was wird zurzeit gedaddelt?

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
-Stephan-
Beiträge: 704
Registriert: 17.07.2010, 10:30

Beitrag von -Stephan- »

Hm, bin mal gepannt wie dein späteres Resultat aussehen wird; für mich war es eigentlich Spiel des Jahres, was am unverbrauchten Szenario und den Figuren selbst lag; mal schauen ob bei dir ebenfalls so eine Atmosphären aufkommt :)

Nicht Spiel des Jahres, aber immer mehr in Richtung Geheimtipp des Jahres entwickelt sich bei mir Deadly Premonition; wobei ich auch zugeben muss, ein sehr spezieller. Denn sie kann man ein Spiel, welches mit einer Grafik von vorgestern, einer nicht viel besseren Steuerung, die teils erst für den Horror sorgt, einer absolut nervigen Übersichtskarte ein Spiel zu einem Geheimtipp abstempeln?

Ganz einfach: Die Mischung machts. Die Grafik ist mir relativ egal, und irgendwie passt sie zu diesem Spiel. Steuerung und Kamera sind bescheiden keine Frage, auch die Menüführung ist mehr umständlich als gut gelöst. Aber diese Atmosphäre, ich mag dieses Spiel einfach. Greenvale ist einfach nett aufgemacht, es gibt viel zu tun und zu entdecken, dazu eine gute und nett umgesetzte Steuerung. Über die Actionpassagen muss man wiederrum mit einiger Lockerheit drüber sehen, aber irgendwie fügt sich das ganze ins Gesamtbild ein.

Kurz; ich liebe das Spiel, das Flair ist einfach umwerfend. Wenn mir ein Spiel trotz dieser ganzen Schwächen richtig Spaß macht und symphatisch rüberkommt, dann muss es (für meinen Geschmack) einfach was haben. Ich werde auf jeden Fall dranbleiben und freue mich auf mehr; ein Nachfolger (allerdings eher Prequel) soll schon in Planung sein, und überhaupt, an die Herren von Capcom, gute Story, dann klappt ein Horror-Survial Spiel verdammt gut in einer Open-World. Mehr!!
niche
Beiträge: 1519
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

Ich spiele die letzten Tage Pinball FX2 immer wieder. Mich hat noch nie so derbe ein Flipper geflasht. :)
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1390
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

Habe jetzt mein soll für dieses Jahr erfüllt, einmal die MGS Reihe (1-4) durch. ^^

Nun kann das nächste Spiel kommen. Müsste ja noch Super Mario Galaxy 2 durch zocken das habe ich mal angefangen, oder die Resident Evil Reihe da hatte ich es ja mit NegCon schon drüber, und die Oddworld Reihe (die PS1 Teile) will ich auch endlich mal durchspielen, hab ich bisher nie geschafft obwohl ich die sau gut finde.

Ach und Croc 1+2 wollte ich auch mal durchzocken, den ersten hab ich angefangen und sogar relativ weit gespielt, aber die Steuerung ist nur grausig, im zweiten Teil zwar deutlich besser, aber will dann ja auch erstmal den ersten durchspielen. ;)

Qual der Wahl, blöde Sache, kann mich doch so schlecht entscheiden...
Bild
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8412
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Ich habe jetzt mal die erste Welt von Donkey Kong Country Returns durchgespielt und benutze den Classic-Controller-Hack. Lässt sich bis jetzt recht gut damit spielen, muss ich sagen. Von daher, wer die Möglichkeit hat, soll es auf jeden Fall mal ausprobieren. Kann mich auch nur wiederholen, es ist eigentlich fast schon eine sträfliche Vernachlässigung, dass kein optionaler CC-Support eingebaut wurde.

Zum Spiel selbst gefällt es mir bisher besser als New Super Mario Bros.Wii. Man darf nur nicht den Fehler machen, ein Donkey Kong Country 4 zu erwarten. Vielmehr ist es eine Art Neustart der Reihe. Ein paar neue Gameplayelemente und komplett neue Gegner. Ich glaube die Alten durften von Nintendo nicht mehr verwendet werden, da die Rechte dafür bei Rare liegen oder so, zumindest sowas in der Richtung habe ich vor ein paar Jahren mal gelesen. Schön auch, dass die Hintergründe bisschen mit einbezogen werden und man manchmal zwischen Vorder- und Hintergrund hin und herwechselt. Bin mal gespannt wie's wieter geht. :D
Edit Nr. 1:
So, ich bin jetzt am Anfang der dritten Welt und ich erlaube mir mal eine vorläufige Einschätzung. Donkey Kong Country Returns liegt meiner Meinung nach in etwa gleich auf mit Donkey Kong Country 1, an Teil 2 oder Teil 3 kommt es aber nicht heran, dafür fehlen mir einfach ein paar Sachen. Auf der anderen Seite hat Returns auch einige nette neue Idee. Der Schwierigkeitsgrad ist bei DKCR meines Erachtens höher als bei dern SNES-Trilogie. Auf der Wii läuft vieles nach dem Try & Error-Prinzip, weswegen man wohl auch mit Leben überschüttet wird. Für mich ist Returns daher auch ein Neustart der Reihe und Retro Studio's Donkey Kong Country, das einfach nicht mehr das Gleiche ist wie die DKC's von Rare. Ich fänd' es schön, wenn die Retro Studios auch noch ein oder zwei Fortsetzungen bringen (dann aber bitte mit offiziellen CC-Support ;)). Mal abwarten ob es durchzuspielen schaffe. *G*
Edit Nr. 2:
Hab' jetzt etwas Red Dead Redemption: Undead Nightmare gespielt. Ist definitiv anders als das Hauptspiel und stellt wohl sowas, wie ein alternatives Ende von RDR mit Zombies dar. Soweit ich das bisher beurteilen kann, ist es auch deutlich schwerer als das Hauptspiel. Die Untoten scheinen auf dem Radar nicht angezeigt zu werden (zumindest nicht generell, sondern nur wenn's z.B. eine Mission erfordert, war zumindest bis jetzt so), ballern zwar nicht, kommen dafür relativ schnell auf einen zugelaufen. Töten kann man sie nur mit einem Kopfschuß, da sie sonst max. nur kurz umkippen und gleich wieder aufstehen. Als neue Waffe habe ich jetzt gleich kurz nach dem Anfang eine Fackel bekommen, mit der man Untote verbrennen und ihnen den Kopf einschlagen kann (ist wohl auch notwendig solche Waffen zu benutzen, da Munition kostbar ist, zumindest habe ich bisher nur recht wenig gefunden bzw. erhalten). Ein Lager kann man in Undead Nightmare zum schnellen Reisen oder Speichern auch nicht mehr aufschlagen. Ansonsten wurde auch die Schriftart der Menüs, die Farbe der Karte und der Hintergrundsound geändert... alles mehr Gruselmusik und wenn Action angesagt ist, dudelt auch ein neuer Sound. Ist auf jeden Fall erst einmal etwas gewöhnungsbedürftig, bin abger gespannt, wie sich das ganze noch weiterentwickelt und wie lange die Spielzeit sein wird. Hauptaufgabe ist wohl, die verschiedenen Ortschaften vom Zombiebefall zu befreihen. ;)
Edit Nr. 3:
Ah, ok... eine Schnellreisefunktion gibt es schon noch, aber nur in den gesäuberte Städten. Lagerplätze kann man aber scheinbar wirklich nicht mehr aufschlagen. Außerdem kann man nur zwischen gesäuberten Städten hin und her reisen, was echt nervig sein kann, wenn man eine Mission hat, die etwas weiter von einer Stadt weg ist und man jedes Mal ewig weit hinreiten muss, wenn man einen Fehlversuch hingelegt hat.
Edit Nr. 4:
Nachdem ich Undead Nightmare schon ein bisschen länger gespielt habe, muss ich auch mal ein Lob an Rockstar aussprechen. Das AddOn hat im Vergleich zum Hauptspiel eine ganz eigene Atmosphäre, alles wirkt ein wenig beklemmender/bedrückender und düsterer. Ich frage mich auch gerade, ob die Bäume und Gräser auch schon im Hauptspiel so im Wind hin und hergeschwankt sind... ist mir auf jeden Fall erst so richtig in Undead Nightmare aufgefallen. Auch das Wetter ist im AddOn deutlich trüber, teilweise neblig und nicht mehr soviel Sonnenschein wie man's vom Hauptspiel gewöhnt ist. Die Fakel als Nahkampfwaffe, die Zombies als Gegner, die zwar nicht mehr schießen, dafür aber in Massen auftreten, schnell auf den Spieler zurennen und nur mittels Kopfschuss endgültig außer Gefecht gesetzt werden können, bringen auf jeden Fall einen reichtig neuen Schwung ins Spiel. Die zudem gruseligere Hintergrundmusik tut ihr übriges. :) Die Idee hinter Undead Nightmare ist eigentlich fast schon zu schade, für ein simples AddOn. Ich hoffe, dass die Spieldauer noch etwas länger ist. :D
Zuletzt geändert von NegCon am 02.01.2011, 19:45, insgesamt 7-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
ave
Beiträge: 1287
Registriert: 07.05.2004, 20:51

Beitrag von ave »

Ich bin auch gerade mit dem Affen unterwegs :bigsmile:

Seit Silvester komme ich nicht mehr von Donkey Kong 64 los. In den letzten paar Wochen hat sich meine Lust darauf immer mehr gesteigert, sodass ich jetzt schließlich das erste Mal seit gut 9 Jahren wirklich ein N64-Spiel über längere Zeit spiele. Ich bin inzwischen bei meiner 51. Banane und habe 4 von 5 Kongs befreit. Stage 1-3 sind schon recht gut ausgefüllt, mit Stage 4 möchte ich erst anfangen, wenn mir bei den ersten dreien partout nichts mehr einfällt und das ist noch nicht (ganz) der Fall.
Macht jedenfalls einen Heidenspaß, das Spiel ist für mich über jeden Zweifel erhaben. Neben Mario 64 für mich eindeutig der schönste N64-Platformer... und die Affen sind so liebenswürdig. ^^

Auch schön zu sehen, dass ich nach 9 Jahren viele Stellen deutlich schneller schaffe als damals mit meiner unzureichenden Spiele-Erfahrung. Der 3. Boss war jetzt direkt beim 2. Versuch fällig, ich weiß gar nicht mehr ob ich den damals überhaupt geschafft hatte. Auch das Ur-Donkey Kong wurde jetzt nach den ersten paar Versuchen geschlagen, damals kam ich nichtmal bis Stage 3.
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8412
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Donkey Kong 64 habe ich mir damals, kurz nach dem Release, im Bundle zusammen mit der Speichererweiterung gekauft, eine endere Version gab es damals glaub ich auch gar nicht. Leider konnten mit 3D Jump 'n' Runs damals generell nicht so begeistern, weswegen ich den Titel nie komplett durchgespielt habe. Wäre heute wahrscheinlich etwas anders... ein Remake wäre schön, wird aber wohl nie kommen ... wahrscheinlich allein aus rechtlichen Gründen nicht. :(
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
Hans Olo
Beiträge: 4
Registriert: 25.12.2010, 19:08

Beitrag von Hans Olo »

In der kalten Jahreszeit bekomme ich gerne Lust auf große Abenteuer, und so zocke ich im Moment gleich an zweien dieses Genres.
Das wäre zum einen "Zelda - The Wind Waker," das ja oft wegen seines "kindlichen" Grafikstils kleinlich bekrittelt wird.
Ich persönlich halte Leute, die ein Spiel aus einem solch lächerlichen Grund verschmähen erst recht für kindisch, jawohl! :D
Denn spielerisch hat "Wind Waker" jede Menge auf dem Kasten, und es gibt auch viel zu entdecken. Ich steh' jedenfalls drauf!

Zum zweiten bin ich am PC an "Tomb Raider Anniversary"dran, dessen PSX-Original mir damals 1996 wahnsinnig gut gefiel, ehe mir der Lara-Hype auf die Nerven zu gehen begann (was nicht zuletzt an der furchtbar unsympathischen Darstellung von Angelina Jolie gelegen hat ;) ).
"Anniversary" kriegt meine alte Kiste ja wenigstens noch ruckelfrei hin...
Auch wenn Lara nie mein Lieblings-Spielcharakter werden wird: Die gruftig-gruselige Atmosphäre mag ich genauso wie damals! Mir gefällt auch, dass im Spiel nur äußerst sparsam Musik eingesetzt wird; die Stimmung wirkt dadurch irgendwie spannender und realistischer (was man von Laras Flummimöpsen ja nicht gerade sagen kann...).
Zuletzt geändert von Hans Olo am 02.01.2011, 18:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31

Beitrag von greevier »

Da stimm ich dir zu was angelina jolie angeht ^^ Passt absolut nicht in diese Rolle . Das Remake fand ich auch sehr gelungen muss ich sagen ^^
Bild
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8412
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Hans Olo hat geschrieben: Das wäre zum einen "Zelda - The Wind Waker," das ja oft wegen seines "kindlichen" Grafikstils kleinlich bekrittelt wird.
Ich persönlich halte Leute, die ein Spiel aus einem solch lächerlichen Grund verschmähen erst recht für kindisch, jawohl! :D
Denn spielerisch hat "Wind Waker" jede Menge auf dem Kasten, und es gibt auch viel zu entdecken. Ich steh' jedenfalls drauf!
Bei Zelda:TWW kann ich mit ruhigen Gewissen behaupten, dass das Spiel für mich nicht die Grafik, sondern das Meer etwas versaut hat. ;) Ich hätte mir gewünscht, dass es dort auch eine frei begehbare Welt wie in den Vorgängern gegeben hätte. Das mit dem Schiffrumfahren hat mich gegen Ende hin so genervt, dass ich keine Lust mehr zum Weiterspielen hatte, obwohl ich wohl schon fast durchgewesen wäre. Was die Grafik betrifft fand ich sie allerdings gar nicht mal so übel. Erinnerte mich sehr stark an A Link to the Past auf dem SNES irgendwie und ansich sah sie ja für Cell-Shading äußerst gut aus.

Aber diese leidige Grafikrummeckerei bei Zelda geht ja momentan auch wieder mit dem kommenden The Legend of Zelda: Skyward Sword los, nur weil es wieder etwas anders aussieht als Twilight Princess. Soweit man bei den letzten paar 3D-Zeldas erkennen konnte, wird der Grafikstil auch immer von der Grundthematik bestimmt. Bei TWW war's mehr in Richtung Karibik, von daher recht bunt, bei TP ging's um Licht und Schatten, also war's wieder eher düster gehalten und bei Zelda:SS scheint man sich mehr an Pastellfarben zu orientieren und über die Grafik, die imo der von TP im Grunde gar nicht mal soooo unähnlich ist, scheint eine Art Pastell-Filter gelegt worden zu sein. Wenn man jetzt auch noch weiß, dass es in Zelda:SS wohl auch einen Kontinent über den Wolken geben wird, dann ist mir schon klar, wieso man sich bei Nintendo für einen derartigen Stil und Farbauswahl entschieden hat.

Mir geht das Rumgemotze wegen der Grafik oft extrem auf die Nerven, meist liest man solche Sachen aber auch mehr auf Webseiten wo sich viele "grafikorientierte" Benutzer rumtreiben, von daher sind diese Aussagen sowieso mehr oder weniger bedeutungslos. ;) Bei der Zelda-Reihe weiß man wenigstens, was man gameplaytechnisch zu erwarten hat und man bekommt das meist auch (auch wenn mir persönlich auch einige Teile nicht so besonders zugesagt haben, aber ist halt wie so vieles alles Geschmackssache). :)
Hans Olo hat geschrieben: "Anniversary" kriegt meine alte Kiste ja wenigstens noch ruckelfrei hin...
Auch wenn Lara nie mein Lieblings-Spielcharakter werden wird: Die gruftig-gruselige Atmosphäre mag ich genauso wie damals! Mir gefällt auch, dass im Spiel nur äußerst sparsam Musik eingesetzt wird; die Stimmung wirkt dadurch irgendwie spannender und realistischer (was man von Laras Flummimöpsen ja nicht gerade sagen kann...).
Tomb Raider Anniversary habe ich mir auch kürzlich für die Xbox360 bestellt. Bin auch schon gespannt wie es so ist, da an den Levels und z.T. auch an den Rätsel anscheinend auch was versändert sein soll. Das Original habe ich damals sehr gerne auf der PSX gespielt, wobei alle nachfolgenden Teile meiner Meinung nach immer schlechter wurden und so TR1 für mich immer noch der beste Teil der Serie ist. Legend und Underworld waren aber wieder etwas besser, fand ich und zusammen mit Anniversary bilden sie ja auch eine Trilogie. :) Auf das neue TR, das dieses Jahr erscheinen soll, bin ich übrigens auch schon gespannt. Das neue Design von Lara war imo auch schon lange überfällig, sieht jetzt wesentlich besser aus als früher und die Proportionen stimmen jetzt auch. ;) Den ganzen Hype um den Charakter fand ich auch immer recht lächerlich... für mich zählt eher ob das Spiel was taugt und nicht ob der Vorbau des Hauptcharakters jetzt noch größer ist oder beim Hüpfen mitschwingt. :P
greevier hat geschrieben: Man hätte aus dem Film auch viel mehr machen können. War halt wieder so eine billigumsetzung und hauptsächlich auf das männliche Publikum zugeschnitten, wie es scheint. An dem selben Problem, mal abgesehen davon, dass die Filmumsetzungen fast nichts mit den Spielen zu tun haben, leidet ja auch Resident Evil. ;) Bzgl. Angelina Jolie muss ich sagen, zumindest zu dem Zeitpunkt als der erste Film in die Kinos kam, war sie als Besetzung ok, aber heutzutage würde ich sie auch nicht mehr als Lara Croft sehen wollen... ist aber mittlerweile auch zu dürr. Besser passen würde wohl Rhona Mitra (spielte z.B. die Hauptrolle in Doomsday und Underworld: Aufstand der Lykaner), wobei die vor ihrer Schauspielkarriere Ende der 90er ja auch als TR-Modell gearbeitet hat. ;) Da Lara in einem neuen Film wohl aber erst in ihren 20ern wäre, wäre die mittlerweile aber leider auch schon wieder zu alt. :P
Zuletzt geändert von NegCon am 02.01.2011, 18:57, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
Hans Olo
Beiträge: 4
Registriert: 25.12.2010, 19:08

Beitrag von Hans Olo »

Das mit dem Schiffrumfahren hat mich gegen Ende hin so genervt, dass ich keine Lust mehr zum Weiterspielen hatte, obwohl ich wohl schon fast durchgewesen wäre.
Da ist schon was dran! Durch die Weitläufigkeit des Meeres kann man sich schonmal selbst das Spiel beinah vermiesen, z.B. wenn man sehr spät die größeren Geldbeutel aufstöbert. Es ist nämlich nicht sehr lustig, einen Haufen Rubinschätze zu heben, wenn man sie gar nicht einstecken kann. :/
Aber ich hab "Wind Waker" schon vor sechs Jahren durchgespielt und nebenbei alles Wichtige mitnotiert (damals tat ich sowas noch...). Diesmal gehe ich also viel gezielter zu Werke. :ok:
Bzgl. Angelina Jolie muss ich sagen, zumindest zu dem Zeitpunkt als der erste Film in die Kinos kam, war sie als Besetzung ok, aber heutzutage würde ich sie auch nicht mehr als Lara Croft sehen wollen... ist aber mittlerweile auch zu dürr. Besser passen würde wohl Rhona Mitra (spielte z.B. die Hauptrolle in Doomsday und Underworld: Aufstand der Lykaner), wobei die vor ihrer Schauspielkarriere Ende der 90er ja auch als TR-Modell gearbeitet hat.
Ich hielt damals die Angelina eh selber für die "logischste" Besetzung, aber mir ging beim Film diese aufgesetzte (vermeintliche) "Coolness" der Film-Lara wahnsinnig auf die Nerven: Dieses blöde Überlegenheitsgrinsen, das sie ständig - sogar in ärgster Bedrängnis und Salti schlagend - aufsetzte, störte mich maßlos. Wie soll denn da, bitteschön, so etwas wie Spannung aufkommen?! Ehrlich, ich hätte sie bald zu gerne richtig LEIDEN gesehen! :D 8)
Jedenfalls passte das nicht wirklich zum Bild, das ich persönlich von der Spielfigur Lara Croft hatte.

Ach ja, falls es irgendwann wieder einen Tomb Raider-Film geben sollte, hätte ich gerne Kelly Brook für die Hauptrolle! :boogie:
Oder Lucy Pinder!! :boogie:




:D
Zuletzt geändert von Hans Olo am 02.01.2011, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
greevier
Beiträge: 705
Registriert: 03.02.2010, 11:31

Beitrag von greevier »

Hmmm weis ned ob Rhona Mitra passen würde acuh wenn sie als TR Modell nicht so schlecht aussah ^^ Aber die Jolie brauch ich nicht mehr ^^


Ich werd jetzt wieder bei Mass Effect weiter zocken und Epic Mickey ^^
Bild
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8412
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Heißt das Spiel jetzt eigentlich nur in Deutschland "Micky Epic" oder auch in Österreich? Bin übrigens schon gespannt wie du es findet. Die Reviews und Usermeinungen gehen ja wieder mal von sehr gut bis ok. Ich werd's mir wohl früher oder später auch zulegen, aber ich warte jetzt mal deine Meinung und die allgemeine Preisentwicklung ab, momentan hab' ich auch noch genug zu Zocken hier rumliegen oder ist atm auf den Weg. ;)

Bzgl. Donkey Kong Country Returns, dass ich z.Z. spiele, muss ich sagen, dass es die Retro Studios mit dem Schwierigkeitsgrad arg übertrieben haben. Am Anfang war's noch schön motivierend aber mittlerweile bin ich in der vierten Welt und der Schwierigkeitsgrad hat doch arg angezogen. Wer die alten DKC-Spiele auf dem SNES kennt, weiß ja, dass man die meisten Levels nach ein paar Versuche meistern konnte, richtig kniffelig wurde es eigentlich erst, wenn man überall alle Kong-Buchstaben usw. aufsammeln wollte. Bei DKCR artet es leider langsam schon in Arbeit aus, überhaupt das Levelende zu erreichen. Das Spiel ist auch extrem Try & Error-lastig, sprich, viele Stellen sind imo beim ersten Versuch gar nicht zu schaffen (da müsste man schon extrem viel Glück haben). Dazu kommt noch, dass es bei einigen Levels zu einem "noch eins drauf"-Effekt kommt... sprich, man hat einige Versuche benötigt um eine schwierige Stele zu meistern, und kurz danach kommt eine noch eine die noch schwerer ist und da man wie erwähnt diese Stellen kaum bis gar nicht beim ersten Mal schafft, landet man wieder beim letzten Checkpoint und darf die erste schwere Stelle, bei deren Überwindung man zuvor tierisch froh war, nochmal spielen. Das ist auf die Dauer etwas frustrierend, wie ich finde.

Gut, vielleicht ist die 4. Welt auch nur so schwer und danach geht's wieder etwas leichter weiter. Momentan stecke ich gerade in einem Level fest, wo man durch eine Fledermausversäuchte Höhle muss. Nach einem Checkpoint gibt es eine Stelle, wo man auf einem fliegendem Faß (das sich auch noch extrem be...scheiden steuern lässt, auch mit CC), den Schallwellen einer Riesenfledermaus ausweichen muss, die hinter einem her fliegt und ständig. Da habe ich Gestern sicher 20+ Versuche gestartet und bisher noch nicht geschafft (wobei mir mit zunehmender Anzahl der Versuche die Lust und Motivation immer weiter gesunken ist und ich dementsprechend immer schlechter statt besser wurde :P). Früher hätte ich wahrscheinlich 50+ oder noch mehr wenn nötig Anläufe probiert, aber da mir die Zeit dafür etwas zu schade war, habe ich stattdessen lieber Red Dead Redemption: Undead Nightmare weitergezockt, das frustiert wenigstgens nicht so. ;)

Ist wirklich schade, denn Donkey Kong Country Returns ist ansich ein tolles Game, mit vielen guten Ideen, das ich bisher eher motivierend schwierig fand, aber wenn es jetzt schon in der 4. Welt anfängt mehr in Frust und Genervtheit umzuschlagen, will ich gar nicht wissen was das noch kommt. Immerhin gibt es glaube ich 7 oder 8 Welten, was heißt, dass ich bisher erst ca. die Hälfte durch habe. :heul:
Zuletzt geändert von NegCon am 03.01.2011, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1390
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

Habe die letzten Tage zusammen mit einer Freundin New Super Mario Bros. auf der Wii gezockt. Haben es Von Welt 1 bis Welt 8 geschafft. Aber da haben wir das letzte Schloss einfach nicht geschafft. Werde ich wohl nachher mal alleine probieren ob ich das hinbekomme. Zu zweit springt man sich ja öfters mal einfach um oder auf den Kopf des anderen wodurch es dann schon zu blöden Toden kommt. Aber macht sowohl allein als auch zu zweit spaß. :)

Nur was zocke ich als nächstes? Nachdem ich ja nun Super Mario Galaxy 2 durch (außer die Special World) und NSMB fast durch habe, mit Donkey Kong Returns noch ein Jump'n'Run oder doch lieber Resident Evil oder Dino Crisis oder Abe's Oddysee? *mich nie entscheiden kann* :D
Bild
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8412
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Da ich irgendwie die Lust an Ballern verloren habe, habe ich bei Red Dead Redemption: Undead Nightmare mal eine Pause eingelegt und vor zwei Tagen wieder mit Tales of Vesperia weitergemacht. Im November 2009 habe ich nach etwas über 11 Std. keine Lust mehr gehabt, und damit aufgehört. Nachdem ich jetzt wieder weitergespielt habe (dank des Questlogs und des Internets bin ich jetzt wieder ein bisschen in der Story drin) muss ich sagen, dass sogar etwas Spaß aufgekommen ist. Das Spiel ist aber definitiv aufgrund des Manga- bzw. Anime-Stils eine schöne Abwechslung zu den sonst üblichen Spielen. Bin mal gespannt ob die Motivation anhält um es durchzuspielen, es scheint ja ziemlich umfangreich zu sein. Nach etwas mehr als 16 Std. ist bisher nur ein relativ kleiner Teil der Weltkarte erkundet worden, aber zumindest langsam aber sicher dürfte ich bald alle Chars die es so gibt in meinem Team haben. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
Metti
Beiträge: 2590
Registriert: 14.08.2006, 00:18

Beitrag von Metti »

Hab mich seit gestern seit langem mal wieder mit meiner XBox beschäftigt und mit Enslaved begonnen. Gefällt mir bisher recht gut, habe aber erst die ersten beiden Spielstunden hinter mir, mal abwarten was da noch kommt :)

*edit*

Hab auf der XBox mit Vanquisch begonnen, gefällt mir ganz gut, ist halt ein richtiges Action-Krach-Bumm Spiel ;).

Auf dem DS läuft momentan Golden Sun. Gefällt mir bisher sehr gut, ist eben ein richtiges Golden Sun. Die Geschichte knüpft praktisch an die GBA Teile an, man spielt jedoch diesmal die Kinder der Helden aus den GBA Teilen. Die Spielmechanik ist gleich geblieben, jeder dem Golden Sun auf dem GBA gefallen hat wird sich auch am DS Teil sofort wohl fühlen. Die Optik ist zwar sehr hübsch und knuffig, allerdings hatten die 2D Teile am GBA nochmals ein ganzen Stück mehr Charme. Dennoch, bisher gefällts mir sehr gut, ist ein richtig klassisches JRPG :)

*edit*

bin nun bei etwa 9 stunden spielzeit angekommen, gefällt mir nach wie vor sehr gut. was ein wenig nervt sind die teilweise unnötig langen dialoge, wo einfach um belanglosigkeiten herumgequatscht wird und man eigentlich nur mehr knöpfe drückt in der hoffnung dass das nächste textkästchen das letzte ist ;)
Zuletzt geändert von Metti am 09.02.2011, 13:13, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
Antworten