Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 758
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon Panda » 23.10.2019, 21:27

Auf der Switch kommt inzwischen so eine Flut an großartigen Spielen das man nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist. Der Backlog geht durch die Decke. Klar, viele kleinere Titel und Neuauflage dabei aber trotzdem. Das ist schon fast zu viel

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8183
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon NegCon » 24.10.2019, 09:51

Mir geht es da momentan ähnlich. Die letzten Wochen sind auch wieder ein paar neue Titel dazugekommen. Ich denke mal, dass ich ab Januar mal versuchen werde, mit da etwas zu zügeln und anfange den Backlog langsam "abzuarbeiten". Zwar kommen im Frühjahr auch ein paar interessante Sachen, aber bis auf 2 oder 3 werde ich da dann erst einmal verzichten könnte. Mein Hauptproblem momentan ist, dass ich auf der Switch ein paar Schnäppchen machen konnte, bei Spielen die ich mir sonst später erst irgendwann geholt hätte, aber da Switch-Spiele oft relativ preisstabil sind, hab' ich sie mir dann eben jetzt geholt. Normalerweise wollte ich auch NiNoKuni recht gerne haben, aber den Kauf habe ich jetzt erst einmal verschoben. Wahrscheinlich erst nächstes Jahr irgendwann und sollte man bei der Switch-Version weiterhin so häufig von Abstürzen lesen (die leider beim Speichern auftreten, so dass man Spielfortschritt verliert), dann wird's ohnehin die PS4-Version werden und da kann ich warten, bis die mal für 20 Euro oder weniger zu haben ist.

Aber atm finde ich es auch zu viel, was da für Switch kommt. Die meisten kleineren Titel fallen bei mir mittlerweile sowieso schon unter den Tisch bzw. ich informiere mich da schon gar nicht mehr groß.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 184
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon Segagaga00087 » 24.10.2019, 20:59

NegCon" hat geschrieben:Source of the postSource of the post
Panda hat geschrieben:Auf der Switch kommt inzwischen so eine Flut an großartigen Spielen das man nicht mehr weiß wo vorne und hinten ist. Der Backlog geht durch die Decke. Klar, viele kleinere Titel und Neuauflage dabei aber trotzdem. Das ist schon fast zu viel

Aber atm finde ich es auch zu viel, was da für Switch kommt. Die meisten kleineren Titel fallen bei mir mittlerweile sowieso schon unter den Tisch bzw. ich informiere mich da schon gar nicht mehr groß.


Willkommen im Club. :prost:

Seit die Switch im letzten Jahr so Erfolgreich war ist kommt jetzt alle 3nd Party und Meistens Indie-Studio die Gesamt ca. 5-11 Spiele Veröffentlichen.
Nicht mal beim PS3-Zeiten war es nicht mal so gewesen. Switch hat genau die einsprechende Zeit und Zielgruppe gefunden.

Beim PS5 sollte laut Gerüchte auch Abwärtskompatibel mit PS1, PS2, PS3? Ich glaube keins von beiden außer evt. beim PS3 könnte interessant sein wenn es so wäre. Dann wäre die PS Store die man gekauft hat sinnlos? Mir kommt schon irgendwie verarscht vor.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8183
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon NegCon » 24.10.2019, 22:03

Ich denke PS5 wird zur PS4 abwärtskompatibel sein, hieß es zumindest, aber PS3 dürfte wegen der Hardware-Architektur bzw. dem Cell-Prozessor schwierig werden. An PS1 und PS2 glaube ich nicht so recht, wäre beides auch auf der PS4 machbar gewesen (Hacker haben sogar einen integrierten PS2-Emulator gefunden, der wohl für die paar PS2-Titel genutzt wird, die es im Store gibt ... hätte man auch sicher ausbauen können). Nach PS1-Titel im Store für PS4 wurde auch schon gefragt, immerhin gab's die auch für PS3, PSP und Vita, aber da kam als Antwort nur "Wer will denn sowas heute noch spielen?". ... sagt ja schon alles, außer Sony riecht mittlerweile ordentlich Profit mit den alten Spielen.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Panda
Beiträge: 758
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender: Male

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon Panda » 25.10.2019, 00:39

Ich will ja nicht meckern aber da fand ich es zu N64 Zeiten fast besser wo im Monat nur 2-4 Titel im Monat erschienen sind aber dafür oft richtige Kracher darunter waren und man den Überblick behalten hat. Bisher gab es für fast jede Nintendokonsole so an die 30-40 Must Haves pro Generation. Denke die Switch wird die erste Nintendokonsole mit doppelt so vielen Must Haves werden.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8183
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon NegCon » 25.10.2019, 07:21

2 bis 4 Titel pro Monat beim N64 ist aber viel, soviel gab's für mich nicht mal zu SNES-Zeiten (was auch gut so war *G*), aber aufgrund von Geldmangel konnte ich mir da ohnehin nur die Sahnestücke kaufen.

Die Frage ist halt immer, was Must-haves sind. Bei mir ist ein wenig das Problem, dass ich noch so ein wenig auf die Zeit eingestellt bin, wo so wenig jRPGs bei uns erschienen. Daher würde ich am liebsten jedes halbwegs brauchbare jRPG kaufen wollen, aber mittlerweile gibt es viele davon, dass ich die Meisten eher links liegen lassen. Was bei der Switch allerdings dazu kommt, ist, dass mir da auch schon Titel gekauft habe, die ich bereits für PS4 hatte, einfach weil ich sie lieber im Handheld-Modus spielen will (gerade umfangreichere Titel, weil ich so leichter eben mal schnell kurz die Konsole einschalten kann und die Standby-Funktion auch gut umgesetzt ist, so dass man jedes Spiel wann man will pausieren kann ohne z.B. irgendein nerviges Blinken am Gerät zu haben oder ähnliches).

Von mir aus könnten deutlich weniger Spiele kommen und Spiele generell wieder teurer oder zumindest preisstabiler werden. Dann würde man sich fünfmal überlegen, welchen Titel man sich holt und ich würde die paar Sachen, die ich dann hätte, im Durchschnitt wohl auch ausgiebiger zocken. Aber so nimmt man, gerade auf der PS4, spätestens wenn ein halbwegs interessantes Spiel im Angebot nur noch 15 oder 20,- € kostet, dieses meistens mit. Wobei ich da jetzt auch gerade anfange, sowas eben nicht mehr zu tun. Außer ein Spiel dass ich mir später auf jeden Fall kaufen wollte, ist gerade für irgendwo so günstig im Angebot, dass man mit einem derartigen Preis nicht mehr so bald rechnen kann. Ging mir "leider" in letzter Zeit ein paar Mal so. Bei größeren Nintendo-Titeln kann leider auch nicht so gut widerstehen, wie etwa beim Zelda:LA-Remake, aber das hatte ich dann auch gleich durchgespielt, hat sich also dann zumindest gelohnt. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 184
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon Segagaga00087 » 25.10.2019, 22:39

NegCon hat geschrieben:Ich denke PS5 wird zur PS4 abwärtskompatibel sein, hieß es zumindest, aber PS3 dürfte wegen der Hardware-Architektur bzw. dem Cell-Prozessor schwierig werden. An PS1 und PS2 glaube ich nicht so recht, wäre beides auch auf der PS4 machbar gewesen (Hacker haben sogar einen integrierten PS2-Emulator gefunden, der wohl für die paar PS2-Titel genutzt wird, die es im Store gibt ... hätte man auch sicher ausbauen können). Nach PS1-Titel im Store für PS4 wurde auch schon gefragt, immerhin gab's die auch für PS3, PSP und Vita, aber da kam als Antwort nur "Wer will denn sowas heute noch spielen?". ... sagt ja schon alles, außer Sony riecht mittlerweile ordentlich Profit mit den alten Spielen.


Yep, allein schon Neulich von ein abwärtskompatibel zu PS3. Letzten Jahre wurde auch ja nur von ein abwärtskompatibel zu PS4 bekannt gegeben.
Ja Technisch gesehen wie du gesagt hast, würde die Prozessor nicht unterscheiden können, was beim PSOne manchen Spiele-Titel (Per CD) auch abgestürzt wurde.

Panda hat geschrieben:Ich will ja nicht meckern aber da fand ich es zu N64 Zeiten fast besser wo im Monat nur 2-4 Titel im Monat erschienen sind aber dafür oft richtige Kracher darunter waren und man den Überblick behalten hat. Bisher gab es für fast jede Nintendokonsole so an die 30-40 Must Haves pro Generation. Denke die Switch wird die erste Nintendokonsole mit doppelt so vielen Must Haves werden.


Bin auch von NegCon Meinung. Damals z.B. die SNES-Zeiten waren auch immer 2-3 Spiele im Monat gekommen (ab 1994) angemessen war.
Und teuer von damaligen Zeit war es auch noch und hab nicht jeder gesehen der 3-4 Spiele geholt hat, außer wo ich mit mein Älterer Bruder zwei Spiele "Illusion of Time" & für mich "The Legend of the Mystical Ninja" gekauft haben. Dann haben wir zugleich vor uns gesehen wie der Mann (denke mal so um die mittel 30)
mit 12 SNES-Spiele gekauft hat haha :was: :laugh: da haben die Leute geschaut, aber irgendwas mit 4-stelligen hat er zahlen das weiß ich auf jedem Fall.

Wäre alle Titel sowie N64 5-7 im Monat veröffentlichen, dann hätte die Konsumenten kein durchblick und die Titel würde durchplatzt Mangel die Spiele verschwinden und wer Pech hat, hat man Pech. Außer man schaut beim Videothek und leiht dort die spiele aus so hab ich auch so gemacht mit mein Schülerausweis z.B. Aber Panda, eins hast du recht! Die Switch wird noch mehr "Must Haves" Titel raus bringen die machen aus bewusst und die Konsumenten zu Sony-Fans oder die Damaligen alten SNES-Fans (Gab auch über Sony Playstation-Story die meistens Kunde stammen von SNES & klein teil von Sega die zu Sony mit ihren PSone und des weitern folgen hintergant wurden). Es kam im spätere Zeit wo N64 die ende naht nur noch richtige Games, aber da auch nur kurzfristig.

NegCon hat geschrieben:Von mir aus könnten deutlich weniger Spiele kommen und Spiele generell wieder teurer oder zumindest preisstabiler werden. Dann würde man sich fünfmal überlegen, welchen Titel man sich holt und ich würde die paar Sachen, die ich dann hätte, im Durchschnitt wohl auch ausgiebiger zocken


Diese frage hatte man beim Konsumenten ein Schild aufhängen vor dem Verkaufsstand. Das Problem ist nicht aus lust einfach zukaufen, sondern wenn ein Titel angekündigt wird, dann will man auch haben und Zockern, aber wenn es die Release z.b. verschiebt oder lang gezögert wird, dann hat man auch keine lust mehr und die "Must Haves" ist dann entfallen. Aber meisten hängt des Zeit ab wie ihr mal gesagt hat, da kommt irgendwas dazwischen von andere Games oder Privates Sonstiges.

Benutzeravatar

Themenstarter

Black Diamond
Beiträge: 1011
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon Black Diamond » 28.10.2019, 18:26

NegCon hat geschrieben:Source of the post aber aufgrund von Geldmangel konnte ich mir da ohnehin nur die Sahnestücke kaufen.

Hhmm. ich weiß nicht. Ich habe mich damals oft auch von den Covern und dem Geschreibsel auf der Rückseite blenden lassen und so manchen Mist in der Konsole gehabt...aber uns war es egal...irgendwie. :)
Panda hat geschrieben:Source of the post Denke die Switch wird die erste Nintendokonsole mit doppelt so vielen Must Haves werden.

Das sehe ich anders. Hat man nur eine Switch und nichts anderes, gibt es jede Menge gute Spiele. Das ist richtig. Da ist für jeden Geschmack was dabei. Der Store und das gute Archivierungssystem (zum Platz schaffen werden auf der Switch die Downloaddaten gelöscht, Cover und Spielstand bleiben aber drauf) machen echt was her. Wer aber die letzten Jahre mit den Vorgänger-Konsolen und vor allem den anderen Plattformen wie PS4 und XBOX verbracht hat, kennt ca. 85% des gesamten Download-Inhaltes des eShops bereits. Dadurch das Nintendo so spät mit einem vernünftigen eShop begonnen hat, haben die anderen beiden seit Jahren großartige Verkäufe mit Indies und Co. erzielt. Und ich sage das als neuer Switch-Verfechter. Ich bin nahezu vollständig auf die Switch umgestiegen und die PS4 führt nur noch ein Rand-Dasein. Es gibt sehr gute Spiele bei den eigenenen Marken. Mario, Kirby, Yoshi, Donkey Kong und Co. liefern wieder ihre je 2 Spiele in dieser Generation ab. Wer aber noch eine PS4 usw. besitzt, hat schon oder wird einige Sachen dort herunterladen. Ganz besonders die 3rd-Triple A-Spiele sind ganz und gar nichts neues und bereits teilweise sehr alt. Witcher, Skyrim, Rayman...alles keine Must Haves. Genauso sieht es bei den jRPG´s aus. Ni no Kuni, Dragon Quest 11, Final Fantasy, alles keine Must Haves. Dark Souls, Doom, Diablo, auch keine Must Haves.

Das einzige was die Switch wirklich ausmacht, ist das sie alles anbietet. So ist das erste Mal bei einer Nintendo Konsole für wirklich jeden Spieler und jede Altersgeneration etwas dabei. Das war früher nicht so. Ich finde es sehr gut das Nintendo sich geöffnet hat, auch wenn manche Hardliner das nicht so sehen.
Bild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8183
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon NegCon » 28.10.2019, 19:23

Black Diamond hat geschrieben:Source of the post
NegCon hat geschrieben:Source of the post aber aufgrund von Geldmangel konnte ich mir da ohnehin nur die Sahnestücke kaufen.

Hhmm. ich weiß nicht. Ich habe mich damals oft auch von den Covern und dem Geschreibsel auf der Rückseite blenden lassen und so manchen Mist in der Konsole gehabt...aber uns war es egal...irgendwie. :)

Beim NES war das bei mir noch so, aber Mitte 1992 herum, kurz bevor ich ein SNES zum Geburtstag bekommen habe, habe ich angefangen die Video Games zu lesen. Das hat zwar nicht zu 100% vor Spielegurken geschützt, aber doch zu großen Teilen. :) Aber das Nintendo Club Magazin war davor auch nicht verkehrt, i.d.R. wurden darin auch meist nur recht gute Titel beworben. Aber gut, so "Glanzstücke" wie Trojan auf dem NES oder Bart's Nightmare hatte ich dann auch (bei letzteren hatte ich sogar die Wahl zwischen dem Spiel und Super Probotector... die Simpsons hatten gewonnen :ugly:).
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

NJW
Beiträge: 686
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender: Male

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon NJW » 29.10.2019, 12:49

Da geb ich DIr vollkommen Recht BlackDiamond.Selbst ich als jemand der ne Switch Lite zulegen will, merkt wie gut es viele Ports gibt und wie groß das Angebot ist, aber auch gut durchschaubar.Worin ich aber eher meine Schwierigkeiten hab ist, daß es einfach wenn man auf einem Jahr das rechnet und man 2 Konsolen angenommen PS4 und Switch hat man doch etwas mit dem überangebot erschlagen wird.Da muss ich NegCon auch in bestimmten Punkten recht geben, wenn man die SNES Ära niehmt bis Gamecube bzw PS3/XBOX360 Ära.Was ich aber klasse finde bei der Switch wie Black Diamond, das hier anerwähnt ist die Offenheit Nintendos, denkt man an Zeiten zum Sega/Nintendo Krieg zurück, N64/PS1/Saturn oder XBOX/PS2/GC, find ich es im Kontext des ganzen weitausentspannter wie es momentan zwischen Microsoft,Sony und Nintendo zugange ist. Siehe Beispiel Banjo Kazooie in Smash :P
Hinzukommt, daß große aufgebot an RPGs egal ob The Witcher 3(ich nenne es the Bitcher), Dragon Quest 11, Ni No Kuni, Dark Souls oder Final Fantasy Ports, klar sind hier und da technische abstriche oder sind so gut wie die PS3/XBOX360 derivate wenn man Ni No Kuni und Dark Souls nennt, aber für jemanden der nicht so viel Raum und Kohle aufbringen kann und viel unterwegs ist, passt es einem perfekt trotz der Abstriche.Da kann ich auch mal hier Dragons Dogma Dark Arisen erwähnen, gekauft auf Steam und gehofft, daß es trotz meiner Specs noch relativ im 15 bis 20fps bereich läuft aber ne ruckelei aus der Hölle :/ Daher hab ich es eher als Switchport bei der Freundin 4 Stunden am Stück versenkt.Und wenn ich Games nachhole, dann eher bei Freunden, die ka gescheite Räumlichkeit haben und den richtigen Fernseher. Meine PS3, die ich dann bekomme horte ich bei meiner Mum als Blu-Ray player und hole auch PS3 Dinger nach, wenn die Zeit da ist, wie so nen Demon's Souls oder Catherine, welches auch nur bescheiden auf dem Laptop gehen würde :D

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1364
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon niche » 04.11.2019, 08:02

Da ich in letzter Zeit kaum Spiele kaufe und mich auf viel weniger Spiele konzentriere.. Wird wohl einiges was ich zu anderen Zeiten gekauft habe virtuell vergammeln. Das ist mittlerweile auch in Ordnung. Daraus hab ich eben die Konsequenz gezogen einfach viel mehr drauf zu achten was ich kaufe. Das typische ins Sales gucken und denken Achja das würde ich und da würde ich und dann hier und da X Spiele kaufen, hab ich gekonnt die letzten Monate sein gelassen :dai: . Ich möchte mir den Spaß erhalten und nichts spielen als Pflicht nur weil ich mal was gekauft habe. Die Zeiten wo ich spiele sind schon weniger geworden und da soll es kein Gefühl von Abarbeitung sein.

Benutzeravatar

Themenstarter

Black Diamond
Beiträge: 1011
Registriert: 27.11.2012, 16:33
Gender: Male

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon Black Diamond » 07.11.2019, 20:00

niche hat geschrieben:Source of the post Ich möchte mir den Spaß erhalten und nichts spielen als Pflicht nur weil ich mal was gekauft habe.

:ok:

Ich bin stolz auf mich und trotz allerlei Wünschen für die Switch bin ich mehr oder weniger eisern geblieben. Gekauft habe ich nur 1 Digital-Spiel und 6 Retail-Spiele und wenn ich dabei bleibe kommt vor Weihnachten auch nichts neues hinzu und ich werde alle 7 durchgespielt haben. :joy: Nach Weihnachten erweitere ich dann bestimmt die Sammlung da ich da viel Zeit und Langeweile im Urlaub habe. :P
Bild

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1364
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Re: Wie geht ihr aktuell mit eurem Backlog um?

Beitragvon niche » 08.11.2019, 00:21

Hab momentan auch nur wenige Spiele die mich interessierten. Gears 5 wäre so ein Spiel weil ich die Vorgänger alle gespielt habe. Bin mittlerweile auch fest entschlossen in nächster Zeit auf den Speicher zu gehen und den ganzen Krempel den ich noch hab zu Katalogisieren und dann mich von noch so einigen „Scheiss“ endgültig zu trennen so wie ihn das schon mal vor ein paar Jahren getan hab, da gingen Sachen wie N64, SNES etc raus. Diesmal wären wohl Saturn, alte Xbox und Dreamcast dran und Spiele für so manche Konsole die ich trotz Konsolenverlauf behalten habe.


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste