Videospiele - So gut wie noch nie?

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
Benutzeravatar
Panda
Beiträge: 796
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender:

Videospiele - So gut wie noch nie?

Beitrag von Panda »

Auch wenn ich nicht mehr so aktiv zocke wie vergangenen Zeiten und möglichst viele gute Titel mitnehme, so habe ich trotzdem den Eindruck, das es in letzter so gute Auswahl an Videospielen gibt wie vielleicht noch nie zuvor. Es gibt viele Ports aus der guten alten Zeit und kleinere Retro-Titel sowie Indie-Titel sind gerade im Trend. Es gibt aber es gibt auch genügend neue und große Titel. Für jeden ist etwas dabei habe ich das Gefühl. Kein Genre wird großartig vernachlässigt. Die Zeit fühlt sich wieder ganz anders an als die letzten 5-8 Jahre, die meiner Meinung nach ziemlich schwach waren. Nintendo liefert jedenfalls mit der Switch jeden Menge guter Software, kleine "Nischentitel" wie Octaptah Traveler als auch Meisterwerke wie Odyseey oder Breath of the Wild. Auch die PS4 und der PC ist stark vertreten. Die Kreativität empfinde ich zwar nicht so hoch wie früher dafür sind aber wie gesagt viele Genres gut abgedeckt und es kommt ständig gute Software nach.
Zuletzt geändert von Panda am 16.07.2018, 16:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1383
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

Der Markt ist halt deutlich größer geworden. Früher hat man sich über jeden Titel der kommt gefreut. Die Kreativität ist heute nicht mehr so groß, weil früher jedes Genre was völlig neues war, heute gibt es so viele dass man auf diesen aufbaut.
Man bekommt heute eher den Eindruck dass nur noch Mist kommt weil bei viel mehr Titeln die veröffentlicht werden, natürlich in absoluten Zahlen auch viel mehr Mist raus kommt, aber auch weil der ganze AA Mist ohne Ende gehyped wird, wo dann Schwachsinn wie riesige Landschaften als Pluspunkt, statt als Nachteil verkauft wird. Es steht bei diesen Titeln auch viel mehr die Technik im Vordergrund als der Spielspaß.
In manchen Genres (Action, Shooter etc.) werden dafür die Storys besser, in anderen aber schlechter (JRPGs, besonders Final Fantasy lässt extrem nach).

Und gute 2D Jump'n'Runs scheinen mir eher weniger neue rauszukommen. Aber das kann auch eine falsche gefühlte Wahrnehmung meinerseits sein.
Bild
Benutzeravatar
Panda
Beiträge: 796
Registriert: 30.01.2015, 00:10
Gender:

Beitrag von Panda »

MetalSnake hat geschrieben: Der Markt ist halt deutlich größer geworden. Früher hat man sich über jeden Titel der kommt gefreut. Die Kreativität ist heute nicht mehr so groß, weil früher jedes Genre was völlig neues war, heute gibt es so viele dass man auf diesen aufbaut.
Man bekommt heute eher den Eindruck dass nur noch Mist kommt weil bei viel mehr Titeln die veröffentlicht werden, natürlich in absoluten Zahlen auch viel mehr Mist raus kommt, aber auch weil der ganze AA Mist ohne Ende gehyped wird, wo dann Schwachsinn wie riesige Landschaften als Pluspunkt, statt als Nachteil verkauft wird. Es steht bei diesen Titeln auch viel mehr die Technik im Vordergrund als der Spielspaß.
In manchen Genres (Action, Shooter etc.) werden dafür die Storys besser, in anderen aber schlechter (JRPGs, besonders Final Fantasy lässt extrem nach).

Und gute 2D Jump'n'Runs scheinen mir eher weniger neue rauszukommen. Aber das kann auch eine falsche gefühlte Wahrnehmung meinerseits sein.
Früher kam aber auch viel Mist, oft sogar unspielbar. Heute ist zumeist ein solides Grundgerüst da.
Finde über 2D Jump 'n' Runs kann man sich seit Wii Zeiten nicht mehr beschweren. Als das 3D Zeitalter los ging gab es ja bis zur Wii Ära kaum noch 2D Hüpfer. Aber ab Wii/DS da hat Nintendo ja gefühlt wieder einen 2D Hüpfer nach dem anderen rausgebracht und auch von den Indies wird die Sparte ja gut bedient.
Benutzeravatar
NJW
Beiträge: 795
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender:

Beitrag von NJW »

Das mit der 2D Sache kam schon mit dem GBA wieder auf, nur wenn ich mich an die Zeit der PS1 erinnere wie verpönnt dann 2D damals war, merk ich, daß leider viele Spiele der 3D Ära leider schlecht gealtert sind :(
niche
Beiträge: 1519
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

Ja geil wie noch nie unser Kindheitstraum Beta Tester zu werden ist für uns alle wahr geworden!!! Nur das wir eben nicht bezahlt werden dafür sondern noch ordentlich hinblättern.
Ich hatte auch noch nie so viel Spaß bei den ganzen Spielabstürzen wie in den letzten 2 Jahren... phänomenal !!!! Endlich Abstürze in 4K und HDR!! Yeah das ist der SHIT :ok:
Benutzeravatar
NJW
Beiträge: 795
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender:

Beitrag von NJW »

niche hat geschrieben: Ja geil wie noch nie unser Kindheitstraum Beta Tester zu werden ist für uns alle wahr geworden!!! Nur das wir eben nicht bezahlt werden dafür sondern noch ordentlich hinblättern.
Ich hatte auch noch nie so viel Spaß bei den ganzen Spielabstürzen wie in den letzten 2 Jahren... phänomenal !!!! Endlich Abstürze in 4K und HDR!! Yeah das ist der SHIT :ok:
Bester quote evooooooooarrrrrrrrrrrrrrrrrr XDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDDD
Benutzeravatar
din1031
Beiträge: 113
Registriert: 18.10.2017, 07:09

Beitrag von din1031 »

niche hat geschrieben: Ja geil wie noch nie unser Kindheitstraum Beta Tester zu werden ist für uns alle wahr geworden!!! Nur das wir eben nicht bezahlt werden dafür sondern noch ordentlich hinblättern.
Ich hatte auch noch nie so viel Spaß bei den ganzen Spielabstürzen wie in den letzten 2 Jahren... phänomenal !!!! Endlich Abstürze in 4K und HDR!! Yeah das ist der SHIT :ok:
Leider steckt darin so viel wahres :lol:
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8408
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Einer der Gründe, wieso ich momentan die Switch so gerne mag. Zwar haben sich da mittlerweile auch Patches breit gemacht, aber zumindest sind sie i.d.R. so klein, dass "GameCard rein und loszocken" quasi immer noch stimmt (Switch-Spiele, bei denen man die Hälfte runterladen muss, werden von ohnehin konsequent ignoriert). Wohingegen ich bei der PS4 meist wirklich das Problem habe, Spiel rein, warten bis es fertig installiert ist und dann noch GB-weise Patches ziehen.

Ist noch nicht lange her, da habe ich in irgendeiner News-Meldung, wo es um einen Indie-Titel ging, der neben den aktuellen Konsolen auch noch als Disc-Version für Dreamcast erscheinen sollte, dass letztgenannte Version später erscheinen wird, weil das Testen aufgrund der fehlenden Patch-Möglichkeit länger dauern wird. Das gibt einem dann schon zu denken und bei den großen Entwicklern/Publishern wird das sicher nicht anders laufen und dort wird dann das Geld gespart. Kein Wunder also, dass das mit der Patcherei so Überhand genommen hat.

Ein Paradebeispiel an Lächerlichkeit, wie man's auch machen kann, ist für mich immer noch Final Fantasy XV, das ja immer noch in der Entwicklung ist, obwohl schon längst erschienen, anders kann man das nicht nennen. Dreisterweise wird für fehlenden Story-Content ja sogar Geld in Form von kostenpflichtigen DLCs genommen (für ein FF ist der Story-Inhalt der Vanilla bzw. Launch-Version geradezu ein Witz ... da war der anderthalb stündige ebenfalls kostenpflichtige Intro-Film noch interessanter und hatte die sympatischeren Charaktere) und die vor einigen Monaten erschienene "Royal Edition" ist auch keine Complete Edition, wie man es evtl. erwarten könnte, sondern eher eine Beta 2, denn für 2019 sind ja weitere Story-DLCs angekündigt.

Wobei ich Nintendo hier auch ein wenig kritisieren muss. Bei Spielen wie Zelda:BotW und Super Mario Sunshine sind auch einige Features per Patches (bei Zelda glaub ich sogar im Rahmen des ersten DLCs) nachgereicht worden, die eigentlich schon im fertigen Spiel hätten sein sollen. Ich verstehe zwar, wieso das so gemacht wird, da man ein Spiel über einen längeren Zeitraum "frisch" halten will, aber bei einem reinen Offline-Spiel ist sowas meiner Meinung nach nicht notwendig.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
niche
Beiträge: 1519
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

Es gibt auch positive Beispiele wie zb Shovel Knight, ARMS und weitere die Titel die über die Jahre weiteren Content erhalten. Ich halte DLCs im Grunde auch für nichts schlechtes aber wie sie mittlerweile genutzt werden schon. Das man dank der Technik Bugs im Nachhinein fixen kann ist ja auch klasse eben nur nicht das man sich dadurch wohl jegliche Qualitätkontrolle spart. Die Abstürze von mir erwähnt machen auch auf keinen System halt. Ja ich sehe vieles kritisch was durch meine Erfahrungen bestätigt wird.
Zu den DLCs ; Bei sowas wie Xenoblade, Rabbids oder sogar Zelda bekomme ich das kotzen wenn ich 30 Euro für einen DLC bezahlen soll der überwiegend aus rotz wie zusätzliche Items besteht.. das wird ja noch riesig angepriesen.
Benutzeravatar
NJW
Beiträge: 795
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender:

Beitrag von NJW »

NegCon hat geschrieben: Einer der Gründe, wieso ich momentan die Switch so gerne mag. Zwar haben sich da mittlerweile auch Patches breit gemacht, aber zumindest sind sie i.d.R. so klein, dass "GameCard rein und loszocken" quasi immer noch stimmt (Switch-Spiele, bei denen man die Hälfte runterladen muss, werden von ohnehin konsequent ignoriert). Wohingegen ich bei der PS4 meist wirklich das Problem habe, Spiel rein, warten bis es fertig installiert ist und dann noch GB-weise Patches ziehen.

Ist noch nicht lange her, da habe ich in irgendeiner News-Meldung, wo es um einen Indie-Titel ging, der neben den aktuellen Konsolen auch noch als Disc-Version für Dreamcast erscheinen sollte, dass letztgenannte Version später erscheinen wird, weil das Testen aufgrund der fehlenden Patch-Möglichkeit länger dauern wird. Das gibt einem dann schon zu denken und bei den großen Entwicklern/Publishern wird das sicher nicht anders laufen und dort wird dann das Geld gespart. Kein Wunder also, dass das mit der Patcherei so Überhand genommen hat.

Ein Paradebeispiel an Lächerlichkeit, wie man's auch machen kann, ist für mich immer noch Final Fantasy XV, das ja immer noch in der Entwicklung ist, obwohl schon längst erschienen, anders kann man das nicht nennen. Dreisterweise wird für fehlenden Story-Content ja sogar Geld in Form von kostenpflichtigen DLCs genommen (für ein FF ist der Story-Inhalt der Vanilla bzw. Launch-Version geradezu ein Witz ... da war der anderthalb stündige ebenfalls kostenpflichtige Intro-Film noch interessanter und hatte die sympatischeren Charaktere) und die vor einigen Monaten erschienene "Royal Edition" ist auch keine Complete Edition, wie man es evtl. erwarten könnte, sondern eher eine Beta 2, denn für 2019 sind ja weitere Story-DLCs angekündigt.

Wobei ich Nintendo hier auch ein wenig kritisieren muss. Bei Spielen wie Zelda:BotW und Super Mario Sunshine sind auch einige Features per Patches (bei Zelda glaub ich sogar im Rahmen des ersten DLCs) nachgereicht worden, die eigentlich schon im fertigen Spiel hätten sein sollen. Ich verstehe zwar, wieso das so gemacht wird, da man ein Spiel über einen längeren Zeitraum "frisch" halten will, aber bei einem reinen Offline-Spiel ist sowas meiner Meinung nach nicht notwendig.
Hab ich was verpasst oder warum erwähnst du Mario Sunshine oder kam das als Re-Release raus? Sry versteh den Satz nicht so ganz NegCon :/
Benutzeravatar
MetalSnake
Beiträge: 1383
Registriert: 09.07.2006, 21:58
Gender:

Beitrag von MetalSnake »

Er wird Odyssey meinen. ;)
Bild
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8408
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Sorry, meinte natürlich Super Mario Odyssey ... weiß auch gar nicht, wieso ich überhaupt Sunshine geschrieben habe. :was: Wahrscheinlich an den/das Strand-Level von Odyssey dabei gedacht, das könnte sein. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Benutzeravatar
NJW
Beiträge: 795
Registriert: 17.09.2013, 17:07
Gender:

Beitrag von NJW »

Das kanns gut möglich sein :D
niche
Beiträge: 1519
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender:

Beitrag von niche »

Negcon ist die Tage alt geworden :D hab ein bisschen Nachsicht...
PS: Er kommt auch aus Bayern :ugly:
Benutzeravatar
NegCon
Beiträge: 8408
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender:
Kontaktdaten:

Beitrag von NegCon »

Jau, im Alter wird man ja ohnehin langsamer und die bayerische Gemütlichkeit macht's halt auch nicht besser. :D

Ihr dürft froh sein, dass ich keine Let's Plays mache ... die eine Hälfte der Zeit würde ich wahrscheinlich nur von Zeug quatschen, das überhaupt nichts mit dem gezeigten Spiel zutun hat, in einem Tonfall der zum Einschlafen animiert - natürlich mit bayerischen Dialekt, und in der Anderen wirr fluchend unkoordiniert in der Gegend herumlaufen weil wieder nichts so klappt wie es (meiner Meinung nach) soll. Der Supergau wäre wohl ein Dark Souls 1/2/3 oder Bloodborne-Let's Play. :P
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2020 >>>
Antworten