3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Hier könnt ihr alles posten z. B. Retro- und aktuelle Systeme usw. betrifft.
Benutzeravatar

VEGA
Beiträge: 96
Registriert: 19.04.2016, 16:18
Gender: Male

Re: 3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Beitragvon VEGA » 03.11.2016, 15:55

NegCon hat geschrieben:Source of the post
Nintendo 64
1. Paper Mario
Bild
JRPGs gab es auf dem N64 einfach viel zu wenige, nachdem die Rollenspielentwickler vom SNES zu PSX gewechselt waren. Mit Paper Mario hat Nintendo selbst eines veröffentlicht, das meiner Meinung nach richtig richtig gut geworden ist. Es gehört auch zu den wenigen N64-Spielen die man rein optisch betrachtet, auch heute noch einigermaßen ansehnlich ist. Vom Gameplay her auch heute noch sehr gut spielbar und mit einer netten Story und Look. Fand's damals einfach nur klasse. Wenn ich mich nicht irre, was aber sein könnte, dann ist das 2001 erschienene Paper Mario auch das letzte N64-Spiel, das Nintendo auf den Markt gebracht hat.


Fand die Paper Mario Spiele auch echt klasse, Ich kann mich aber nie entscheiden welcher mir besser gefallen hat ? N64 oder GC ? Die neuen habe ich aber immer noch nicht gespielt aber nachdem was du so über Color Splash geschrieben hast, habe ich wirklich Lust drauf bekommen. Bin am überlegen ob ich mir diesen Monat Fire Emblem X SMT oder PM:CS kaufen soll ? Was meinst du ?
BildBild

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8270
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: 3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Beitragvon NegCon » 03.11.2016, 19:42

Das ist schwierig zu sagen. Ich würde dir ja generell beide Spiele empfehlen, vor allem weil das wieder so Kandidaten sind, die man irgendwann nur noch für teures Geld bekommt. Beides sind meiner Meinung nach sehr gute Spiele.

An PM:CS sollte man ziemlich offen herangehen, da es im Vergleich zu PM1 und PM2 weniger jRPG und dafür mehr Adventure ist, auch wenn es ein rundenbasiertes Kampfsystem gibt. Allerdings gibt es, bis auf die Farbleiste, kein klassisches Aufleveln mehr und man muss mittels Karten angreifen. Da würde ich empfehlen, gleich am Anfang die Steuerung auf Tasten und Touchscreen umzustellen, weil Touchscreen alleine fand ich etwas nervig. Grafikdesign und Ideenvielfalt sind aber meiner Meinung nach phänomenal in dem Spiel. Teilweise sind da Dinge eingebaut, die wirklich nur in einem einzigen Level vorkommen und dann nicht wieder, sowas ist man gar nicht mehr gewohnt, weil andere Spiele solche Sachen immer gerne mehrfach ausreizen... aber PM:CS hat's einfach nicht nötig, da es eben vollgestopft ist mit netten Ideen. :)

Bei Tokyo Mirage Sessions #FE kommt es ganz darauf an, auf welche Art von jRPGs du stehst und ob du mit der Idol-Thematik klar kommst. Im Kern ist das Spiel eigentlich mehr ein Dungeon-Crawler und zu vergleichen mit den sogenannten klassischen jRPGs wie etwa den alten FFs, Dragon Quest, usw. Man hat eine Karte von Tokyo und dann damit zwischen Locations hin und herspringen. Im Laufe der Handlung öffnen sich dann Thore zu einer anderen Dimension und das sind dann die Dungeons, die i.d.R. recht umfangreich ausfallen.

Wie gesagt, beide Spiele meiner Meinung nach Highlights auf der WiiU und fraglich ob davon jemals Remastered-Versionen für Switch kommen werden. TMS#FS dürfte wohl zu sehr Nische sein und Paper Mario:CS kann man grafisch kaum mehr aufmotzen, höchstens wenn man die Auflösung erhöhen würde.

Ich kann nur soviel sagen, TMS#FS habe ich insgesamt geschätzt um die 40 Std. oder so gespielt und mir ist dann ein bisschen die Lust ausgegangen, Paper Mario: CS hat mich hingegen bis zum Durchspielen motivieren können. Allerdings könntest du enttäuscht sein, weil es nicht ganz so ist wie PM1+2 ... wobei ich hab's mir auch einfach gekauft ohne Sticker Star auf dem 3DS zu kennen und war vom Color Splash begeistert. ;)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 192
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: 3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Beitragvon Segagaga00087 » 21.08.2018, 20:00

Also zuerst nenne ich mein 3 Lieblingsspiele erstmal die zugleich auch mein erste Konsole Gerät war: Sega Master System II
1. Sonic the Hedgehog
Meistens war es schon mit Bundle schon erhalten sowie vorinstallierte BIOS Alex the Kid.
Damals war das zweite Sonic the Hedgehog die ich gespielt habe und als richtiger Jump 'n Run Gegensatz von Alex the Kidd. Natürlich war es Anfang im erste 1 Std. noch schwer war.
Aber dann nach Zeit wird es auch einfacher, wenn man die kniffe und ecken auskennt hat man es dann leichter. Kurioserweise als ich diese Spiel sehr geliebt habe nie eine weitere Fortsetzung geholt. Möglich war das Nintendo von Besessenheit mich abgehalten hat :laugh: Aber ein wiedersehen mit Sonic gab es erst mit dem SEGA Dreamcast nach knapp 10 Jahre später.

2. Michael Jackson's Moonwalker
Am diese Zeit war King of Pop sehr Populär gewesen und es gab auch ein Videospiel. Die Level-Kulisse sehr Cool gewesen und das frustrieren war das Mädchen zu finden. Mehr kann ich daran nicht mehr erinnern, aber es war ein gute Abwechslung abseits von Videogames.

3. Double Dragoen
Mein 3 Lieblingsspiel ist wie man sieht. Eigentlich hätte Ghostbuster es verdient, aber im meine Erinnerung war es doch Double Dragoen ein richtige Wahl gewesen und als Beat 'em ups. Es war ein recht gute besonders zu zwei Spielern. Besonders am Schluss müssen wir (zu zweit) wegen eine Frau uns bekämpfen und streiten, Naja mittlerweile hab ich selbst festgestellt, dass es eh für Ego-Spieler. :laugh:

SEGA Master System II war ein tolle Erfahrung die ich nie vergessen werde. Es gabt noch weitern Hits, aber leider das man nur 3 Spiele erwähnen kann.
Zuletzt geändert von Segagaga00087 am 02.11.2019, 15:05, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

niche
Beiträge: 1455
Registriert: 30.03.2006, 12:59
Gender: Male

Re: 3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Beitragvon niche » 22.08.2018, 08:07

Segagaga00087 hat geschrieben:Source of the post Also zuerst nenne ich mein 3 Lieblingsspiele erstmal die zugleich auch mein erste Konsole Gerät war: Sega Master System II

Selber nie im Besitzt gehabt aber bei einem Freund zugeschaut wie er Micky Maus (Castle of Illusion ) drauf gezockt hatte und das fand ich ganz cool :D

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8270
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: 3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Beitragvon NegCon » 22.08.2018, 09:37

Eigentlich muss man vor Sega ohnehin den Hut ziehen, für die Umsetzung von Sonic 1 und 2 auf dem Master System. Haben mir immer besser gefallen als die Gegenstücke für das Mega Drive.
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 192
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: 3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Beitragvon Segagaga00087 » 02.11.2019, 15:25

niche hat geschrieben:Selber nie im Besitzt gehabt aber bei einem Freund zugeschaut wie er Micky Maus (Castle of Illusion ) drauf gezockt hatte und das fand ich ganz cool :D
NegCon hat geschrieben:Eigentlich muss man vor Sega ohnehin den Hut ziehen, für die Umsetzung von Sonic 1 und 2 auf dem Master System. Haben mir immer besser gefallen als die Gegenstücke für das Mega Drive.

Sonic sowie auch Micky Maus: Castle of Illusion war ich auch sehr überrascht wie gut beim Master System II noch alles rausgeholt haben als ich mal später Mega Drive mal gesehen habe, dass es kein großartig unterschied lagt abgesehen von Texturen.
Aber Spielerisch war identisch für meine Meinung war sehr gut umgesetzt wurde.:ok:

1. Super Mario Bros. 3
Eigentlich war nicht das erste Super Mario was ich damals mal gespielt habe. Sondern natürlich davor mit dessen Standard-Version Bundle.
Und kurz zu sagen; Es war völlig anders als dem 1.Teil nicht wegen die verpixelte Grafik nicht schlecht war nur das es ziemlich kurz war (was damals keiner darüber beschwert hat von Spieldauer und nicht wie heute nur Meckern und Entwickler drohen :nein:) und es war wie im eine Schienenbahn lang zu fahren. Im 3.Teil war ich erstaunt von Level-Designs was man alles bei eine 8-Bit NES noch rausholen konnten!
Neu war diesen Sektoren Wege Elementenman auswählen kann, wo man am besten zu Endboss gelangen kann (Was im Super Mario World meistens nicht der Fall war nur Abkürzungen). Bis heute hat Super Mario Bros. 3 seine Charm nicht verloren. Man kann es immer wiedermal spielen.

2. Mega Man 2
Damals war es noch sehr unbekannt gewesen und hat mich durch dem Cover-Bild mich beeindrucken lassen. Schon allein mit dem Blaser und
mit ein Rakete-Surfbrett sagt mir schon alles. Hab dann zu Weihnachten 91' bekommen :laugh: Als ich erst bemerkt habe wie Schwer das ist, war ich frustriert. Als ich die Entwickler Namen Capcom gelesen habe hat mir keinerlei Freude gemacht. Wenn ich jedesmal ein Spiel gesehen habe mit dem aufschrift "CAPCOM" dann fasse ich nicht mehr da an und weiß das die Capcom nur Schweres Spiel herstellen und für Kids ungeeignet.
Aber immerhin war ein gutes Spiel auf jedem Fall! Trotzdem, dass ich nur bis zu 3 Boss erledigt habe. Auf mysteriöse Weise mit dem OPV-Schachtel ist es seit 94' verschwunden bis ich vor 2 Jahre wieder endlich gefunden als ich die Dachboden Platten entfernt habe und hab mich gefragt wie es da hingekommen war, dann haben wir eine Entdeckung gemacht, dass es ein Loch war im obere Seite hinter Karton wo da vermutlich beim aufräumen da reingefallen war? Anders kann man nicht erklären. Aber die Schlechte Nachricht ist die Schachtel ist völlig schachtel ist zuteil völlig Schwarz verdreckt (von Frost) Modul ist völlig sehr recht verschmutz, auch das geht nicht mehr. RIP. :(

3. Probotector II: Return of the Evil Forces
Im diese Zeiten (wiedermal) war Roboter IN nicht weil Transformers auch da damals angesagt war (war mir die Zeit vorbei gegangen) aber dem Reiz war zudem Spiel da was zu Zerstören statt das Gefühl gehabt zuhaben es zu "Töten", dass ich nie dabei gedacht habe was natürlich nur ein Videospiel war was meine Eltern schon sagte. Heute gibt es Leuten besonders die Pädagogen die es gegenteil sagen. Man sollte wie wir kennen Computer zudem Realität trennen. Aber wie gesagt, es war das erste Richtige Baller Spiel mit es auch zu Zwei noch viel Spaß gemacht hat.
Als ich später erst gemerkt habe das es die Original Version Contra Wirklichkeit "Menschen" war. Mich hat es nie gestört ganz im gegenteil. Es war die einzige Zensur im Spiel, was mich mich sehr positive war. Meine Meinung war das beste Shoot-em-up für NES

Zudem NES-Spiele hab ich ungefähr noch weitere 8 Games gehabt aber keins von dem Titel war nicht unbedingt zu meine Highlight gehört.
Also war die 3 Titel Richtige war gewesen. Da ich auch zugleich noch weitere Sega Master System II spiele besorg habe war NES für mich schon am kommenden Jahr 1992 damit schon beendet als ich die Nintendo Club Infos zu neue Nintendo Konsole gehört habe von ein "Super Nintendo" die erst am ende August bekommen haben und hab dem mein erste Handheld "Game Boy" zu Geburtstag bekommen und da begannt die Goldne Zeiten von Nintendo!:D

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 192
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: 3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Beitragvon Segagaga00087 » 02.11.2019, 23:36

Bild
1. Super Mario World
Das erste Launchtitel die mit SNES-Konsole erhalten war ohne des Schachtel nur mit die Anleitung.
Die Grafik und die Sound war das Offenbarung zu neue Generation von Videospiel. Die 16-Bit und von Sony mit dem Soundchip "SPC700" macht möglich die zuguten besser ankam und spielerisch von Controller besser dem je war.
Jeder kennt diese Spiel und weiß wie des gewesen war. Mehr kann ich da nicht was neues dazu sagen.
Super Mario World zählt für mich das beste auf dem SNES da hat die Platz 1 auch verdient. Nachdem mit Super Mario 64 abgelöst wurde und später mit Super Mario Odyssey zählt jetzt beste von allem.
Bild
2. Mystic Quest Legend
Eine schwere Endscheidung zu RPG gerne. Secret of Mana oder Illusion of Time hätte ich mich auch auch als Favorit gestellt, aber da ja die nicht als reine "RPG" sich handelt. Damals wurde im Magazin es als Action-Adventure (Illusion of Time) gedeutet, was aber auch fast stimmen könnte, aber das ist nicht wie bei Zelda, des hat mit dessen Schlagt und auf Level Punkten-System also müssen wir es auf die neuste Gerne-Kategorien richten auf "Action-RPG". Und von daher sind die beiden Titel ausgeschlossen als "Reine RPG".
Das Spiel wurde für den damals noch als "RPG-schwach" angesehen. Weil die RPGs waren zum diese Zeitpunkt des Releases nicht sehr populär in Amerika und Europa, weswegen das Spiel als eine Art "Tutorial" konzipiert war um diese Märkte für das Genre des RPGs zu gewinnen.
Das Spiel ist sehr einfach gehalten, Rätsel beispielsweise beschränken sich auf einfache Schalter- und Schieberätsel oder auf andere simple Aktionen. Zusätzlich kann der Held über kurze Distanzen springen.
Auf der Weltkarte sind Pfade vorgegeben und neue kommen hinzu, wenn man bestimmte Aufgaben erledigt hat. Sie bestehen aus meist kurzen Laufstrecken und Wegpunkten. Wegpunkte sind zum Beispiel der Fokusturm, Tempel, Schlachtfelder, Dörfer oder Dungeons.
Die Gegner in den einzelnen Levels sind von vorneherein sichtbar (Ausnahmen sind neblige oder eisige Gegenden, in denen die Monster überraschend). Man weiß daher in der Regel vor dem Kampf, mit welcher Art Monster man es zu tun bekommt. Sie sind unbeweglich und blockieren deswegen meistens genau die Pfade, die man gehen muss, um den Level zu beenden.
Ist eben eine guten Old School Game, aber die Technik hat sich von heutigen sich sehr nachgelassen, hab da zuletzt mal im Jahr 2004 mein alten Speicherstand von um 1993 bis zwischen 1995 angespielt.
Bild
3. Starwing (Star Fox)
War das erste Spiel von SNES was ich auch bekommen habe. Und das erste eines 3D-Shoot ’em ups mit Super-FX-Chip nutze und diesem Zeitpunkt revolutionäre 3D-Grafik mit Polygonen. Des FPS hat mich kaum noch gestört. Da habe ich da viele Stunden verbracht, und wie. Die Endbosse waren manchmal eine Herausforderung, aber sonst ein klasse Spiel.

Die Launchtitel und die nach 2 Jahre kamen bleibt mir im guten Erinnerung aus diesen Zeiten. Daher sind die 3 Lieblingsspiele.
Es gabt noch wie Street Fighter oder Donkey Kong es auch nicht schlecht war, aber ich bleibe auf die Anfang Jahre wo SNES bei uns raus kam, spätere Spiele waren immer fast gleich. Ich spreche von Fortsetzungen. Ab 1992 bis zu 1996 war die SNES Highlights bis da hatte ich die PSOne und später N64 gewechselt bin. Wenn ich da damals von SNES-Zeiten etwas Älter gewesen wäre, dann hätte ich die Spiele meistens dort Importierte-Spiele nur noch geholt.

Benutzeravatar

NegCon
Beiträge: 8270
Registriert: 30.10.2002, 14:40
Wohnort: Bayern
Gender: Male
Kontaktdaten:

Re: 3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Beitragvon NegCon » 03.11.2019, 12:57

Mystic Quest Legend hat bei mir untern den jRPGs auch einen ganz besonderen Stellenwert. Das war damals für mich das erste jRPG überhaupt, das ich gespielt habe und war für mich auch der Auslöser, dass ich Fan des Genres wurde. Das Spiel wird zwar oft schlecht gemacht, aber für das was es ist, nämlich ein Einsteiger-jRPG, macht es einen extrem guten Job. Der Soundtrack kann sich zudem heute noch hören lassen und verleit dem Spiel immer noch einen eigenen sehr schönen Flair. Wenn man heutzutage nach einem nicht allzu langen, relativ frustfreien, 16-Bit-jRPG sucht, dann ist man bei Mystic Quest Legend immer noch an der richtigen Adresse. :)
Bild
NinRetro - Die Seite für Retro-Games
<<< Powered by NegCon 2001 - 2019 >>>

Benutzeravatar

Segagaga00087
Beiträge: 192
Registriert: 03.04.2016, 13:02
Gender: None specified

Re: 3 Lieblingsspiele der jeweiligen Konsole?!

Beitragvon Segagaga00087 » 03.11.2019, 22:12

Bild
1. Metal Gear Solid
Solid Snake - wohl einer der bekanntesten Videospielhelden.
Metal Gear Solid wurde damals auf zwei CDs ausgeliefert und das lag nicht an der Spiellänge wie z.B. bei Titel wie Final Fantasy (die ganz nebenbei auch bombastisch aussahen). Kaum ein anderes Spiel konnte so detailverliebte Umgebungen, so schöne und realistische Animationen aufweisen wie dieses. Heutzutage mögen die klobigen Gesichter, die kaum eine Emotion zulassen und die verpixelten Texturen, z.B. im Lüftungsschacht, für Gelächter sorgen. Damals jedoch war das ein Erlebnis. Und man muss sagen, dass sich der erste Schleicher von Solid Snake, auch heute noch sehr gut schlägt.
Ein besonderes Schmankerl waren die Zwischensequenzen. Die deutsche Synchronisation, so ambitioniert sie auch gewesen sein mag, schwankt immer zwischen gut und lächerlich bis zu dessen Witzigen Synchronsprechern von Liquid (Michael Hülsmann) :laugh:
Pompös aufgebaut, wie für Hideo Kojima, dass typisches Merkmale ist die übliches Unterstreichung zu Trash-Story, die natürlich abgedreht ist, aber clever war und auch immer noch ist beim jedem seines Spiel.
Wie üblich für die Metal Gear Solid Reihe ist der Soundtrack ein absoluter Ohrenschmaus. Orchestralisch zieht sich der Sound durch das ganze Spiel, lässt eine Spannung entstehen, die kaum in Worte zu beschreiben ist. Jede Situation, sei sie für die menschlichen Gedanken noch zu abwegig, wurde perfekt untermalt.

Das größte Manko für mich war, allerdings viele PlayStation-Spiele aufzuweisen hatten, war auch bei diesem Blockbuster die Steuerung. Auch das Hinlegen und anschließende zielgenaue Kriechen funktioniert nicht immer einwandfrei.
Frust wird trotzdem an keiner Stelle aufgrund der Steuerung aufkommen. Dafür sind die Szenen, in denen die Steuerung überfordert wirkt, nicht allzu relevant. Bei Bosskämpfen funktioniert alles bestens, komischerweise.
Beim Thema Bosskämpfe sollten jeden Spieler alle Himmelsglocken erläutern. Egal, welchen Bosskampf man aufzählt, alle sind im Gedächtnis geblieben. Doch an einen Bosskampf kann sich wohl noch jeder erinnern: an den Kampf gegen Psycho Mantis. Der wohl beste Endkampf der Videospielgeschichte.
Die Idee mit dem Gedankenlesen über die Memory Card ist einfach nur super genial. Der Spieler wird aber auch aufgefordert mitzudenken, um ein schnelles Ableben zu vermeiden.
Der erste Teil der Serie gilt als wahrer Klassiker. Metal Gear Solid gilt zu Recht als einer der besten Titel, wenn nicht sogar der beste Titel, für die PlayStation.
Bild
2. Final Fantasy VII
Ein RPG das die Welt veränderte... zumindest was unter RPGs angeht. Es ist auch das bis jetzt meist verkaufteste Final Fantasy und eins der wichtigsten Spiele überhaupt. Das Spiel ist natürlich zu einer Rarität geworden trotz mit mehrer Plattform-Portierung.

Als ich mal die Magazin (Mega Fun) das FFVII eine Lokalisierung zu über See (Westlichen) geben soll. Später wurde Offiziell bekannt und Anfang hieß es nur im USA! Also hab ich dort die Import-Version geholt und war nicht billig (um die 170.-DM)! Dann 20 Tage später hab ich es erhalten und jetzt wird Witzig! Genau wo mein Spiel ankam, gabt es auch für eine EU-Lokalisierung und sogar auf Deutsch. Und daraus mein Fehler gelernt, aber die NTSC-U war auch recht gut, was die Englischen Untertitel auch nicht so besser war als die deutschen.

Die Story über Cloud & Co. war sehr atemberaubend. und dazu gibt es noch viele Geheimisse und Nebenmissionen zu entdecken. Beispielsweise Später noch in einem Vergnügungspark und könnt Snowboarden oder eine Runde im Riesenrad drehen was ich Persönlich ganz eine nette Abwechslung war.
Final Fantasy VII bekommt dank Squares Liebling Nobuo Uematsu einen Soundtrack, den man so schnell nicht mehr vergisst. Wie auch schon in anderen Final Fantasys bekommen eure Ohren wieder richtig was zu hören.
Der Sprung von 2D in 3D war damals gewaltig. Noch nie sahen die Zwischensequenzen so toll aus. Einzig allein die Charaktere sehen heute eher wie Lego Figuren aus, aber damals war es schon etwas besonderes als die Nächsten Teil 8 mehr auf Realistisch orientieren. Im Kampf jedoch sehen die Charaktere und Monster etwas realistischer aus und wissen zu gefallen. Die Effekte hinterlassen einen guten Eindruck. Einzig allein an der PAL Fassung hat Square wieder ein bisschen rumgeschlampt. Es läuft nicht so flüssig wie die NTSC Version, das gleiche Problem also wie in Teil 8-10.
Spoiler: Anzeigen
Das NTSC-Bild besitzt ein um knapp 100 Zeilen niedrigere Auflösung als das PAL-Bild. Konvertiert man nun ein NTSC-Spiel einfach, entstehen oben und unten schwarze Balken, die sogenannten PAL-Balken, und das Bild ist gequetscht. Leisten die Entwickler ganze Arbeit, ziehen sie also das NTSC-Bild auf die komplette PAL-Auflösung hoch, erhält man ein Vollbild ohne PAL-Balken. Legen die Entwickler aber keinen Wert darauf, oder bedenken sie nicht schon bei der Programmierung das es auch eine PAL-Norm gibt, entstehen die berühmten PAL-Balken.

Demnach sind PAL-Balken ein Qualitätsmangel, der durch schlampige Programmierung entsteht, deswegen die Abwertung wenn ein Spiel PAL-Balken besitzt. Denn es gibt keinen Grund ein Spiel mit PAL-Balken zu versehen, sie enstehen erst bei der Konvertierung.

Allerdings darf man nicht unerwähnt lassen, das die PS2 überhaupt nicht in der Lage ist ein PAL-Vollbild zu erzeugen. Ganz im Gegenteil ziert jedes PS2-Spiel ein dünner schwarzer Rahmen, der je nach verwendetem Fernseher mehr oder weniger stark zu sehen ist. Deswegen spricht man, wenn nur ganz schmale Balken auftreten, bei der PS2 nicht von PAL-Balken. Denn so mancher PS2-Programmierer bedient sich des Tricks rechts und links etwas mehr Bild zu haben, dafür oben und unten einen kleinen Balken in Kauf zu nehmen.
https://www.youtube.com/watch?v=Y-cniOnsrds

Negatives War nur die PAL-Version als NTSC Version wieder etwas besser und etwas schneller lieft.
Zu Positives war Spannende Kämpfe, eine Story die man so schnell nicht vergisst und mir kam sogar da fast die Träne runter, Soundtrack der euch die Schuhe auszieht, einer der besten Bösewichte überhaupt und besonders die sehr schöne Zwischensequenzen.

Bild
3. Resident Evil
Schuf damit das Survival-Horror-Genre unter den Videospielen und somit den Anfang einer Revolution.

Capcom's Resident Evil hat damals das Rad neu erfunden. Sie erschufen ein Genre, dass auch noch heutzutage seines Gleichen sucht. Dieses Spiel war ein Vorreiter für viele zukünftige Titel. Knappe Munition und spärliche Speicherpunkte machten dieses Spiel zum Überlebenskampf.
In jeder Sekunde des Spielverlaufs musste man mit dem schlimmsten rechnen, zudem kreiste immer wieder die Frage im Kopf: "Wie weit werde ich es wohl diesmal schaffen, schaffe ich es überhaupt oder soll ich einfach nur aus machen?". Aber diese Frage wurde schnell beantwortet, denn schon allein die spannend erzählte Geschichte, zwang den Spieler dort weiter zu machen wo er zuvor aufgehört hat.

Die Sichtperspektiven wechseln häufig und sind meist auf die Stellen der Zimmer ausgerichtet, wo sich etwas wichtiges befindet bzw. sein könnte, dass macht das Spiel um ein weiteres einfacher.
Mit Gewalttaten wird in diesem Spiel nicht gegeizt, denn hier kann man den Zombies die Köpfe abschlagen und man sieht das Blut nur so spritzen, worauf diese dann verbluten und sterben, somit wurde das Spiel nicht umsonst mit einer Altersfreigabe ab 18 eingestuft.

Die Soundkulisse ist sehr ruhig gehalten und gibt dem Spieler dennoch ein beklemmendes und unruhiges Gefühl, so als würde man um sein eigenes Überleben kämpfen. Die Musik kann jedoch blitzschnell von kaum hörbar auf ohrenbetäubend umschlagen. Die Geräusche, wie zum Beispiel der Knall einer Pistole wirken realistisch aber leider sind sie viel zu leise aus meine Hinsicht.
Die Steuerung lässt Dank des Kamerawinkels stark zu wünschen übrig. Steht die Kamera an falscher Position, dann lauft ihr auch gerne mal in die Richtung, wo man eigentlich gar nicht wollte. Das ist ziemlich störend, wenn man auf der Flucht vor mehreren Angreifern ist, was mir meistens immer wieder passiert ist.
Besonders hat mir Wesker seine Art und Weise von Synchron (unter anderen auch Rebecca Chambers) bis zu Live-Action im Intro.
Seitdem gab es die weitere Fortsetzungen plus die Filme die wirklich die Franchisings kein Zusammenhang mit dem Spiel zutun hat und die Film hätte man lieber auf "Direct-to-DVD" setzten sollen und mit WWE-Filme zu Konkurrieren. :laugh:

Diese genannten Spiele haben nicht nur das neue Spiel-Gerne erfunden und Revolutioniert, sondern die Schlüsselerfolg zur neue Dimensionen-Epoche zu 3D-Welten.
NegCon hat geschrieben:Mystic Quest Legend hat bei mir untern den jRPGs auch einen ganz besonderen Stellenwert. Das war damals für mich das erste jRPG überhaupt, das ich gespielt habe und war für mich auch der Auslöser, dass ich Fan des Genres wurde. Das Spiel wird zwar oft schlecht gemacht, aber für das was es ist, nämlich ein Einsteiger-jRPG, macht es einen extrem guten Job. Der Soundtrack kann sich zudem heute noch hören lassen und verleit dem Spiel immer noch einen eigenen sehr schönen Flair. Wenn man heutzutage nach einem nicht allzu langen, relativ frustfreien, 16-Bit-jRPG sucht, dann ist man bei Mystic Quest Legend immer noch an der richtigen Adresse. :)


Da muss ich noch dazu ergänzen. Auch ich ohne diesen Erfahrung mit Mystic Quest, wäre ich wahrscheinlich nie kein Fan zu J-RPG geworden.
Des Spiel hat mich sehr mich eingeprägt. Dem OST kann man immer noch gut zuhören. Falls es mal für die SNES-Switch komemn sollen, würde ich gern nochmal erleben.


Zurück zu „Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast