiele in der Art gekommen wären. Einzig die Analog-Sticks der Classic Controller finde ich etwas ungewohnt, wenn man eher den Xbox360-Controller bei solchen Spielen gewohnt ist. *G*

P.S.: Alle eingefügten Bilder hab' ich jetzt einfach mal von Amazon geklaut. ;)
Zuletzt geändert von NegCon am 19.08.2011, 03:02, insgesamt 4-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18
Gender: None specified

Beitragvon Metti » 19.08.2011, 19:05

Ich spiele momentan:

Duke Nukem Forever auf der XBox360. Es ist im Prinzip genauso wie es viele Meinungen bereits nennen: Oldschool Duke Nukem mit schwacher Optik, flachem Humor und langen Ladezeiten. Mir gefällts gut, verstehe das viele "herumhacken" nicht ganz, es ist eben Duke Nukem, nicht weniger, allerdings auch nicht mehr. Die angestaubte Optik zeigt einfach, dass das Spiel schon lange in Entwicklung ist und man sich nicht mehr besonders bemüht hat da noch mehr rauszuholen. Vom Gameplay passts, der größte Kritikpunkt ist allerdings die wirklich unglaublich nervigen Ladezeiten. Nicht nur, dass es bei jedem neuen Level ewig dauert, bis man zum Spielen kommt, muss das Spiel offensichtlich auch nach jedem Tod das komplette Level nochmals neu laden. Da hätte man auf jeden Fall noch an der Optimierung arbeiten können, da kommt man sich wirklich in die Steinzeit zurückversetzt vor.

Dungeon Siege III ebenfalls auf der XBox360. Ein mittelmäßige Action RPG Hack&Slay im Diablo Stil, allerdings VIEL zu schlauchig. Es gibt praktisch keine offenen Areale, man geht immer einem bestimmten, vordefinierten Weg nach, sogar Dörfer(!) bestehen einfach aus einem Schlauch! Man merkt dem Spiel sehr stark an, dass es für Konsolen entwickelt wurde und auch für den Casualspieler verständlich sein soll, es gibt kaum Möglichkeiten seinen Charakter zu Entwickeln, der Itemumfang ist sehr dünn, es gibt kaum "Entdeckungsmöglichkeiten" und man wird punktgenau zu jedem Questziel geführt. Positiv anzumerken ist jedoch, dass das Kampfsystem sehr gut funktioniert und auch recht Abwechslungsreich gestaltet ist. Bei Bossgegner nützt kein sinnloses Buttongedrücke, sondern man muss sich mit Geduld und Taktik durchkämpfen, was mir sehr gut gefällt, allerdings wieder dem "casualigen" Spielsystem widerspricht. Bei dem ein oder anderen Bossgegner habe ich mir doch recht schwer getan und gut 10 Minuten gebraucht, bis ich ihn niedergerungen habe, wo ich mir jedoch denke, dass der ein oder andere Casualspieler längst aufgibt. Umso sinnloser ist dann der schlauchige, einfache Spieleaufbau, wenn das Bossgegnerniveau dann wieder auf die Hardcoreschiene abgestellt wird, ich kann diese Designentscheidung einfach nicht ganz nachvollziehen.
Bild

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1346
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 21.08.2011, 22:21

Heute noch kurz mal wieder Wipeout auf der PS3
Außerdem Bioshock 1 auf der PS3 angefangen, sieht wohl echt nicht schlecht aus, (also insgesamt, mit Story und allem drum und dran) bin da jetzt beim zweiten Big Daddy oder wie die Mr. Bubbles heißen. :D Den Schwierigkeitsgrad find ich wohl recht hoch einfach wegen der ziemlich knappen Munition. Aber bin solche Spiele auch einfach nicht mehr gewohnt. ;)
Und eben hab ich mal MegaMan 1 auf dem NES Emulator angefangen. Auf der echten Konsole würd ich jetzt vemutlich noch beim ersten Boss hängen. Das was ich über Bioshock gesagt habe nehm ich zurück, MegaMan ist pervers schwer. Die Freeze Funktion im Emulator machts doch sehr viel einfacher. Keine Ahnung wie man das damals durchspielen sollte. Jetzt hab ich immerhin alle Bosse geschafft, und bin nun im Willy Level. Dort ist wohl nen zwischen Boss, ein komisches riesen Vieh aus Steinen. Die Steine werden von links nach rechts ins Bild geflogen, und ziehen ordentlich Energie ab wenn man die berührt. Also das erstmal überleben, dann kann man froh sein wenn man mit zwei Schuss trifft, und dann fliegen die Steine von rechts nach links um da neu aufgebaut zu werden, wie bitte schön soll man das denn schaffen? UNMÖGLICH! Auch mit Freeze verzweifel ich grad daran. :'(
Zuletzt geändert von MetalSnake am 21.08.2011, 22:21, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 21.08.2011, 22:29

[quote="MetalSnake"]

Mega Man 1 ist sowieso seltsam. Imo ziemlich schwer, keine Passwort und einen imo unsinnigen Punktezähler. Ab Teil 2 wird das alles besser gemacht... ok, der Schwierigkeitsgrad ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich (Mega Man 2 ist auf "Normal" der einfachste Teil der Reihe), aber wenigstens gibt es überall Passwort. :) Hab MM1 damals bei einem Kumpel auf dem NES gezockt, zu dem Zeitpunkt hatte ich schon MM2 und fand den Erstling ziemlich blöd. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

PatrickF27
Beiträge: 85
Registriert: 17.03.2011, 11:39
Gender: None specified

Beitragvon PatrickF27 » 22.08.2011, 10:02

Ich zock gerade sehr intensiv zwei Games auf der 360 : Dirt 2, habe ich mir erst sehr spät zugelegt, obwohl ich den Vorgänger total geliebt habe. Bin aber mehr als begeistert, das Ding gehört für mich zu den drei besten Racern dieser Gen. Da stimmt echt alles : Technik, Umfang, Präsentation, Abwechslung, Spielbarkeit. Ansonsten stehe ich bei Singularity kurz vor dem Ende. Zu Unrecht untergegangen wie ich finde, zwar klaut sich das Game alles zusammen (von Bioshock, Half Life 2, Timeshift, Metro 2033 und Konsorten), macht das ganze aber durch eine packende Atmo und 'ne ganz ordentliche Story wieder wett.
"Zock on, zock hard!"

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1346
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 22.08.2011, 19:21

NegCon',index.php?page=Thread&postID=18593#post18593][quote='MetalSnake hat geschrieben:
Mega Man 1 ist sowieso seltsam. Imo ziemlich schwer, keine Passwort und einen imo unsinnigen Punktezähler. Ab Teil 2 wird das alles besser gemacht... ok, der Schwierigkeitsgrad ist von Spiel zu Spiel unterschiedlich (Mega Man 2 ist auf "Normal" der einfachste Teil der Reihe), aber wenigstens gibt es überall Passwort. :) Hab MM1 damals bei einem Kumpel auf dem NES gezockt, zu dem Zeitpunkt hatte ich schon MM2 und fand den Erstling ziemlich blöd. ;)


Wollte mal die Reihe durchspielen, dürfte aber nicht so einfach werden, sind ja doch ziemlich viele Teile. oO
Der erste ist aber auch wohl der einzige Teil den ich damals gespielt habe. Hatte nen Kumpel, wobei er dann mehr gespielt hat weil ich ständig gestorben bin, kam nie weit. Er hats dann auch mal bis zum Boss geschafft und ab und an auch mal den besiegt. :D
Evtl. wirds ja mit Controller auch einfacher. Hab mir mal nen extra PS3 Controller zum Emu zocken bestellt. :D
Wenn ich den ersten dann mal durch habe mal schauen wie MM2 ist. ^^
Zuletzt geändert von MetalSnake am 22.08.2011, 19:21, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 22.08.2011, 19:52

Hmmm, hast du eine Wii mit Classic Controller? Die WiiMote hätte man sonst auch ganz einfach über Bluetooth mit dem PC verbinden können.

Ansonsten hast mit MM noch einiges vor dir, gibt ja allein von der Hauptreihe 10 Teile. Teil 1 bis 6 für NES, Mega Man 7 für das SNES, Mega Man 8 für PlayStation und Saturn (glaub für Letzteren nur in Japan und den USA erschienen), und Mega Man 9 und Mega Man 10 als Download-Game für die aktuellen Konsolen... wobei die Wii-Version wegen der niedrigeren Auflösung den NES-Look der letzten beiden Spiele wohl am authentischsten rüberbringt. ;)
Zuletzt geändert von NegCon am 22.08.2011, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1346
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 22.08.2011, 20:04

Hehe, ich sag ja, sind noch einige Teile. ;)
In Teil 9 hatte ich mal reingeguckt, fand ich auch schon schwer.

Hab zwar eine Wii, aber keinen Classic Controller, hätte zwar wirklich über die WiiMote spielen können, aber da nervt mich einerseits das ständige Batteriegewechsel, und andererseits mag ich den PS3 Controller, der ist optimal für alle möglichen Emulatoren, und kann ich auch für PS3 selbst nutzen. :D

Ob ich mir die anderen MegaMan Reihen dann auch noch antue werd ich dann sehen wenn ich die 10 normalen Teile durch habe (also nie ;))
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 22.08.2011, 21:50

MetalSnake hat geschrieben:In Teil 9 hatte ich mal reingeguckt, fand ich auch schon schwer.


Jupp, Teil 9 ist wirklich etwas stressig. Bei Teil 10 hatte Capcom etwas Einsehen und hat ihn mit einem Easy-Modus versehen. ;)

[quote="MetalSnake"]

Hab' letztens alle Nintendo-Sterne die ich so hatte zusammengekratzt und mir im Sterne-Shop den Classic-Controller im SNES-Design bestellt. Soll von der Verarbeitung her 1:1 dem SNES-Original entsprechen, auch die Verpackung ist der von damals nachempfunden. Ich glaub der ist optimal für so alte Games. Wenn ich eine PS3 hätte, hätte ich mir aber evtl. auch einen Dual-Shock 3 gekauft.

[quote="MetalSnake"]

Wird auf jeden Fall heftig, wenn du die dir die anderen Reihen auch antust.

Game Boy:
Mega Man: Dr. Wily's Rache, Mega Man II, Mega Man III, Mega Man IV, Mega Man V (sind ja KEINE 1:1-Portierungen vom NES).

Game Boy Color:
Mega Man Xtreme, Mega Man Xtreme 2 (scheinen wohl ähnlich wie die GB-Teile Spin-Offs zu sein, dieses Mal von Mega Man X)

Game Boy Advance:
Mega Man Zero, Mega Man Zero 2, Mega Man Zero 3, Mega Man Zero 4, Mega Man & Bass (Portierung des SNES-Spiels)

Nintendo DS:
Mega Man ZX, Mega Man ZX Advent

Super NES:
Mega Man X, Mega Man X², Mega Man X³, RockMan & Forte (aka RockMan & Bass, ist 1998 in Japan erschienen und müsste eines der letzten SNES- bzw. SFC-Spiele sein)

PlayStation(/Saturn): Mega Man X³ (wie die SNES-Version nur mit Videosequenzen), Mega Man X4, Mega Man X5, Mega Man X6 (Mega Man X3 und Mega Man X4 gibt es auch für den Saturn)

PlayStation 2: Mega Man X7, Mega Man X8

Verschiedene Collections:
  • Mega Man: The Wily Wars (Teil 1 bis 3 in aufpolierter Grafik, aber Sound ist imo am NES besser)
  • Mega Man Anniversary Collection (PS2, GC & Xbox, beinhaltet Mega Man 1 bis 8 in den NES-Versionen und zusätzlich noch Mega Man: The Power Battle und Mega Man 2: The Power Fighters... müssten beides Prügl-Games sein)
  • Mega Man Anniversary Collection (GBA, anders als die Anniversary Collection für die großen Konsolen enthält die Version für GBA alle 5 GB-Mega-Man-Spiele voll und ganz in Farbe [!])
  • Mega Man X Collection (PS2, GC & Xbox, beinhaltet Mega Man X1 bis X6 wobei X3 der 32-Bit- und nicht der SNES-Version entspricht... Mega Man Battle & Chase, Kart-Rennspiel, ist freischaltbar), Mega Man Zero Collection (DS, beinhaltet alle 4 Zero-Spiele)
Das sind jetzt nur die 2D-Jump 'n' Runs (bzw. im Fall der PS2-Spiele 2,5D ;)), da die anderen Spin-Offs die in anderen Genres angesiedelt sind, wahrscheinlich nicht großartig interessieren. Zwar wirst du die Titel schon alle kennen, aber in der Masse und mal so schön aufgelistet, sieht's ganz schön beeindruckend aus, was du dir da antun willst. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>

Benutzeravatar

MetalSnake
Beiträge: 1346
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender: Male

Beitragvon MetalSnake » 22.08.2011, 22:42

Die Handheld Dinger werd ich mir wohl eher nicht antun. Wobei es auf nem Emulator ja noch erträglich ist, aber da dieses komische grün/schwarz muss ich mir auch nicht antun. Neee also wenn dann ab GBA. ;) Aber wie gesagt, soweit werd ich im Leben nicht kommen.
Aber muss jetzt mal zugeben, dass ich bei dem Yellow Devil gecheated habe (GameGenie) sonst komm ich da ja nie weiter. Bin eigentlich auch nur neugierig und will alles sehen. Werd aber auch bei den anderen Teilen immer versuchen ohne zu cheaten alles zu schaffen.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8376
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Beitragvon NegCon » 22.08.2011, 23:49

Die Mega Man Anniversary Collection für GBA beinhaltet alle GB-Mega-Man-Spiele und die sind recht hübsch eingefärbt worden, schauen recht gut aus. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast