was habt ihr zuletzt gekauft?

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1405
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

SGGG hat geschrieben: 30.11.2021, 14:12 Tormented Souls
Hast du das schon gezockt? Bei dem Spiel überlege ich ob ich es demnächst mal kaufen sollte.


Ich glaub dieses Jahr hab ich nicht so viel gekauft, letztens die Soulstorm Collector's Oddition. Ansonsten zocke ich ja aktuell nur noch PS1 Spiele. :D
Bild
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8421
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Sofern SGGG es auch schon gespielt hat, kann ich meine bisherigen Erfahrungen zu dem Spiel auch hier schildern, hab's vergangenes Wochenende doch ein paar Std. gespielt. Dann hättest zwei, vielleicht ja auch sehr unterschiedliche, Eindrücke zu dem Spiel:

Setting:
- Das Setting ist eine Mischung aus klassischem RE und Silent Hill. Gameplay von Ersteren, Monster-Design und ein oder zwei andere, Dinge die mir im Spiel begegnet sind von Letzteren.

- Die Story an sich ist interessant, will aber nicht großartig spoilern, nur dass man in einem sehr alten, mittlerweile nicht mehr genutzten, Krankenhaus unterwegs ist, das ähnlich wie das Herrenhaus aus RE1 wirkt und indem in den vergangenen Jahrzehnten offenbar einige Merkwürdigkeiten vorgefallen sind.

Technik:
- Schöne Grafik bei den Räumen und Umgebungen, aber beim Charakterdesign merkt man dann doch, dass die Entwickler wohl ein kleineres Studio sind. Ist aber dennoch auch in diesem Bereich völlig ok.
- Musikalisch ähnlich gestrickt wie RE, gerade die ruhige Musik in den Ruheräumen fällt auf.

Gameplay:
- Die Steuerung mit Analogstick ist sehr gut umgesetzt, besser als bei den klassischen REs, alternativ hat man mittels dem digitalen Steuerkreuz aber auch die klassische "Panzersteuerung", wenn man diese lieber möchte. Sind also zwei unterschiedliche Umsetzungen für die Steuerung. Mit dem Analogstick rennt man, wenn man diesen ganz nach vorne drückt, beim Steuerkreuz muss man, wie früher auch bei RE, zusätzlich noch eine Taste zum Rennen drücken.

- Die Kameraperspektive erinnert an RE:CV. Dadurch, dass es sich hier auch um 3D-Hintergründe handelt (aufgrund der besseren Technik sind diese aber sehr detailliert) gibt es zwar überwiegend feste Kamerawinkel, dennoch kann es Bereiche geben, in denen Kamera ein wenig "mitfährt". Das stört aber genau wie bei RE:CV nicht den alten klassischen RE-Flair.

- Es gibt offenbar keine Item-Begrenzung mehr im Inventar (dafür ist dieses in drei Kategorien eingeteilt: Normale Items, Waffen/Ausrüstung, Dokumente). Demnach gibt es in den "Ruheräumen" (die wieder von ruhiger Musik begleitet werden) keine Truhen.

- Gespeichert wird, ähnlich wie bei RE (auch wenn es da Schreibmaschinenbänder waren), auf Tonbändern, die leider wieder äußerst rar gesät sind. Gefühlt sogar noch rarer als bei den alten REs.

- Die Gegner sind meiner Meinung nach schneller als die in den alten REs, wo es zwar auch flotte Gegner gab, aber man dennoch zu großen Teilen gegen langsam schlurfende Zombies kämpfte. Wahrscheinlich gibt es daher auch die Möglichkeit per Tastendruck einen Schritt zurück zu springen, um einzelnen Schlägen im letzten Moment auszuweichen.

- Munition und Heilgegenstände findet man zwar regelmäßig, sind aber auch relativ schnell verbraucht. Gezielt wird mit Schusswaffen im Übrigen automatisch (auch nach unten), wenn man die Spielfigur grob in die Richtung der Gegner dreht.

- Rätsel, ähnlich wie in RE, gibt es natürlich auch wieder einige, manche einfacher, manche aber auch etwas kniffliger.

Momentanes Fazit:
Ich persönlich habe etwas die Probleme die richtige Balance beim Spielen zu finden. Verwende ich hauptsächlich die Schusswaffen, ist die Munition schnell aufgebraucht, da die Gegner doch einig Schuss wegstecken können, überwiegend im Nahkampf mit Schlagwaffen wird man aber auch recht häufig getroffen, wodurch die Heilmittel rasch knapp werden.
Ich hatte versucht eine Mischung aus beidem zu versuchen. Die Gegner erst zu beschießen, bis sie umfallen und dann schnell hinrennen und mit der Schlagwaffe treffen. Leider rappeln sich die Gegner oft wieder sehr schnell auf (ist wohl von einer Art Zufallsgenerator abhängig, ob sie länger liegen bleiben oder gleich wieder aufstehen) und treffen einen. Auch wenn man mit einem Sprung nach hinten ausweichen will, braucht man natürlich hinter sich den nötige Platz und muss versuchen sich nicht in eine Ecke drängen zu lassen. Bereits am Anfang ist zudem ein Kampf gegen zwei Standard-Gegnern gleichzeitig eine Herausforderung, will man hier nicht zu viel Heilmittel verbrauchen.
Ist die Spielfigur vom Gesundheitszustand in den roten Gefahrenbereich gerutscht, helfen die Heilmittel (die ich zumindest bisher gefunden habe) nicht sonderlich mehr. Man kommt zwar wieder in den mittleren gelben/orangen Bereich, aber es benötigt nur wieder einen Treffen von einem Gegner und man ist wieder im roten Gesundheitszustand und i.d.R. reicht dann nur noch ein weiterer Schlag und man ist erledigt.
In Kombination mit der Tatsache, dass man nur vereinzelt Tonbänder zum speichern findet (und jeweils auch nur immer ein Stück ... wenn ich mich richtig erinnere, konnten es bei den alten REs schon mal 2 oder 3 sein, die man auf einmal fand ... aber korrigiert mich wenn ich mich falsch erinnere).

Mir persönlich kommt Tormented Souls bereits nach kurze Spieldauer, nachdem die ersten Gegner aufgetaucht sind, schon deutlich knackiger vor als die alten REs, welche ich damals entspannter durchgespielt habe. Etwas seltsam finde ich auch die Designentscheidung, das Inventar nicht mehr zu limitieren, dafür aber das Speichersystem beizubehalten. Mir wäre es umgekehrt lieber gewesen, gerade da selbst die Begegnungen mit Standardgegnern u.U. schon recht stressig werden kann.

Aber wer weiß, vielleicht liegt's auch nur an mir und SGGG findet es sogar einfach. ;) Ich habe das Spiel erst einmal beiseite gelegt, nicht nur wegen den erwähnten Punkten, sondern auch, da ich nicht weiß, ob das ein Titel ist, den ich unbedingt zur Weihnachtszeit spielen möchte. Vielleicht dann doch ein bisschen etwas Fröhlicheres. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
SGGG
Beiträge: 261
Registriert: 03.04.2016, 13:02

Beitrag von SGGG »

Zu Tormented Souls kann ich nur etwas dazu sagen, da ich selbst bis jetzt um die 2 Sdt. angespielt habe. @NegCon hatte alles schön schon die Fazit und ich bin auch seine Meinung, was um Gameplay- Setting und bis zu die Sache mit dem Items Knappheiten. Besonders bei dem Farbbänder die ich etwas noch angewöhne müssen, da es bei letzten RE-1/2 Spiel war auch schon 13 Jahre her. :)

Ich habe auch seitlangen auf Seite erstmal gelegt, da ich auch selbst Zeitbrache, um die Steuerung und die Geschehnisses darein zukommen. :D

Mit dem PSOne-Spiele hab ich da fast abgeschlossen es nachzuholen, außer The Legend of Dragoon die ich zuletzt mit viel Hilfe doch noch bekommen habe. Und dann kommt es die PlayStation 3.. Angefangen mit Castlevania: Lords of Shadow die mein Speicherstand von 2014 steht. und anschließend mit John Woo presents Stranglehold die geschnittene Version (Kommt kein Blut vor).
Benutzeravatar
MarS
Beiträge: 24
Registriert: 18.10.2016, 15:24

Beitrag von MarS »

Ich habe mir jetzt mal eine Playstation Vita (2001er Modell) zugelegt. Da sammle ich mir mal ein paar Spiel zusammen. Interessanterweise ist der Playstation-Store für die Vita noch offen, auch wenn es nicht mehr alles zu kaufen gibt.
Benutzeravatar
SGGG
Beiträge: 261
Registriert: 03.04.2016, 13:02

Beitrag von SGGG »

Bild
Hab heute bekommen. Ein Comic des "The Star Wars - Die Urfassung" Nach dem ersten Entwurf des Drehbuchs sollte es im diese Buch abspielen.
Antworten